Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. August 2015
Es ist kein teurer High-Performance-Kühler aber besser als jede Boxed-Kühllösung ist er definitiv für alle, die nur wenig Geld zur Verfügung haben, um ihrer CPU etwas Gutes zu tun und/oder die mehr Ruhe im Gehäuse haben wollen.
Ich verwende bereits die Arctic-F-Serie (Gehäuselüfter) seit einiger Zeit sehr gern, darum wollte ich für einen kleineren Gaming-PC auch mal einen CPU-Kühler der Schweizer testen. Für den geringen Preis kann man wohl wenig falsch machen.

Der Einbau gestaltet sich bei AMD-Sockeln, wie ich finde, etwa fummelig, bei Intel-Sockeln geht es definitiv komfortabler, aber er passt. Leider ist die Kühlfläche für die CPU (hier: AMD Athlon X4 860) etwas zu klein und die Ränder der CPU sind nicht bedeckt. Zwar geht das, die Abwärme verteilt sich ja, schön ist es trotzdem nicht. Wärmeleitpaste ist vor-aufgetragen, ich glaube die MX-2. Mit der habe ich auch in anderen PCs gute Erfahrung gemacht, insofern finde ich das gut. Spart Zeit.

Ein weiterer Nachteil für mich war jedoch, dass ich den Kühler nur in zwei Orientierungen, nämlich Lüfter nach unten über der Grafikkarte oder Lüfter nach oben Richtung Netzteil montieren konnte. Natürlich macht in 99,9% allter PCs nur Ersteres Sinn (Lüfter unten), allerdings ist es etwas schade, dass ich hiermit auf einem kleinen Mainboard zwischen Lüfter und Grafikkarten-Platine nur 1-2 cm Platz habe. Etwas unschön so die Luft anzusaugen.
Pluspunkt für diese Montage: der Lüfter gerät nicht in Bedrängnis der Arbeitsspeicherriegel. Da auch der restliche Kühler eher klein ausfällt, sollten auch RAM-Riegel mit hohen Kühlkörpern kein Problem sein. Und für Gehäuse, die oben Lüfter besitzen, die Luft absaugen, ist diese Orientierung sowieso die sinnvollste. Mein Tower hat hier nur das Netzteil, was die warme Abluft abführen könnte und das ist aus dem Hause bequiet!. Bei geringerer Last schaltet der Netzteillüfter sich nicht an und es wird die Warmluft nur ineffizient abgeführt, darum für mich eher blöd den CPU-Kühler so montieren zu müssen...

Der Arctic-Lüfter selbst ist sehr laufruhig und auch leise, unterhalb der 50% ist er bei mir unhörbar.

So blöd es klingt, weil es ja eigentlich das Kernargument für dieses Produkt wäre, aber die Kühlleistung selbst kann ich nicht beurteilen, da AMD es bei den Kaveri-CPUs offenbar so eingerichtet hat, dass sich mit 99% aller Tools nicht mehr die IST-Temperatur auslesen lässt, sondern lediglich die sogenannte "Thermische Reserve" (quasi "wie viel °C ist man noch vom kritischen Bereich entfernt"). Noch nicht einmal, ob im BIOS die IST-Temperatur angezeigt wird, kann ich mit Sicherheit sagen.
Ist gelinde gesagt ultra-dämlich, ich habe nahezu keine Kontrolle über die CPU-Temperatur. Zuerst fiel ich fast vom Stuhl, als mein übliches Auslese-Tool mir >75°C anzeigte. So heiß werden die kleinen Kaveris wohl nicht mal unter Volllast beim frisch montierten Boxed-Kühler.
Völlige Nonsense-Werte also, hat nichts mit der IST-Temperatur zu tun. (Ich brauchte allerdings, bis ich zu dieser erleichternden Erkenntnis kam! Ganz ehrlich, AMD, was soll das denn bitte? Könnte ich drauf verzichten, ich hätte euch meinen gestreckten Mittelfinger postwendend zukommen lassen!)

Nichtsdestotrotz habe ich den Kühler im BIOS sicherheitshalber auf 50% Mindestdrehzahl gesetzt, um immer genug Kühlleistung zu haben, weil ich ohne Temperaturüberwachung auch der PWM-Steuerung am Mainboard nur peripher vertraue.
Insofern leider keine hilfreiche Aussage zur Kühlleistung möglich, ich kann mich nur auf Montage und Lautstärke beziehen. Übertakten wäre unter diesen Umständen ein Tabu.

Ich gebe 4/5 Sterne, weil nur zwei Lüfter-Orientierungen möglich sind, der Einbau bei AMD-Sockeln etwas nervig ist und die Kontaktplatte des Kühlers einige Millimeter zu klein ist, um die CPU komplett zu bedecken.
Für das Geld aber solide, recht leise und für die meisten kleineren CPUs völlig ausreichend, wenn man nicht übertaktet.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2016
Bei meinem AMD war ein In The Box Kühler bei diesen kann man wirklich vergessen.

So nun zum Arctic Freezer A11,
Als erstes habe ich meinen AMD In The Box Kühler ausgebaut dabei ist mir die Bodenplatte hinter das Mainboard gerutscht naja dann erst mal das Mainboard noch ausgebaut.

Prozessor mit einem Tuch von der Alten WLP gereinigt.

Dann habe ich die Bodenplatte wieder hinter das Mainboard gelegt und die 4 Abstandshalter auf die Richtige Position gelegt, und die 2 halte bleche auf meinen Arctic Freezer A11 geschraubt und die WLP die beim Arctic Freezer A11 dabei war in Linien aufgetragen Achtung nicht vergessen die Schutzfolie zu Entfernen! Dann wollte ich meinen Arctic Freezer A11 mit meinen 4 Original schrauben von AMD befestigen soweit ist es aber nicht gekommen der Arctic Freezer A11 stößt an meinen Arbeitsspeicher wenn der Lüfter die Luft nach hinten pusten soll (Asus A68HM-Plus Mainboard) nach kurzen überlegen habe ich mich entschlossen einfach meine Lüfter umzudrehen so das die Luft von Hinten nach vorne gedrückt wird, (Kühler passte anders rum) das es keine Optimale Lösung ist weiß ich aber meine Temperaturen sind alle i.o geblieben. Dann habe ich meinen neuen Kühler festgeschraubt und alles andere auch wieder zusammen gebaut. PC gestartet, hmm... Warum geht der Pc nicht an? PC wieder geöffnet alles Kontrolliert alles war i.o, dann gucke ich zu meiner Steckdosenleiste und sehe ahh.. kein Strom! Darüber musste ich selber lachen :D so Dann PC gestartet Bios zeigt 22 Grad an supi. Der Kühler ist leiser als meine PC Lüfter also alles Perfekt. Weiters kann man auf meinen Fotos sehen ;) Wenn Ihr noch fragen habt zum Einbau oder zum Kühler könnt ihr mir gerne ein Kommentar schreiben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2016
Nach dem Öffnen der Verpackung dachte ich, ach du Sch.... was soll das denn sein.
Auf den ersten Blick war zu erkennen das die Heatpipes am Boden und das bisschen Alu links und rechts grade mal 2/3 des Prozessors abdecken. Unerschrocken wie ich bin habe ich mich an die Montage begeben und dachte mir so,mal sehen was passiert.
Die Montage war eine Katastrophe um genau zu sein,dadurch das nicht das bewährte "Klammer Original AMD Prinzip" verwendet wird,sondern Schrauben. Bei fertig eingebautem Mainboard ist das wirklich ein Problem,da der Kühlkörper an sich schon so groß ist das er den geraden Weg zur Schraube nicht zulässt.Den Lüfter hatte ich vorher schon abgebaut weil ich so eine Vorahnung hatte. Also fazit es ist zu schaffen,wichtig ist nur ruhig bleiben und Zeit nehmen.
Als ich alles fertig hatte und zu einem kleinen Test über gegangen war wurde ich überrascht.Der Lüfter war wirklich leise,was ich so nicht erwartet hatte.Dann kam eine Temperatur auswertung, auch hier war ich überrascht :

Futuremark bench max.65°C
Stresstest Cpu über 15min max.71°C
nach über 1 std. Ark Survival evolved 79°C
Cpu war ein AMD FX 6300

Den Stern abzug gebe ich nur wegen der Aufwändigen Monatge und weil man " nicht mal eben" die CPU wechseln kann,ansonsten guter Kühler für einen lachhaften Preis.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2014
Der Kühler sollte in einem ITX-System zum Einsatz kommen, da hier eher wenig Platz für ausladende Konstruktionen bot. Das Kühlsystem ist wie von Arctic gewohnt solide verarbeitet, alles passt wie es soll und auch die Kühlleistung überzeugt.

Leider kam der Kühler im ursprünglich geplanten System nicht zum Einsatz, da er sich nicht für die Montage auf meinem Mainboard eignete (fehlende Halterungen). Daher nur 4/5 Sternen. Bitte beachtet vor dem Kauf, dass das Mainboard über eine Backplate zur Kühlermontage verfügen muss!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Weil der Standardlüfter vom AMD FX-8320 einfach zu laut im Spielebetrieb war, habe ich diesen Lüfter ausprobiert. Anfangs war ich weniger begeistert, weil die Temperatur im Idle nicht wirklich gesenkt wurde. Außerdem hatte ich den Kühler mit dem Ventilator in Richtung Netzteil-Lüfter montiert, was wohl die Kühlleistung beinträchtigte. Nach erneuter Montage und Drehen des Lüfters war allerdings alles super.

Die Montage war etwas fummelig, allerdings hat man mit einem AMD-Chip weniger Aufwand, als mit einem Intel-Prozessor. Wer einen Intel-Chip kühlen will, muss noch eine Art Bodenplatte an das Mainboard montieren, worin dann der Lüfter eingehakt wird.

Wichtiger Tip, der eine Menge Fummelarbeit erleichtert: entfernen Sie vor der Montage unbedingt den Ventilator vom Kühlblock, da Sie so viel einfacher die Schrauben für die Halterungen festziehen können. Tut man dies nicht, kommt man an eine Schraube absolut schwer ran. Den Ventilator kann man dann, nachdem man den Kühlblock auf die CPU gesetzt hat, mit ein Bisschen Fummelarbeit wieder draufsetzen. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Bodenplatte absolut zentriert auf der CPU liegt, damit eine optimale Kühlung gewährleistet wird. Im ersten Moment stimmt es skeptisch, dass die Bodenplatte meine CPU nur zu 3/4 bedeckt, allerdings ist dies ausreichend, da der sogenannte "Die", quasi der zu kühlende Bereich einer CPU, kleiner ist, als der gesamte Chip

Nun zu den Temperaturen:

Der Prozessor wurde übertaktet auf 8x 3,9GHZ (Standardtakt: 3,5GHZ). Die Temperaturen habe ich mit AIDA64 ausgelesen.

Standardlüfter "AMD Boxed Kühler":

Im Idlemodus (keine Last): 28°C-32°C
Unter Volllast (Prime95): nach 5 Minuten bereits 66°C, daher Test abgebrochen.
Lautstärkepegel: fast so laut wie ein Handstaubsauger. Ein absolut penetranter Lärm.

Freezer 7:

Im Idlemodus (keine Last): sehr konstante 30°C
Unter Volllast (Prime95): nach 10 Minuten bei 51°C-53°C eingependelt
Lautstärkepegel: unter Last deutlich hörbar, aber nicht nervig. Beim Spielen fällt es nicht auf.

Die CPU-Auslastung mit 100% auf allen Kernen, welche Prime95 provoziert, hat man natürlich im Normalfall nie. Von daher liegen die Temperaturen im normalen Gaming-Betrieb noch ein Bisschen weiter unten.

Fazit:

Der "Arctic Freezer 7 Rev.2" ist auch für stärkere Boliden empfehlenswert. Er läuft deutlich leiser und unter Volllast bis zu 15 Grad kühler, als der Standardlüfter. Die Montage ist ein wenig fummelig, stellt aber keine Probleme dar. Obendrein nimmt der gesamte Kühlkörper nicht so viel Platz weg, wie die Konkurrenz. Die Verarbeitung ist dem Preis angemessen, der Kunststoff des Ventilators fühlt sich daher schon billig an. Wer seine CPU stärker übertakten will und/oder Wert auf eine makellose Verarbeitung setzt, der sollte das Doppelte investieren.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2017
Ich habe mir diesen Kühler für einen AMD Chip gekauft.
Für den Kauf sprachen vor allem die guten Bewertungen und der günstige Preis.

Die Lieferung kam schnell und pünktlich.

Beim Auspacken wurde jedoch leider der einzige bis jetzt aufgetretene Mangel offensichtlich. Laut Produktbeschreibung soll der Kühler bereits mit einer Wärmeleitpaste beschichtet sein, so dass ich mir auch vorerst keine zusätzliche Paste gekauft habe. Leider wurde beim Auspacken ersichtlich, dass sich keine Paste mehr auf der Kühlfläsche befand bzw. niemals darauf befunden hat...

Da ich den Kühler noch am selben Tag einbauen musste, blieb mir leider nichts anderes übrig, als in den hiesigen Elektrofachhandel zu gehen und dort selber Wärmeleitpaste zu kaufen.

Amazon war zwar so nett und hat gleich einen neuen Kühler geschickt, dies brachte mir nur leider für die bis dahin verstrichene Zeit nichts.

Davon aber abgesehen, macht der Kühler einen guten job und ich habe sonst keinerlei Grund diesen zu bemängeln.
Hätte die Paste nicht gefehlt, hätte er seine 5 Sterne bekommen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2017
Mein Mainboard/Sockel hat eine Schraubverbindung zum Kühler. Hier sind nur Steckverbindungen dabei. Musste also extra Schrauben und weil ich es überlesen hatte, hatte ich mir Wärmeleitpaste bestellt.
Nun hatte ich alles da und musste feststellen das der Kühler nicht auf dem Rahmen passt, der aufs Mainboard geschraubt wird. Die Anschlüsse vom Rahmen sind eben mit der Kühlfläche. Heißt der CPU müsste ins Mainboard eingelassen sein, was aber nie dem Fall entspricht.
20 Euro für die Tonne und nochmal 10 Euro für die besorgten Teile, danke dafür.
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2017
Der Lüfter wurde rasch geliefert, Verpackung etwas dürftig aber immerhin frustfrei.
Der Einbau ist etwas kompliziert, da viele Schrauben nicht benötigt werden aufgrund Kompatibilität mit mehreren CPU-Sockeln und die Anleitung nicht ganz verständlich ist. Schlussendlich hat nach etwas Experimentieren der Einbau doch geklappt, integrierte Kühlerpaste scheint hochwertig zu sein, da Wärme vom CPU problemlos abgeleitet wird.
Der Lüfter bei normaler und etwas höherer Last (Intel Core i7 7700 K) kaum hörbar, nur bei manueller Einstellung auf Maximum ist der Lüfter hörbar.

Klare Kaufempfehlung aufgrund super Preis-Leistungsverhältnis und nicht hörbar, beim Einbau kann man ein Auge zudrücken.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2017
Eine recht günstige Alternative zu allen hochwertigen CPU Lüftern.

Großer Pluspunkt in meinen Augen ist die recht einfache Installation. Mainboard muss nicht ausgebaut werden. Also einfach den Boxed Lüfter abbauen und durch den Artic Freezer 7 ersetzen.

Mein alter Intel i5-750 brauchte eine bessere Kühlung, damit ich die CPU etwas übertakten konnte.
Mit dem boxed Lüfter hatte ich teilweise bis zu 20° höhere Temperaturen (je nach Last).

Sehr zu empfehlen, für alle die mit wenig Aufwand eine deutlich verbesserte Kühlung erreichen wollen.
Natürlich ist das Produkt, aber nicht so effizient, wie z.B ein Noctua CPU Kühler, trotzdem Preis Leistung stimmen hier.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2017
Der Lüfter ist sehr hochwertig verarbeitet und funkioniert perfekt. Die Temp-Steuerung arbeitet super (passendes Motherboard vorrausgesetzt). Die Montage geht leicht von der Hand. Man muss nur aufpassen, dass das Gehäuse breit genug ist. In meinem Fall ging sich das im Tower gerade so noch aus.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)