Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken designshop Fire Shop Kindle Sparpaket festival 16

40 Days and Nights [dt./OV] 2013

Als eine riesige tektonische Plattenverschiebung einsetzt, beginnt der Meeresspiegel zu steigen und das Land mit den menschlichen Errungenschaften wie Städten, Häusern und weiteren Erfindungen droht, überschwemmt und unter enormen Wassermassen begraben zu werden.

Darsteller:
Alex Carter, Monica Keena, Alex Arleo
Laufzeit:
1 Stunde, 26 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Ansehen. Bewerten. Mitbestimmen.

Amazon Studios präsentiert die neusten Amazon Originals Serien: Streamen Sie jetzt alle Pilotfolgen hier und entscheiden Sie mit, welche Serie die nächste Amazon Originals Show werden wird.

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Kaufen in HD für 6,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Ausleihen

Sie haben 30 Tage, um ein geliehenes Video zu starten und dann 48 Stunden, um es anzusehen.

Film Ausleihen in HD für 3,99 €
Film Ausleihen in SD für 2,99 €

Kaufen

Film Kaufen in HD für 6,99 €
Film Kaufen in SD für 5,99 €
Kauf- und Leihoptionen
Sie können Prime-Titel sowie gekaufte und geliehene Titel auf kompatiblen Geräten ansehen, zum Beispiel über die Amazon app für Android Smartphones.
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Science Fiction
Regie Peter Geiger
Hauptdarsteller Alex Carter, Monica Keena, Alex Arleo, Scott Hoxby
Studio CLA GmbH
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Sprachen Deutsch, Englisch
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen Details
Format Amazon Video Streaming

Andere Formate

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Amazon Video
Alle negativen Kommentare hier sind für mich völlig unverständlich!

Zuerst möchte ich den äußerst logischen Aufbau des Films und sein hohes Aufwand/Nutzen Verhältnis loben:
Schon die Anfangsszene sorgt mit nur 5 verschiedenen Einstellungen für über 5 Minuten spektakuläres Filmerlebnis, auch der Szenenwechsel von Wüste zu Ozean vollzieht sich auf äußerst durchdachte Weise.
Ganz in diesem Sinne sind die Bojen aus Holz, das Wasser aus Gischt und die Turbine aus Schrott.
Desweiteren spielen eine wichtige Energieform namens "Ballast", welcher nur in streng bewachten hölzernen Bojen zu finden ist und ein Schwarm Höhlenbienen eine wahrlich überlebenswichtige Rolle.

Auch die Konstruktion der Arche überrascht mit technischen Innovationen, da sie Beton als neuen HighTech Werkstoff in der Schiffsindustrie entdeckt. Säuerlich aufstoßen lässt einen nur die Tatsache, dass Flugzeuge aus dem eigentlich ausgedienten Werkstoff Stahl bestehen, wo Beton doch so viel leichter wäre, vielleicht unterstützt gerade der Beton aber auch die mysteriöse Funktion des "Ballast". Der Film lässt an dieser Stelle genug Freiheit für Fantasie.

Auch den äußerst motivierten und konditionierten Schauspielern möchte ich hier huldigen, immerhin meistern sie den gesamten Film mit einer Mimik, die einem Faultier gleich kommt. Dementsprechend entspannt werden mir nichts dir nichts schätzungsweise 500 m² ultrafestes Stahlpolymersegel von einem Mann getragen und befestigt.

Alles in allem also ein gelungener Film, der mit belehrendem Beispiel voran geht und die Wichtigkeit unseres Ökosystems näher bringt:
So produziert die fassgroße Turbine unermüdlich grüne Energie und Algen für 50 000 Menschen und die Menschheit wird von 3 toten Bienen gerettet.
1 Kommentar 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video
Mit diesem Werk hat sich die Laienspielgruppe um Regisseur Peter Geiger ein Denkmal gesetzt!
Drehbuch, Dialoge, Logik, Regie, Kameraführung, Schnitt, schauspielerische Leistung und vor allem anderen die CGI-Effekte kann man getrost als einzigartig in der Industrie bezeichnen.
Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle Alex Carter, ein vielen zu Recht unbekannter Schauspieler, tölpelt hier in der Rolle des Perpetuum mobile Erfinders John durch den Film und wird nur noch von der überwältigend mimikfreien Leistung der ebenfalls zu Recht unbekannten Christianna Carmine getoppt.
Aber das eigentliche Highlight dieses cineastischen Werkes ist der nun tatsächlich gelungene und befreiende Abspann, welcher zwei Fragen aufwirft und diese, dem geneigten Betrachter, auch direkt beantwortet; „Muss ich mir wirklich jeden Quatsch bis zum bitteren Ende ansehen" und "Sollte ich nicht besser die warnenden Rezensionen beachten". 86 Minuten meines Lebens, fahren stumpf grinsend auf einer Arche in den kitschigen Sonnenuntergang.
5 Kommentare 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Hmhmhmhaha. Hehe, hihihi...

Mhmhmhm, heheheHAHAHAHA, haaaach.

Mmmpf, MUAHAHAHA!!!! Schnüff. Trän.

Ich hab ihn nicht durchgehalten. Echt, ich habs versucht, aber es ging einfach nicht!

Affengeil. Das muss man sich erstmal trauen! Ich mein - davor hab ich am meisten Respekt: sämtliche an dem - jaaa, Film kann man ja eigentlich gar nicht sagen - Beteiligte müssen damit leben dabei mitgewirkt zu haben! Das muss man erstmal ertragen können! Ich könnte das nicht! Ich wär schon längst dem Suff verfallen. DIE SIND AM END SOGAR STOLZ DRAUF. STELLT EUCH DAS MAL VOR!!!

Und das ist alles, was ich dazu sagen kann... ;)
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
leider wieder eine furchtbar billige Produktion.
die Schnitte, laienhaft,
die Computereffekte, von denen es zu Mass gibt, minderwertig, sie wirken wie aus alten billigen Computerspielen.
Die Action, faktisch nur in der Fantasy existent, da immer wenn eine Szene anstand, geschnitten wurde, bzw. es eine grausam schlechte Trickaufnahme war.
In der Deutschen Syncro wird dann auch noch von einem Sea Dragon Helicopter gesprochen, in der "ComputerSpiel" Grafik, dann aber ein Sea Hawk dargestellt.
Es wird von Szene zu Szene gesprungen, weshalb die Story immer wieder Abbrüche hat, Zusammenhänge fehlen, und eigentlich nicht klar ist, was nun in der Zwischen Zeit geschehen ist.
Auf Logic wird komplett verzichtet.
Eine Transall steht gelandet an einer Stelle, an der sie niemals hätte landen können, und auch kein Starten mehr möglich wäre, das könnte da nur ein Hubschrauber.
und so geht es weiter.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
sämtliche Filmszenen scheinen bei Opas
Modelleisenbahn abgefilmt.
Wo all das Wasser herkommt mag sich ja vielleicht
noch biblisch erklären. Aus der Sicht des
Kapitäns Platzregen, 50 Meter hohe Wellen.
Gleichzeitiger Kameraschwenk aufs Deck,
Sonnenschein, ruhige See, trockene Laiendarsteller.
Zurück beim Kapitän, 100 Meter hohe Welle,
Platzregen, Schiff kaum zu halten. Szenenwechsel
gleiche Zeit, unter Deck unterhalten sich die
Laiendarsteller und nichts wankt.
Einmal sind die Minisegel zu sehen, das andere
mal waren sie verschwunden, dann wieder auf dem Bild.
Dieser Film ist eine echte Zumutung und nicht der erste in
diese Richtung, der mir bei FireTV unterkommt.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen