Facebook Twitter Pinterest
EUR 14,51 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von Media-Seller
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von funrecords
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: VERSAND INNERHALB VON 24 STUNDEN. Sie kaufen: Genesis - Abacab (1981) - CD
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 15,10
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Discover Music
In den Einkaufswagen
EUR 16,51
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Music-Mixer
In den Einkaufswagen
EUR 24,56
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Founders Factory JPN4DE
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Abacab Original Recording Remastered

4.0 von 5 Sternen 38 Kundenrezensionen

Preis: EUR 14,51
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Original Recording Remastered, 31. Oktober 1994
EUR 14,51
EUR 12,99 EUR 2,69
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Media-Seller. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
7 neu ab EUR 12,99 13 gebraucht ab EUR 2,69

Hinweise und Aktionen


Genesis-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Abacab
  • +
  • Duke (Remastered)
  • +
  • Genesis-1983 (Remastered)
Gesamtpreis: EUR 43,00
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (31. Oktober 1994)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Original Recording Remastered
  • Label: Virgin UK (EMI)
  • ASIN: B000024EXH
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 38 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 173.408 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Abacab
  2. No Reply At All
  3. Me and Sarah Jane
  4. Keep It Dark
  5. Dodo / Lurker
  6. Who Dunnit?
  7. Man On The Corner
  8. Like It Or Not
  9. Another Record

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

ABACAB

Amazon.de

Das mit dem Nonsens-Namen Abacab betitelte '81er-Genesis-Album markiert den endgültigen Abschied der zum Trio geschrumpften britischen Prog-Legende vom Artrock. Hatte man Duke ('80) mit viel Wohlwollen noch als halbwegs Progressive-Rock-lastige Scheibe bezeichnen können, fällt Abacab völlig widerspruchslos aus dem bis dato bekannten Genesis-Rahmen. Die Zeit der Epen ist vorbei, die Herren Collins, Rutherford und Banks konzentrieren sich ganz auf kurze, gesangs- und rhythmusorientierte Songs. Und lässt man die Vergangenheit der Band mal außen vor, muss man den Insulanern bescheinigen, dass sie sich auf dem neuen Terrain prächtig schlagen. "Abacab", "Keep It Dark" oder "Who Dunnit?" sind alles andere als anspruchslose Songkonzentrate, die geschickt mit Stimmungen und Grooves spielen und der damals mächtig florierenden Disco-Welle eindrucksvoll zeigten, dass auch scheinbar verkopfte Progressive-Heinis ordentlich Feuer unterm Hintern haben können. Eines muss man Genesis auf jeden Fall bescheinigen: Altmodisch klingen sie auf dieser CD zu keiner Sekunde. --Michael Rensen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Es bleibt dabei, Abacab ist das umstrittenste Werk der Band Genesis.

Für mich war es immer ein besonderes Album. Zum einen mein erstes Genesis-Album, das ich auf CD anschaffte, zum anderen ist es die Überlebensgarantie für Genesis gewesen, ihr mutigstes Werk - eine Art komplette Frischzellenkur.

Die hier vorliegende SACD besticht durch einen exzellenten Surround Sound. Bei No Reply At All glaubt man, dass die Bläser zu Hause live im Wohnzimmer spielen. Bläser? Jo, vielleicht war das Experiment ein Fehler, weil Bläser ein typisches Collins-Instrument sind.

Kompositorisch aber bewegt sich das Album in einem ausgewogenen Band-Gefühl, welches im Titelsong und Dodo sicher ihre Höhepunkte findet. Letzterer Titel dürfte der Geness-typischste Titel auf dem Album sein.

Punk hatte Ende der 70er seine Spuren hinterlassen und im Bonus-Interview wird dies thematisiert. Who Dunnit etwas sei ein Genesis Punk Song. Interessant auch Tonys Geschichte - Ahmet Ertegun, jahrelang Chef der Atlantic Records, hatte sich für Who Dunnit stark gemacht, weil es als Song heraussticht und einzigartig ist. Der 5.1 Surround Mix klingt gleich viel besser als das alte Stereo.

Abacab wird immer ein polarisierendes Album bleiben. Die Idee, einen völlig neuen Ansatz für die Album-produktion zu finden, ist Genesis aber geglückt. Das hat mit Selling England nichts mehr zu tun und selbst spätere Alben sind wesentlich progressiver als Abacab.

Abacab ist aber auch der Beweis, dass Genesis nie wirklich langweilig wurden. Und wohl auch der Beweis, dass beinharte Prog-Fans oftmals schlecht über den Tellerrand blicken können.

Obwohl das Bonus-Material im Vergleich zu den andere 5.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Mit "Abacab", dem elften Studio Album von Genesis aus dem Jahre 1981, tat ich mich immer sehr schwer. Als diese LP erschien konnte ich mich so gar nicht damit anfreunden. Alles schien mir viel zu glatt produziert zu sein. Das Schlagzeug von Phil Collins wirkte für mich penetrant aufdringlich. Der erste Song, der mein Wohlwollen erhielt, war "Dodo/Lurker". Hier passte alles wunderbar zusammen: Keyboard, Gitarre und Schlagzeug fanden harmonisch zueinander. Meine Bereitschaft mit weniger negativer Einstellung mich dem gesamten Album zu nähern nahm zu. Ich entdeckte weitere Songs, wie „Me And Sarah Jane“, „Man On The Corner“ (wobei dieses Stück auch auf jedes Phil Collins Album gepasst hätte) und „Like It Or Not“. Letzteres ist denn auch die richtige Ansage für dieses Werk. Den Songs „Keep It Dark“ und „Who Dunnit?“ kann ich absolut gar nichts abgewinnen.
Auch ich zähle mich zu den Menschen, die diese P o p m u s i k für eines der schwächsten Alben von Genesis halten. Aber dennoch ist es Musik, die andere Bands sicherlich gerne eingespielt hätten. Und die von mir genannten gut hörbaren Songs haben ja auch wirklich einen angenehmen Unterhaltungswert. „Abacab“ ist für mich ein 3 bis 4 Sterne Album.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Neben der langwierigen und zähen Diskussion darüber, was Prog ist (darüber gibt es Bücher), war es stets spannend und reizvoll zu beobachten, wie sich Genesis entwickelt, wie also hier der PROGress stattfand. Wenn man alle Alben kennt, merkt man, wie sich der rote Faden des Wandels hindurch zieht.
Dieses Album hat den deutlichsten emanzipatorischen Sprung, weg von dichten Klanggemälden und epischen Längen, hin zu knackigen Songstrukturen gemacht. Ja, wir haben auch hier noch ein Longtrack ('Dodo/Lurker'), das die Fahne der alten Zeiten hoch hält. Der Anfang kracht fulminant, bombastisch drauf los, unerwartet, eine richtige 'Wall of sound'. Aber die Melodien sind simpler, durchschaubarer, das Arrangement verschlankt.
Dies macht sich, vor allem, bei Pop-Liedchen, wie 'No Reply at All' oder natürlich der Collins-Schnulze 'Man on the Corner', bemerkbar. Hier wird schon offen und kompromisslos Pop gemacht, keine Frage.
Das Trommelspiel von Collins ist deutlich pointierter, erdiger geworden. Seit dem Vorgängeralbum 'Duke', spielt er sich deutlich in den Vordergrund. Er haut richtig böse drauf - bei der Aufnahme dieses Albums, musste man nämlich das Studio verstärkt schalldämmen! Das Trommelspiel auf diesem Album ist ein Geheimtip!
Das erste Stück 'Abacab' folgt stilistisch dem obigen 'Dodo/Lurker'. Es besteht ebenfalls aus zwei Teilen, der zweite Teil ist instrumentell und mündet in ein schönes, sehr athmosphärisches Gitarrensolo von Rutherford. Übrigens, ist auf diesem Album der letzte, erwähnenswerte Gitarrenspiel-Beitrag dieses Herren enthalten. Ähnliches gilt auch für sein Bassspiel.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Die progressivsten Weltveränderer, die sich gegen das Establishment auflehnen, können zu kleinkarierten, konservativen Spießern werden (und folgend damit genau ihren Eltern) wenn es um Musik geht. Wie oft muss man sich das anhören: Ja, Genesis ist toll, aber natürlich nur die ALTEN Genesis, damals, als es nur Platten gab. Ja, Simple Minds waren toll, bevor sie auf die kommerzielle Schiene wechselten. Tocotronic haben echt ihren Ursprung verloren, sie haben ihre Idee verraten. Gäääähn...
Dass sich Bands, die älter als 5 Jahre sind weiterentwickeln, kommt solchen Menschen nicht in den Sinn.

ABACAB ist dafür eine Paradebeispiel. Ein mutiger Schritt für die Progpopband Genesis, der uns einige fantastische Songs bescherte und einen der erfolgreichsten Musiker der 90er hervorbrachte: Phil Collins. Und die Musik ist einfach gut. Zugegeben, anders als das, was davor war - aber dennoch gut. Den Titeltrack "Abacab" halte ich für einen der besten Genesissongs überhaupt.

Zu dieser Edition: Diese Neuausgabe mit Sack-Cd halte ich für nicht sinnvoll. Die Zusatzinfos auf der DVD sind nicht schlecht, verbessern das musikalische Erlebnis der Original-CD (noch vor der Remastered Edition)auch nicht. Das meiste Remastering ist nur ein Industriegag, damit die Leute fleißig weiterkaufen. Wer die alte Ausgabe hat, braucht das hier nicht wirklich. Ansonsten, wie gesagt; eine prima CD, die Genesis in der Entwicklung zwischen der unmittelbaren Post-Peter-Gabriel-Phase und der Popband der 90er zeigt.
4 Kommentare 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden