Wie viel kostet die Entwicklung von Apps? und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 59,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Wie viel kostet die Entwi... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 7,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Wie viel kostet die Entwicklung von Apps?: Grundlagen - Ablauf - Stundensätze - Musterkalkulationen Broschiert – 4. Juli 2011


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 59,90
EUR 59,90 EUR 42,68
2 gebraucht ab EUR 42,68

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Wie viel kostet die Entwicklung von Apps?: Grundlagen - Ablauf - Stundensätze - Musterkalkulationen + Apps erfolgreich verkaufen: Vermarktungsstrategien für Apps auf iPhone, iPad, Android und Co. + App-Marketing für iPhone und Android: Planung, Konzeption, Vermarktung von Apps im Mobile Business
Preis für alle drei: EUR 109,75

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 160 Seiten
  • Verlag: Books on Demand (4. Juli 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3842369956
  • ISBN-13: 978-3842369955
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 17 x 1,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 694.388 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

A. Blüml: Andreas Blüml leitet seit 1998 die Entwicklung bei der Datenwerk GmbH in München und ist für die konzeptionelle und technische Forschung im Bereich Apps zuständig. A. Frank: Andreas Frank untersucht seit 1998 mit WerbeCheck die Honorare und Produktionskosten in der Werbebranche. Veröffentlicht werden diese im "Der Rotstift - wie viel kostet Werbung". Mit mehreren zehntausend verkauften Exemplaren ist "Der Rotstift" eines der am meist genutzten Nachschlagewerke zur Ermittlung von marktgerechten Honoraren in der Werbebranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert .

In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas am 9. Juli 2011
Format: Broschiert
Ja wie werden Apps denn kalkuliert? Schwierig. Mit der Studie erhält man aber einen ganz guten Überblick, wie viel die Appentwickler-Szene derzeit so für Apps in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen berechnet.

iOS-, Android-, Windows-Phone- und Web-Apps sind mit Stundensätzen und Aufteilung in die einzelnen Arbeitsschritte gelistet. Ein paar Betriebssystem wie Bada und Symbian fehlen, aber da diese von den Marktanteilen her eh auf dem Rückzug sind, ist das zu verschmerzen.

Der Teil mit den Fachbegriffen ist ganz hilfreich, die Fragen an die App-Entwickler sehr interessant. Ob ein Anbieterverzeichnis in ein Buch muss? Na ja, denn wenn ich einen App-Programmierer suche, kann ich auch bei Google suchen.

Insgesamt viel mehr, als ich erwartet habe. Zumal sich mir die Überlegung stellte, ob man so ein komplexes Thema überhaupt in ein Kalkulationsschema pressen kann. Ja, man kann. Kann den Kauf deshalb jedem empfehlen, der sich mit dem Thema Apps von der Seite der Programmierer oder als Anbieter beschäftigt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von swarley am 26. Juni 2012
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
DAs Buch ist erst mal ein toller Hinweis und Weg damit man überhaupt weiß was man für Apps verlangen mag - FAkt ist aber dass das keiner so genau weiß.

Was mir hier fehlt ist, dass es wirklich knallhart drinstehen hätte können für was man was verlangt (technisch im Detail) - Immerhin ist es aber auf die hauptkategorien verteilt (design, programmierung, konzeption etc.)...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von David Diederich am 24. August 2012
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Dieses Buch braucht kein Mensch. Einfach ärgerlich! Inhaltlich eine krasse Unterforderung der Zielgruppe. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendein Marketing- oder Einkaufsentscheider aus der Lektüre dieses oberflächlichen Kompendiums von Beispielkalkulationen irgendeinen praktischen Nutzen für die individuellen Herausforderungen von App-Projekten ziehen kann. Am Ende führt diese Publikation auch nicht zu mehr Transparenz und Objektivität in Bezug auf die Vergleichbarkeit von Agenturleistungen. Aus meiner Sicht haben sich die in diesem Buch publizierenden Agenturen selber und der ganzen Branche keinen Gefallen getan. Mein Rat an alle, die sich eine professionelle App durch eine Agentur entwickeln lassen wollen: Strategien für die Mobile Kommunikation entwickeln, Zeit nehmen für gründliche Analysen, Definition der Ziele und Rahmenbedingungen und damit dann mit guten Briefings den richtigen Dienstleister suchen. Vielleicht einfach mal die Zielgruppe fragen, was sie von einer App eigentlich erwartet. In jedem Fall aber, das Geld für dieses Buch sparen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Armin Trunk am 11. Juli 2011
Format: Broschiert
Habe es als eBook in PDF-Form gekauft, Inhalt ist aber sicher identisch zum Taschenbuch.

Meiner Meinung nach wurde ein schwieriges Thema gut gelöst, absolut praxistauglich. Natürlich kann man Apps bei den Agenturen von 1.000 bis mehrere hunderttausende Euros programmieren lassen. Das Buch zeigt aber sehr detailliert, was man für wieviel Geld erhält. Schön auch die Aufschlüsselung, wieviel die günstigesten und die teuersten Anbieter für die verschiedenen Apps verlangen und wo der preisliche Durchschnitt liegt.

Neben den 13 kalkulierten Muster-Apps sind auch die Kosten für die einzelnen Arbeitsschritte wie Konzeption, Design, Programmierung und Überprüfung aufgeführt.

Wer eine eigene App produzieren lassen möchte, aber mit dem Thema noch nie etwas zu tun hatte, der bekommt einen schönen allgemeinen Überblick. Welche App-Plattformen gibt es, welche Plattform hat welche Marktanteile, für welche Plattform lohnt es sich am ehesten eine App machen zu lassen und wieviel Geld muss ich in die Hand nehmen.

Mir persönlich sehr gut gefallen haben auch die Interviews mit den zehn Fragen an die App-Entwickler. Wo gehen die Preise in Zukunft hin, welche Apps werden sich durchsetzen - spannend!

Das Kapitel über die rechtlichen Aspekte ist eher für die andere Seite, die App-Entwickler, geschrieben. Aber egal, interessant ist es; schadet ja nicht zu wissen.

Von mir klare fünf Sterne. Gleichwohl man beachten muss, dass man für eine eigene App immer auch noch ein paar verschiedene Angebote von Appentwicklern einholen sollt, bevor man den Auftrag vergibt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen