Facebook Twitter Pinterest
Actus tragicus - Johann S... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Actus tragicus - Johann Sebastian Bach - Kantaten BWV 4, 12, 106 und 196

5.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Preis: EUR 22,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 1. Februar 2000
"Bitte wiederholen"
EUR 22,98
EUR 11,92 EUR 9,59
Nur noch 3 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
25 neu ab EUR 11,92 7 gebraucht ab EUR 9,59

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Komponist: Johann Sebastian Bach
  • Audio CD (1. Februar 2000)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Harmonia M (Harmonia Mundi)
  • ASIN: B00004R7PX
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 26.645 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
1:31
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
3:28
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
3:15
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
1:56
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
1:59
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
2:23
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
1:51
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
3:34
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
2:34
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
1:46
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
2:01
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
0:57
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
13
30
3:10
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
14
30
2:11
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
15
30
3:13
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
16
30
2:20
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
17
30
1:38
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
18
30
1:47
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
19
30
2:42
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
20
30
1:43
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
21
30
2:25
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
22
30
2:37
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
23
30
5:57
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
24
30
0:41
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
25
30
5:19
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
26
30
2:06
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
27
30
4:05
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
28
30
1:00
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Mit der CD Actus tragicus legen der Lautenist Konrad Junghänel und sein Ensemble Cantus Cölln ihr über weite Strecken sehr gelungenes Debüt auf dem Gebiet der Bachkantate vor. Es wurden ausnahmslos frühe Kantaten aus der Arnstädter, Mühlhausener und Weimarer Zeit Bachs gewählt, was die durchgehend solistische Besetzung zweifellos legitimiert. Auf Grund der insgesamt höchst erfreulichen Leistung der Sänger ist zumindest die Aufnahme von BWV 106, bekannt als "Actus tragicus", eine begrüßenswerte Alternative zu den Einspielungen von Ton Koopman und Joshua Rifkin. Koopman hatte im ersten Teil seiner Gesamtaufnahme noch Probleme mit der Qualität der Solisten, wodurch der Gesamteindruck empfindlich getrübt wird. Außerdem besetzt er die vierstimmigen Abschnitte von BWV 106 chorisch, was nicht ganz einleuchtend ist. Deshalb ist trotz der differenzierteren Gestaltung des Orchestersatzes -- fast immer Koopmans Vorteil gegenüber anderen Einspielungen -- insgesamt die Version Junghänels viel schöner. Teile der Sängerbesetzung sind auch die Crux der an sich reizvollen Aufnahme Joshua Rifkins.

Unter Junghänels Vokalisten sei vor allem die hervorragende Altistin Elisabeth Popien erwähnt. Ihr betörend schöner Stimmklang -- vibratofrei, ohne jemals fad zu sein --, macht beispielsweise die Arie "In deine Hände" aus BWV 106 zu einem ästhetischen Genuss. Nicht weniger beglückend agiert der Tenor Gerd Türk in BWV 106 und in der Hochzeitskantate BWV 196 "Der Herr denket an uns". Sein Fachkollege Wilfried Jochens hingegen, der ihn in BWV 4 "Christ lag in Todesbanden" und BWV 12 "Weinen, Klagen, sorgen, Zagen" ersetzt, hat vor allem intonatorische Probleme in der Bruchlage, und seine Stimmgebung ist insgesamt nicht ganz frei und offen.

Die Sopranistin Johanna Koslowsky bewährt sich als perfekte Ensemblesängerin allemal, wenn auch ihre Neigung zum gaumigen Singen in solistischen Passagen etwas stört. Stephan Schreckenberger hat keinerlei Mühe mit der hohen Lage von BWV 106, die ihn bis zum fis hinaufführt. Lediglich sein gelegentliches Experimentieren mit dem Stimmsitz irritiert hier und da etwas.

Abgesehen von dem erwähnten Problem im Tenor ist neben BWV 106 besonders BWV 4 "Christ lag in Todesbanden" zu loben: Die ausgesprochen langsam gespielte Sinfonia überschreitet in ihrer Aufführungsdauer kurioserweise deutlich die abgrundtief romantische Version von Fritz Lehmann aus dem Jahre 1950, ohne im mindesten pastos zu sein. Auch kommt Junghänel ohne das schroffe Abreißen von Phrasen aus, dessen sich Harnoncourt 1971 in deutlicher Abgrenzung zur konventionellen Spielweise bediente. An einem kurzen Stück wie diesem wird eindrucksvoll exemplifiziert, wie weit die historische Aufführungspraxis mit ihren interpretatorischen Mitteln inzwischen gereift ist. Die auf die Sinfonia folgenden sieben Choralverse erklingen durchgehend im Gestus des jeweils abschließenden "Halleluja", ohne dauernd mit Eintrübungen zu reagieren, wenn von Tod oder Sünde die Rede ist. Damit ist barocke Affektenlehre korrekt umgesetzt: Der Grundgestus eines Satzes hält auch Gegenteiliges zusammen, die selbe Musik kann unter einem übergeordneten Gesichtspunkt Freude und Leid zum Ausdruck bringen. --Michael Wersin

Amazon.de
Als Joshua Rifkin seine These einführte, Bach hätte die meisten seiner Chorwerke lediglich für einen Sänger pro Part komponiert, wählte er die Messe h-Moll als Demonstration für seine Beweisführung -- zweifelsohne teilweise, um größtmögliche Schockwirkung zu erzielen. Seit damals hat sich Rifkins Theorie am meisten durchgesetzt bei den Aufführungen von Bachs frühen Kantaten -- jenen, die vor seiner Ankunft in Leipzig im Jahre 1723 entstanden sind. Selbst "Christ lag in Todesbanden" und die Kantate Actus tragicus, beides ernste Kirchenwerke der Chorliteratur, haben profitiert von den erlesenen Aufnahmen für Einzelstimme, eingespielt von Gruppen wie Taverner Consort und den American Bach Soloists.

Jetzt also kommt der Cantus Cölln -- und er übertrifft sie alle. Konrad Junghänels Solisten bringen Bachs Musik zum Sprechen und Singen: Den Konsonantenreichtum der deutschen Sprache versuchen sie erst gar nicht zu vermeiden (auch wenn dies bedeutet, dass Noten oft früh abgeschnitten werden) und machen dadurch den rhetorischen Aspekt dieser Kantaten klar deutlich. Bei vier Sängern solcher Güte ist es schwer, einen einzelnen Sänger hervorzuheben, aber ganz bestimmt herausragend unter Gleichwertigen ist Johanna Koslowsky, die eine ätherische Choralmelodie leicht dahinfließen lassen kann und gleichzeitig virtuose Bögen kunstfertig ausführt -- und dies alles in einem solch reinen Ton, dass sie leicht für einen Knabensopran durchgehen könnte.

Die Musiker bewähren sich ähnlich hervorragend bei den zwei weniger bekannten Kantaten dieser Produktion: "Weinen, Klagen", dessen Titel-Choral später zum Crucifixus der h-Moll Messe mutierte, sowie der reizenden kleinen Hochzeitskantate "Der Herr denket an uns". Harmonia Mundi hat ja bereits einen hoch geehrten Spezialisten für Bach'sche Vokalmusik in ihren Reihen (Philippe Herreweghe), aber man hofft, dass der Cantus Cölln noch mehr Gelegenheiten erhalten wird, weitere Bach-Kantaten aufzunehmen. Junghänel und seine Musiker sind auf diesem Gebiet wirkliche Spitzenleute. --Matthew Westphal


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Die Besetzung von Bachscher Chormusik mit Solostimmen hat vieles für und manches gegen sich. Die hier vorliegende Aufnahme (beispielsweise von der Kantate "Weinen, Zittern, Sorgen, Klagen") ist jedoch von einer Brillianz, die einem die Tränen in die Augen treiben kann. Unbedingt anhören!
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Ich habe lange nach einer Aufnahme des Actus tragicus gesucht und habe mich am Ende für diese entschieden, da sie aus meiner Sicht alle Ansprüche an eine ideale Aufnahme des Werkes erfüllt: historische Aufführungspraxis, gute instrumentale Umsetzung, sehr gute Sänger, ergreifende, intime Ausdeutung, gute Aufnahmetechnik, angemessene (nicht zu hallige) Akustik. Auch die drei weiteren Kantaten sind ähnlich gut gelungen. Dass Cantus Cölln bei dieser Auswahl von Bach-Kantaten auf Chor verzichtet, ist sicherlich Geschmackssache, aber bei Frühwerken historisch verbürgt. Vor allem BWV 106 tut das auch sehr gut!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Actus tragicus - Johann Sebastian Bach - Kantaten BWV 4, 12, 106 und 196
Cantus Cölln (Künstler), Konrad Junghänel (Künstler), Konrad Junghänsel (Künstler).
Eine tolle CD- sehr gelungene Einspielung- wirklich zu empfehlen
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von mario am 27. Juli 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Hier bin ich auch nicht der Fachmann für. Die Aufnahmen seien gut und qualitativ ok. Die Musik muss man mögen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 29. Dezember 2002
Format: Audio CD
diese cd ist einfach nur schön, vor allem wenn man die aufführung "actus tragicus" im theater basel erlebt hat. perfekte sonntagsmusik - ein fest!
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren