Facebook Twitter Pinterest
EUR 2,30 + EUR 2,99 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von schaefer_sylke

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 2,43
+ EUR 2,99 Versandkosten
Verkauft von: Flohhaus24
In den Einkaufswagen
EUR 14,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Apollo1962
In den Einkaufswagen
EUR 14,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: "Händlershop von Softland 2011 (Alle Preise inkl. Mwst.) -ABGs, Garantiebedingungen & Widerrufsbelehrung finden Sie unter Verkäuferhilfe"
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Mace Griffin: Bounty Hunter

Plattform : Windows 2000, Windows 98, Windows Me, Windows XP
Alterseinstufung: USK ab 16 freigegeben
3.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Preis: EUR 2,30
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch schaefer_sylke. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
PC
Standard
8 neu ab EUR 2,18 9 gebraucht ab EUR 1,18 4 Sammlerstück(e) ab EUR 1,49

Nur für kurze Zeit reduzierte Games
Stöbern Sie in unserer Auswahl an reduzierten Games für PC und alle Konsolen. Hier klicken

Informationen zum Spiel

 Weitere Systemanforderungen anzeigen

Produktinformation

Plattform: PC | Version: Standard
  • ASIN: B0000A9DZ6
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 13 x 2,2 cm ; 181 g
  • Erscheinungsdatum: 13. März 2003
  • Sprache: Deutsch
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 26.367 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Produktbeschreibungen

Plattform: PC | Version: Standard

Produktbeschreibung

In diesem rasanten, handlungsgetriebenen Action-Spiel, hat der Spieler die Möglichkeit, Kampf im Weltall und auf der Erde nahtlos mit Ermittlungen und Untersuchungen zu verbinden.
Mace Griffin Bounty Hunter spielt Hunderte von Jahren in der Zukunft, in der sowohl Menschen als auch Aliens die Galaxie bevölkern. Der Spieler übernimmt die Rolle des ehemaligen Offiziers eines Sondereinsatzkommandos Mace Griffin. Vor dem Hintergrund einer politischen und religiösen Intrige wird Mace Griffin die Schuld am Tod seiner Kollegen angehängt. Nachdem er eine Zeit im Gefängnis verbracht hat, wird er zum Kopfgeldjäger, eine Berufung die ihm Zugang zu geheimen Informationen und Mitteln verschafft, um die Leute, die ihn beschuldigt haben, aggresiv zu verfolgen. Der Spieler unterstützt Mace Griffin bei seinem Rachezug und seiner Suche nach der Wahrheit in einer Vielzahl von Missionen. Der Spieler ist z. B. sowohl im Weltall als auch auf der Erde in der Lage, gewaltige Weltraum-Stationen zu zerstören, Organisationen zu infiltrieren und sabotieren und geschmuggelte Technologien zu retten . Die verschiedenen Missionen erfordern Brutalität, Tempo, Wendigkeit, Können, Durchhaltevermögen, Genauigkeit und logische Schlussfolgerungen.

FEATURES:
- Nahtloser Übergang zwischen Kämpfen aus der Ich-Perspektive und der Action des Weltraumflugs
- Epische Handlung mit dem Tempo und der Dramaturgie eines Kinohits
- Konsequente Flugkontrolle und Waffenmanagementsysteme sowohl im Weltall als auf der Erde
- Kontrolle über sechs verschiedene Schiffe, von Alien-Kampfschiffen bis hin zu gewaltigen Transportschiffen
- Lebensechte Nichtspieler-Charaktere (Künstliche Intelligenz) reagieren unterschiedlich in Abhängigkeit von ihrer Intelligenz ihrem Mut, ihrer Gesundheit und ihren Waffen
- Verschiedene Missionen, die entweder handlungsungebunden sind oder zufällig entstehen, schaffen ein dynamisches und realistisches Universum
- Das "Rag doll" - IK-System sorgt für eine realistische Darstellung, wenn ein Charakter getroffen wird oder gegen die Wand prallt
- Zehn verschiedene Spieler-Waffen und 11 verschiedene Raumschiff-Waffen
- Zahlreiche Umgebungen mit verschiedenen Strukturen, Hindernissen, Bewohnern und Kreaturen. Dazu zählen z. B. Grasraffinerien, Alien-Viehfarmen und Tempel, die sich auf Planetoiden, Weltraum-Stationen und Schiffen befinden.

Amazon.de

Das Berufsbild eines intergalaktischen Kopfgeldjägers birgt reichlich Abwechslung: Im Weltraum liefern Sie sich heiße Gefechte mit wendigen Raumjägern, in den Korridoren von dunklen Raumstationen und unfreundlichen Minenanlagen jagen Sie ihre Ziele dagegen zu Fuß. Mit Mace Griffin Bounty Hunter kombiniert Starlancer-Entwickler Warthog erstmals beide Genres in einem übergangslosen Action-Spektakel.

Als Opfer eines Komplotts wird Ranger Mace Griffin für zehn Jahre ins Gefängnis geschickt. Eine Zeit, in der sich viel verändert hat: Die Polizeitruppen sind zerschlagen, Chaos regiert, Kopfgeldjäger sind die einzigen, die noch eine Form von Recht durchsetzen. Der ideale Job für Mace Griffin nach seiner Entlassung, doch der unschuldig Verurteilte hat noch mehr im Sinn: Die Hintermänner der Verschwörung gegen ihn finden und sich für die langen Jahre hinter Gittern rächen.

Der britische Entwickler Warthog kombiniert mit Mace Griffin Bounty Hunter die Genres Space-Sim und Ego-Shooter, d. h. Spieler sind sowohl im Weltraum als auch in Schiffskorridoren und Minenanlagen unterwegs. Besonders ist dabei der fließende Übergang: Sie springen zu Missionsbeginn ins Zielsystem, schalten die Verteidigungsanlagen oder feindlichen Jäger aus und landen schließlich manuell im Hangar. Nachdem Ihr Schiff auf dem Boden aufgesetzt hat, machen Sie sich zu Fuß auf den Weg -- sind alle Missionsziele schließlich erfüllt, steigen Sie wieder hinters Steuer und starten zurück ins All.

Doch ausgerechnet diese Weltraum-Passagen sind im Spiel zu monoton geraten, obwohl das Entwicklerteam hinter Mace Griffin mit Starlancer zuvor eine Genre-Referenz vorgelegt hat, fehlt dem neuesten Werk jeglicher Tiefgang. Vor hübschen, aber zweidimensionalen Hintergründen ballern Sie mit glühenden Lasern auf Unmengen an relativ dummen Gegnern. Komplexe Missionsziele, Wingmen oder epische Schlachten suchen Sie vergebens. Die Ego-Passagen sind da schon anspruchsvoller: Die Level sind nett gestaltet, die KI der Widersacher ist in Ordnung und trotz eines reichhaltigen Waffenarsenals zwingt ein Halo ähnlicher Schild stets zur Deckungssuche. Und wer ein wenig nachdenkt, der darf sich Überwachungskameras und stationäre Geschütze zu Nutze machen.

Fazit: Sowohl die Ego- als auch die Weltraumpassagen sind allein genommen nur unterdurchschnittlich, doch die übergangslose Kombination hebt Mace Griffin Bounty Hunter von anderen Titeln ab. SciFi-Fans, die sich für beide Genres begeistern, könnten an dem Beruf des Kopfgeldjägers gefallen finden. --Patrick Streppel

Pro:

  • Übergang zwischen Weltraum- und Ego-Action
  • Schicke Grafik
  • Orchestraler Sound
Kontra:
  • Langweilige Story
  • Dumme KI

Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Edition: StandardPlattform: PC
Mace Griffin finde ich gar nicht so schlecht, wie viele sagen, im Grunde genommen, finde ich es sogar recht gut. Als ich damals die Demo spielte, war ich nicht sonderlich angetan. Jahre später, habe ich mir das Spiel dann doch noch in der US-Version gekauft. Die Grafik ist zwar nicht mehr die neuste, doch das stört mich kaum. Dafür punktet Mace Griffin mit einer dichten, düsteren Atmosphäre und einem nahezu filmreifen Soundtrack.

Gameplay: Meißtens fliegt man mit seinem Raumgleiter zum Autragsort, einer Raumbasis oder einem Planeten zum Beispiel, landet dort, schießt kurz darauf (fast) alles über den Haufen, was sich bewegt, klettert und springt ein wenig - oder auch mal etwas mehr - herum, steigt dann irgendwann wieder in seinen Gleiter und kämpft noch eine Runde im Weltall gegen andere, feindliche Raumschiffe. Das Ganze läuft zwar oft relativ ähnlich ab, jedoch ist mir dabei noch nicht langweilig geworden. Ich hab es allerdings auch noch nicht ganz durch, da das Spiel vom Umfang her schon was zu bieten hat. Wer auf Sci-Fi Shooter steht, sollte sich den Titel also mal etwas genauer ansehen. Leider liegen die automatischen Speicherpunkte (Quicksave gibt es nicht) oft relativ weit auseinander, was vorallem in späteren Levels schon mal zu Frust führen kann. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass das Spiel, da es eine Konsolenumsetzung ist, auf 30 Frames per Sekunde limitiert wurde, was die Steuerung sehr schwammig macht. Diese Limitierung kann man aufheben, indem man in seinem Grafikkarten-Treibermenü die Option "Vertikale Synchronisation" ausschaltet. Weiterhin wurden alle europäischen Versionen des Spiels zensiert. Wer das Spiel also unbedingt mit Blut & Splattereffekten spielen will, muss sich die US-Version importieren.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Edition: StandardPlattform: PC
Weltraum und ego-shooter? Das passt nich zusammen ey. Da sieht man was diese Mischung aus einem Spiel macht.
Die Ego-shooter passagen fangen anfangs ganz spaßig an. In Halo-Manier (mit einem selbstaufladenden Schild) kämpft man sich durch Gegnerscharen. Sind nicht allzu stark, es geht. Doch dann das Grauen: in einer Weltraumähnlichen Pixel-2d Grafik muss man ne Horde Aliens abschießen (langweilig) und gelegentlich darf man sich geschütztürme vornehmen.
Hat man dieses erledigt und hat man sich mit der plumpen Steuerung des Jägers auseinandergesetzt kann man sich mit der Landung beschäftigen, die echt dümmlich gemacht wurde (man muss ringe passieren um landen zu können).
Dann gehts gleich weiter mit ballern. Horden von Gegnern, die zudem ziemlich stark sind (und das in den ersten paar Umgebungen) können schon mal mit ner gut gezielten Granate den Spielefrust deutlich fördern!! Außerdem ist da (storybedingt) nen Typ den man heil da raus schaffen muss. Der steht aber nur inner ecke, hinter ner kiste. Und wenn man Pech hat (mir passiert) wird der mal getroffen und man kann den ganzen Kram mit der tollen Weltraummission, etc. erneut spielen, denn:
-es gibt eine automatische Speicherfunktion- und die ist spärlich!!!
Irgendwann, (so nach 1 Stunde) hatte ich einfach keine Lust mehr. Es kam nichts neues, langweiliges Leveldesign, immer wiederkehrendes Schema von Weltraum-alien-jagden und den ach so tollen gegnerschar- eliminieren (die sehen zudem noch echt dümmlich aus, mit smileys als gesichter...)
Dazu kommt noch das das Spiel vor Bugs strotzt. Per Mausrad Waffenwahl?! Eine Herausforderung. Ranzoomfunktion? Oft hat dies versagt.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Edition: StandardPlattform: PC
Was soll ma da noch sagen.Bei dem Preis!?

KAUFEN;INSTALLIEREN;SPIELEN!!!

Man,ein solchŽ cooles Spiel mit 4(!!!) CDŽs für so einen Hammerpreis.Das ist wirklich was für jeden.Richtig coole Waffen,das Spiel bleibt noch in der Glaubenswürdigkeit und es ist richtig Geil gemacht,manchmal erschreckt man sich auch richtig.Von mir aber dann trotzdem nich 5 Sterne aus 2 Gründen:

1.Die Grafik ist ja nich so dolle aber das kann man ja noch verzeihen!

2.Irgednwie wirkt Bspw. im 1 level alles gleich,es ist immer die selbe Umgebung und immer die Selben Gegner.

Ansonsten ein super Spiel das jedem Gefallen wird und wegen dem niedrigen Preis,(4 CDŽs!!!),sage ich es allen:

KAUFEN...dieses Speil wird vielleicht nach 2-3 Stundem mal langweilig,aber spätestens am nächsten Tag zieht es einen dann doch wieder zum PC!!!

Auf jeden Fall sehr gut gemacht...
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Ähnliche Artikel finden

Plattform: PC | Version: Standard