Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
12
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
11
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. August 2013
Der querschnittsgelähmte Reiseschriftsteller Andreas Pröve erzählt auf über 300 Seiten und mit 30 Bildern von seiner abenteuerlichen Tour im Rollstuhl entlang am Mekong. Flussaufwärts von Vietnam bis China bis zu der Quelle in Tibet. Zunächst begleitet durch die vier Länder wird er von seinem indischen Freund bis Luang Prabang in Laos.

Leider berichtet der Autor kaum etwas über die Organisation und Planung seiner Reise. Visa, Dokumente, Reisebudget – all das, was so eine Tour überhaupt erst möglich macht. Wen mag das interessieren? Die Reise von Andreas Pröve war spannend genug, kaum ein anderer wird sich diesen Strapazen aussetzen wollen. Dennoch, Indochina ist keine völlig abgelegene Region. Gern hätte ich mehr erfahren über das Essen, die Übernachtungen und Beförderung. Und gerne noch mehr über die Länder, denn auch das Sehenswerte wird nur am Rande erwähnt. Der Norden von Laos, durchfahren mit dem Bus bis in das chinesische Kunming wird gänzlich ausgelassen. Schade, denn gerade hier gibt es landschaftlich einiges zu entdecken. Erst nach seiner Ankunft in China – allein, denn seinem Begleiter wurde das Visum verweigert – rückt das Abenteuer auch für den Leser in greifbare Nähe. Wer dort war wir Ähnliches zu berichten wissen, die anderen werden erfahren was sie erwartet: südlich der „Heizungsgrenze“ sind in China die Hotelzimmer kalt und die Eigenarten der Chinesen gewöhnungsbedürftig. Das Ziel, die Quelle des Mekong rückt immer näher, aber auch die Probleme. Am Schluss ein fulminantes Finale, das man anfangs nicht erwartet hätte.

Wer interessantes über den Mekong erwartet wird enttäuscht, über chinesische Lebensart aber um so mehr erfahren. Das Ziel ist die Reise. Fazit: ein schleppender Beginn mit einem spannenden Ende. Und ein Ansporn für alle, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2015
Nachdem ich Hape Kerkelings Buch "Ich bin dann mal weg" gelesen hatte und auf der Suche nach einem neuen unterhaltsamen Reisebericht war, sah ich im Fernsehen Andreas Pröve und habe begonnen seine Bücher zu lesen.
Vor dem Kauf des Buches "Abenteuer Mekong" konnte ich den gleichnamigen Vortrag in Wien besuchen und hatte so während des Lesens schon viele Bilder und Eindrücke im Kopf. Streckenweise war Andreas Pröve alleine, streckenweise mit seinem Freund Nagender und zum Schluss, um sein Ziel erreichen zu können, mit Sherpas unterwegs. Während der langen Reise durch Asien benutze Andreas Pröve eher selten Autos, Busse, Züge o.ä., sondern legte weite Strecken alleine mit der Kraft seiner Arme und einem Handbike zurück.
Wie in alle seine Reiseberichte hat er auch hier wieder biografische Details eingebettet (Unfall, Reha, erste Indienreise alleine schon relativ knapp danach).
Das einzige Manko sind die wenigen Fotos im Buch. Da es sich jedoch um keinen Bildband handelt, ziehe ich dafür natürlich keinen Stern ab. Es ist ohnehin empfehlenswert, nach Möglichkeit auch die unterhaltsamen Vortäge Pröves zu besuchen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2015
Inzwischen besitze ich alle Reiseberichte von Andreas Pröve, der als Rollstuhlfahrer mit dem Handbike durch die Gebiete in Indien und anderer Länder fährt und seine Erfahrungen veröffentlicht! Wirklich lesenswert und auch seine Vorträge über die Reisen sind wirklich gut! Und wirklich hörenswert Auch die Dias, die dabei gezeigt werden, können sich wirklich sehen lassen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2015
Wie alle Bücher von dem Autoren kann ich es nur weiterempfehlen. Spannend, menschlich u. lustig. Ich habe es an einem Stück gelesen. Nach gewisser Zeit ist ein nochmaliges Lesen wieder interessant. Dann bemerkt man weitere Feinheiten. Der Autor versucht erfolgreich, die Stimmungen wiederzugeben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2013
Ich hatte Gelegenheit vor dem Erscheinen des Buches die wirklich spektakuläre Dia-Show über die Mekongreise zu sehen, und habe mir von dem Buch darüber hinaus gar nicht soviel erwartet. Ich wurde eines Besseren belehrt. Man erfährt viel mehr bei der Lektüre, z. B. Zeitgeschichtliches und auch über die Schwierigkeiten, die zu bewältigen waren.

Jeder, der mit einer Einschränkung lebt und sich trotzdem die Welt ansehen will, sollte dieses Buch unbedingt lesen, ob er nun die Länder am Mekong bereisen will oder eine andere Gegend. Das ist bestimmt die beste Reisevorbereitung und Ermutigung.

Die Pröve-Fans sind natürlich auch entzückt, mehr über den sympatischen und unverwüstlichen Freund Nagender zu erfahren. Die Situationen, in die die beiden Weltenbummler geraten, sind oft komisch, manchmal gefährlich, immer aber mit diesem erfrischenden plastischen Stil geschildert, der die Lektüre zu einem Vergnügen macht.

Mein Tipp: verkürzen Sie sich die Zeit bis zum Erscheinen des nächsten Buches, indem Sie sich die Dia-Show ansehen, wenn sie in Ihrer Nähe statt findet. Die Termine können Sie Andreas Pröves Homepage entnehmen.

Ich habe das Buch mehrfach verschenkt und verliehen und habe nur positive Reaktionen erlebt. Unbedingt lesen!
44 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2014
Habe dieses Buch gekauft, da ich selber eine Reise zum Mekong plane. Spannender Reisebericht mit interessanten Einblicken zu Land und Leuten. Fesselnder Schreibstil. Für alle Fans von Südostasien und von Reiseberichten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2013
Andreas Pröve ist bewundernswert, weil er mutig und mit der Bereitschaft zu Unbequemlichkeiten in entlegene Regionen reist, obwohl er seit einem Unfall gelähmt und auf den Rollstuhl angewiesen ist. Er schildert seine Strapazen und seine Erlebnisse mit den unterschiedlichsten Menschen trockenem Humor, der seine Reiseberichte sehr lesenswert und unterhaltsam macht. Einmal mehr stellt er fest: diejenigen, die wenig haben, sind eher bereit, zu teilen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2013
Meine Frau hat das Buch "verschlungen". Es hat ihr ausgesprochen imponiert, wie alles geschafft wurde. Und da ihr Mann -der Schreiber dieses Briefes- ebenfalls zu 100% schwerbehindert ist, hat es ihr ein wenig Hoffnung gegeben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2013
Wie immer spannend und humorvoll vom Anfang bis zum Ende....ein echtes Abenteuer 'off the beaten track'...und das alles in einem sehr angenehmen Erzählstil. Auch die Fotoauswahl ist sehr gelungen- von eindrucksvoll bis unterhaltsam....ich schaue sie immer gerne wieder an....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2013
der asiatische raum war für mich bisher nicht so interressant das ich ihn unbedingt bereisen muss. mit diesem buch von herrn pröve gibt er mir dank seiner hautnahen beschreibungen das gefühl selbst da gewesen zu sein. das ist natürlich quatsch weil mir nicht nur die gerüche fehlen. aber herr pröve beschreibt so spannen die mentalität der menschen, den vietnamkrieg, das leid verursacht durch die roten khmer wie ich es mir besser nicht vorstellen kann. nach den ersten drei büchern hab ich keine besonderen erwartungen an das vierte gehabt. ich bin zwar bis jetzt noch nicht durch, weiss aber jetzt schon das ich es noch einmal lesen werde.
fuer menschen die das geld oder die zeit für einen flug nach vietnam, kambotscha, laos oder china haben ist das buch abenteuer mekong ein umbedingtes muss.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden