Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Der ehemalige Sprengstoffexperte Allan Karlsson hat keine Lust auf die Feierlichkeiten zu seinem 100. Geburtstag. Kurzentschlossen flüchtet der rüstige Senior aus dem Altersheim und macht sich auf zu einer wirklich abenteuerlichen Reise, in deren Verlauf Freundschaften geschlossen, viele Flaschen Schnaps getrunken, Drogengelder geklaut, Gangster umgebracht, Polizisten in die Irre geführt und sehr, sehr große Tiere herumkutschiert werden. Unterbrochen wird die haarsträubende Handlung durch Episoden aus Allans sehr bewegter Vergangenheit, die stark an Forrest Gump erinnern: Genau wie Tom Hanks` Filmcharakter ist auch Allan immer rein zufällig bei wichtigen historischen Ereignissen dabei und trifft auf Staatsmänner aus aller Herren Länder und den unterschiedlichsten politischen Lagern.

Die Abenteuer des hundertjährigen Allan und seiner drei Weggefährten sind wirklich köstlich, und ich habe sie von Anfang bis zum Ende mit einem breiten Grinsen im Gesicht verfolgt. Die Gelassenheit, mit der Allan und seine neu gewonnenen Freunde auch den haarsträubendsten Ereignissen und furchteinflößendsten Zeitgenossen begegnen, ist umwerfend komisch, und der nüchterne Erzählstil passt dazu einfach perfekt. Manchmal musste ich das Buch kurz weglegen, weil ich schallend lachen musste - was für herrlich absurde Einfälle!

Die Anekdoten aus der Vergangenheit sind auch witzig, haben mich aber nicht ganz so begeistert wie der Fenstersprung und seine Folgen. Der gänzlich unpolitische Allan gerät ironischerweise immer wieder in politische Auseinandersetzungen, und beim x-ten Mal wird das ein ganz klein wenig langweilig, denn die Dinge wiederholen sich. Vielleicht ist das ja die Botschaft, die vermittelt werden soll: Ob amerikanische Präsidenten, spanische Faschisten, chinesische Kommunisten oder russische Diktatoren - spätestens nach einigen Gläsern Schnaps sind sie doch alle gleich...

Insgesamt ein Buch, das herzerfrischend anders ist und eine Unmenge an originellen Ideen, skurrilen Charakteren, irren Wendungen und staubtrockenem Humor bietet. Sehr empfehlenswert für alle, die eine Schwäche für Absurditäten aller Art haben.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2012
Lachmuskeln werden strapaziert, wenn wir einen ausbüchsenden Greis bei seiner Odyssee durch Schweden begleiten und auch sein früheres Leben in Rückblenden verfolgen.
Wie Forrest Gump ist der Protagonist mehr oder weniger unfreiwilliger Zeitzeuge von epochalen Ereignissen. Er rettet Franco das Leben, trinkt Tequila mit Henry Truman, flieht mit Mao Tse Tungs Frau durch China, sprengt Brücken und vieles mehr in die Luft - und ist doch eigentlich ein völlig apolitischer Pazifist...

Auf der Flucht vor einer Rockerbande, die gerne den von ihm entwendeten Koffer mit den Drogengeldern zurückhätte, erhält er Unterstützung von einem ältlichen Kleinkriminellen, einem multigebildeten Wurststandbesitzer, einem Elefanten.....kurzum: jede Buchseite bringt eine neue Wendung und man ist kaum willens, eine Pause einzulegen.

Wer z. B. den etwas groben Humor von Carl Hiaasen mag, bei dem Bösewichte schon mal auf etwas skurrile Art das Zeitliche segnen und die bauernschlauen, aber selbst keineswegs immer gesetzestreuen Protagonisten einem doch irgendwie ans Herz wachsen, der ist bei Jonas Jonasson bestens aufgehoben.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2012
...dieses Buch ist super witzig, spannend und leicht lesbar, demnach auch für Leser verständlich, die nicht täglich mit der englischen Sprache umgehen.
Eine schöne Story, um sich verregnete Nachmittage oder die dunklen Winterabende herzlich und spannend zu füllen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2013
I don't remember having read another book that has made me laugh as much as this one. I indeed found myself laughing out loud every other page.

Allan, the main character of the story, lives in an Old People's Home and makes off on his 100th birthday to avoid the party that's being planned for him. During the journey that now follows we become part of Allan's current life, but much more of all the experiences he has made during the past 100 years.

It is pure fun to read how he meets leaders of the world, how he deals with them - in a very matter-of-factly way - and how he becomes part of world history - and even writes his own chapters! He is not interested in politics and influential world leaders don't impress him at all by their position - for Allan only counts the way people behave towards him. And if they are friendly, like the American President - he helps them build the atomic bomb. When he meets just as friendly Russians a few years later - he ends up building the atomic bomb for them, too.

The story is crazy and hilarious. However, all the bits and pieces fit together so nicely that one gets the impression: it could really have happened that way.

There are loads of funny sequences in the book - starting with Sonya, the Elephant, Allan's careless attitude towards everybody and everything, him meeting Stalin and asking him why he didn't shave off his moustache, or his escape from a Russian Gulag when he and his companion Herbert Einstein make Russian soldiers hand over their uniforms and leave them behind wearing their prison clothes. Allan comments this in his own special way - he says, that the said Marshal "needn't look so angry, because Allan was quite sure that it wouldn't help at all."

"The hundred-year-old man who climbed out of the window and disappeared" is a truly brilliant book. It's incredibly funny, very educational, well written and clearly a must read! I am a member of a private Book Club and we unanimously decided that of the 14 books we have read in 2012 "The hundred-year-old man who climbed out of the window and disappeared" had to be our Book of the Year 2012.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2015
Ich muss sagen, das mich selten ein Buch so gefesselt hat. Jonas Jonasson hat mit "The Hundred-Year-Old Man who Climbed Out of the Window and Disappeared" genau meinen Humor getroffen. Es ist ein einem sehr einfachen leicht verständlichen Englisch geschrieben, dass ohne schwiergie Fachbegriffe auskommt und sich hauptsächlich an Altagssprache orientiert und daher perfekt als Bettlektüre.
Wer ein unkompliziertes lustiges Buch sucht und auf schräge Wendungen steht ist hier genau richtig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
The Hundred Year Old Man is a very unusual novel – unlike anything else I have ever read and I have read quite a bit. It is quirky and funny and full of absurd humor that really captivates your imagination. It is not only highly entertaining but really provides a good historical overview of the 20th century - which in many ways is as absurd as can be.

There are so many moments in this wonderfully written novel where I really had to laugh or smile about th adventures of the picaresque hero Allan. When I started the novel I really was not quite sure what to expect. Reading the novel was a very pleasant surprise.
There are two parallel plots – one takes place in teh present and describes Allan‘s hair-rasing adventures with a cast of odd characters that really grow on you – the second plot retells chronologically his life – and what a life it is. He is not interested ar all in history and politics – and ends up beimng present at the most decisive moments in 20th century history. He ends up in the most bizarre situations – which are presented with utter conviction. Among other characters Allan encounters Harry Truman to Mao Tse Tung, Joseph Stalin, Charles DeGaulle and Richard Nixon. one of this is logical but it is highly convincing. Thuis the author provides an excellent overview on the brutality of the 20th century and the people who shaped it – none of who seems in any way appealing. All their pettiness and small-miomdedness is presented quite well.

Though Allan is sometimes compared to Forrest Gump I don‘t quite agree with that. Allan is not presented in a sentimental way. He is just bored by politics, even though he does leave his mark on history.

The author is really always right on target and his keen oberservations of the absurdity of life seem irrefutable – and very entertaining.

I highly recommend this novel to anyone who appreciates a well-written novel. I think it is next to impossible not to be entertained by this quirky humor and it does bring back memories of the history of the last century. This is clearly one of the best novels I have read in a long while.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2013
Allen Karlsson never lets anybody interfere with his freedom. So it is no surprise that he ends his days in the rather regulated atmosphere of the nursing home by an escape. Despite his limited physical abilities he manages to survive in the wild and find friends of equal spirit. He soon gets involved in a number of lethal accidents which could be interpreted as murder and cause the police to hunt for him and his companions in all of Sweden. During the course of events Allen Karlsson's past comes in handy, for he is not only an explosive's expert, but also has international connections.

Whether you regard it as a comedy, a criminal story, a satire, or an abridged lecture in 20th century politics, it is a book worth reading and the essence of it is the freedom we are all craving for.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2014
...auf deutsch stelle ich ihn mir langweilig vor. Auf Englisch hat er wenigstens dazu beigetragen, mein Englisch zu verbessern. Es ist eine an den Haaren herbeigezogene Geschichte. Tut mir leid. ich denke das Nachfolgebuch mit dem Mädel das nicht rechnen konnte....ist das gleiche Strickmuster...Kein Lesemuss.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2013
Ich habe die deutsche und englische Ausgabe des Buches von Jonas Jonasson gelesen. Es hat mir sehr gut gefallen. Die Situationen, in die die Hauptperson gerät, sind nicht alltäglich, aber interessant und witzig beschrieben. Was mich auch überrascht hat, ist die Wortwahl; er benutzt Begriffe, die man selten anwendet, die aber den Text lebendiger gestalten. Alles in allem ist es pures Lesevergnügen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2015
Das Buch kam auf die Empfehlung einer Freundin zu mir in einer Zeit in der ich nur im Bett liegen konnte und abwarten zu genesen. Es gab mir Hoffnung, dass das Leben auf mich wartet und ich wieder gesund sein möchte, es ließ mich lachen und meinen Humor wiederfinden, ein Geschenk. Besonders liebe ich die Ausdruck des Buches, wie es sich selbst erzählt und den Humor der dahinter versteckt liegt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen