Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Abenteuer 1927- Sommerfrische [2 DVDs]

3.7 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 67,79 EUR 56,84

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: -
  • Regisseur(e): Carola Rönneburg
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Studio Hamburg
  • Erscheinungstermin: 31. Oktober 2005
  • Spieldauer: 385 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000BDIYHW
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 68.730 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Sechs Großstädter probieren während ihrer Ferien dem temporeichen Alltag der Goldenen Zwanziger während das Dienstpersonal für 20 Mark im Monat von früh bis spät Teller wäscht, serviert und bedient.

Ein Auto samt Chauffeur ist noch eine viel bestaunte Sensation auf dem Land, aber auch in Mecklenburg-Vorpommern wird in den (Guts-) Haushalten auf elektrischen Strom umgestellt. Die ersten Haushaltsgeräte wie Staubsauger oder Waschmaschine halten zu Erleichterung des Dienstpersonals Einzug; im Obergeschoss stehen schon ein Telefon und ein Radioapparat.

15 Menschen von Heute reisen in die Vergangenheit. Sommerfrische auf dem Lande, in den goldenen 20er Jahren. Als Hausherr oder Sommergast, Reitlehrer oder Stubenmädchen. Sie tragen die Kleider von damals und leben das Leben von damals. Sechs Wochen lang, 24 Stunden am Tag.

Sie erleben, wie man die Tage in Müßiggang verbringt, Zeit hat für die schönen Künste, für Mode und Kultur, werden womöglich nächtelang das Tanzbein schwingen. Oder Sie erfahren, was es heißt, für andere zu arbeiten und dafür zu sorgen, dass er der Herrschaft an nichts fehlt.

Eine junge Frau um die dreißig ist sechs Wochen lang die Hausherrin, galante Gastgeberin und dafür verantwortlich, dass Konventionen und Sitten der damaligen Zeit eingehalten werden. Ihre Gäste: Musiker, Schriftsteller, Künstler und Abenteurer - die Avantgarde der 20er Jahre.

Der Haushalt ist modern - für die damalige Zeit. Es gibt fließend Wasser und sogar eine Klospülung statt Torf. Trotzdem: für die Dienstboten bleibt genug zu tun.

Gegen Ende der Zeitreise wird Hochzeit gefeiert - mit vielen Gästen, großer Diner und Tanzkapelle. Eine echte Herausforderung für alle Zeitreisenden.

Synopsis

Sechs Großstädter probieren während ihrer Ferien dem temporeichen Alltag der Goldenen Zwanziger während das Dienstpersonal für 20 Mark im Monat von früh bis spät Teller wäscht, serviert und bedient.

Ein Auto samt Chauffeur ist noch eine viel bestaunte Sensation auf dem Land, aber auch in Mecklenburg-Vorpommern wird in den (Guts-) Haushalten auf elektrischen Strom umgestellt. Die ersten Haushaltsgeräte wie Staubsauger oder Waschmaschine halten zu Erleichterung des Dienstpersonals Einzug; im Obergeschoss stehen schon ein Telefon und ein Radioapparat.

15 Menschen von Heute reisen in die Vergangenheit. Sommerfrische auf dem Lande, in den goldenen 20er Jahren. Als Hausherr oder Sommergast, Reitlehrer oder Stubenmädchen. Sie tragen die Kleider von damals und leben das Leben von damals. Sechs Wochen lang, 24 Stunden am Tag.

Sie erleben, wie man die Tage in Müßiggang verbringt, Zeit hat für die schönen Künste, für Mode und Kultur, werden womöglich nächtelang das Tanzbein schwingen. Oder Sie erfahren, was es heißt, für andere zu arbeiten und dafür zu sorgen, dass er der Herrschaft an nichts fehlt.

Eine junge Frau um die dreißig ist sechs Wochen lang die Hausherrin, galante Gastgeberin und dafür verantwortlich, dass Konventionen und Sitten der damaligen Zeit eingehalten werden. Ihre Gäste: Musiker, Schriftsteller, Künstler und Abenteurer - die Avantgarde der 20er Jahre.

Der Haushalt ist modern - für die damalige Zeit. Es gibt fließend Wasser und sogar eine Klospülung statt Torf. Trotzdem: für die Dienstboten bleibt genug zu tun.

Gegen Ende der Zeitreise wird Hochzeit gefeiert - mit vielen Gästen, großer Diner und Tanzkapelle. Eine echte Herausforderung für alle Zeitreisenden.

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Bisher kannte ich nur die ähnlichen Zeitreise-Formate wie "Abenteuer 1900" oder "Die Bräuteschule". Beide Formate haben von ihren Darstellern gelebt und man hatte das Gefühl, dass es sich dabei nicht primär um eine Fernsehproduktion handelte, sondern in erster Linie wirklich um ein Experiment, in dem man beobachtet, wie sich Menschen von heute in die damalige Zeit einfügen können. Leider konnte genau dieser Grundgedanke in der Sommerfrische" nicht überzeugen. Zu sehr angestrengt und gekünstelt wirkt die komplette Zeitreise und lässt so an Authentizität vermissen.

Vielleicht hätte man einfach keine allein lebende 30-Jährige als Hausherrin auswählen dürfen, die mit ihren Freunden auf dem Gutshof ein lotterhaftes Leben führt, wo wohl auch im freien Berlin der Verdacht der "Kuppelei" aufgekommen wäre (mehrere Single-Frauen vergnügen sich im abgeschiedenen Gutshof mit "Freunden"). Allerdings kann auch die Dienerschaft nur bedingt überzeugen. Ein überforderter Diener, der inmitten der Folge genervt das Handtuch wirft, weil "zuviel" zwischen ihm und der Hausherrin vorgefallen ist, wobei der Zuschauer von dem "zuviel" leider überhaupt nichts mitbekommt und so auch kaum das Fortgehen nachvollziehen kann. Anders als in den anderen Serien hat nämlich der Zuschauer ständig das Gefühl, nur die Hälfte der Vorgänge zu sehen, die wirklich auf dem Gutshof passieren, und fühlt sich so unweigerlich ausgegrenzt und nicht wirklich als willkommener Beobachter.

Das zeigt sich auch gleich zu Beginn der Staffel, wo man auf eine Einführung und ausführliche Vorstellung der Charaktere weitgehend verzichtet und so dem Zuschauer den Entstehungsprozess vorenthält.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 20. März 2006
Format: DVD Verifizierter Kauf
Diese Dokumentation ist wirklich gelungen. Man bekommt gute Einblicke in die Sommerfrische und das Ständesystem von 1927.
Man begleitet die Bediensteten durch Ihren Alltag und hat da so manches zu erleben.
Jede Folge ist ein wahrer Genuß, da man auch einiges zulachen hat. Der Abschied nach den 16 Folgen fiel mir wirklich ziemlich schwer.
Ich kann diese DVD folglich nur weiterempfehlen!
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Wieder einmal begeben sich Menschen von heute auf eine Zeitreise. Auf dem bewährten Gut Belitz lebt für sechs Wochen das Jahr 1927 auf. Die Herrschaften oben geniessen den Sommer, das Personal unten schufftet von früh bis spät.
Ich habe die Serie auf ARD verfolgt. Wieder Mal war bei "Sommerfrische 1927" das Dienstpersonal der Sympathierträger (ausser dem miesepetrigen Chauffeur). Von den Sommergästen gefiel mir Hr.Gruschka richtig gut: ein Typ, dem man das herrschaftlich-menschliche abnimmt und mit dem man sich wohl fühlt. Die anderen Sommergäste waren eher Möchtegerns, besonders die "gnädige Frau" empfand ich als eine schlechte Wahl, da sie stets krampfhaft bemüht war nett zu erscheinen und gleichzeitig die strenge zu mimen. Als Gutsherrin hat sie mich überhaupt nicht überzeugt. Die Hochzeit von Hr.Lauke und Fr.Krüger war eher überflüssig und störte die Harmonie welche sich in den Wochen zwischen den Teilnehmern der Zeitreise entwickelt hat. Enttäuschend auch der Abschluss der Zeitreise, viel zu abrupt. Schade.
Vier Sterne dennoch, weil die "Sommerfrische 1927" trotz allem eine schöne und lehrreiche Zeitreise mit Liebe zum Detail ist.
Tipp: Ein absolutes Muss ist der Vorläufer "Abenteuer 1900", da der Teamgeist des Dienstpersonals um die Köchin Sarah Wiener für viel Lebendigkeit und Unterhaltung sorgt.
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Durch die Serie "Abenteuer 1900, Leben im Gutshaus", die an gleicher Stätte gedreht wurde bin ich neugierig geworden und wurde nicht enttäuscht. Bemerkenswert wie Menschen von heute in Rollen einer vergangenen Zeit schlüpfen und sich darin einrichten. Oft habe ich mir dabei überlegt, für welche Rolle ich mich beworben oder wie ich im Einzelfall vielleicht anders reagiert hätte. Anfangs konnte ich mich nicht so sehr mit dem doch recht sorg- und belanglosem Lebensstils der Herrschaften anfreunden. Im Laufe der Zeit wurden die Beziehungen jedoch vielschichtiger und intensiver, so dass auch der Schluss überhaupt nicht aufgesetzt wirkte. Es war interessant zu sehen, wie schnell Menschen an ihre Grenzen geraten können, die doch vorher davon überzeugt waren, ihre Situation mit dem überlegenen Wissen von heute, ihrer Ausbildung und ihrer durch die heutige Zeit erworbene Flexibilität souverän meistern zu können. Bemerkenswert war die wie auch in der ersten Staffel total unaufdringliche Kameraführung. So hatte man immer den Eindruck "einfach mit dabei zu sein".
Geschmunzelt habe ich bei der Elektifizierung des Gutshofes. Als Lehrling hätte ich für das Ausschachten der beiden Mastlöcher mit Schaufel und Spaten ALLEIN nur 1-2 Tage Zeit bekommen. Auf die Technik kommt es eben an.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Nach der ersten Zeitreise "Abenteuer 1900" verfolgte ich mit ähnlich großer Begeisterung das "Abenteuer 1927". Qualitativ unterscheiden sich die beiden Zeitreisen nicht, es macht Spaß und ist interessant die Protagonisten auf ihrer Zeitreise zu begleiten.
Es ist nicht ungewöhnlich beim Zuschauen die eigenen Lieblinge zu finden. Schon 1900 lagen meine Sympathien bereits eher beim Gesinde als bei der Herrschaft und gerade mit Betracht auf die weibliche Herrschaft dachte ich, schlimmer geht's nicht. Weit gefehlt denn mit dem neuen Zeitreise Abenteuer lernte ich Frl. Vogel, Gutsherrin 1927 kennen. Es brauchte ganze 5 Minuten und ich wusste für mich: Unerträgliche Person!
Die gnädige Frau legt von Anfang an eine unsägliche Arroganz an den Tag. Sie selbst verlangt von ihrem Personal Ordnung und ein korrektes Auftreten läuft selbst aber fast die ganze Zeit über mit zotteligen und/oder fettigen Haaren durchs Haus.
Schade aber verständlich das mein Liebling der Sendung, Diener Weibezahl, bei dieser Behandlung nach wenigen Folgen die Segel streicht.

Mein Fazit:
Wieder eine tolle Zeitreise. Für die DVD hätte ich mir ein wenig Bonusmaterial über die Zeit danach gewünscht. Und mit einer "menschlicheren" Gnädigen Frau wäre das Ansehen noch erfreulicher gewesen..
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden