Facebook Twitter Pinterest
Menge:1
Absolute Design ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 5,99

Absolute Design

5.0 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Preis: EUR 11,72 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Absolute Design
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 2. November 2007
"Bitte wiederholen"
EUR 11,72
EUR 0,89 EUR 0,30
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
44 neu ab EUR 0,89 11 gebraucht ab EUR 0,30

Hinweise und Aktionen



Wird oft zusammen gekauft

  • Absolute Design
  • +
  • Threnody [+1 Bonus]
  • +
  • Blood of Saints
Gesamtpreis: EUR 76,55
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (2. November 2007)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Steamhammer (SPV)
  • ASIN: B000UDLA60
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 158.619 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
3:42
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
2
30
3:27
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
3
30
3:14
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
4
30
3:37
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
5
30
3:25
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
6
30
3:25
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
7
30
4:57
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
8
30
4:51
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
9
30
3:23
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
10
30
3:51
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
11
30
4:28
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
12
30
4:16
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 

Produktbeschreibungen

"Bei so vielen bekannten Namen sind die Erwartungen an dieses Debüt hoch - und man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Engel diese Erwartungen nicht nur erfüllen, sondern ein ganzes Stück weit übertreffen. Zwölf dynamische, vor Ohrwurm-Melodien nur so strotzende Songs haben es auf die Scheibe geschafft. Die Schweden schlagen eine Brücke zwischen Tradition und Moderne und verzahnen altbewährte Extreme mit abwechslungsreichen neuen Ideen. ABSOLUTE DESIGN ist ohne Zweifel ein schlagkräftiges, überdurchschnittlich gutes Debütalbum und somit auch ein sehr heißer Anwärter auf den Titel "Debüt des Jahres"".- METAL HAMMER (Nov. '07)

Und vor allem haben ENGEL ein ganz sicheres Händchen für höchst eingängige Refrains. Gerade der Dreierpack 'Casket Closing', 'Next Closed Door' und 'The Hurricane Season' hat eben wegen dieser Refrains größtes Hitpotenzial.- ROCK HARD (Nov. '07) Zwischen 40 und 50 Songs komponierte Niclas Engelin (Gardenian, In Flames und Passenger) im Vorfeld zu Absolute Design, fertigte Demoversionen in seinem eigenen Studio an und stellte gleichzeitig eine neue Band zusammen. Zu der gehören heute Sänger Mangan Klavborn, Gitarrist Marcus Sunesson (Ex- The Crown) und Schlagzeuger Mojjo (aka. Daniel Moilanen, Ex- Lord Belial). Die Position des Bassisten wurde zunächst nur provisorisch besetzt, bevor Engelin mit Michael Håkansson (vormals Evergrey) die perfekte Verstärkung fand. "Das erste Mal, als ich Michael spielen hörte, haute es mich fast um. Er besitzt eine unglaubliche Dynamik." Und mit dieser Stärke ist Håkansson geradezu prädestiniert für eine Band, die schon vor Veröffentlichung ihres Debütalbums für Furore in den Medien sorgte. Im englischen Metal Hammer wurden Engel 2006 zur besten Band ohne Vertrag gewählt und das deutsche Magazin Rock Hard kürte sie im selben Jahr zu den Gewinnern seines Demo-Contests.

Ob man diesem spannenden, schon jetzt unverwechselbaren Stil einen speziellen Namen geben sollte? In Fachkreisen tauchten bereits Begriffe wie "Melo-Death Metal" oder 'Black Metal meets Rob Zombie' auf. Für Engelin beinhaltet das Debütalbum Absolute Design "einfach nur gute Musik. Es handelt sich definitiv um Metal, aber die Vielfalt der Stücke lässt meines Erachtens keinen detaillierten Oberbegriff zu. Gekonnt balancieren er und seine Kollegen zwischen beinharten Riffs, melodischen Passagen, dynamischen Querverweisen an den klassischen Metal und neuen Einflüssen.

Aufgenommen und gemischt wurde Absolute Design von Anders Fridén, dem Sänger der schwedischen Metal-Institution In Flames. Unterstützung bekam Fridén von Daniel Bergstrand, der als Produzent ebenfalls bereits für In Flames oder auch Meshuggah gearbeitet hat. Eine illustre Runde also, die mit Können und Enthusiasmus am Werk war.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Was wen der ehemalige Gitarist von In Flames und der Ex - Basser von Evergrey ne Band ins Leben rufen und das Album von Herrn Friden (Sänger In Flames) veredelt wird..na da schlägt das Herz eines jeden Fans von Modernem Melodicmetal höher. Ich durfte die Jungs im Vorprogramm von Amon Amarth und Dimmu Borgir bewundern und ich fand echt, dass sie den Hauptacts die Show stahlen. Ihre Musik ist extrem melodiös und besitzt dennoch genug härte und Groove um gehörig die Haare zu schwingen. Der Sänger ist sehr variabel und egal ob er schreit oder klar singt, es passt wie die Faust aufs Auge. Für mich sind Engel eine perfekte Mischung aus Disturbed und In Flames. Die Digi CD ist im übrigen sehr schön aufgemacht-lasst euch überraschen.
1 Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Achtung Namedropping, denn hinter den Schweden von ENGEL befinden sich so illustre Musiker wie der Gitarrist Niclas Engelin (Ex -PASSENGER, Ex-GARDENIAN, Ex-IN FLAMES), der Gitarrist Marcus Sunesson (ex-THE CROWN), der Basser Mikael Håkansson (ex-THE FORSAKEN, THE PROJECT HATE, ex-INCAPACITY, ex-EVERGREY), der Drummer Daniel ``Mojjo`` Moilanen (RELEVANT FEW, RUNEMAGICK, ex-LORD BELIAL, THE PROJECT HATE) sowie der eher unbekannte Sänger Mangan Klavborn, der hier allerdings nichtsdestotrotz sehr positiv auffällt. Geboten wird auf "Absolute Design" eine sehr eigenständige Mischung die grob als Modern Metal bezeichnet werden könnten, wobei stellenweise sogar Metalcore, Industrial, Crustpunk, als auch Melodic Death Metal Einflüsse durchschimmern. Ein wenig GARDENIAN und PASSENGER hier (jaja, Niclas Engelin's Handschrift ist deutlich), ein bißchen WHITE ZOMBIE dort, dazu noch ein Schuss STONE SOUR oder DISTURBED, lass auch mal noch n Hauch TOOL durchschimmern und man hat letztendlich ENGEL. Sehr cool kommt hierbei die ausgezeichnete Mischung an abwechslungsreichen Songs. Während "Next closed Door" oder "The Hurricane Season" wahre Hits darstellen, präsentiert man sich bei "Propaganda" schon richtig Crust punkig, schwingt bei "Scyth" und Calling out" (inkl. Blastbeat)deutlich die Metalcore, Melodic Death Axt, verneigt sich beim Opener "In Splendour" deutlich vor Herr Rob Zombie während man bei "Descend" ein wenig TOOL Tribut zollt. Unterm Strich bleibt ein saucooles Album, dass Fans eben dieser Bands sicherlich gefallen wird. Sicher ist: Mit ein wenig ordentlich Promotion und einigen gut platzierten Tourneen steht dem Erfolg der Band sicherlich nichts im Weg!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Allgemeines zum Album: Im Allgemeinen ist Absolute Design sehr melodiös, aber trotzdem groovig und durchzogen mit genug Härte um als Metal zu gelten.
Für die Kategorien-Fans: Death-Melodic-Core-Metal :D

Ein paar Worte zu den einzelnen Songs:
1. In Splendpur: Instrumentaler anfang, sehr groovig. Gesang eher in growl-richtung im Refrain clean
2. Casket Closing: Sofort action mit cooler Melodie-Linie, Gesang clean im Refrain clean aber etwas höher...sehr gutes Stück
3. Next Closed Door: Eher ruhiger, melodiöser Anfang, Ruhiger Gesang, Im Refrain etwas höher gelagerter Gesang sehr einprägender Song/Refrain...sehr guter Song
4. The Hurricane Season: Sofort zum Anfang wird losgerockt, bleibt rockig und groovig, Strophen eher cleaner gesang, im Refrain etwas in die Growl-Richtung...guter Song
5. Propaganda: Geiler Anfang sofort Gaspedal bis zum Boden durch, schnelle, wütende Strophen! Im Refrain wütend bleibend leicht growlige Stimme....absoluter Headbang-Song!!! Grossartig
6. The Paraclete: Eher ruhiger Song, der Refrain kommt mir irgendwie nachdenklich vor...Einer meiner Lieblingssongs des Albums
7. Scythe: Der Über-Song des Albums meiner Meinung nach! Rockiger Anfang, Strophen mit growls und sogar Screams, im Refrain allerdings absolut clean! Der Top-Song des Albums meiner Meinung nach!
8. Descend: Relativ langer Instrumental-Teil am Anfang, Gesang in den Strophen clean, im Refrain ebenso...ruhiger Song der das gefühl vermittelt dass man langsam irgendwo runterfällt...
9. Trial and Error: Rockiger, Headbang-Anfang, Strophen mit Screams/Growls, im Refrain clean....ebenfalls einer der Lieblingssongs des Albums
10.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren