Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Adrenalin: Joe O'Loughlin... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Adrenalin: Joe O'Loughlins 1. Fall (Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz, Band 1) Taschenbuch – Juli 2011

3.9 von 5 Sternen 205 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 6,28
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,49 EUR 5,73
68 neu ab EUR 9,49 15 gebraucht ab EUR 5,73

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Adrenalin: Joe O'Loughlins 1. Fall (Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz, Band 1)
  • +
  • Amnesie: Joe O'Loughlins 2. Fall (Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz, Band 2)
  • +
  • Todeskampf: Joe O'Loughlins 3. Fall (Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz, Band 3)
Gesamtpreis: EUR 29,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Interview mit Michael Robotham: Jetzt reinlesen [PDF]

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Joseph O’Loughlin hat allerhand um die Ohren. Mal muss der Psychotherapeut einen krebskranken Jungen, der auf der Dachkante kauert wie ein Vogel, stundenlang von der Sinnlosigkeit seiner Tat überzeugen. Dann wieder taucht eine Patientin mit Gephyrophobie in seiner Praxis auf -- der Angst vor Brücken -- , die nur mit einer Rettungsboje angetan die Putney Bridge überqueren konnte. Phobiker, soweit das Auge reicht. Dabei hätte der Promipsychiater selbst Hilfe nötig. Seine heile Welt hat Risse bekommen, seit die Parkinson-Krankheit von seinem Körper Besitz zu ergreifen droht. Doch es sollte noch weitaus schlimmer kommen.

Als O’Loughlin wegen des brutalen Mordes an einer früheren Patientin von der Polizei konsultiert wird, kommen alte ungute Erinnerungen hoch. Die junge Krankenschwester Catherine McBride, die zu Selbstverstümmelungen neigte, hatte damals Joes Hilfe gesucht und sich prompt in ihn verliebt. Nach seiner brüsken Zurechtweisung hatte Catherine sich gerächt und ihren Therapeuten des sexuellen Vergehens an ihr unter Hypnose bezichtigt. Schwer lastete damals der schlimme Verdacht auf Joseph O’Loughlin. Auch heute macht Detective Inspector Ruiz kein Hehl aus seiner Meinung, wer Catherine ermordet haben könnte. Doch der routinierte Psychiater hat längst einen anderen im Visier: Bobby Moran, O’Loughlins schärfster Problempatient, ein schwitzendes, fettes Riesenbaby, dessen Gewaltfantasien selbst den routinierten Joe erschauern lassen. Der schwer gestörte Bobby träumt neuerdings von Frauen und Messern!

Britische Leser jubelten unisono. Tatsächlich scheint Michael Robotham mit seinem Erstling eine Goldader erschlossen zu haben. Ein vor Sarkasmus und Ironie triefender Psychothriller und ein intelligenter Ich-Erzähler, der schwärzesten Galgenhumor pflegt -- eine Konstellation, von der man gerne mehr hören möchte. Was unser Professor indes gar nicht gerne hört, ist das Klicken der Handschellen, die Detective Ruiz ihm anlegt. Parkinson, Karriereknick, Familie am Rande des Nervenzusammenbruchs, ein Psychiater unter Mordverdacht. Die Schlinge zieht sich enger um O’Loughlins Hals und ein bitterböses Verwirrspiel beginnt! --Ravi Unger -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Dieser intelligente Psychothriller verdient den Titel sogar im doppelten Sinn und sorgt bis zum Schluss für einen erstklassigen Adrenalinrausch." (Rostocker Zeitung)

Alle Produktbeschreibungen

Produktbeschreibung des Verlags


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 20. Februar 2005
Format: Gebundene Ausgabe
...kommt es zu einem großen Aufschrei innerhalb der sog. Spannungsliteratur und ein neuer, vielversprechender Stern von Autor zeichnet sich am Himmel des Buchmarktes ab. Das diesjährige „Saisonprodukt" scheint Michael Robotham zu sein, wenn man den Lobeshymnen auf der Rückseite des Buches Glauben schenken darf.
Ob man seinen Glauben wirklich so leichtfertig aus der Hand geben will, ist jedem selbst überlassen. Fakt ist, dass Robotham sein Handwerk versteht und sowohl der spannende Plot als auch der Schreibstil überzeugen.
Der spannende Plot beruht hauptsächlich auf dem ich-erzählenden Protagonisten Joe O'Louglin, der glücklich verheiratet ist, eine achtjähige Tochter hat und eine renommierter Psychotherapeut ist. Eines Tages wird er Zeuge, wie die Polizei eine ehemalige Patientin ermordet in der Nähe eines Friedhofs ausgräbt und als wenige Tage später einer seiner Patienten, der dicke und gleichzeitig aggressive und introvertierte Bobby Moran, Details zeigt bzw davon erzählt, die mit diesem Mord zusammenhängen, wird Joe aufgeweckt und versucht dem bärbeißigen Detective Inspector Riuz diese Informationen weiterzugeben ohne dabei seine ärztliche Schweigepflicht zu verletzen. Was gut gemeint war, wendet sich bald gegen Joe, denn Bobby ist ein notorischer Lügner und lebt ganz anders als er es Joe erzählt hat. Ruiz ist nun davon überzeugt, dass Joe, der für die Nacht des Mordes kein Alibi besitzt, weil er seine Frau betrogen und dadurch eine Lawine von Notlügen in Gang gesetzt hat, der Täter ist und probiert ihn mittels Beweise vor Gericht zu kriegen.
Joe ahnt, dass er Spielfigur eines Psychopathen ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 88 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Michael Robothem hat mit "Adrenalin" ein atemlos spannendes Katz-und-Maus-Spiel verfasst, das einen von der erste Seite an packt und nicht mehr losläßt. Dabei kommt die Story ganz ohne blutrünstige Schockeffekte aus, sondern zieht den Nervenkitzel aus der einhundertprozentigen Identifikation des Lesers mit dem Protagonisten Joseph O'Loughlin, der des Mordes bezichtigt wird und alles zu verlieren droht.
Lesen! - Und vorher am besten alle Termine absagen; dieses Buch läßt sich - einmal angefangen - kaum wieder aus der Hand legen!
Kommentar 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich habe Adrenalin für den MexxBooks BuchClub gelesen und rezensiert. Gleich vorweg: Robotham steht für mich in einer Reihe mit Ludlum oder anderen Spitzenvertretern des Thriller-Genres. Angeblich ist es sein Erstlingswerk und da kann man dann nur den Hut vor ziehen.

Sowohl die Story wie auch der Erzähl- und Spannungsfluss lassen für den routinierten Thriller-Leser kaum etwas zu wünschen übrig. Der von den Anfängen einer Parkinson'schen Krankheiten geplagte Psychologe kämpft gegen seine Krankheit ebenso wie gegen den Verdacht, ein Mörder zu sein. Irgendwie scheint sich die Welt jedoch gegen ihn verschworen zu haben und alles läuft gegen ihn. Daher macht er sich auf die Suche nach den Ursachen und auf eine Reise in seine eigene Vergangenheit. Was hat sein Patient mit dieser Angelegenheit zu tun?

Diese Reise in die Vergangenheit und die Entschlossenheit des Protagonisten machen den Plot des Thrillers aus. Ich gebe Robotham für dieses Buch jedoch nur vier Sterne, weil einfach die Originalität des Plots fehlt. Irgendwann waren die großen Züge des Plots vorhersehbar. Das kam mir schon irgendwie bekannt vor, auch wenn es spannend zu lesen war. Es gibt keine neuen Stil- oder Spannungselemente, sondern es ist einfach ein im herkömmlichen Mainstream-Muster hervorragend gemachter Thriller. Wer das mag und wer sich nicht unbedingt auf Originalität kapriziert oder auf tiefergehende Ziselierung der Charaktere wert legt, der ist mit diesem Robotham bestens bedient.
1 Kommentar 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Belles Leseinsel TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 7. November 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nahe eines Friedhofs wird die Leiche einer jungen Krankenschwester gefunden. Der Psychotherapeut Professor Joseph O’Loughlin wird von DI Ruiz von der Londoner Polizei um Mithilfe gebeten. Als Joe sich die Verletzungen an der Leiche ansieht, erkennt er die Tote sofort. Catherine McBride war vor Jahren Patientin bei ihm, was Joe jedoch der Polizei verheimlicht. Als DI Ruiz eine Verbindung zu Joe herstellt, gerät der Professor unter Mordverdacht, ohne zu ahnen, dass er in eine heimtückische Falle zu geraten droht.

Joe O’Loughlins erster Fall beginnt in luftiger Höhe. Der Psychotherapeut wurde gerufen, da sich ein junger Krebspatient vom Dach des Krankenhauses stürzen will. Joe gelingt es, den Jungen von der Sinnlosigkeit seines Vorhabens zu überzeugen. Doch bevor der eigentliche Fall beginnt, stellt Michael Robotham seinen Lesern erst einmal ein wenig seinen Protagonisten vor.

Joe lebt glücklich mit Frau Julianne und Tochter Charlie in der Nähe von London in einem beschaulichen Häuschen und hat gerade erfahren, dass er mit knapp über 40 an Parkinson erkrankt ist. Beim Besuch des Grabes seiner Tante Gracie beobachten Joe, Julianne und Charlie vom Friedhof aus eine Großaktion der Polizei. Das Interesse an der Arbeit der Polizei hält sich jedoch anfangs noch in Grenzen, viel mehr beschäftigt ihn die Psyche seines Patienten Bobby Moran. Als DI Ruiz ihn jedoch um Mithilfe bittet und Joe die Details des Mordes erfährt, hegt er einen fürchterlichen Verdacht. Die Tötungsart an Catherine gleicht den Mordfantasien von Bobby. Doch anstelle die Polizei von seinem Verdacht zu erzählen, schweigt Joe und gerät bald selbst unter Mordverdacht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden