Facebook Twitter Pinterest
The 1955 Goldberg Variat.... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

The 1955 Goldberg Variat./Lp

4.4 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Preis: EUR 8,79 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 4. Juli 2005
"Bitte wiederholen"
EUR 8,79
EUR 2,98 EUR 1,99
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
16 neu ab EUR 2,98 12 gebraucht ab EUR 1,99 1 Sammlerstück(e) ab EUR 4,99

Hinweis: Dieser Titel kann Neuaufnahmen enthalten
Dieser Titel enthält möglicherweise Neuaufnahmen der Originaltitel, sog. Re-Recordings.

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (4. Juli 2005)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Scl (Sony Music)
  • ASIN: B0009DC9GQ
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 338.472 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Aria da capo
  2. Studio Outakes from the 1955 Goldberg Variations

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Der Mythos lebt: Glenn Goulds legendäre Aufnahme der Goldberg-Variationen von 1955 in einer limitierten Jubiläumsedition. Zum 50-jährigen Jubiläum dieser legendären Einspielung bringt Sony Classical die limitierte Sonderedition " The Birth of A Legend " heraus, die in umfassender Weise die Entstehung des Mythos Glenn Gould dokumentiert. Auf der CD, die in Gestaltung und Verpackung wie die verkleinerte Original-Schallplatte aussieht, findet sich nicht nur die legendäre Aufnahme, sondern auch bisher unveröffentlichtes Tonmaterial: zum einen noch nicht veröffentlichte Outtakes der Goldberg-Variationen, zum anderen aber auch drei neu entdeckte Sinfonien aus Bachs Sinfonien und Inventionen, die bei diesen Aufnahme-sitzungen festgehalten, jedoch von Gould selbst nie zur Veröffentlichung freigegeben wurden.

Das über 160 Seiten umfangreiche ergänzende Buch dokumentiert diese einzigartige Sternstunde der Schallplattengeschichte: mit bisher unveröffentlichten Fotografien des jungen Gould während der Aufnahmesitzungen, Abbildungen von Originaldokumenten der Aufnahme, einem Interview mit dem Produzenten Howard H. Scott sowie einem ausführlichem Essay zur Entstehung der Aufnahme und der Legende Glenn Gould vom Gould-Experten Prof. Michael Stegemann

Amazon.de

164 prächtige Bookletseiten, um ein Wunder zu erklären, das nicht erklärt werden kann. 164 Seiten, um ein Phänomen zu verstehen, das vielleicht niemand verstehen will. Im Juni 1955 betrat ein 23 Jähriger Schlacks das Studio und nahm Bachs verteufelt schwierige „Goldberg-Variationen“ auf. Schlagartig hat ihn die Aufnahme berühmt gemacht. Die Leute trauten ihren Ohren nicht, als sie solches Klavierspiel hörten: Technisch brillant, elegant, raffiniert, ja federnd ging einer da durch die Vertracktheiten des Bachschen Melos, legte jede Linie in lupenreiner Transparenz frei, verstörte dabei mit exzentrischen Eigenheiten und jähen Virtuositätsausbrüchen.

Ein Klavierrebell war geboren, eine Ikone, intellektuell, leidenschaftlich, aggressiv und doch ungemein verletzlich, von dieser unwiderstehlichen tough-tender Mischung, wie sie auch Marlon Brando oder James Dean hatten. „Jährlich gehen Zehntausende Musikhochschüler den Weg in den Musikhochschulstumpfsinn“ schreibt der glühende Gould Verehrer Thomas Bernhard, „und werden von ihren unqualifizierten Lehrern zugrunde gerichtet. Werden unter Umständen berühmt und haben doch nichts begriffen. Werden Gulda oder Brendel und sind doch nichts."

Gould wurde Kult; „glenngenial" nannte man sein Spiel; er selbst fand seine Einspielung die „am meisten überschätzte Aufnahme aller Zeiten" und ließ kurz vor seinem Tod 1982 eine zweite Einspielung der Goldberg-Variationen folgen, die zu seinem Vermächtnis wurde. Aber das ist eine andere Geschichte.

Diese, besonders kostbar ausgestattete und gestaltete Produktion wartet zudem mit weiteren unveröffentlichten Outtakes der Goldberg-Variationen auf sowie drei Sinfonien und Inventionen Bachs, die von Gould selbst nie zur Veröffentlichung freigegeben wurden. Eine wirkliches Kleinod ist diese Aufnahme. Unbedingt kaufen! -- Teresa Pieschacón Raphael


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Verifizierter Kauf
Wer wollte an dem Kultstatus zweifeln ? Diese Aufnahme in " altem oufit" ist ja ganz witzig, aber klanglich klingt sie auch ziemlich alt. Das war schon mal besser aufbereitet worden.
Das Booklet ist interessant, aber man sollte die 170 Seiten,von denen nur ein bestimmter Anteil in deutscher Sprache ist,nicht überbewerten.
Schließlich: es gab mal eine live-Aufnahme -1959- von den Salzburger Festpielen, da übertraf Gould seine eigene Aufnahme von 1955.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Wohl kaum ein anderes Werk wird so mit Glenn Gould in Verbindung gebracht, wie die Goldberg Variationen von J.S. Bach. 1955 erschien seine erste Columbia-Schallplatte mit eben diesem Werk und begründete den Weltruf des kanadischen Pianisten.
Bei der vorliegenden CD handelt es sich um eine Neuauflage der 1955er Aufnahme (Gould nahm das Werk 1981 noch einmal auf), die zudem mit reichlich Bonusmaterial aufwartet.
Neben den Goldberg Variationen finden sich auf der CD nämlich noch sogenannte "Outtakes" der Aufnahmesitzungen. Sie enthalten Versionen, die später doch nicht für die Platte verwendet wurden sowie Geprächsfetzen zwischen Glenn Gould und den Technikern. Weiterhin finden sich noch Aufnahmen der Sinfonien Nr. 8, 9, und 15 von Bach, die in der selben Sitzung produziert wurden.
Das beiligende "Booklet" im festen Einband ist 164 Seiten dick und enthält neben vielen Photos ein informatives Essay von Gould-Experte Michael Stegemann, ein Interview mit Howard Scott,dem Produzenten der Platte, weitere kurze Artikel und Anmerkungen und schließlich die originalen Liner Notes von Glenn Gould, in denen der Pianist sich ausführlich über das Werk äußert.
Die CD präsentiert sich übrigens gänzlich schwarz und steckt in einer Papphülle, die der originalen Schallplatte nachempfunden ist. Mit dem Booklet zusammen steckt sie in einem stabilen Pappschuber - eine runde Sache, obgleich eckig.
Wer die Goldberg Variationen von Glenn Gould noch nicht gehört hat und dies gerne nachholen möchte, sollte diese Ausgabe unbedingt den anderen vorziehen. Es lohnt sich!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Über Goulds wegweisende, aber auch polarisierende Einspielung von 1955 noch viele Worte zu verlieren, fällt schwer. Lohnenswert allemal, lassen sich an ihr doch Popularität und Einfluss auf die darauf folgenden Interpretationen im Allgemeinen und der Kontrast zu gereiften Neuinterpretationen Goulds im Besonderen festmachen.

Erwähnung verdienen indes die von Lieblosigkeit zeugenden Fehler, die Sony Classical trotz der spektakulären Aufmachung (Booklet, CD in LP-Optik) dieser Jubiläumsausgabe unterlaufen sind: Entgegen der Track-Auflistung wurden die Variationen 9 und 10 "zusammengelegt", durch die Zerlegung von Variation 13 in A- und B-Track wird dies kurz darauf wieder "entzerrt".

Das aus Studio-Outtakes bestehende Bonusmaterial ist erfrischend, gewährt weitere Einblicke; genaues Hinhören lohnt sich auch hier.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
über die aufnahme von 1955 ist schon viel geschrieben worden, das muss ich hier nicht wiederholen ... total begeistert bin ich von dem umfang dieser limited edition ... ein knapp 170 seitiges, in drei sprachen geschriebenes "booklet", das eigentlich schon ein book ist (hardcover!)! und die CD selbst: in eigener hülle, der original-lp nachempfungen, schwarz und an der oberseite mit rillen, wie bei der guten, alten LP ... ein liebevoll zusammengestelltes bundle!
fünf sterne plus !!!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Mehr muss dazu wohl nicht sagen.
schönes Büchlein, originelle CD.
Leider hat Sony beim Zusammenkleben der CD-Hülle ein wenig geschlampt. Aber ich kann halt keine 4,99999999 (Periode) Sterne hier vergeben.
Ansonsten: Summa cum laude !
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren