find Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Oktober 2016
Tja was soll man dazu sagen….

Eine wunderbare Folge, wie auch alle davor…

Einmal Drei ???, immer Drei ???

Ob Jung oder Alt, es ist immer wieder schön zu hören…
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2013
Jede Folge ist ja für jeden Geschmacksache und ich höre gerne alle Folgen die spannend sind, was mir persönlich bei der Folge etwas fehlt. Aber trotzdem unterhaltsam
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2013
Wie immer ist diese Folge auch mal wieder richtig gut!
Aber will auch nich Spoilern, hört es euch selber an.
Was soll man noch sagen ^^
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2014
Es gab schon bessere, trotzdem sind die drei ??? Einfach spitze.
Trotzdem sind alle abenteuer empfehlenswert und ohne blut und Gewalt, spannend und fesselnd bis zur letzten Minute.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Die drei Fragezeichen und der Feuergeist" erzählt eine Geschichte, die ihren Namen - wieder einmal - zu Unrecht trägt. Die Hörspieladaption basiert auf der gleichnamigen Buchvorlage von Marco Sonnleitner und hat somit einen schwerfälligen Start, da schon dort die Geschichte nicht überzeugen konnte. Das Hörspiel bietet eine Mischung aus den üblichen "übernatürlichen" Phänomenen (das haarige Etwas) und einer recht simplen Auflösung, die aber zu den merkwürdigeren Ideen gehört. Durch die Kürzung auf das Hörspielformat sind einige weitere Vorfälle weggefallen, bei denen die drei ??? das Etwas jagen, Zeitzünder entdecken oder die Manipulationen der Türen beim Feuer erforschen.
Somit fallen auch Zusammenhänge weg, zum Beispiel die Suchszene um den Füllfederhalter. Generell wurde viel an der Handlung gestrafft, so dass der Walkie-Talkie-Ausflug und die Alienjagd herausgefallen sind und der ursprüngliche Fall hier kaum noch zu erkennen ist.

War der ursprüngliche Fall in der Buchvorlage schon verdreht und von mehreren, nicht zusammenpassenden Ideen gespickt, so hat sich dieser beim Hörspiel nicht wesentlich verbessert. Zwar wurden einige "Fehler" aus der Vorlage geglättet, so führt die Oper beispielsweise nicht jeden Abend ein anderes Stück auf, aber nach dem Hören bleiben nicht nur drei Fragezeichen in der Handlung, sondern auch einige beim Hörer zurück. Stellvertretend sei daran erinnert, dass der Titel "Feuergeist" beinhaltet, es im Prinzip aber um den Glauben an Aliens geht und wie so oft um Geld. Passend dazu, gibt es bei Kaffee und Kuchen die Auflösung nach einem Showdown, der so nur zum Kopfschütteln einlädt, denn das Objekt der Begierde hätte wohl leicht gerettet werden können.

Die einzigen Lichtblicke in dieser Folge sind die Auftritte von zwei Gastsprechern. Ulrike Stürzbecher, die ihre Stimme Michelle leiht und Jürgen Kluckert, der den Chef der Oper spricht, bieten jeweils eine sehr schöne und gute Performance. Schade, dass die Auftritte unter der miesen Handlung so leiden.

Kurzum: "Die drei ??? und der Feuergeist" ist eine Katastrophe. Inhaltlich werden Aliens, Brandstiftung, Rache und Neid in einen Topf geworfen und wild vermischt. Eine sinnvolle Handlung bleibt dabei auf der Strecke, denn das eigentliche Ziel hätte ganz anders erreicht werden können. Durch die Kürzungen wimmelt es nur von Geschichtsfragmenten, die wenig oder keinen Sinn ergeben. Diese Folge kann man getrost ignorieren.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2013
Haarige Geschöpfe treiben sich nicht nur in Gestalt der Wookies in der Star Wars Saga herum, sondern sind seit Neuestem auch in der "Oper Califia" in Rocky Beach unterwegs. Um die Oper steht es finanziell nicht gerade gut und der temperamentvolle Besitzer Ronald Pounder hat allerlei Stress mit seinem Personal. Die drei Fragezeichen hingegen stoßen schon bei der ersten Aufführung auf den stark behaarten Unbekannten, der in den Kellern der Oper sein Unwesen treibt...

Die Folge "Die drei ??? und der Feuergeist" entführt sie diesmal mit allem Eifer in die Welt der Oper. Als "Setting" bzw. "Grundbaustein" der Folge ist das eine ausgesprochen lobenswerte Idee, welche durch passende Musikstücke, glaubwürdige Charaktere (Ronald Pounder, Michelle, Isabelle, Betsy...) und eine großartige Atmosphäre gut umgesetzt wurde. Eine Faszination löst die Welt der Oper zwar nicht aus, dafür sind es vor allem am Anfang der Handlung die Charaktere, die diese Folge spannend und interessant machen. Gegen Ende rückt mehr und mehr der Fall, bzw. die Story an sich in den Vordergrund, auch wenn dabei die Charaktere keinesfalls vernachlässigt wurden. In professioneller Art und Weise tragen die drei Fragezeichen die Indizien und Beweise zusammen. Die damit verbundene Jagd auf den Unbekannten in der Oper fällt reichlich spannend und ereignisreich aus. Die finale Auflösung spaltet sich schließlich in zwei Szenen auf, verliert dabei aber nicht die Intensität ihres "Wow-Effekts" für den Zuhörer. Am Ende fühlt man sich gut unterhalten und kann getrost von einer glaubwürdigen und realistischen Story reden.

Charaktere und die Story operieren in der Folge "Die drei ??? und der Feuergeist" ausgezeichnet miteinander. Die Oper bietet dabei ein gutes Setting. Herausragend ist die Art und Weise, wie die drei Detektive (vor allem Justus) mit allem Eifer am Fall arbeiten und schlaue Zusammenhänge und Verbindungen ziehen. Detektiv-Arbeit der Extraklasse, die nur zu empfehlen ist!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2012
Nach der tollen Folge 157 "Zeichen der Schlange" kommt hier mit einer erneuten Sonnleitner-Folge ein Rückschritt in die Versatzstückwelt der drei ???.
Warum hat mein bei Buchvorlagen des o.g. Herrn bloß immer das Gefühl, dass er eine Grundidee durch den Häcksler-PC jagt und noch so viel Zutaten wie möglich zumischt, bis ein Produkt herauskommt, dass einfach "too much" ist und den Fan leicht kopfschüttelnd auf dem Lauscher-Sofa zurücklässt?

Die Story kommt einem auch bekannt vor: In der Privatoper Califia soll es umgehen. Die junge Mitarbeiterin Michelle hat in den Katakomben ein furchterregendes, zotteliges Wesen erblickt und beauftragt Justus, Peter und Bob mit den Nachforschungen. Die drei Detektive treffen in der Oper nicht nur auf seltsame Zeitgenossen, sondern sie finden in den Kellern auch grünen "Alienschleim". Als dann bei einer Vorstellung auch noch ein Brand ausbricht, scheint ein Feuergeist umzugehen...

Ja, ja, der Leser hat es schon erkannt. Wir haben es hier einerseits mit Elementen aus "Das Geheimnis der Diva", "Schüsse aus dem Dunkeln", sowie "Der gestohlene Preis" und auf der anderen Seite mit Anteilen aus "Die bedrohte Ranch" oder "Geheimakte Ufo" zu tun.
Eine abstruse und überladene Mischung.
Wenn man ehrlich ist, gibt die "Phantom der Oper"-Linie der Story anfänglich einiges her. Man hat es zwar schon mehrfach gehört, aber Musik, Schauspieler, Regenstimmung und Plot sind recht gut, dünnen nach hinten raus aber immer mehr aus und werden dann von der öden Aliengeschichte und einem konfusen Ende überlagert.
Weniger wäre so viel mehr gewesen.

Fazit: Mittelprächtige, überladene Folge! Es scheint, dass Herr Sonnleiter, wie sagt man im Fußball, "überspielt" zu sein scheint.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2013
Also......wenn ich mir die Unterschiede zwischen den alten ??? und den alten ??? anhöre, denke ich
Vll kann man irgendwann auch da die fsk drueberhoeren lassen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2012
Heute möchte ich die neue Folge, nämlich die Nummer 158, der Drei Fragezeichen vorstellen: "Die drei ??? und der Feuergeist". Autor dieser Geschichte ist Marco Sonnleitner.

Hier erst mal ein kurzer Umriss der Handlung: Handlungsort ist, wie ja meistens, Rocky Beach. Hier steht eine Oper kurz vor der Pleite. Eine Mitarbeiterin der Oper, die Bühnenbilderin Michelle, wenden sich an die drei Detektive, da angeblich unheimliche Dinge in dem Gebäude vor sich gehen. Tatsache oder wollen die Besitzer vielleicht nur mit etwas Grusel a la Phantom der Oper Zuschauer anlocken oder steckt noch etwas ganz anderes dahinter? Als dann aber ein großes Feuer ausbricht wird klar, dass die Lage sehr ernst ist und natürlich erkennt der erste Detektiv Justus wieder als erster was Sache ist.

Als sehr großer Fan der drei ??? und Sammler der Hörspielreihe bin ich gestern natürlich direkt in einen Laden gepilgert um mir die neuste Folge auf Kassette zu kaufen. Es gibt immer mal wieder Folgen die einem weniger gut gefallen - ob nun von den alten oder neuen Folgen - und dies ist sicher absolute Geschmackssache, aber diese Folge gehört für mich persönlich ganz sicher nicht dazu. Diese Neuerscheinung ist wieder ganz nach meinem Geschmack: viele Personen wie der Forscher Dr. Abakulow und der Unternehmer / Mafiosi Moody Firthway und eine interessante Story sorgen für Spannung. Mir gefällt gut, dass es in dieser Geschichte wieder verschiedene Handlungsstränge gibt und wie immer phantastischen Sprecher (siehe mein Foto). Mit der Sternevergabe tue ich mich etwas schwer - wenn ich das Hörspiel an sich bewerten würde, würde ich wahrscheinlich sogar 5 Sterne vergeben. Wenn ich es allerdings mit den anderen Folgen der Reihe vergleiche schwanke ich zwischen 3 und 4 Sternen, da es für mich einfach einige Folgen gibt, die einfach von der Story und Umsetzung her noch mal um klassen besser sind (dem Ameisenmenschen und dem aktuelleren Spezial Der Dreitag würde ich zum Beispiel 5 Sterne und noch Extrasterne geben wenn dies ginge). Alles in allem vergebe ich nun 4 Sterne für diese Folge, da sie mir wirklich gut gefällt und ich sie heute direkt noch ein zweites mal angehört habe.
review image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2012
Während Peter sich noch auf die zu erwartenden Enthüllungen über außerirdisches Leben des bekannten Alien-Forschers Vladas Abakulow freut, rast der Trupp der ??? bei einem Radunfall in eine Hilfe suchende Dame: Michelle (Nachname unbekannt) arbeitet in einer Oper und vermutet, dass sich ein haariges Ungetüm an ihrem Arbeitsplatz herumtreibt. Und da man nun mal jeden Fall übernimmt, hechten die unsterblichen Drei allzu bald durch modrige Kellergewölbe auf der Suche nach einem Phantom der Oper 2.0.

Diese Folge wird jetzt schon unterschätzt, wie ich fürchte. Zugegeben, wir haben schon mehr Wortwitz, eine dichtere Atmosphäre und mehr Hochspannung erlebt. Die über zahlreiche, recht intelligent verknüpfte Indizienbeweise erbrachte Lösung ist eher der profanen Sorte, zum Schluss geht alles zu schnell und wild zusammen und aus dem Opern-Hintergrund hätte sicher Stimmungsvolleres herausgeholt werden können als eine singende Requisiteurin und ein Italienisch radebrechender Opernchef (der seinen Job übrigens gut macht und u.a. den vielarmigen Imbissbesitzer in Stars Wars 5 synchronisiert hat).

"Der Feuergeist" ist demnach gewiss keine unschlagbare Super-Folge, dennoch konnte zumindest ich die Sprecherleistungen genießen, den Hinweisen mit Spannung folgen und mich sogar am Cover (Oper im Abendrot) erfreuen, welches sehr suggestiv gelungen ist. Betrachten wir Folge 158 einfach als routinierte Leistung, die keine Standing Ovation verdient.
33 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken