Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. November 2012
Habe ihn auf meinen AMD FX 6100 montiert und am Anfang bin ich es erstmal vorsichtig angegangen.

Danach einfach dauerhaft auf 4,2 GHZ pro Core getaktet.
Idle 30°C, Volllast: 55°C (Prime95; ca. 20min)

Während dem Spielen von div. Spielen wie BF3, Diablo3 übersteigt die CPU Temperatur nicht die 45°C-Schwelle.

Das nenne ich "Arctic-Cool". Und leise ist er auch.
Die Qualität ist mehr als gut. Der Kunstoff des Lüfters, das aerodynamische Design.
Der Metallkörper ist tadellos gefertigt.
Die aufgebrachte Kühlpaste ist perfekt.

Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar!

Edit 2014 Januar:
habe auf einen fx8320 aufgerüstet und diesen auf 4ghz laufen.
temperaturen sind 2-3°C gestiegen. immer noch perfekt :)
review image review image review image
1111 Kommentare| 76 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2011
Erstmal vorweg mein System:

Intel Core i5 2500K CPU / Sockel 1155 (nicht overclocked!!!)
ASRock X68 Pro 3 Mainboard

Rezension:
Ich habe mich aufgrund der positiven Bewertungen und div. positiver Testergebnisse von Computerzeitschiften für den Kauf dieses Kühlers entschieden. Entscheidend war für mich bei der Wahl ein leichter Einbau und die Lautstärke des Lüfters.

Einbau:
Der Einbau auf Socket 1155 war wirklich ultraleicht. Mainboard kann drin bleiben.
Zuerst habe ich den boxed Kühler entfernt und die alte Wärmeleitpaste von der CPU entfernt. Dann nach der sehr guten kurzen Anleitung des Freezer 13 erst den Rahmen um die CPU eingesetzt. Hierbei ist mir nur negativ aufgefallen, dass das Stecksystem, die Pinne zur Befestigung am Board, bereits zusammengebaut waren. Eigentlich nicht Sinn der Sache und in der Anleitung auch anders beschrieben. So war es zwar nicht sonderlich schwerer den Rahmen einzubauen, aber es störte ein wenig und war schlichtweg nicht durchdacht.

Als nächstes habe ich den Lüfter vom Kühlkörper getrennt. Einfach mit einem Schlitzschraubenzieher hebeln und abziehen. Kein Problem. Der Kühlkörper selbst hat Wärmeleitpaste bereits aufgetragen. So muss man die CPU nicht selbst beschmieren. :) Dann einfach den Kühlkörper auf den Rahmen setzen und festschrauben. Die Schrauben sollte man bereits vorher in die entsprechenden Löcher des Kühlkörpers stecken und dann vorsichtig auf den Rahmen aufsetzen und festdrehen, sonst kann es passieren, dass eine Schraube unter den Kühler rutscht und man ihn wieder entfernen muss. Dann ist natürlich ein manuelles Auftragen von Wärmeleitpaste nötig. (Man sollte vorsichtshalber etwas Paste parat haben, falls der erste Einbau doch schief gehen sollte. Ist mir aber nicht passiert. War wirklich sehr simpel.

Leistung und Lautstärke:
Ich habe meinen Rechner angeschmissen und im Mainboard die Lüftersteuerung auf...
Target Fan Speed: 6 (von 10)
Target CPU Temp: 55°C
...eingestellt.

Mit dem Boxed Kühler hatte ich im Idle-Mode eine Temp von ca. 44°C, der Freezer 13 bringt ca.37°C, also 7°C weniger im idle.

Unter Volllast beim Gaming (mit Zotac Geforce GTX 295 Single PCB) erhielt ich mit dem Boxed Kühler eine Temp von knapp 70°C. Durch den Freezer 13 hält er mit o.g. Einstellungen eine saubere Temp von nicht mehr als 51°C, also satte 20°C weniger unter Volllast.

Und das beste dabei ist, dass der Kühler dabei wirklich kaum zu hören ist.

Ich hatte vorher einen Scythe Samurai ZZ und war eher enttäuscht, aber dieser Kühler ist einfach hervorragend, daher habe ich mich entschieden hier eine Rezension zu lassen.

Fazit:
+kinderleichter Einbau
+Kühlleistung
+Lautstärke
+Preis
1616 Kommentare| 67 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2015
Kühlt meinen i5-4460 im Schnitt um 15 Grad weiter runter als der boxed Intel-Kühler. Der Einbau war sehr simpel. Die Wärmeleitpaste ist bereits aufgebracht und somit von Haus aus perfekt verteilt. Für 25 Euro einfach super und absolut empfehlenswert!

*****Edit: Das beigefügte Bild sagt mehr als tausend Worte.
review image
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2014
Mein Intel Core i5-4570 läuft unterlast um die 40-45 °C.

Hatte ihn damals schon mal für eine AMD CPU wo er gut wahr.
Deswegen hatte ich mich für diesen wieder entschieden nach dem mein alter den geist aufgegeben hat.
review image
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2012
Ich hatte den CPU Kühler als Upgrade für meinen neu verbauten Intel Core 2 Q9550 gekauft.

Der vorher verbaute Kühler ein Cooler Master Hyper TX war leider nicht mehr ausreichend in der Kühlung.
Die CPU Temperatur war im idle Betrieb schon bei 60 bis knapp 70 Grad.
Unter Vollast (COD4,BF3) hatte ich dann nach einiger Zeit des öfteren Bluescreens und der Rechner hatte neu gebootet.
Ein klarer Fall von Überhitzung. Ein Neuer musste her...

Mit dem Arctic Freezer 13 CO CPU Kühler erreiche ich bei Volllast eine Temperatur weit unter 50 Grad. Top!

Der Einbau auf meinen Asus P5 Deluxe Board machte ein wenig Probleme,
da die Kupferrippenkühler für die Chipsätze seitlich neben den Prozessorsockel direkt im Weg waren um den Lüfter anzubringen.
Nach einiger Fummelei (Sockelklammern hatten sich wieder gelöst) hat es dann doch noch "klick" gemacht und der Lüfter saß fest auf dem Kühlkörper.
Wäre der Kühlkörper nur 1mm Breiter gewesen, hätte ich ihn wieder umtauschen müssen. Noch mal Glück gehabt am Freitag den 13.01.2012 ;)

Fazit: Der Kühler ist sehr leise, selbst unter Volllast ist der Geräuschpegel doch sehr gering.
Der Kühlkörper wird nur lauwarm, was mich bei der Abwärme doch überrascht hat.
Das Gute an dem Kühler ist das er nur 130mm Bauhöhe hat und somit perfekt ins Zalman HD 160 HTPC Gehäuse passt.

Ich bin sehr zufrieden, mein derzeitiges System wird hoffentlich noch "genug" Leistung für die nächsten 2 Jahre bringen.

Fazit: Preisgünstig, qualitativ top. Definitiv ein Kauftip.

Achja: Made in Switzerland :)

Lob: Lieferung innerhalb von nur einem Tag. Danke Amazon, Note 1

Das war meine erste Rezension, ich hoffe ich war hilfreich.
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2014
Er kühlt wunderbar! Funktion gegeben, alles bestens.

Ich hatte letztes Jahr einmal versucht den Mugen (3?) einzubauen und bin an der Aufgabe das Teil in den Tower zu bekommen halb verzweifelt. Das Board hat sich dabei beinahe verbogen und das Eigengewicht war immens. Ich habe mit dem Einbau 2-3 Stunden gekämpft bis das Mist Ding endlich auf meinen Board saß. Da mein MB das aber nicht sonderlich witzig fand und mir den Dienst verweigerte, kam das Ding wieder runter und der Boxed Kühler wieder drauf.

Nach 2 Jahren, und einem neuen PC Case, wollte ich es nocheinmal versuchen. Diesmal mit einem anderem Lüfter der etwas kompakter ist.

Der Einbau ist kinderleicht! Das Mainboard muss nicht ausgebaut werden, bzw ihr müsst nicht an die Rückseite des Boards ran. Das ganze läuft über ein simples Stecksystem (Schwedisches Möbelhaus lässt grüßen) und sitzt, dank der bereits aufgetragenen Wärmeleitpaste innerhalb von 3 Minuten fest auf dem MB. Ohne Frust, ohne Streit, ohne fluchen.

Die Temperaturen: Vorher hatte ich bei meinem i5 2500K etwa 55° im Idle und über 90° unter Volllast via Stresstest. Jetzt habe ich zwischen 31 und 34° im Idle und 49-55° unter Volllast! Bombe! Damit verlängert sich der Lebenszyklus des CPU um einiges und ich kann auch noch problemlos hochtakten ohne, dass mir der CPU wegschmilzt.

Absolut zufrieden!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2014
zu meckern habe ich bei diesem Lüfter. Er ist für mich nicht hörbar (aber ich bringe den Rechner auch eher selten an seine Leistungsgrenze) und er kühlt das System (AMD FX 8320) konstant auf 39° - bei längerem Betrieb (Spielen) zeitweise entsprechend höher. Er war relativ leicht einzubauen, ist aber recht groß - beim Kauf beachten, dass man da schon etwas Platz einreichnen muss. Vom Design her sieht er auch gut aus (aber wen kümmerts, wenn er seinen Job macht sieht man ihn ja eigentlich nie). Kaufempfehlung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2014
Mein Prozessor ist ein i5 - 2500 k und bisher hatte ich als Lüfter den boxed(werksmäßigen Lüfter wie er eben auf der CPU draufhockt beim Rechnerkauf) drin. Da ich gerne distributed computing mache und zugleich 1-2 mmorpg(grafisch oftmals aufwendige Computerspiele) laufen habe, war der boxed Lüfter so manchesmal schwer am Rödeln, und dann immer so ein auf und ab, wie ein Fön der gegen einen Orkan anblasen möchte, da hat man mitgelitten und mitgearbeitet.
Nun dachte ich mir, genug der Qualen, ein neuer Lüfter muss her, hatte dann hier auch die Rezensionen gelesen und weil ich keine übertaktete CPU(OC genannt im Fachjargon) habe, dachte ich ein 92mm Lüfter muss reichen und da war mir der Freezer 13 aufgefallen, was mich dann zum Kauf angeregt hat, war der vielgepriesene leichte Einbau.

Heute ist das Gerät also angekommen.

1. Einbau:

Die Anleitung war einfach und verständlich, nach 15 Minuten war der Lüfter eingebaut, hat gepasst wie angegossen, er ist laut Anleitung für die Sockel von Intel 1366, 1156 und 775 ausgelegt, sowie für AMD AM3, AM2+, AM2, 939, 754. Davor die bereits eingetrocknete Wärmeleitpaste mit einem Papiertuch von der CPU abgewienert, und den Lüfter aufgesetzt und festgeschraubt. Saß fest und sicher im Sattel, alles ok soweit.

2. Betrieb und Test:

Rechner eingeschaltet und dann erstmal ein Monitorprogramm(Speedfan) für Drehzahlen und Temperatur runtergeladen, konfiguriert und dann gings los. Es wurde gestartet:

1x BOINC-client, für verteiltes Rechnen, mit Höchsteinstellung gestartet, also alle 4 Kerne soweit nicht anderweitig verplant, benutzen.
2x Everquest1 (das mmorpg)
1x Wurm Online (ein anderes mmorpg)

So viele Programme hatte ich noch nie am Start, da hätte mir der boxed Lüfter schon längst die Ohren zugekeucht.
Das Monitoringprogramm hatte im Ruhezustand eine Drehzahl von rund 1400 RPM und Temperaturen von rund 30 Grad angezeigt. Jetzt, unter Vollast(alle 4 Kerne 100%) war die Drehzahl bei 1856 RPM im Schnitt und die Temperaturen bei 50-55 Grad.
Hören tu ich , obwohl er offen neben mir auf dem Boden steht, genausoviel als hätte ich die ganzen Programme nicht an, als wäre die CPU bei 5% Auslastung. Perfekt !

Habe mir die Limited Edition vom Freezer 13 gekauft(weiß nicht wie groß der Leistungsunterschied zum normalen F 13 oder zur OC-Version ist aber der Preisunterschied sind ja gerade mal 6 Euro) und kann ihn nur wärmstens(eher wunderbar-mollig gekühltestens) weiterempfehlen. Wer nicht übertaktet und seine CPU gut gekühlt haben will ist mit diesem Puster bestens aufgehoben !
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2014
Das Grundproblem: der Rechner (AMD 8350) meines Sohnes geht regelmäßig beim Rendern von Videosequenzen aus. Er überhitzt und schaltet sich bei ca. 83 °C aus.
Ich hatte leider zu spät gelesen, dass sich dieser Lüfter bei einem AM3+ Sockel nur mir 90° Versatz, also quer zum Lüftungsstrom einbauen lässt. Hätte ich das gewusst, hätte ich ihn nicht bestellt. Das ich das nicht wusste war aber ganz gut. Der Einbau gestaltete sich etwas frickelig. Die Halterung des Boxed-Lüfters ist da erheblich einfacher anzubringen. Der CPU-Lüfter bläst die Luft nun nach oben gegen das Gehäuse ab. Aber das Ergebnis ist beeindruckend. Statt bei 25-30 % Rendering mit 83 °C auszugehen, läuft das Rendern nun durch. Dabei hat die CPU nun eine Maximaltemperatur von 49 °C.
Fazit:
Der Lüfter hat die Temperatur gegenüber dem Boxed-Lüfter um (mindestens) 34 °C gesenkt. Also klare Empfehlung.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2014
er ist top. kühlt wunder bar u ich spiele alle spiele auf höchstleistung u habe ne GTX 770 4GB. nach anbringen der winkel, dauerte das ganze ca 10min vom ausbau des alten u einbau des neuen kühler. ich habe Mainboard ASUS M5A97 R2.0 ein AM3+ Sockel u nen AMD FX 8320 8core u 4*4GB Corsair XMS3 1333 RAM sie sollten allerdings normale höhe haben nicht mit extra kühlrippen noch, ansonsten passt der kühler nicht, da er über 1Riegel rüber ragt. Lüfter ist richtung Grafikkarte u abluft zum deckel. stört überhaupt nicht, da ich in der gleichen höhe hinten ein abluftlüfter 120mm habe. Ansonsten habe ich 2*120mm Frontlüfter. Netzteil ist unten u bringt ja auch noch Kühlung rein.

vorher
Leerlauf 28° RAM u 37° CPU
Volllast 35° RAM u 78° CPU

nachher
Leerlauf 24° RAM u 34° CPU
Volllast 32° RAM u 67° CPU
review image review image
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 164 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)