Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
189
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Dezember 2003
Eine Serie in Echtzeit. Ein faszinierendes Experiment. Aber bleibt es nur bei einem Experiment? Nein, daraus entwickelte sich die beste Fernsehserie, die es in den letzten Jahren zu sehen gab. Kiefer Sutherland bekam zurecht für seine Rolle als Federal Agent Jack Bauer einen Golden Globe, doch was ist mit Sarah Clarke als Nina Myers oder mit Leslie Hope als Teri Bauer oder mit Dennis Haysbert als Senator David Palmer. Auch sie hätten den Golden Globe mehr als verdient gehabt. Denn neben der faszinierenden Idee des ganzen Projektes sind es vor allem die Handlungsbögen (die im Moment brandaktuell sind!) und die Schauspieler, die dieser Serie den Glanz verleihen.
Zu den Handlungsbögen kann man nur ein was sagen. Nicht vermuten, denn es kommt sowieso so wie man es am wenigsten vermutet! Nicht denken es gebe eine Erholungspause, der vorherige Handlungsablauf wird mit der nächsten Entwicklung getoppt! Man muss die Serie einfach erlebt haben, um wirklich mitreden zu können. Schade, dass 24 einem kleinen Publikum vorbehalten bleibt, da sich in Deutschland nur RTL II darum bemüht hat.
Worum geht es?: Kann man das überhaupt sagen? Federal Agent Jack Bauer (Kiefer Sutherland) arbeitet bei der CTU (Counter Terrorism Unit) und hat sich gerade mit seiner Frau Teri (Leslie Hope) versöhnt und ist wieder bei ihr und ihrer gemeinsamen Tochter Kimberly (Elisha Cuthbert) eingezogen. Nach einer Partie Schach verabschiedet sich Kim ins Bett und kurze Zeit später merken Jack und Teri, dass Kim durchs Fenster ausgebüchst ist, um Spaß zu haben. Dann meldet sich Nina (Sarah Clarke) bei ihm, dass es in der CTU ein wichtiges Einsatzgespräch gibt und die ganze Story beginnt... Was so harmlos beginnt, entwickelt sich zum längsten und auch schlimmsten Tag für Jack. Der Senator (Dennis Haysbert), der fürs Präsidentenamt kandidiert, soll ermordet werden und Jacks Frau und Tochter wurden entführt und in der CTU gibt es einen Maulwurf. Wem soll er trauen? Eine Frage, die sich bis zum Ende stellt und die auf erschütternste Weise gelöst wird!
Die DVD hat einen Vorteil, man kann sie dann reinschieben, wenn man es selber will. Der Nachteil der daraus entsteht ist, dass man nach spätestens 3 Tagen fertig sein wird, weil man zwischen den einzelnen Folgen keine Pause machen will und kann. Die Folge endet meist so spannend, dass sich die Frage überhaupt nicht stellt, ob man nun aufhört. Man kann nicht mehr aufhören, denn die Serie macht süchtig und viereckige Augen!
Kiefer Sutherland ist zurück und wie! Nach etlichen Flops meldet er sich sehr eindrucksvoll zurück. Doch auch das Schauspielteam hinter ihm hat es in sich. Elisha Cuthbert (20 Jahre jung) gehört sicherlich zu den aufgehenden Sternen der nächsten Jahre. Als Jacks Tochter Kim legt sie eine erstaunliche Entwicklung innerhalb von 24 Stunden zurück. Vom Dummchen zum nachdenkenden Menschen. Sarah Clarke als Jacks Kollegin Nina Myers ist mein Lieblingscharakter, wohl die erstaunlichste und denkwürdigste Entwicklung von allen. Möge es noch viel von Sarah Clarke in der näheren Zukunft zu sehen sein. Dennis Haysbert als Senator David Palmer, warum darf die U.S.A. nicht in Wirklichkeit so einen Präsidenten haben. Leslie Hope, bekannt aus dem Film „Im Zeichen der Libelle" mit Kevin Costner, als Jacks Frau Teri, glaubwürdig und hochsensibel dargestellt. Xander Berkeley als George Mason, der Typ der immer noch einen Spruch auf den Lippen hat, der mich zum Strahlen bringt. Und nicht zu vergessen Carlos Bernard als Tony Almeida und Penny Johnson Jerald (bekannt aus Star Trek - Deep Space Nine) als Sherry Palmer.
Einziger Minuspunkt der DVD ist wohl das Bonusmaterial, dass man hier unter Ulk verbuchen kann, aber das ändert nichts daran, dass wir es wohl mit einer der besten, wenn nicht so gar die beste Serie(n) zu tun haben.
Fazit: Werdet süchtig!
22 Kommentare| 86 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2016
Die Serie ist gut genug, dass wir die erste Staffel in zwei Tagen angeschaut haben.
Es ist ständig spannend und es gibt viel Aktion.

Aber:
Die Charaktere sind unsympatisch, alle bis auf einen.
Es tut einem nicht leid, wenn es ihnen schlecht geht, weil sie mal wieder etwas Dummes gemacht haben.

Immer und immer wieder wird die Phrase "ich verspreche es" verwendet,
wenn ganz klar ist, man kann es nicht garantieren.
Das wird so oft wiederholt, man kann es einfach nicht mehr hören.

Die Charactere verhalten sich häufig sehr dumm.
Beispiel: Sie lassen eine geladene Waffe liegen, die sie dringend nötig hätten.

Immer wieder werden Personen, die gerade etwas Wichtiges sagen, unterbrochen und ignoriert.

Es wird häufig die Unwahrheit gesagt, obwohl es keinen Grund gibt, die Wahrheit zu verschweigen,
dadurch entstehen dann "spannende" Situationen, die sinnlos sind.

Sie wissen, dass sie in Gefahr sind, Feinde kommen könnten, sie beoachtet werden könnten,
aber sie stellen sich so, dass sie keine oder keine gute Sicht haben und sie ein leichtes Ziel sind.

Ob wir die 2. Staffel sehen werden, ist wirklich zweifelhaft.

Fazit:
Es ist spannend, aber man regt sich dauernd über die SEHR dummen Charactere auf.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 10. November 2011
Ich komme natürlich ein wenig spät mit einer Rezi zu 24. Eigentlich wollte ich keine schreiben hierzu, da hier schon alles mal gesagt, bzw. geschrieben wurde. Aber irgendwie bin ich grade in Schreiblaune.

Also, ich kann mich den Lobeshymnen nur anschließen, wobei ich zugeben muss das ich erst mit einem 2ten Anlauf mit (ironischerweise) der 2ten Season auf den Geschmack gekommen bin. Damals, als die Serie im TV lief, brauchte sie mir einfach zu lang um in Fahrt zu kommen. Deshalb brach ich schon nach 4 Folgen gelangweilt ab. Ich weiß nicht mehr was mich verleitete in Staffel 2 nochmals reinzuschauen. Jedenfalls war es da auf einmal anders und die Serie konnte mich eher fesseln. Danach war ich auch komplett vom 24-Fieber befallen! Und so kam es das ich mir Tag 1 nochmal in Ruhe auf DVD ansah.

Nun, ich denke immer noch- es braucht verdammt lange bis die erste Staffel an Fahrt gewinnt. Das Prinzip der Echtzeit ist sicher eine innovative Sache. Jedoch funktioniert sie nur mit der passend abgestimmten Werbung. Nach 10 Minuten ist immer ein Break. (die Sender der USA hauen offensichtlich sehr viel Werbung in eine einzelne Folge rein- ich würde wohl durchdrehen!) Aber selbst dann stimmen die Zeiten nie so ganz überein... Aber wer will schon so kleinlich sein?

Die Idee finde ich dennoch genial! Und sobald die Staffel erst einmal an Fahrt gewonnen hat ist der Spannungspegel nicht mehr auszubremsen! Die fiesen, clever gesetzten Cliffhanger halten den Zuschauer bei der Stange und zwingen ihn eine Folge nach der anderen zu verschlingen! (Ich habe so etliche, ereignislose Abende hinter mich gebracht) Ich weiß gar nicht in welches Genre man die Serie am besten einordnen sollte. Sie deckt etliche Punkte ab: Action/Drama/Soap/Politthriller... Sie ist eine gute Mischung aus all diesen Punkten.

Zur Story sag ich mal nichts! Jeder sollte sich selbst überraschen lassen. Denn in 24 kann man so gut wie nichts ohne Spoiler sagen. Daher komme ich zum Schauspieler-Essemble:

Der Cast ist beeindruckend gut! Allen voran natürlich Kiefer Sutherland, der die Rolle des Jack Bauers so perfekt mimt das es manchmal schon gruselige Züge annimmt... In dieser Staffel erleben wir jedoch einen noch vergleichsweise menschlichen Jack. Dennis Haysbert gibt auch einen überzeugenden David Palmer. Das ist vor allem interessant wenn man dessen Nachfolgeserie "The Unit" sieht, wo er vom lieben, integeren Politiker und Familienvater zum schlagkräftigen Soldaten wechselt.

Manche Charaktere und Nebengeschichten konnten mich jedoch nicht immer überzeugen. Die größte Schwäche zeigt der Palmer-Familien-Drama-Plot. Ihn mochte ich nie so ganz- auch wenn sie diesen letztendlich ganz gut mit der Hauptstory verwoben hatten.
Vor allem aber nervten mich neben den Palmers Jack's Liebchen: GANZ IM ERNST! Wie konnte man Terri und Kim Bauer nur so unsagbar nervig und unsympathisch gestalten??? Ich bekomme immer wieder einen Hassanfall wenn ich die beiden sehen muss...

Fazit:

Eine zurecht gefeierte Serie welche vor allem beim erstmaligen Anschauen den Puls in ungeahnte Dimensionen treiben kann. Zwar überzeugen manche Wendungen nicht gänzlich, jedoch kann man über diese noch weit hinwegsehen. (anders wie in späteren Staffeln)

Eine Serie mit Höhen und Tiefen- Staffel 1 liegt da in der Goldenen Mitte ; )

Auf jeden Fall zu empfehlen!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 24. Oktober 2013
- Die 1. Staffel wurde 2001 gedreht. Das Konzept einer Serie in Echtzeit war damals völlig neu. Mehrere miteinander verflochtene Handlungsstränge werden abwechselnd gezeigt.

- Jack Bauer (Kiefer Sutherland) als Agent der Anti-Terroreinheit muss das Leben des schwarzen Präsidentschaftskandidaten schützen. Dieser soll von Terroristen ermordet werden. Die Einheit wurde unterwandert, Jack Bauer kann niemandem trauen (Hauptstory).
Gleichzeitig sind Frau und Teenage-Tochter von Jack Bauer in großer Gefahr (2. und 3. Nebenhandlung).
Dem Präsidentschaftskandidaten droht ein vernichtender Skandal, da sein Sohn unter dem Verdacht einer schweren Straftat steht (4. Nebenhandlung).

- Die Handlung nimmt eher langsam Fahrt auf, bietet dann aber doch einiges an Spannung. Leider wirken manche Ereignisse und Handlungen von Personen völlig unlogisch/unrealistisch.

- Die 24 Episoden dauern jeweils ca. 42 Minuten (wegen der fehlenden TV-Werbepausen).

- Die Bildqualität ist eher durchschnittlich, matt, teils unscharf und oft sehr grobkörnig.

- Ton liegt nur in DD 2.0 vor.

- Alle 6 DVDs sind auf einer Spindel übereinander angebracht.

FAZIT: Für ca. 10 Euro (ca. 40 Cent pro Episode) bietet die Box einige Abende lang recht gute und günstige Unterhaltung. Die eher schwache Ton- und Bildqualität, sowie einige unlogische und unglaubwürdige Ereignisse trüben aber das Vergnügen (jeweils minus 1 Stern).
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2016
Das gute ist..... bei Amazon Prime kann man die Filme einer Serie quasi non-stop schauen.
Die Serie 24 ist derartig packend, dass man unmöglich eine Werbepause, oder schlimmer noch, eine Woche warten könnte, bis die nächste Folge ausgestrahlt wird. Man ahnt zwar manchmal wie es weitergeht aber es werden ständig Überraschungen eingebaut, so dass es in keiner der 24 Folgen langweilig wird.
Egal ob Action- oder Spannungsfan, jeder kommt maximal auf seine Kosten. Suchgefahr.
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2015
Ich habe mir diese Serie über 10 Jahr nach dem sie erschienen ist das erste Mal angesehen. Was soll ich sagen einfach nur spannend auch wenn mehrere Personen mehr als Nerven ( die Frau, Tochter, die Präsidentengattin ). Auf Realismus darf man natürlich nicht achten, aber es bleibt bis zum Schluss sehr spannend. Leider flacht die Serie ab Staffel 3 dermaßen ab, daß ich mir den Rest nicht mehr gegeben habe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2011
Mittlerweile habe ich die ersten 5 Staffeln gesehen und muss sagen, dass dies die beste + spannendste Serie ist, die ich je gesehen habe.
In jeweils 24 Folgen pro Staffel!

Jede Staffel entspricht einem actiongeladenen Spielfilm von ca. 18 Stunden.
Alles präzise (in Echtzeit) dokumentiert.

Die Serie ist an Spannung, Action, guten Schauspielern, unerwarteten Handlungen, Intrigen, aber auch an zwischenmenschlichem Herz&Schmerz kaum zu überbieten.

Meist sind es ca. 3-4 Handlungsstränge die zeitgleich ablaufen und ineinander verwoben sind.

Man (ich) schaffe es kaum eine DVD (mit 4 Folgen) abzuschalten.
Die obligatorischen "Cliffhanger" sind kaum zu stoppen.

Bei +- 20 Euro pro Staffel ist das Preis-Leistungsverhältnis TOP!
(Entspricht knapp 1 Euro pro Folge.)

Freue mich schon auf die bestellten Staffeln 6-8. :-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2012
Wer hat von dieser noch nichts gehört?

Bitte melden!!

*lach*

Ok,
mal zur meiner Rezension:

Ich hatte viel von der Serie gehört und war schon neugierig. Aber ich wollte mir dieses nicht im Tv mit Werbung und Wartezeit von Folge zu Folge antun. Lange hat es dann gedauert und doch habe mir die erste Staffel sehr geschwind angeschaut und ich bin sehr positiv überrascht.

1. Der Film:
Anfangs zieht sich einiges so hin. Ich fand die Serie sehr vorhersehbar. Viele Situationen fand ich mehr als merkwürdig, weil es nicht so ins Gesamtbild einer Person rein passen wollte. Später, so gut wie am Ende der Serie, wird alles und wirklich alles auf geklärt. Ab etwa der Mitte der Staffel war es auch das mit dem vorhersehbar gewesen. Ab dann wurde es sehr interessant und machte richtig Spaß zu zusehen. Ab Mitte nimmt es an Fahrt auf un des gibt sehr viele Wendungen, die man nicht vorhersehen kann.
Ausser ein kleiner Logikfehler, noch relativ am Anfang der Serie, baute alles sehr vernünftig auf. Man konnte die Personen lieben oder hassen, sie verstehen oder es auch sein lassen. Jede Person kam absolut glaubhaft rüber. Es ist kein Ein-Mann-Held, er ist auf andere Personen angewiesen, es sterben nicht nur die "bösen", sondern auch Symphatieträger.
Kurz heraus, alles was man für einen DVD-Wochenende braucht, ist hier drin.

2. Bild
Für eine DVD sehr saubere und erstklassige Bildwerte, sehr scharfe Konturen und absoluter Topschärfe. Kein Pixeln oder sonstiges.

3. Ton
Leider nur im Stereoton, aber dieser überzeugt in seiner Klasse absolut. Man versteht die Dialoge immer und überall, Explosionen sind laut, aber man muß nicht die Lautstärke des Fernsehers regulieren. Die Synchronsprecher sind top, so wie man es zu meist, aus dem deutschem Lande gewöhnt ist.

4. Fazit
Top Serie, die man kennen sollte. Einzig das erste Drittel ist etwas zähflüssig. Aber Die Filmbewertung ist nunmal subjektiv, nicht objektiv.
Klare Kaufempfehlung
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2013
Ich habe selten etwas Spannenderes gesehen und ich bin ein TV und Film-Junkie. Wer Action und Thriller mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Nichts für Zartbesaitete. Es geht manchmal ganz schön zur Sache. Unbedingt zu zweit gucken. Man kann sich prima austauschen und manchmal ist man sehr verblüfft über die Wendungen in den Folgen.
Nichts für Kinder, erst ab 14 wenn sie nicht zu empfindsam sind.

Etwas nervig ist, dass man jede Folge extra starten muss, dies ist bei den Folgestaffeln komfortabler.
Außerdem muss mann die Kopierwarnung in tausend Sprachen jedes Mal wieder über sich ergehen lassen, aber das alles sollte man in Kauf nehmen. ideal für lange Winterabende oder verregnete Sommertage. Viel Spaß.
In den Folgestaffeln trifft man alte Mitstreiter wieder, es baut alles aufeinander auf. Man sollte also die Reihenfolge der Staffeln unbedingt einhalten ( Ich bin jetzt bei der 6. leider gibt es nur 7)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2007
Ich hatte mir nicht viel erwartet. Nette Unterhaltung, weil ich krank im Bett liege, wurde aber sehr positiv überascht. Diese Serie hat Kinofilmqualität nur noch besser, da man 24x40min hat :)

Für alle, die nicht zufällig gerade krank sind: Nur am Wochenende anschauen!!! Hat man einmal angefangen, hört man nicht mehr auf!
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €
8,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)