Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 1,86
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,99

08: Nebelsee

3.9 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 15. November 2004
"Bitte wiederholen"
EUR 15,85 EUR 1,86
Erhältlich bei diesen Anbietern.
4 neu ab EUR 15,85 8 gebraucht ab EUR 1,86 1 Sammlerstück(e) ab EUR 9,53

Hinweise und Aktionen


Gabriel Burns-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (15. November 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Folgenreich (Universal)
  • ASIN: B0002U8OWO
  • Weitere Ausgaben: Hörkassette
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 149.519 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Gabriel Burns, Folge 8, Track 1
  2. Gabriel Burns, Folge 8, Track 2
  3. Gabriel Burns, Folge 8, Track 3
  4. Gabriel Burns, Folge 8, Track 4
  5. Gabriel Burns, Folge 8, Track 5
  6. Gabriel Burns, Folge 8, Track 6
  7. Gabriel Burns, Folge 8, Track 7
  8. Gabriel Burns, Folge 8, Track 8
  9. Gabriel Burns, Folge 8, Track 9

Produktbeschreibungen

NEBELSEE,FOLGE 8


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Ich gebe freimütig zu, daß das die erste GB-Folge war, die meine Geduld ein bißchen über Gebühr auf die Folter gespannt hat. So basiert dann die Wertung der Folge auch hauptsächlich auf der atmosphärischen Wirkung der Folge, die wirklich klasse ist - erzählerisch kommt die Folge nicht sonderlich gut weg.
Aber man kann sich ja auf Wunsch auch einfach mal in die neblig-feucht-trübe Atmosphäre dieses Sees in ländlicher Gegend hineinversetzen, in dessen Umgebung Leute verschwunden sind und wo geisterhafte Erscheinungen jetzt Angst und Schrecken verursachen.
Dabei wird vom Produktionsteam mal ein erfreulich neuer Ansatz versucht: zentrale Figur wird nach kurzer Zeit Sonny Heseltine, Steven Burns Verleger von Kochbüchern, der hier seine Tochter auf dem Land besucht und Zeuge der merkwürdigen Begebenheiten wird. Burns und Larry Newman tauchen erst praktisch zur Halbzeit auf, offenbar hält man sich nach den letzten Ereignissen und Stevens Verletzung versteckt. Steven schaltet sich dann ein und hat dann seinen großen Auftritt im fast viertelstündigen Schlußkapitel.
Bis dahin heißt es aber erzählerische Geduld mitbringen. Der Erzählton ist superlangsam und die mysteriösen Ereignisse halten den Hörer bei der Stange, jedoch fehlt das erklärende Bindeglied.
Das kommt auch bei Stevens finalem Tauchgang nicht auf, der zwar einer der absoluten Höhepunkte der Reihe ist, wenn Burns in der Tiefe auf vermoderte Leichen trifft, aber sonst nur Fragen offenläßt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Originaldibbler VINE-PRODUKTTESTER am 3. Juli 2014
Format: Audio CD
"Nebelsee" ist die achte Folge der Mystery-Hörspielserie "Gabriel Burns". Da bei dieser Serie alle Folgen auf einander aufbauen, sollten sie in der entsprechenden Reihenfolge gehört werde. Von daher setzte ich hier auch die ersten sieben Folgen als bekannt voraus.

Als Steven Burns' Verleger Sonny Heseltine seine Tochter Jana in Desmond besucht entdeckt er einen merkwürdigen Handabdruck auf ihrem Arm, den sie sich nicht erklären kann. Wenig später entdecken die beiden auch bei der schwangeren Barbara Dugan ähnliche Male. Außerdem erzählt diese wirre Dinge über nächtliche Besucher. Mit der Situation überfordert ruft Sonny Heseltine Steven um Hilfe.

Die Geschichte ist durchaus spannend. Allerdings fragt man sich die meiste Zeit, was das alles mit der übergeordneten Storyline zu tun hat. Am Ende werden Zusammenhänge angedeutet und wenn man erst einmal ein paar Folgen weiter ist, versteht man diese Folge auch besser. Beim ersten Hören ist die Folge jedoch - im Vergleich zu den Folgen davor - ein wenig enttäuschend. Unter dem Strich komme ich für die Folge auf 3-4 Sterne aber um deutlich zu machen, dass sie schwächer als die anderen 4 Sterne-Folgen ist, gebe ich dieser 3 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
"Ich glaub', die Kälte zieht vom See rüber."
(Brad Tripplehorne)

Jana Heseltine, die Tochter von Stevens Verleger Sonny Heseltine, möchte das abgelegene Desmond für Urlauber attraktiv machen. Der siebzehnjährige Noel Rubinek, dessen Vater vor drei Jahren spurlos verschwunden ist, hilft ihr dabei. Wichtig für den Tourismus ist vor allem der See, der auf viele Menschen bedrohlich wirkt und selbst Tiere fern hält. Jana wird auf ihrer Farm von einer unerklärlichen Kälte überrascht; ihr Unterarm schmerzt und sie kann den Abdruck einer Hand erkennen. Diesen Abdruck entdeckt tags darauf ihr Vater, der sie besucht. Doch diese Markierung ist nicht die einzige in Desmond: Janas hochschwangere Freundin Barbara Dugan hat diese seltsamen Male auf ihrem Bauch.
Sonny Heseltine macht sich Sorgen um seine Tochter und kontaktiert Steven. Dieser verlässt entgegen Bakermans Anweisung und trotz Larrys mahnenden Worten sein Versteck und fährt zu Jana und Sonny. Dort verschwindet in der Nacht der kleine Ben, Noels Bruder. Steven, Sonny und Jana helfen den anderen Einwohnern bei der Suche. Steven geht dabei über sich hinaus und taucht in den See...
Nach den hervorragenden Folgen zuvor - vor allem "Die Fänge des Windes' ist hervorzuheben - war für mich der "Nebelsee" zuerst enttäuschend. Es werden viele Charaktere vorgestellt, die bei mir keinen belebenden Eindruck hinterlassen haben. Alles ist trist, ja geradezu depressiv. Ich dachte, diese Folge wäre belanglos. Lediglich mit dem kleinen jungen Ben fiebert man intensiv mit, obwohl er kein einziges Wort spricht. Die Geschichte passte nicht ins Gesamtbild. Viele Fragen werden aufgeworfen, aber kaum eine wirklich zufriedenstellend beantwortet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Dieses Mal entführt uns die Gabriel-Burns-Reihe in das ländliche Desmont. Hier lebt nämlich die Tochter des aus verschiedenen Folgen vom Telefon bekannten Sonny Heseltine, Jana Heseltine, die eine Farm betreibt. Ihr Vater besucht sie und stellt bald darauf fest, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Bei einigen Bewohnern, inklusive seiner Tochter, zeigen sich merkwürdige Abdrücke und überhaupt scheint der Ort in einer merkwürdigen Stimmung. Sonny ruft bei Steven an und bittet ihn der ihm offenbar von früher bekannten Jana zu helfen. Trotz der letzten Ereignisse und der noch vorhandenen Gefahren, fährt Steven nach Desmont. Hier stellt er nicht nur fest, dass tatsächlich etwas nicht mit den Leuten stimmt, sondern auch, dass mit dem naheliegenden See etwas nicht in Ordnung ist.

Die Sprecher sind durch die Bank weg wieder einmal super. Herauszuheben ist aber dennoch Jürgen Kluckert, der Erzähler. Wie er die Stimmung rund um den trostlosen und sehr unheimlichen Schauplatzes "See im Nirgendwo" und die Ängste der Bewohner vermittelt, ist einfach klasse. Besonderes Lob verdient er für die Schilderungen rund um Jan Rubinek, ein kleiner Junge des Ortes, der nur durch Jürgen Kluckert "lebt" und leidet, da er keine Sprechparts hat. Großartig! Diese dunkle, markante Stimme, die Betonung und Dynamik, es passt einfach. Gerade die letzte Szene mit Steven dürfte erzählerisch zum stärksten der Reihe gehören. Engelbert von Nordhausen als Sonny Heseltine nebst Tochter Jana, gesprochen von Andrea Aust (bekannt als Synchronsprecherin u.a. von Courtney Cox), ist diesmal im Fokus der Geschichte und erhält dementsprechend mehr Sprechanteile.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren