Facebook Twitter Pinterest
EUR 8,86 + EUR 3,00 Versandkosten
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Tagen. Verkauft von zoreno-deutschland
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von stw9999
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand aus Deutschland, keine Umwege über das Ausland etc. - auf Lager, wird sofort verschickt.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 8,87
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: nagiry
In den Einkaufswagen
EUR 8,88
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: moviemars-de
In den Einkaufswagen
EUR 10,20
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: marvelio-germany
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

After Everything Now This

5.0 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Preis: EUR 8,86
Alle Preisangaben inkl. deutscher USt. Weitere Informationen.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 28. Januar 2002
EUR 8,86
EUR 8,86 EUR 7,49
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Tagen.
Verkauf und Versand durch zoreno-deutschland. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
7 neu ab EUR 8,86 6 gebraucht ab EUR 7,49

The Church-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • After Everything Now This
  • +
  • Untitled #23
Gesamtpreis: EUR 28,72
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Audio CD (28. Januar 2002)
  • Erscheinungsdatum: 28. Januar 2002
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Cooking Vinyl (Indigo)
  • ASIN: B00005BCDA
  • Weitere Ausgaben: Audio CD |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 203.318 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Numbers
  2. After Everything
  3. The Awful Ache
  4. Song For The Asking
  5. Chronium
  6. Radiance
  7. Reprieve
  8. Night Friends
  9. Seen It Coming
  10. Invisible

Produktbeschreibungen

Amazon.de

20 Jahre, 15 Alben und immer noch ist der Sound von The Church unverkennbar, sind die verträumt-ätherischen Psychedelia, die clever gesetzten, aber immer luftigen Gitarrenfiguren und natürlich die Stimme Steve Kilbeys das Markenzeichen der australischen Band. Kaum, dass er zu singen begonnen hat, meint man sich wieder zu finden in den frühen Achtzigern, als das Quartett mit LPs wie The Blurred Crusade, Seance und Remote Luxury bekannt zu werden begann, um mit Heyday und schließlich mit Starfish den internationalen Durchbruch zu schaffen. Dass die Band seit Ende der Achtziger ein bisschen (oder auch ein bisschen mehr) in Vergessenheit geriet, hat den zwischendurch auch mal getrennte Wege gehenden Herren Powles, Koppes, Willson-Piper und Kilbey nichts angetan. Im Gegenteil: Nach wie vor, verstärkt noch durch eine angenehm unaufdringlich mitschwingende Altersweisheit, scheint es sich in ihrem selbst geschaffenen romantischen Realismus nach wie vor gut leben zu lassen. Und gut zu arbeiten. The Church stehen immer noch für Klänge, die den Sinnen wohl tun, ohne sie zu betäuben. Rausch ohne Reue. Und trotzdem, irgendwie, auf seltsam unnachvollziehbare Art, rockt das Zeug. --Rolf Jäger

Amazon.de
The Church schlagen auf After Everything Now This wieder leise Töne an. So, wie es die australische Band seit ihrer Gründung 1980 in Sydney meist tat. Zu der dauerhaften Besetzung mit dem Sänger, Songschreiber und Bassisten Steve Kilbey, den beiden Gitarristen Marty Willson-Piper und Peter Koppes gehört Tim Powles seit 1996 als Trommler. Die Stetigkeit des line-ups mag Grund für den Konsequenten Church-Sound sein. Magische, unglaublich atmosphärische und majestätische Songs wie "Electric", "It's No Reason" oder "Electric Lash" (alle vom Meisterwerk Seance) stammen aus der Feder der Aussies, die in Europa nur einmal ihren Status als Underground-Band verloren: 1988 landeten sie mit dem Album Starfish und der Single "Under The Milky Way" einen respektablen Hit. Ihre langjährige Plattenfirma verlor nach darauf folgenden, mäßigen Erfolgen irgendwann die Geduld und setzte sie vor die Tür. Nun stehen Kilbey und Co. bei Cooking Vinyl unter Vertrag, einem Label, das sicher mehr musikalisches Verständnis aufbringt.

The Church danken es mit After Everything Now This, dem besten Album seit langer, langer Zeit. Die Platte leistet sich keine Schwachstellen, alle zehn sehr songorientierten Tracks bestechen durch ihre feingliedrige Struktur, träumerische und schöne Melodien mit einem Hang zu Düsternis und Melancholie. Die Liebe zum Psychedelic Rock haben sie genauso wenig verloren, wie das sichere Gespür für gefühlvolle Klänge. After Everything Now This ist ein zeitloses Album, das der Tagesaktualität entsagt. --Sven Niechziol

Rezension

Ach, innere Zerrissenheit. Ich vergöttere The Church natürlich für ihre Klassiker, aber das neue Album löst in mir nicht mehr diese kribbligen Entzugserscheinungen aus. Andererseits ist Bandkopf Steve Kilbey einfach ein großartiger Typ, der mit seiner Frau und zwei x zwei Zwillingen ein glückliches Leben führt. Ein reifer, selbstbewusster Mann, mit dem man über Glück und Unglück sprechen kann, der in seiner allmorgendlich geschwommenen Meile Erfüllung findet und ein Kompliment über seine Musik nicht achtlos wegwirft. Rückblende 1998: Ein Plakat in Boston macht meinen Puls rasen. The Church sind im 75%igen Ur-Line-up (neuer Drummer) auf Tour und spielen in wenigen Tagen. Eine liebe Freundin zu überreden, mitzukommen, fällt nicht schwer, da man dem Musikgeschmack des anderen vertraut. Der Abend endet in Euphorie. "Almost perfect' sei der Gig gewesen, und am nächsten Tag wird der lokale CD-Store geplündert. "Blurred Crusade', "Heyday', "Seance' und "Starfish' sind eine Ausrüstung fürs Leben. Das neue Album "After Everything Now This' mit ähnlichem Nachdruck zu empfehlen wäre mir in gleicher Situation wesentlich schwerer gefallen. Steves Stimme klingt nicht mehr so frisch wie ehedem. Die Songs besitzen zwar noch dieses sphärische, mit viel Hall und Delay angereicherte Flair, The Church aber haben nicht mehr diese überraschenden Hits in petto wie einst "Almost With You', "Tristesse' oder "Spark', für die ich jederzeit durch glühende Kohle gehen würde. Ich vermute, dieses neue Album wird ein Liebhaber-Ding werden für The-Church-Sammler. Anbetungswürdig finde ich es trotz aller wohliger Atmosphäre leider nicht.

Stephan Ossenkopp / Intro - Musik & so
mehr unter www.intro.de -- INTRO


Kundenrezensionen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

am 30. Januar 2002
Format: Audio CD|Verifizierter Kauf
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 7. März 2002
Format: Audio CD
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Januar 2007
Format: Audio CD
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 10. März 2004
Format: Audio CD
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Juli 2002
Format: Audio CD
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?