27 Angebote ab EUR 0,01

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Ich weiß noch immer, was du letzten Sommer getan hast [VHS]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 6,95 23 gebraucht ab EUR 0,01 2 Sammlerstück(e) ab EUR 2,99

Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Darsteller: Jennifer Love Hewitt, Freddie Prinze Jr., Mekhi Phifer, Muse Watson, Matthew Settle
  • Regisseur(e): Danny Cannon
  • Format: PAL, Surround Sound, Widescreen, Farbe, Dolby
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: AVU
  • Erscheinungstermin: 1. Februar 2001
  • Spieldauer: 96 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (83 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004T0HY
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 3.990 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Ein Jahr ist vergangen, seitdem der blutrünstige Mörder mit dem Fischerhaken eine Kleinstadt in Angst und Schrecken versetzte. Aber Julie James hat die Tage des Terrors noch immer nicht verdaut. Da kommt das Angebot ihrer Freundin Karla gerade recht, das Wochenende zu viert auf den Bahamas zu verbringen. Doch kaum ist die gutgelaunte Clique gelandet, wird der Traumurlaub zum Alptraum. Während ein Sturm aufzieht, meldet sich der totgeglaubte Killer zurück - und macht erbarmungslose Jagd auf Julie und ihre Freunde...

Amazon.de

Es gab noch einige Fragen zu klären, dachten sich offenbar ein paar Produzenten, die vom Erfolg des ersten Teils überwältigt waren. Und so brachten sie die Überlebenden des erstes Gemetzels, Ray (Freddie Prinze Jr.) und Julie (Jennifer Love Hewitt) ein weiteres Mal zusammen, nur um sie erneut dem Terror des Mannes mit dem Fleischerhaken auszusetzen. Es reichte ihnen allerdings nicht aus, die Geschichte einfach nur zu wiederholen, Regisseur Danny Cannon und Drehbuchautor Trey Callaway wollten auch noch etwas Neues machen, also führten sie Karla (Brandy) in Julies Welt ein. Karla und Julie durften nun einen Trip auf die Bahamas gewinnen, wo sie in einem fast menschenleeren Hotel landen, in dem die "Bitte nicht stören "-Schilder besser durch "Ruhe in Frieden"-Plaketten ausgetauscht werden sollten.

Der Thrill dieses Filmes ist weniger spannend als die Frage, was in dem Hotel wohl eine Flasche Bier kostet! Hier sollte vom hervorragenden Ruf des ersten Teils mit einem minderwertigen Nachfolger profitiert werden. Das hat nicht funktioniert. Der Film wurde ein Flop. Schaut man ihn sich an, kann man nur sagen: Zu Recht! --Keith Simanton

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hilbili am 9. August 2008
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Zum Film selbst muss man sicherlich nicht mehr viel sagen. Für die einen ist die Fortsetzung zum Post-Scream-Hit "Ich weiss was du letzten Sommer getan hast" ziemlicher Schrott, für die anderen ist es Edel-Trash aller erster Güte. Ich persönlich würde mich zur zweiten Gruppe hinzugesellen, denn auch wenn der Film gerade zu überquillt von Filmfehlern, Unglaubwürdigkeiten und nicht wenigem Stumpfsinn, so macht er doch auf seine ganz eigene Art und Weise Laune. Dafür sorgen vor allem auch die geniale Location, welche nicht selten für eine beissende Atmosphäre bürgt, ein galanter Soundtrack und die beiden attraktiven Hauptdarstellerinnen, die auch gar nicht einmal so schlecht spielen. Alles in allem macht dieser zweite "I know..."-Film jedenfalls Spaß.

Die BluRay macht aus technischer Sicht ebenfalls sehr viel Freude, auch wenn sich beim Bild, vor allem zu Beginn, ein ganz leichte Unschärfe, sowie eine gewisse Überhellung bemerkbar macht. Das legt sich dann zwar später, dafür ist dann der Kontrast hier und da ein wenig übersteuert. Insgesamt fällt das aber nur wenig ins Gewicht, denn gegenüber der (auch schon guten) DVD-Fassung macht sich die Verbesserung bei BluRay dennoch spürbar bemerkbar und man will den Film nicht mehr in einer anderen Fassung sehen.

Auch der Ton wurde verstärkt, vor allem im Frontbereich sind jetzt so einige Details zu hören, die auf DVD nicht zu hören waren. Aber auch die Rears und der Subwoofer haben ordentlich zu tun.

Nur in Sachen Extras gibt es keine wirkliche Verbesserung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Model TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 17. Juni 2007
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der zweite Teil der "I know what you did..."-Serie scheint die Filmgemeinschaft wohl völlig zu spalten: Die Einen (wie ich) finden den Teil spannender als den Ersten und die Anderen eben nicht. Eins vorweg: Eine mustergültige Rezension für dieses Produkt wird es wohl nie geben, da jeder eine andere Meinung zu "Ich weiß noch immer, was du letzten Sommer getan hast" hat. Ich persönlich finde den ersten Teil noch nicht ganz ausgereift. Es gibt in "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" viel weniger Blut und irgendwie auch weniger Spannung. Trotzdem ist er gut gemacht und mit Sarah Michelle Gellar und Ryan Phillippe sind einige vertraute Gesichter besetzt. Und schließlich war der Film doch zusammen mit "Scream" der Vorreiter der großen Slasherwelle Ende der 90er Jahre. Sich zu gruseln war wieder in. Während es in Teil 1 einige Holpersteine gibt, wird in Teil 2 eine spannende Fortsetzung aufgebaut und obwohl der Film ab 16 eingestuft wurde, finde ich ihn um Einiges brutaler als den ersten Part, der von der FSK die rote Plakete aufgedruckt bekommen hat! Allerding muss ich nur in einem Punkt ein bisschen meckern: Freddie Prince, jr. wirkt ganz im Gegensatz zu der sehr talentierten Jennifer Love Hewitt, die ihre Rolle mutig interpretiert, eher blaß. Aber dafür fungiert er wieder als Retter. Des Weiteren sollte man in diesem Film nicht logisch denken, denn gebildeten Menschen würde wohl auffallen, dass Rio nicht die Hauptstadt von Brasilien ist.

Zudem besitzt die DVD-Fortsetzung zwar wenige, aber dafür überschaubare Extras. Man darf auch nicht vergessen, in welchem Jahr der Film auf den Silberling gepresst wurde, da war man technisch noch nicht so weit.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sabrinchen24 am 13. Juni 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Für mich ein absoluter Klassiker ,eben genauso wie Teil 1. Wer den ersten hat und gut findet, wird den 2. Teil auch mögen.
Super Soundtrack btw.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Simon TOP 500 REZENSENT am 28. Dezember 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Auch wenn die Handlung drei neue Hauptcharaktere einführen muss, um die im 1. Teil dahin geschiedenen zu ersetzen, vermag der Film schneller Spannungs- und Schockmomente zu setzen, als es der 1. Teil konnte. Hochkarätiger sind auch die Filmsongs (z.B. "Eden" von Sarah Brightman). Ebenfalls gelungen ist auch die Auswahl der neuen Location mit einer einsamen Insel.
Wer sich etwas mit Geografie auskennt, merkt eigentlich schon, wenn Carla im Film die Frage nach der Hauptstadt Brasiliens beantwortet, dass hier irgendwer seine Fäden zieht. Denn die Antwort, die sie gibt, ist falsch, was sie auch später im Film erfährt, ist insofern kein Spoiler.
Bei dem Tempo, das der Killer im Film vorlegt, ist einem schon in der Hälfte des Films klar, dass der Bodycount hier letztlich deutlich höher ausfallen wird, als das bei Teil 1 der Fall war.
Spannungsfördernder wird hier auch der Soundtrack eingesetzt, wenn Julie z.B. vor einem Spiegel steht, hinter ihr jemand vorbei huscht und die Musik schrill anzieht.
Spätestens wenn ein Sturm aufzieht und das Hotel auf der Insel endgültig abgeschnitten ist, profitiert der Film von diesem Effekt, weil man als Zuschauer weiß, dass Hilfe von außen so schnell nicht kommt. Der Film profitiert hier also von dem gleichen Spannungseffekt, wie z.B. das verschneite Hotel in "Shining" oder das hermetisch abgeschlossene "Haus von Haunted Hill". Diesen Vorteil spielt der Film dann auch ab der 55. Minute VOLL aus. Es folgt Schock auf Schockmoment, super spannend spielt die Handlung mit den Erwartungen des Zuschauers, legt falsche Fährten und das Finale könnte durch seine ständigen Wandlungen spannender nicht sein.
Teil 1 war schon ein Klassefilm der nie wie ein "Scream"-Abklatsch wirkte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden