Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
1964 - Deutschlands stärk... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Gebrauchsspuren. Schrumpffolie fehlt, Aktivierungscodes für Online-Bonusinhalte können fehlen bzw. abgelaufen sein. Kleine Falte oder kleiner Knick am Buchrücken. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

1964 - Deutschlands stärkster Jahrgang Gebundene Ausgabe – 5. Oktober 2013

4.2 von 5 Sternen 26 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,64
EUR 15,00 EUR 0,88
77 neu ab EUR 15,00 26 gebraucht ab EUR 0,88

Alles für den Unistart
Laptops, Fachbücher, Schreibwaren und vieles mehr. Jetzt entdecken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • 1964 - Deutschlands stärkster Jahrgang
  • +
  • Wir vom Jahrgang 1964: Kindheit und Jugend (Jahrgangsbände)
  • +
  • Geschafft! Was Frau mit 50 nicht mehr tun muss!
Gesamtpreis: EUR 38,54
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jochen Arntz ist Stellvertretender Ressortleiter der Seite 3 der Süddeutschen Zeitung und Träger des Theodor Wolff Preises 2013. Das Rekordjahr 1964 verpasste er knapp. Aber er weiß, was Massen sind: Er kam im Frühjahr 1965 in einem Bundesland zur Welt, in dem sich ohnehin alle drängeln in Nordrhein-Westfalen. Immer saß er mit mehr als 30 Mitschülern in der Klasse; die Universität Köln, an der er studierte, war jeden Tag so voll wie ein Abschlussgottesdienst beim Kirchentag. Die Welt vibrierte. Heute wundert er sich manchmal, wie er die ersten dreißig Jahre seines Lebens ohne Handy überlebt hat. Und er fragt sich, wie seine jüngste Tochter dieses Land einmal erleben wird. Still und leer? Sie wurde 2006 geboren, in einem Jahr, in dem in Deutschland weniger als halb so viele Kinder auf die Welt kamen als 1964.



Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Da ich selbst diesem geburtenstärksten Jahrgang angehöre, war der Kauf dieses Buches für mich selbstverständlich "Pflicht". Ich habe es dann innerhalb eines Nachmittags ausgelesen und die Lektüre sehr genossen. Das Buch ist sehr ansprechend aufgemacht: Allgemeine Kapitel über z.B. Musik, Fernsehen, Familie, aber auch z.B. die deutsche Teilung, wechseln sich ab mit Interviews mit (größtenteils prominenten) Menschen, die entweder selbst dem Jahrgang 1964 angehören oder aber für die Kindheit und Jugend der 1964er besonders prägend waren, wie z.B. der "Disco"- Moderator Ilja Richter oder BAPs Frontmann Wolfgang Niedecken. Zwischen die Kapitel eingestreut befindet sich noch ein Glossar mit Begriffen, die für unsere Generation prägend waren, von A wie Abba bis Z wie ZVS. Insgesamt muss ich sagen, dass das Buch das Lebensgefühl unserer Generation (jedenfalls der wie ich im Westen Aufgewachsenen - der Osten kam m.E. ein wenig zu kurz) wirklich gut wiedergegeben hat. Manchmal waren die Erinnerungen so intensiv, dass ich wirklich gleichzeitig schmunzeln musste und feuchte Augen bekommen habe. Trotzdem ist es nicht einfach nur ein Retro-Buch, sondern die Interviews sind auch wirklich sehr interessant zu lesen.
Was fehlt zu fünf Sternen? Dazu muss ich sagen, dass ich fünf Sterne wirklich nur dann vergebe, wenn ein Buch mich regelrecht "umgehauen" hat. Dazu war mir der Inhalt des Buches dann doch nicht relevant genug; im Wesentlichen wird es vermutlich ja auch nur eine ganz bestimmte Zielgruppe ansprechen. Für alle, die um das Jahr 1964 herum geboren sind, kann ich aber nur sagen: Die Lektüre des Buches lohnt sich auf jeden Fall!
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch lohnt sich wirklich zu lesen für alle, die den Jahrgängen 1960 bis 1969 angehören, also nicht nur für 1964-Geborene. Es ist ein fantastischer Rückblick auf das, was unsere Kindheit ausgemacht hat: lange draußen bleiben, bis es dunkel wurde, samstags Abend "Disco" mit Ilja Richter oder "Am laufenden Band" mit Rudi Carell schauen, überfüllte Freibäder und übervolle Schulklassen, eben weil wir so viele waren. Klar, man musste sich alles mit den anderen teilen und war stolz wie Oskar, wenn man sich vom Konfirmations- oder Kummuniongeld den ersten eigenen Radio-Kassettenrekorder oder Plattenspieler kaufen konnte, und Handys, Playstation oder sonstige Spielkonsolen gab es noch nicht. Und samstags war Badetag (ja, einmal in der Woche, heute unvorstellbar). Und der "Bravo"-Starschnitt von "The Sweet", "Smokie" oder "David Cassidy" (oder war es "Shaun Cassidy"?) hing an der Wand im Jugendzimmer, gleich neben den "Bravo"-Postern von Pierre Brice ("Winnetou") und Lex Barker.
;-)

Dieses Buch unterscheidet sich wohltuend von anderen Jahrgangs-Geschenkbüchern insofern, dass hier die Seiten nicht mit belanglosen Fotos aus den 60er Jahren von (fremden) Familien mit ihren Kindern, die gerade gemütlich beim Kaffeetisch sitzen, gefüllt wurden. Fotos gibt es zwar auch einige in dem Buch (eher wenige), das Hauptaugenmerk liegt jedoch eindeutig auf den spannenden Interviews mit anderen 1964-Geborenen, z. B. Ilse Aigner, Johannes B. Kerner, Caroline Link und vielen anderen. Spannend zu lesen ist auch das Interview mit Ilja Richter, der vielen 1964- und "Drumherum"-Geboren ganz sicher ein Begriff ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ein sehr unterhaltsames Buch, nicht nur für 1964er Geborene, sondern auch für die drum herum. Da werden wirklich schöne Erinnerungen wach. Wir in den 60ern Geborene hatten doch wirklich eine tolle Kindheit und Jugend. Vor allem war vieles so unkompliziert und leicht. Ich bin sehr stolz, diesem Jahrgang anzugehören. Ein wirklich starker Jahrgang. Eigentlich müsste nächstes Jahr jeden Tag gefeiert werden. Dieses Buch hat mir wieder einmal bestätigt, wie froh ich darüber bin, nicht in den 80ern oder gar 90ern geboren zu sein.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die verschiedenen Aspekte, die in diesem Buch aus den vergangenen 50 Jahren beleuchet werden, sind größtenteils interessant und deckungsgleich mit den eigenen Erfahrungen.
Ich hatte dieses Buch als Vorbereitung auf eine Rede zu meinem 50. gekauft und konnte auch einige Informationen dafür aus diesem Buch entnehmen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch 1964 von der Süddeutschen Zeitung ist eher deprimierend als humorvoll, es stimmt zwar alles, aber das weckt die schlechten Erinnerungen an Ungerechtigkeiten in Schule und Studium, die diesen Jahrgang betroffen hat und erinnert daran, daß es nicht so toll war, mit 40 Kindern in der Klasse zu sein und die Folgen daraus, damit sollte kein Geburtstagskind beschenkt werden. Authentisch, aber eher deprimierend... Überfüllte Klassen, Numerus clausus, der das Traumstudium erschwerte trotz guter Noten... Das Buch bringt dies gut raus, aber eben kein Geschenk, um Freude zu bereiten, für mich eher ein Fehlkauf, weil ich einen Geschenkband wollte, der erheitert.
Da gibt es andere hübsche kleine Geschenkbände, besonders empfehlenswert ist : "Wir vom Jahrgang : Kindheit und Jugend", das ist das beste Geschenkbuch für den Jahrgang, sehr amüsant und gut recherchiert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen