Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
17
3,5 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:39,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. August 2015
Den Negativpunkt gleich am Anfang: Dieses Buch erfordert Grundkenntnisse in C++. Wer diese nicht hat, sollte sich zuerst dieses Buch kaufen: http://www.amazon.de/gp/product/3446421408/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3446421408&linkCode=as2&tag=duwillesdoch-21

Hat man diese Grundkenntnisse dann aber mal erworben, ist dieses Werk eine tolle und spannende Möglichkeit, seine Fähigkeiten in der (Spiele-) Programmierung zu erweitern. Das Buch startet zwangsweise etwas trocken mit der mathematischen Theorie über Vektoren (wer das bereits in der Schule oder an der Uni hatte, kann diesen Teil problemlos überspringen).

Doch danach wird es spannend, denn dann geht es an das erste Projekt in 3D. Von der Initialisierung bis zum Rendern wird alles durchgesprochen und am Ende des Buchs ist man so weit, dass man bereits viel mehr als nur Programmierungsgrundlagen beherrscht.

Ich muss allerdings noch anmerken, dass dieses Buch hauptsächlich dazu dient, ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie Programmierung und Rendering funktionieren. Auf aktuelle Tools und Entwicklungsumgebungen wie Unity oder Unreal Engine 4 geht dieses Buch nicht ein (was es aber auch nicht muss).

Wer das Wissen dieses Buches erlangt hat und in eine praktische Richtung weiter gehen möchte (Spieleprogrammierung für Smartphones, Tablets, Mac und Win10), dem würde ich dieses Buch über C++ in Unity empfehlen: http://www.amazon.de/gp/product/3446439390/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3446439390&linkCode=as2&tag=duwillesdoch-21
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2013
Ich fand das Buch extrem lehrreich, zwar muss man sich auf der Website spieleprogrammierer.de eine neuere Version der Listings herunterladen, doch das stört nicht wirklich.
Generell würde ich es jedem C++ Programmierer, welcher in die grafische Spieleprogrammierung einsteigen will, empfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2011
Nach wochenlangem Rumprobieren, dem Beiseitelegen des Buches für Monate und dem anschließenden letzten Versuch, der sich auch noch einmal über mehrere Tage erstreckte hab ich es nun endgültig aufgegeben mit diesem buch zu arbeiten. Grundlage vom Buch ist die vom Autor erstellte "Tribase-Engine" und die wurde mit Visual C++ 2005, DirectX 9 und einer alten Version des Windows SDKs erstellt. Wer sich das alles vom Softwareantiquitätenhändler besorgt wird wahrscheinlich damit arbeiten können und erhält zum Dank überwiegend C statt C++... Eben ein Buch für Leute die alles Neue nicht mögen. Es fehlt hier sehr sehr dringend eine stark überarbeitete neue Auflage. Anderenfalls kann ich nur jedem von dem Kauf abraten.
Und es ist ja nicht so, dass man da einfach ein paar Fehler beseitigt und gut ists... nein das habe ich ja getan... bei vielen Zeilen hat sich ja einfach nur ein Buchstabe verändert oder mal eine Zahl aber jedes mal wenn man einen Fehler behebt, kommt sofort ein neuer und das macht auf die Dauer einfach keinen Spaß.
Allerdings hat mir das Buch "C++ für Spieleprogrammierer" vom gleichen Autor sehr gut gefallen. Dieses war zwar ebenfalls schon veraltet, aber dort konnte man die Fehler sehr leicht beheben wodurch es doch Spaß gemacht hat, es zu lesen.
44 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2010
Diese Buch war eines der ersten Bücher, das ich mir gekauft hatte beim Einstieg in DirectX. Ich dachte damals, dass es gerade für einen Einsteiger gut geeignet ist.
Die Grundlagen werden auch sehr gut vermittelt. Daran scheitert das Buch nicht. Vielleicht gefällt auch dem ein oder anderen der etwas "flapsige" Schreibstiel. Ich finde ihn eher albern zum Teil.
Schlimm aber ist diese unsagbare Engine, die vom Autor im Rahmen des Buches entwickelt wird. Hier werden gerade Anfänger auf eine falsche Spur geschickt. Das Ganze hat herzlich wenig mit C++ und Objekt orientiertem Design am Hut. Man merkt, dass der Autor wohl von C einfach zu C++ gewechselt hat und nicht den Unterschied verstanden hat. Nur wer wirklich schon sehr gut programmieren kann, der sollte sich das Buch kaufen. Denn dann kann er wenigstens über das schlimme Design der Engine hinwegsehen und nur das essientielle aus dem Buch herausnehmen.
Gerade für den Preis definitiv nicht zu empfehlen.
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2015
Sehr gutes Buch! Sehr Umfangreich und genau. Das Buch ist nicht für Einsteiger in die Programmierung! Man sollte bereits programmieren könen. Das Buch zeigt einem sämtliche Dinge auf, welche für die Spieleprogrammierung benötigt werden. Gerade da ich bereits mit DirectX erste kleine Spiele programmiert habe (nicht mit c++) gibt mir das Buch sehr viele Anregungen und Tipps wie man gewisse Dinge besser oder anders machen kann bzw. sollte. Das einzige was mich etwas stört ist, dass sehr viel über die beiliegende Tribase-Engine geschrieben wird (vorallem viel Seiten mit Quellcode aus der Tribase-Engine). Da ich nicht mit c++ programmiere, sind die Code-Ausschnitte für mich nicht bruchbar. Die allgemeinen Beschreibungen hätten mir da gereicht. Aber noch bin ich am Anfang des Buches und ein Umstieg auf C++ ist auch nicht ausgeschlossen. Abgesehen von der Tribase selbst ist das Buch aber für alle geeignet die Spiele programmieren möchten unabhängig davon mit welcher Programmiersprache. Von dem her ein absolut zu empfehlendes Buch!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2015
Das Buch ist ordentlich aufgebaut mit Übungsaufgaben und allem drum und dran.
Leider benötigt die mitgelieferte Engine Visual Express C++ 2005 und DirectX 9.
Sowohl das SDK als auch die IDE ist veraltet (ersteres lässt sich bei mir wegen Abhängigkeiten zu neueren Paketen nicht ohne weiteres fehlerfrei installieren, die Installation der IDE ist schon garnicht möglich).
Eine Neuauflage mit erneuerten Beispielen wäre nötig.

Edit:
Habe mich nun an die Migration gemacht und festgestellt, dass es sich sogar bei DirectX9 um eine alte Version dieser Bibliothek handelt. Man kann also auch nicht ohne weiteres den Code verwende.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2015
Habe damit Programmieren gelernt. Bin mittlererweile von C++ in die Appentwicklung umgestiegen mit relativ tollen Erfolgen. Klare Weiterempfehlung! Die Übungen und Erklärungen sind ohne weitere Probleme zu verstehen. Lediglich die beigelegte DVD sollte dringend mal auf den neusten Stand gebracht werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2012
David Scherfgen schafft es mit seinem Buch "3D-Spieleprogrammierung mit DirectX9 und C++" zu vermitteln was hinter einer Engine steckt. Das klingt so banal, allerdings erklären viele Bücher heute lediglich die Benutzung von WYSIWYG-Editoren wie Unity oder dem UDK und vergessen die Technik die darunter liegt! Man erhält in Scherfgens Buch Antworten auf Fragen wie: "Wie verwalte ich Eingabegeräte?", "Wie nutze ich DirectX um Texturen auf Primitive zu zeichnen?" und "Wie verwalte ich meinen Speicher, dass ich ihn nach Spielende wieder sauber aufräumen kann?". Für mich als Delphi-Fan (Ja sowas gibt es noch!) macht Scherfgen es durch die vielen Codebeispiele und die solide Beispielengine leicht, die Kapitel Teil für Teil nach Pascal zu portieren. Für eine neue Auflage würde ich mir noch ein Kapitel über OpenGL als Alternative zu Direct3D, eines über Shader und eines über Physikengines wünschen! Das Buch wird dennoch für mich noch viele Jahre ein Nachschlagewerk bleiben!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2010
ich finde das buch echt gut. es richtet sich an leute die C++ (gut) beherrschen, lässt zwar ein paar sprachmittel aus (templates, standart template library) und nutzt auch ein bisschen C, aber das sollte einen nicht stören auch weil es gut nachvollziehbar ist und nachgeschlagen werden kann wenn man es dann doch nicht weis.

zum thema spieleprogrammieren sind sehr viele bereiche abgedeckt (allen voran natürlich 3D grafik), aber es fehlen auch einige details. was einen nicht verwundern sollte denn man kann eigentlich zu jedem thema in der spieleprogrammierung ein eigenes buch schreiben (grafik, sound, KI, leveldesign...)
es soll auch nur einen start ermöglichen.

das buch zeigt viele techniken (teilweise nur den ansatz um ihn selbst zu perfektionieren) und beschreibt sie auch recht gut

nur zu einem thema steht mir zu wenig drin: software engineering, sprich die planung der spiele
aber das ist ja auch wieder ein thema was an der uni mehrere semester abdeckt

super buch, aber nicht für C++ anfänger
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2006
Im Buch wird zwar, eine vom Autor eigends entwickelte Spiele-engine(TriBase-engine) benutzt, ABER:

Das Buch befasst sich erst immer nur mit DirectX, bevor die TriBase-engine drankommt.

Man lernt, wie man alle DirectX-Komponenten initialisiert - OHNE die TriBase-Engine, wie man rendert - OHNE die TriBase-Engine, wie man Eingabegeräte abfragt - OHNE die TriBase-Engine, wie man (3D-)Sounds lädt und abspielt - OHNE die Tribase-Engine, wie man MP3s abspielt - OHNE die TriBase-Engine, wie man Texturen lädt - OHNE die TriBase-Engine, wie man D3DX-Effekte benutzt - OHNE die TriBase-Engine, wie man Vertex- und Index-Buffer erzeugt, sie füllt, und daraus rendert - OHNE die TriBase-Engine und vieles mehr...

Fazit:

- sehr gutes Buch für Einsteiger in die Spieleprogrammirung

- 2 gute Spiele werden entwickelt

- fortgeschrittene Techniken werden behandelt
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden