Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 1,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Die Abstammung des Menschen (Illustriert) von [Darwin, Charles]
Anzeige für Kindle-App

Die Abstammung des Menschen (Illustriert) Kindle Edition

5.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle 10 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 1,99
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"

Länge: 356 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Charles Darwin: Die Abstammung des Menschen und die geschlechtliche Zuchtwahl
• Für die eBook-Ausgabe neu editiert
• Mit 78 Original-Illustrationen
• An die moderne Rechtschreibung angepasst, ohne den Charakter des Textes zu verfälschen
• Voll verlinkt und mit Kindle-Inhaltsverzeichnis

Dieses Buch enthält gesellschaftlichen Sprengstoff. Zusammen mit dem Basiswerk »Über die Entstehung der Arten im Tier- und Pflanzenreich durch natürliche Auswahl« fegte es überkommene Vorstellungen von der Herkunft des Menschen hinweg, sorgte für einen wissenschaftlichen Paradigmenwechsel und legte die Grundlagen für die moderne Evolutionsbiologie. So mancher, der sich heute mit diesen Themen beschäftigt, hat Darwin nie im Original gelesen, und wird bei der Lektüre erstaunt sein, wie weit der britische Forscher seiner Zeit voraus war. – Und zu Recht zählt er heute zu den bekanntesten und am höchsten geschätzten Wissenschaftlern aller Zeiten, in einer Reihe mit Galileo, Newton, Freud und Einstein.

Bei eClassica ebenfalls als eBook erschienen: Charles Darwin: »Die Entstehung der Arten«, amazon ASIN: B007FF6S5Y

----
eClassica – Die Buchreihe, die Klassiker neu belebt.
• Tipp: Geben Sie »eClassica« in die amazon Suchzeile ein.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Charles Robert Darwin (1809–1882) hat durch sein Werk und dessen Ausstrahlung unser Denken über den Menschen und seine Entwicklung nachhaltig geprägt. Seine epochale Theorie der Evolution durch 'natürliche Auslese' hat er 1859 in seinem Werk ›Die Entstehung der Arten durch natürliche Auslese‹ vorgelegt und 1871 in ›Die Abstammung des Menschen‹ für die Entstehungsgeschichte des Menschen ausgearbeitet. Beide Werke haben nach wie vor paradigmatische Bedeutung für die Biowissenschaften.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 4584 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 356 Seiten
  • Verlag: eClassica (14. Februar 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0079L1AIO
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #17.596 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Zwölf Jahre nach seinem Buch „Über die Entstehung der Arten“ veröffentlicht Darwin 1871 sein zweites großes Werk, jetzt über „Die Abstammung des Menschen“. Das heutige Wissen deckt in diesem Werk natürlich einige Irrtümer auf, wie besonders das Prinzip der „Vererbung erworbener Eigenschaften“ von Lamarck, das Darwin nach anfänglicher Ablehnung gerade in diesem Buch wieder vertritt. Wer deswegen aber meint, dass dieses Werk an sich nicht mehr auf der Höhe der Zeit ist, sollte diejenigen Erkenntnisse des Buches zu verstehen versuchen, in denen Darwin auch unserer heutigen Zeit noch weit voraus ist.

Das betrifft insbesondere das Verständnis der Religion im evolutionären Prozess der Menschwerdung. Viele Menschen vertrauen bis heute noch immer blindlings und naiv den durch übernatürliche Kräfte oder Wesen angeblich offenbarten (moralischen) Verhaltensvorschriften und Weltbildern und halten das für objektiv wahr und absolut (das steht etwa auch hinter der Auseinandersetzung zwischen den von der christlichen Religion stark geprägten USA und dem Terror islamistischer Fundamentalisten). Dagegen halten diejenigen, die den Glauben an übernatürliche Kräfte und Wesen nicht nur ablehnen, sondern das auch begründen bzw. es sich sogar zur Lebensaufgabe gemacht haben, die Religion zu bekämpfen, wie besonders die sogenannten »neuen Atheisten« und allen voran der Evolutionsbiologe Richard Dawkins, die Religion für eine „Fehlfunktion“, einen „geistigen Virus“, für „eine riesige Verschwendung von Zeit und Menschenleben“ und ein „Witz mit kosmischen Ausmaß“, der letztlich „zu rein gar nichts“ gut ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von S.A.W. TOP 100 REZENSENT am 27. April 2016
Format: Gebundene Ausgabe
Es ist ja kein erhebender Gedanke, wenn wir Schimpansen im Zoo beobachten - das sollen wir sein, respektive unsere Verwandten? Aber spätestens bei der Form der Ohren lässt sich die Verwandtschaft nicht leugnen. Wenn man dann noch mit Jane Goodall weiß, dass Schimpansen Kriege führen, dann ist das mehr als entlarvend.
Heute sind beinahe alle "missing links" gefunden und die Entstehung des homo sapiens im ostafrikanischen Grabensbruch ist Gemeingut. Für Darwins Zeitgenossen war es aber einfach, ihn allein zum Affen zu erklären und als solchen zu karikieren. Denn eine solch desaströse Theorie hätte jeden zum Affen gemacht. Die Details der menschlichen Evolution machen die Sache nicht leichter. Unsere Vorfahren waren Beute der Löwen und Leoparden, Aasfresser und schließlich selber Raubtiere - und zwar die erfolgreichsten aller Zeiten, die alle großen Landtiere ausrotteten. Vor so viel schlechter Nachrede erscheint es dann doch wieder angemessen, den Boten allen Übels zu köpfen: Nur Darwin war ein Affe - und damit basta!
Dr Rüdiger Opelt,
Autor von "Tantalus Welt. Die Überwindung nationaler Traumata"
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Rolf Dobelli HALL OF FAME REZENSENT am 6. Januar 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Charles Darwins Buch "Über die Entstehung der Arten" war 1859 ein Paukenschlag, wie es ihn in der Geschichte der Wissenschaft vorher und nachher kaum je gegeben hat. Seither spielt sich praktisch jede Diskussion unter Biologen vor dem Hintergrund der Evolutionstheorie ab. Zahlreiche Wissenschaftler machten sich Darwins Thesen rasch zu Eigen und vertraten sie energisch, während die Gegnerschaft sich vor allem aus weltanschaulichen Motiven speiste. Darwins Evolutionstheorie wurde, ohne dass er diese Möglichkeit besonders betont hätte, sofort auch auf den Menschen bezogen - und naturgemäß war dies der Punkt, an dem sich die Geister am erbittertsten schieden. Erst zwölf Jahre nach seinem Hauptwerk veröffentlichte Darwin "Die Abstammung des Menschen". Das Buch ist die Anwendung der Evolutionstheorie auf den Menschen, aber Darwin erklärt darin nicht nur die physische Abstammung, sondern auch und sogar vorwiegend die des Verhaltens. Das Buch handelt vor allem davon, was den Menschen vom Tier unterscheidet und wo Ähnlichkeiten bestehen. Daher kann es zum Großteil auch vom heutigen Leser mit Gewinn gelesen werden. Darwin nimmt eine Einsicht vorweg, die sich erst in den letzten Jahrzehnten durchgesetzt hat: Der Unterschied zwischen Mensch und Tier ist auf keinem Gebiet ein grundsätzlicher, sondern stets nur ein gradueller.
2 Kommentare 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?