Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
800 Millionen: Apologie d... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand. Abweichende Auflage möglich.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

800 Millionen: Apologie der sozialen Medien Broschiert – 16. November 2011

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 10,00
EUR 10,00 EUR 5,99
37 neu ab EUR 10,00 7 gebraucht ab EUR 5,99

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

  • In diesen Outfits starten Sie durch! Entdecken Sie unseren Business-Shop.


Wird oft zusammen gekauft

  • 800 Millionen: Apologie der sozialen Medien
  • +
  • Was ist Macht? (Reclams Universal-Bibliothek)
  • +
  • Müdigkeitsgesellschaft
Gesamtpreis: EUR 25,00
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alexander Pschera, geboren 1964, studierte Germanistik, Musikwissenschaft und Philosophie in Heidelberg. Er ist promovierter Germanist und übersetzte u.a. Léon Bloy aus dem Französischen. Zuletzt übersetzte und kommentierte er Bloys "Blutschweiß". Alexander Pschera lebt in Süddeutschland.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Gemeinhin wird das Internet als ein Nicht-Ort jenseits der Realität wahrgenommen. Als etwas, das mit dem wahren Leben, das sich außerhalb digitaler Welten abspielt, kaum etwas gemein hat, sondern vielmehr als Bedrohung analoger Ordnung existiert.
Andererseits birgt es gerade in seiner Strukturlosigkeit ein wertvolles Potential, das bislang kaum in ausreichendem Maße gewürdigt wird. Einer, der das versucht ist Alexander Pschera, der in "Apologie der sozialen Medien" eine Utopie des Web2.0 entwirft, deren Ursprung er im Mythischen und in der Geschichte sieht. Auf gut 100 Seiten schält er aus einem allgemeinen Wust an Kritik, Angst, Irrwegen und Vorurteilen einen wertvollen Kern heraus, der einer genaueren Betrachtung würdig ist:

Für Pschera ist das soziale Netz eine Vorschule der Kommunikation, eine neue Form demokratischer Macht, die spontane Zugänge zu einem noch nicht machtpolitisch verschlüsselten Leben öffnet. Er sieht im sozialen Netz einen Weg zurück zur Unmittelbarkeit, die in den auf Sichtbarmachung fixierten Inszenierungen des Sozialen verlorengegangen ist, sprich, einen Raum, der von Kausalitäten des Alltags befreit ist. Gleichwohl gestaltet er diesen nicht als Abbildung der Wirklichkeit, sondern als eine Wirklichkeit für sich, eine Gegenthese zum Leben in melancholischer Form und vergleicht ihn mit dem einer antiken Tragödie: So wie die Tragödie speist sich auch der poetische Raum der sozialen Medien aus den Schicksalen und Motivationen des wirklichen Lebens jenseits der Mauer. Wir begegnen in diesem Raum uns selbst und unserem Leben, aber in verwandelter, poetischer Form. Das besondere, so Pschera: Wir werden in diesem Raum ästhetisch erzogen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Eine philosophische Betrachtung des Phänomens sozialer Medien, intellektuell auf der Höhe, unglaublich inspiriert geschrieben und für den Leser ungemein inspirierend. Noch der größte Facebook-Hasser wird seine Meinung nach Lektüre von "800 Millionen" überdenken müssen!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden