Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 3,99
inkl. MwSt.
Kindle Unlimited-Logo
Lesen Sie diesen Titel kostenfrei. Weitere Informationen
Kostenlos lesen
ODER

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Abschusszeugnis von [Reich, Thomas]
Anzeige für Kindle-App

Abschusszeugnis Kindle Edition

3.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 3,99

Länge: 148 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Und übrig blieb allein die Stille. Den Lack abgeschlagen wie ein Blechkaninchen an der Kirmes, stand eine Frage aufrecht im Raum: Was bringt einen gerade mal Halbwüchsigen dazu, sich den Schulrucksack mit Waffen vollzustopfen und das Leben dutzender Unschuldiger auszulöschen?
Sofort griffen die Medien das Thema auf, suchten nach Sündenböcken und schnellen Erklärungen. Posthum wurden Gewaltspiele und die Familie verantwortlich gemacht; die gramgebeugten Gesichter der Eltern vor die Kamera gezerrt. Aber war es wirklich so einfach?
Drehen wir das Rad der Zeit einmal zurück. Begleiten wir Achim S. auf seinem letzten Weg, der in einem blutigen Massaker mündete. Lernen seinen durch Mobbing gezeichneten Alltag kennen.

SCHNAPP!SCHÜSSE

"Vor Lachen verzerrte Gesichter. Finger, die auf ihn zeigten. Stumpfes Onanieren bis es nur noch wehtat, und kein Mädel, was ihn aus seiner Einsamkeit erlösen wollte. Das dumpfe Brüten, die Einsamkeit. Abende im Wohnzimmer, wo nur der Fernseher blühendes Leben versprühte. Achim kannte die halbe Welt, sie kam nicht zur Tür, aber zum Bildschirm hinein. Trotzdem blieb er alleine. Versuche, sich anzupassen. Sich einzugliedern. Jeden Mist mitzumachen, bloß um den Pest(kreis) zu durch][!brechen. Die demütigende Szene im Schullandheim, als sie ihm ihren=Stempel auf!drückten. Sein ganzes Leben, eine An=einander=ke#ttung von Demütigungen, niederträchtig noch bis in den letzten Winkel. Er hatte den Krieg nicht begonnen. Die Staubkorn=Nachmittage im Schützenverein, die im Nachhinein wie die Proben vor der Generalauf:{führung wirkten."

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 471 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 148 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B009QK2M9C
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #389.282 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Beim Beginn der Lektüre dieses Buches beschleicht einem schnell und allzu leicht der Verdacht, das Textverarbeitungsprogramm selbst litt bei der Abfassung und der Korrektur dieses Textes unter einer akuten Stressdepression oder einer plötzlich wieder aufgeflammten posttraumatischen Belastungsstörung. Zu verwirrend und oft verstörend wirkt das extrem eigenwillige Schriftbild. Beschäftigt man sich jedoch etwas länger mit den Ausführungen des Autors, erkennt man mit etwas Mühe dann aber doch relativ schnell: Alles folgt einer in sich völlig konsequenten systematischen Ordnung. (Fast) kein Zeichen, kein einziges Wort ist hierbei Zufall.

Dennoch dürfte es dem Autor so recht schwer fallen, seine Gedanken auch einem größeren Lesepublikum zugänglich zu machen. Die meisten potentiellen Leser dürften sich schon nach einem kurzen “Durchblättern” schnell ratlos und verstört abwenden. Eine Tatsache, die sehr schade ist, denn es handelt sich hierbei um einen im Grunde brillanten Text. Der Autor nähert sich dem Innenleben der Hautfigur äußerst gekonnt auf eine, nennen wir es hier ruhig einmal deduktive Art und Weise. Von der öffentlichen und veröffentlichen Meinung ausgehend nimmt er den Leser wie in einer kreisförmigen Spirale immer enge und näher mit in die Tiefen und Abgründe eines Teenagerlebens, geplagt von Ablehnung und derben “Späßen” innerhalb der Peergroup, Gewichtsverlust, ständigen Schlafdefiziten und sexueller Unterversorgung gepaart mit exzessiven Formen von einsamer Selbstbefriedigung.

Die formal anarchische Präsentation scheint sich nun im fortgeschrittenen Stadium der Lektüre auch zu erschließen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Vom Schreibstil her ein Aufsatz eines Schülers der fünften Klasse.
In den Worten selbst erscheinen Klammern, Satzzeichen und was weiß ich.
Dann kann ein Wort schon mal so aussehen: " b/ü/r/s/t/e/t oder "kleines=Kind"
Wortwahl und Satzbau lassen etliches zu wünschen übrig.
Ein weiteres kleines Beispiel: " Zwischen ihm und den Anderen war eine /Mauer), undurchdringbar & kalt.
Kein Feuer der Welt konnte das Eis zum schmelzen bringen. Steif & knorrig wie ein hölzernes Stück Treibgut saß er da.
................. Gesprächs[f[e[t[z[e[n sirrten um seine Ohren wie Sommermücken.
Es kommt einfach kein Lesefluß auf. Man kann kein Feeling zu den Figuren aufbauen.
Meiner Meinung nach äußerst unprofessionell. Hier fehlt nicht nur ein Lektorat.
1 Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Zumindest ist die Idee sehr originell, die Bedeutung eines Wortes auch optisch darzustellen. Fast immer gab's von mir ein spontanes "Ja, genau!"
Sieht denn "b/ü/r/s/t/e/t" nicht tatsächlich so aus wie eine Bürste?
Fliegen bei "Gesprächs[f[e[t[z[e[n" nicht wirklich dieselben?
Und eindrücklich fand ich auch "gegen][über", "g~w~e~l~l~t", "t:i:c:k:e:n:d".
Vier Sterne von mir für diese Idee und deren Umsetzung, wie sich das auf den Lesefluß auswirkt, muss ich erst ausprobieren ....
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover