Mal wieder eine neue Oldfield Compilation...


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.06.2012 19:11:57 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.06.2012 19:15:05 GMT+02:00
H. Engelmann meint:
Da Amazon noch keine Infos und insbesondere keine Tracklist hat...

Two Sides: The Very Best Of Mike Oldfield

CD1:
1. Tubular Bells (Edited Version)
2. Ommadawn (Edited Version)
3. Crises (Edited Version)
4. The Lake
5. Amarok 1 (Edited Version)
6. Amarok 2 (Edited Version)
7. Tubular Bells II - Sentinel
8. Supernova
9. Ascension
10. The Tempest

CD2:
1. Guilty (7" Single Version)
2. Family Man
3. Five Miles Out
4. Moonlight Shadow
5. Shadow On The Wall
6. To France
7. Etude
8. Magic Touch
9. Islands
10. Heaven's Open
11. Tattoo
12. The Song Of The Sun
13. Summit Day
14. Lake Constance
15. Broad Sunlit Uplands
16. The Doges Palace
17. Amber Light
18. Angelique
19. On My Heart

Veröffentlicht am 03.07.2012 15:02:17 GMT+02:00
Marco Schulz meint:
Ob er noch mal etwas neues rausbringt ? oder immer nur neue Aufgüsse, lau und unbedeutend?

Veröffentlicht am 04.07.2012 11:29:40 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.07.2012 11:30:58 GMT+02:00
H. Engelmann meint:
Nun ja, im Alter lässt die Kreativität halt nach, das geht ja fast allen Musikern so. Und alles was Oldfield in den letzten Jahren (sagen wir mal: in diesem Jahrtausend) gemacht hatte wurde von der einen oder anderen Seite niedergemacht. Entweder es war zu weit weg von dem was man erwartet hat (Tres Lunas, Light + Shade, etc.) oder es war zu nah an dem was er schon früher gemacht hat (Tubular Bells 2003, Music from the Spheres, etc.). Von daher kann er's wohl nur falsch machen. Und Geld dürfte er genug haben - spätestens durch den Deal mit Universal. Daher erwarte ich nicht mehr allzu viel neues von ihm.

Ich persönlich fand nicht alles schlecht: TB 2003 ist klasse, klangtechnisch perfekt, natürlich nix neues, aber endlich mal in mehr als 2 Tracks unterteilt. "Musik from the Spheres" ist auch schön, natürlich kann man das auch als Tubular Bells V bezeichnen, aber mir gefällt's. Auch "Tr3s Lunas" finde ich größtenteils in Ordnung, nur bei "Light + Shade" gab's mehr Schatten als Licht. Aber das ist natürlich Geschmacksache.

Die Idee der Neuauflagen der klassischen Alben finde ich klasse, auch wenn man nur bei den ersten 3 Alben neue (5.1 und Stereo) Mixes bekommt, dafür gab es bislang immer viele Studio Outtakes und bei den beiden demnächst erscheinenden Alben jeweils ein komplettes Live Album.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.07.2012 16:47:46 GMT+02:00
Marco Schulz meint:
Nicht falsch verstehen, bitte. Wenn neue Sachen völlig anders sind kann ich ja selbst entscheiden ob es mir gefällt oder nicht, wir verändern uns ja auch. Ich vermisse nur die Kreativität etwas neues zu machen. In welche Richtung es dann läuft ist, für mich zumindest, mit ein Grund der Veröffentlichung entgegen zu fiebern. Deshalb finde ich die wievielte Compilation ? neue Mixe und auch alt und Live haben was von Ruhestand. der sei ihm gegönnt aber schade ist es doch. Denn gute Musik findet immer ein Ohr. Wenn er doch wenigstens noch ein paar Stücke für uns hätte die wir noch nicht kennen. Nicht produzierte/veröffentlichte Tracks von älteren Alben oder gesammelte Stücke die er mit anderen Künstlern gemacht hat im eigenen Sound ( Schiller u.a.) . Halt irgendetwas neues.

Veröffentlicht am 04.07.2012 17:01:05 GMT+02:00
H. Engelmann meint:
"Two Sides: The Very Best..." ist sicherlich uninteressant weil nur altes neu zusammengestellt wurde - zumindest ist meines Wissens kein neuer Mix o. ä. enthalten.

Interessant fände ich z. B. eine erweiterte Version der "Collaborations" LP aus dem "Boxed" Set, mit den Kollaborationen von damals und weiteren die in der Zeit danach entstanden sind und ältere die damals nicht enthalten waren. Da gäbe es noch so einiges eher unbekanntes Material.

Interessant wären natürlich auch unveröffentlichte Ideen, Demos etc. - aber da wird es wohl nicht viel mehr als 1 oder 2 Tracks pro Album auf den noch kommenden Neuauflagen geben (z. B. "Platinum (Live Studio Session)" auf "Platinum") - oder Neubearbeitungen von älteren Werken (wie "Shiva" als Neufassung von "Sheba" auf "QE2").

So eine Compilation wie "Two Sides" wäre auch eine Gelegenheit gewesen neue Mixe oder unveröffentlichte alternative Versionen von damals zu veröffentlichen.

Veröffentlicht am 05.07.2012 09:54:51 GMT+02:00
Marco Schulz meint:
Eben, wenn schon nichts wirklich neues dann zumindest bisher unbekanntes. Denn offene Frage : Warum soll ich mir eine CD kaufen die nichts enthält das ich nicht bereits mehrfach in anderer Zusammenstellung habe ? Und wenn es schon für den Fan uninteressant ist , wo ist dann der wirtschaftliche Sinn für eine Veröffentlichung ? Wer von den unter 30jährigen kann den mit dem Namen Oldfield was anfangen ?
Das wird die erste CD die ich mir nicht mehr kaufe.

Veröffentlicht am 05.07.2012 18:31:52 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.07.2012 18:35:04 GMT+02:00
H. Engelmann meint:
An welches Publikum sich "Two Sides" richtet ist mir auch nicht klar. Gelegenheitskäufer finde hier zu wenige von den Hits - im Grunde ja nur Tracks 1 & 7 auf CD 1 und Tracks 1-10 auf CD 2, es fehlen z. B. "Pictures in the Dark", "Innocent", "Women of Ireland" etc. Die Fans haben das ohnehin schon alles was hier geboten wird, und es ist ja immer die Frage ob Edits von komplexeren Werken Sinn machen.

Ich werde mal abwarten ob es zu "Two Sides" ein ordentliches Booklet gibt - das Cover-Motiv gefällt mir schon mal.

Ich habe auch die letzten Compilations nicht alle gekauft, insbesondere die "Collection" von Universal aus 2009 (1CD oder 2CD mit "Tubular Bells").

Veröffentlicht am 21.08.2012 21:39:59 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.08.2012 21:41:37 GMT+02:00
MrBlueSky meint:
Nun ja, welche Käuferschicht hier angesprochen werden soll ist auch mir nicht klar. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass es wohl tatsächlich Menschen geben soll, die nicht alle Oldfield-Alben in ihrem Plattenschrank stehen haben oder sogar viele Alben überhaupt nicht kennen. Diese können sehr wohl für sich persönlich sehr viel "Neues" entdecken. Ich selbst möchte solch gekürzten Versionen auch nicht hören, aber so ist bei der doch begrenzten Spielzeit einer CD eben möglich, ein paar Titel mehr unterzubringen, wenn auch nur für den Oldfield-Fan in unbefriedigender Länge.

Aber noch eins ist mir zu solch einer Zusammenstellung eingefallen: früher, in der "guten alten Zeit", als man sich noch mit Vinyl und Cassetten durchs musikalische Leben hangelte, saß man (ich jedenfalls! ;-) ) stundenlang vor der Stereo-Anlage, um sich mit sehr viel Aufwand und Mühe und auch Liebe zum Detail eine eigenen Compilation aufzunehmen, die natürlich auch mit unbekannteren Titeln glänzen musste. Meine Güte, das waren noch Zeiten; zwei, drei Songs auf Cassette, dann festgestellt, dass der erste Song besser an Position drei aufgehoben wäre, also zurückgespult und nochmal angefangen. Vom Anpassen der Lautstärke der einzelnen Titel möcht ich garnich anfangen .... ;-)

Jedenfalls liegt nun mit einer Zusammenstellung wie dieser "very best of" so eine etwas eigene Compilation vor, die mich von der Titelauswahl sehr wohl anspricht. Lediglich die extremst gekürzten Versionen, nee, datt gefällt mir persönlich überhaupt nich, aber mit den Originalversionen wärs eben eine 3-4-fach CD geworden .... ;-)
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  3
Beiträge insgesamt:  8
Erster Beitrag:  20.06.2012
Jüngster Beitrag:  21.08.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Two Sides: The Very Best of Mike Oldfield
Two Sides: The Very Best of Mike Oldfield von Mike Oldfield (Audio CD - 2012)
4.1 von 5 Sternen   (35)