Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel



am 14. August 2015
Preisleistungs-Verhältniss passt!
Das Produkt überzeugt durch die hochwertige Verarbeitung , ich kann es daher mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen.

PS: Bei Gelegenheit füge ich noch Bilder hinzu

Viele Grüße
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. August 2014
Stil: Win 8.1|Größe: 1000GB HDD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Machen wir uns nichts vor, in der Preiskategorie und Größe versuchen Hersteller möglichst viel ein zu sparen.
Die Frage ist also in der Regel "Sind die Einsparungen an den Punkten gemacht worden die mich eh wenig stören?".

Es gibt Menschen die möchten ihr Notebook unterwegs nutzen und brauchen somit einen guten Akku.
Vorweg: Dafür ist dieses Notebook nicht geeignet. Schon nach 2 Stunden 3D Spielen ist der Akku von 100% auf 5% runter.
Andere Menschen möchten einen Leisen Arbeitsplatz den sie ggf. leicht mitnehmen können. Hier kann der Akku vernachlässigt werden.

Aber kommen wir zum wesentlichen:
- Billiges Plastik ziert das Gerät, man hat wirklich das Gefühl eines Netbooks.
- An der linken Seite finden sich Kensington Lock, Lüfter, VGA, LAN, HDMI, 1x USB 3.0 und eine 3.5mm Headsetbuchse
- An der Rechten Seite Netzbuchse, DVD Brenner und 2x USB 2.0
- An der Front ist ein SD Kartenslot und 4 Leuchtdioden (Power, Akku, HDD, WLAN).
- Lautsprecher und diverse Lüftungsschlitze sind zusammen mit der Klappe für HDD und Ram an der Unterseite zu finden.
- Neben einer vollständigen Tastatur mit Nummernblock und einem recht großem Touchpad ist nur der Power Button noch zu finden.
- Das sehr kleine Netzteil wird gerade mal handwarm und macht auch keine fiependen Geräusche wie man es häufig bei Billignetzteilen hat.

Vorinstallierte Software:
Wie üblich heutzutage kommt das Notebook mit einem Haufen vorinstallierter Software daher.. meist Testversionen.
Diese lassen sich jedoch dank der nicht all zu langsamen Festplatte recht schnell deinstallieren.
Witzig hierbei: Wenn man vom Startbildschirm aus aufgefordert wird einen Browser zu wählen, sich Firefox herunterlädt, wird dieser vom McAffe Antivirus gelöscht und der Startbildschirm meldet, dass er das Setup nicht ausführen kann, da die Datei nicht mehr existiert.
Also bevor man irgend etwas macht, erst einmal alles an Shareware deinstallieren, besonders McAffe, Norton, und Wild Tangent Games.

Benutzung:
Die Tastatur schreibt sich angenehm und ist von der Lautstärker her erträglich. Mit wohl eines der Qualitativeren (sichtbaren) Teile am Notebook.
Das Touchpad ist zwar aus billigem Plastik, hat aber eine angenehme Texturierung und funktioniert auch recht präzise.
Leider hat sich Acer entschlossen einige der Optionen des Touchpads zu verstecken. So muss man erst die Registry verändern bevor man Swiping ausschalten kann.
Swiping ist wenn man von linken oder rechtem Touchpad Rand zum Zentrum wischt. Dies aktiviert einige Windows 8 Features (die auch anders zu aktivieren sind).
Das Problem ist, dass diese zu leicht aktiviert werden, wenn man eigentlich nur die Maus bewegen will.
Wer diese Einstellung ändern will öffnet regedit.exe (über das startmenü suchen) und navigiert zu diesem Pfad:
HKEY_CURRENT_USER->Software->Elantech->SmartPadDisplay
Hier jeden Wert auf 1 Setzen, danach kann man alle Touchpad Optionen einsehen.

Wer zudem wie ich den neuen Startbildschirm grausam findet, kann mit dem Programm Classic Shell wieder zu gewohntem Komfort zurück kehren.

Hardware & Leistung:
Das Notebook kommt mit einer 1TB Festplatte, die für die Preiskategorie recht schnell arbeitet. 4GB Kingston Ram sind bei dem kleinen Dualcore System mehr als ausreichend. Wer mehr braucht kann noch einen weiteren Slot unter der Klappe im Boden belegen.
Die Radeon Grafikkarte reicht für wenig grafiklastige Spiele aus. Ich habe Trine 2 und Serious Sam HD ausprobiert, es lief spielbar. Für Office, Internet und Video reicht die Leistung allemal.
Dabei ist das Notebook auch unter Last kaum zu hören.
Dafür dass die Lautspreche am Boden verbaut sind und nach unten gerichtet sind ist der klang halbwegs akzeptabel..aber auch nur wenn man das Gerät auf einer Harten, glatten Fläche aufstellt.

Fazit:
Es kommt drauf an was man erwartet.. Pro/Con:
- Sehr kleiner Akku.. 2 Stunden unter Last sind erbärmlich.
- Recht niedrige Auflösung für ein solch großes Display.. stört aber nicht sonderlich bei Office & Internet. Lediglich bei Spielen und Filmen.
- Für die Preiskategorie eine schnelle Festplatte
- Leistung ausreichend für leicht bis mittelaufwendige Spiele
- Ausreichend Ram.. mehr macht bei den anderen Komponenten keinen Sinn.
- Gute Tastatur und Touchpad
- Recht leichtes Gewicht.
- Suboptimale Lautsprecherpositionierung.
55 Kommentare| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. August 2014
Stil: Win 8.1|Größe: 1000GB HDD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
So vorab muss ich sage, dass ich einfach nur Anwender bin. Ich habe keine große Ahnung von Technik und habe noch nie einen PC oder Notebook selber eingerichtet. Dies ist auch überhaupt mein erstes Notebook, mal abgesehen von dem Arbeitsrechner, aber der wurde von unserer IT eingerichtet und arbeitsfähig gemacht. Deshalb kann ich euch jetzt nur meine laienhaften Erfahrungen mitteilen und vielleicht ist diese Rezension einfach für Leute, die auch keine technischen Kenntnisse haben „nur“ Anwender sind und sich überlegen, ob sie sich ein Notebook anschaffen oder nicht.
Der erste Eindruck von dem Rechner ist, dass er recht schwer ist und doch größer als ich erwartet habe, die Größe finde ich sehr gut und für mich völlig ausreichend. Man muss den Akku selber einbauen, was aber überhaupt kein Problem ist, das Einbauen und Anschließen ist in 4 großen Bildern beschrieben, ein Klick und der Akku ist drin. Netzkabel anschließen in die Steckdose stecken und den Ein/Aus Schalter drücken und schon kann es losgehen.
Das Notebook fährt recht schnell hoch und man kann sich erst mal durch die Anweisungen im PC klicken. Aber selbst das geht auch für Nicht-Profis sehr einfach, ich war begeistert. Mein W-Lan Anschluss hat er sofort gefunden, eben den Netzwerkschlüssel eingegeben und schon war das Notebook im Netz.
Gestolpert bin ich dann das erste Mal über Outlook Konto anlegen oder hinzufügen, aber das habe ich einfach übersprungen, da ich kein Outlook Konto haben bzw. es nicht genau weiß, aber einfach überspringen und weiter im Text. Dann noch die Acer ID angelegt und fertig war das Einrichten. Alles wirklich kein Hexenwerk.
Dann hat das Notebook aber erst mal ca. 10 Min. Updates gefahren, die Geduld muss man bei der ersten Anwendung einfach aufbringen.
So jetzt zum Gebrauch:
Ich muss gestehen, das Erste was ich gemacht habe, war, mir eine Maus zu kaufen. Ich komme einfach mit diesem Touchpad nicht zurecht, mir ist das zu umständlich, der Umgang mit einer Maus ist für mich einfacher, aber das macht jeder wie er mag oder kann. Das Touchpad an sich von diesem Notebook ist aber wirklich sehr gut und reagiert sofort, habe ich ja beim Einrichten gemerkt. Einmal drücken und der Computer reagiert sofort.
Die Bildschirmansicht ist sehr gut und scharf, da gibt es nichts zu meckern.
Die Tastatur ist erstmal gewöhnungsbedürftig, wenn man jetzt eine normale Computertastatur gewohnt ist. Die Tasten liegen ein wenig flacher und sind sehr leichtgängig, wenn man sich dran gewöhnt hat, ein sehr angenehmes und schnelles Schreiben und auch klappern die Tasten nicht laut.
Ja, jetzt zu Windows 8, hier muss ich gestehen, muss ich mich noch ein wenig durchkämpfen. Erstmal hat mich überrascht das auf einem Notebook Apps möglich sind, wusste ich nicht, habe mir aber erklären lassen, das Windows 8 das möglich macht. Es sind auch schon welche auf dem Notebook drauf, wie z.B. Wetter, News, eBay und Rezepte.
Was mir bisher noch fehlt ist sowas wie Word oder Excel, also einfach ein Schreibprogramm, das konnte ich nicht entdecken, hier soll man sich aber über Computerbild kostenlos Anwendungen herunterladen können, das muss ich dann noch machen, habe ich mir noch nicht angeguckt.
Ins Internet komme ich ohne Probleme und die Verbindung ist auch recht gut, selbst da wo ich mit meinen Firmenrechner keine Verbindung mehr habe, hat diese Notebook noch 2 Balken, scheint also einen recht starken Empfänger zu haben.
Gut das in der Bedienungsanleitung stand, wie man das Notebook wieder herunterfährt, sonst hätte ich hier schon ziemlich lange gesucht, auf die Idee wie man ihn ausmacht wäre ich wirklich nicht gekommen.
Also ich finde ein sehr gutes Notebook mit guter Auflösung und in der Bedienung einfach und mit Windows 8 muss man sich einfach beschäftigen und sich damit vertraut machen, aber das muss man mit jedem anderen Programm auch.
Mir gefällt der Rechner und ich bin froh jetzt mal eben ein Notebook griffbereit zu haben.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Juni 2015
Die Lieferung des Aspire erfolgte prompt. Das Gerät war sehr gut verpackt. Das Gerät ist solide verarbeitet. Ich konnte sofort loslegen. Nach einiger Zeit im täglichen Einsatz bleibt dieser gute Eindruck bestehen. Einzig bei der Tastatur wünsche ich einen klareren Druckpunkt. So geraten meine Finger gelegentlich ins Stolpern. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist sehr gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. September 2014
Stil: Win 8.1|Größe: 1000GB HDD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Mit Windows 8 werde ich mich wohl so schnell nicht anfreunden, ich finde die Oberfläche dieses Systems furchtbar unpraktikabel zum Arbeiten, am Acer Aspire Notebook selbst habe ich jedoch nicht viel zu meckern.

Nach drei Jahren ist es mein neues Notebook von Acer, dass sich sowohl im Anschaffungspreis als auch in der Ausstattung kaum von meinem alten Notebook unterscheidet. Einige Dinge hatte ich mir erhofft, dass sie sich nach drei Jahren verbessert bzw. gesteigert hätten, wie beispielsweise die Akkuleistung. Vollgeladen hält der Akku je nach Benutzung des Notebooks etwa 3-4- Stunden, bevor man ihn erneut ans Netz hängen muss.
Oberfläche des Notebooks finde ich bei meinem alten Notebook besser: die Fläche war strukturiert, so dass das Notebook griffiger war, bei diesem Modell ist das Gehäuse glatt, dafür ist jedoch die Umrandung des Monitors angerauht und damit unempflindlicher für Kratzer und die Tastatur nicht so tief eingelassen. Bei der alten zeigen sich mittlerweile einige Schwächen auf, da sich dort öfter Dreck zwischen den einzelnen Tasten festsetzt, der sich nur schwer wieder entfernen lässt.

Technische Randdaten:

Bildschirmgröße: 15.6 Zoll
Prozessormarke: Intel, Prozessortyp: Core i5, Prozessorgeschwindigkeit: 1.6 GHz
RAM Größe: 4 GB
Größe Festplatte: 1000 GB
Beschreibung Grafikkarte: AMD R5 M240
Betriebssystem: Windows 8
Gewicht Lithium-Akku: 250 Gramm

Eingebautes DVD-Laufwerk mit Brenner, 3 USB Anschlüsse (1x 3.0, 2x 2.0), Kopfhöreranschluss, HDMI, SD

Das eingebaute Touchpad funktioniert ganz gut, da ich aber viel mit den Office-Programmen arbeite schließe ich mir meistens eine USB-Maus an das Notebook an. Für meine Verwendung (Office, Internet) ist dieses Notebook absolut ausreichend.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Oktober 2014
Stil: Win 8.1|Größe: 1000GB HDD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Sehr schönes Notebook! Es ist relativ dünn, schick in anthrazit gehalten und hat eine leise, gut zu benützende Tastatur mit relativ kurzen Druckwegen.

Hier wirkt nichts verschnörkerlt oder verspielt. Das gesamte Erscheinungsbild ist businessmäßig.

So ist auch die Nutzung für Geschäftsleute interessant. Der 4,00 GB Arbeitsspeicher macht schnelles arbeiten möglich. Nach Inbetriebnahme, diese funktioniert recht flott und die Eingabe kritischer Daten wie z.B. E-Mail-Adresse, sind nicht notwendig, sondern optional.

Besonders gut gefällt mir der große Speicherplatz von immerhin noch 888 GB nach Inbetriebnahme.
Das notebook ist nciht mit unnützen Vorinstallationen von überflüssigen Programmen vollgestopft. So finden sie hier keine Microsoft Officeprogramme, kein Grafikprogramm und auch keine Audio-Aufnahmeprogramm.
Wozu auch? Alles kann man sich kostenlos und legal im Netz besorgen.

Das Windows 8 installiert ist, ist halt so. Langsam gewöhne auch ich mich dran.

Der Lüfter ist leiser als bei meinem alten Laptop der Marke Toshiba.

Insgesamt ein Topgerät!
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Mai 2015
Probleme mit dem Mousepad..Das bleibt immer wieder mal hängen Treiber Neuinstallation ohne Verbesserung...Bildschirmauflösung schlecht. Sehr grobpixelig. Performance wäre okay..Leider sende ich ihn zurück, wegen dem erwähnten Mausproblem Schade!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. August 2014
Stil: Win 8.1|Größe: 1000GB HDD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich bespreche hier das Acer Aspire E1-572G-54204G1TMnii Notebook, andere Besprechungen unter diesem Artikel beziehen sich scheinbar auf andere Modelle.

Die Konfiguration des Rechners ist relativ problemlos. Wer sich mit seinem Windows Live Konto anmeldet, wird nach erfolgter Einrichtung viele Einstellung von seinem alten PC vorfinden. Allerdings war die Windows 8.1 Version nicht auf dem neuesten Stand, deswegen brauchte der Rechner etwa vier Stunden bis alle Updates heruntergeladen und installiert waren.

Der Rechner ist mit einem i5 Prozessor, einer 1 TB HDD, einem DVD Laufwerk sowie einer zusätzlichen Radeon Grafikkarte ausgestattet. Im normalen Betrieb bedient die Intel-On-Board Graphikkarte den Bildschirm. Falls der Rechner grafikintensive Programme verarbeitet, soll jedoch die Radeon Karte zum Einsatz kommen. Wenn die rechte Maus auf dem Desktop gedrückt wird, erhält man Zugriff auf ein Radeon Programm. Dieses ermöglicht, so vermute ich, die Programme mit der Intel Karte energiesparend zu nutzen oder sie unter Hochleistung mit der Radeon Karte arbeiten zu lassen. Ob das wirklich funktioniert, konnte ich, nicht feststellen, da ich keine Möglichkeit gefunden habe, den Aktivitätsstatus der jeweiligen Karte zu prüfen.

Das Gehäuse des Rechners ist aus Plastik, was an sich nicht schlimm ist. Allerdings wirkt es an einigen Stellen doch sehr billig, z.B. bei Bildschirmrahmung und Bodenplatte. Der Schlitz für die SD Karte ist recht scharfkantig, wogegen die Tastatur solide aussieht. Auf dem Deckel zeigen sich sehr schnell Fingerabdrücke.
An Anschlüssen ist alles Notwendige vorhanden; HDMI, VGA, 3 USB (1* USB 3 und 2* USB 2), Ethernet und Stromanschluss, sowie eine Kopfhörerklinke.

Mit einer Akkuladung kommt man nur auf etwa 4 Stunden, dann muss der Rechner an die Steckdose.

Der Bildschirm ist matt und das Bild in Ordnung, allerdings muss der Blickwinkel schon sehr genau eingestellt sein. Dafür ist der Bildschirm nicht so lichtempfindlich. Ein aus meiner Sicht großes Manko betrifft die Bildschirmauflösung mit 1.366 x 768 Pixel. Das bedeutet, dass man recht häufig blättern muss.
Auch sind 4GB Hauptspeicher nicht unbedingt zeitgemäß. Für mich ist es ein Widerspruch, auf der einen Seite eine extra Grafikkarte einzubauen und dann nur 4GB Hauptspeicher zu verbauen.

Als Festplatte ist bei mir eine WD10JPVX 1TB mit 5400 RPM verbaut, die man leider ebenso wie den Lüfter hört.

Das Trackpad ist recht groß und lässt sich mit mehreren Fingern bedienen. Es funktioniert bei mir recht gut.

Acer hat den Rechner mit einigen Programmen vorgeladen, die zum Glück einfach zu beseitigen sind. Wer will kann sich eine Acer ID erstellen und seine Dokumente, Musik, Photos, etc. in der Acer Cloud abspeichern. Leider ist bei vielen vorinstallierten Programmen nicht klar, wozu sie gut sind, was sie machen oder auch was sie vielleicht am Ende kosten. Bei dem vorinstallierten Virenprogramm McAfee musste ich schon suchen, damit ich die auf eine recht kurze Zeit limitierte Lizenzangabe fand. Das ist leider normal und zum Glück waren es am Ende auch nicht so viele Programme, die zu beseitigen waren.

Alles in allem macht das Gerät die Bewertung schwer. Es gehört preislich sicherlich zu den günstigeren Notebooks mit einem Intel i5 Prozessor und daher sind Abstriche, wie das billige Plastik hier und da zu verkraften. Allerdings sind 4GB Hauptspeicher und die 768 Pixel in der Höhe bei einem 15‘‘ Bildschirm, sowie das ständige Lüftergesäusel nicht unbedingt für diese Preisklasse zu akzeptieren. Aus diesen Gründen entscheide ich mich für 3 Sterne.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. August 2014
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bestechend gut. Der Laptop hat auch alle Aufgaben in rascher Zeit erledigt, aber das Touch-Pad funktionierte nicht einwandfrei: Wenn man bei verschiedenen Programmen die Scroll-Leiste bediente, hakte sich der Zeiger dort fest, so dass man zwar die z.B. Internet-Seite noch rauf und runter bewegen , aber nichts mehr anklicken konnte. Erst nach mehreren Minuten oder nach einem Neustart des nervigen Windows 8.1 konnte man weiterarbeiten. Da dieses Problem häufig auftrat, habe ich den Rechner zurück gesandt und mich für einen Asus-Laptop entschieden.
alternative Empfehlung: Asus F555L mit i3, 8GB RAM, NVidia GForce 820M mit 2GB, 1000GB HDD, Win8.1, guten Boxen,

+
gute Hardware

-
- Touchpad funktioniert unzuverlässig.
- sehr nerviges Acer-Branding, da einem ständig irgendwelche Aktionen aufdrücken möchte.
- Windows 8.1 ==> Win 7 wäre mir lieber gewesen. Kriegt man aber fast nicht mehr... SChade!
- mieser Sound! (Boxen sind auf der Unterseite des Rechners!)
- DVD-Laufwerk schleift und macht einen fragilen, wackeligen Eindruck!
- zu kurzes Stromkabel (Hat der Asus-Nachfolger aber auch!).
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Oktober 2014
Manchmal startet dieses Notebook nichtm man sieht nur einen Schwarzen Bildschirm. Nach 10x ausschalten per off Knopf, hat er es mal geschafft...ich muss dazu sagen das der Acer gerademal 2 Wochen alt ist. Zum Kotzen.

Als er ankam, ich dann alles installiert habe, hat er selbst bei der Windows Installation sich 4 minuten aufgehangen (eingeben von Text war da nicht Möglich)

Furchtbar. Ich werde mir einen neuen Kaufen sobald dieser Acer hier ganz Kaputt ist. Bin genervt das ich dafür 500€ gezahlt habe. Mein altes Notebook hat damals nur 300 gekostet mit weniger Leistung und hat nie so rum gesponnen wie dieses Produkt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)