In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Das verlorene Paradies (Paradise Lost) - Mit Illustration... auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Das verlorene Paradies (Paradise Lost) - Mit Illustrationen von William Blake (Illustriert)
 
 

Das verlorene Paradies (Paradise Lost) - Mit Illustrationen von William Blake (Illustriert) [Kindle Edition]

John Milton , William Blake , A. Boettger
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 0,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 0,99  
Gebundene Ausgabe EUR 7,95  
Taschenbuch EUR 11,00  
Unbekannter Einband --  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ausgezeichnet mit dem Preis der Stiftung Buchkunst. Die Begründung der Jury: 'Die neue Reihe überzeugt durch großartige Einfachheit. Den Klassikern der Weltliteratur hat der Typograf Forssman zusammen mit seiner Frau, der Textdesignerin Cornelia Feyll, ein passendes Kleid geschaffen. In immer neuen, spannungsvollen Abfolgen und Farbkombinationen wird das Streifendesign der Schutzumschläge variiert. Das weiße Papier steht im Kontrast zu den gedämpften Farben der Umschläge, zum schwarzen Leinenüberzug und zum grauen Vorsatz. Ein konsequenter und dabei variabel bleibender Gesamtauftritt einer neuen Reihe, schlicht, aber einprägsam.' "Der Reclam-Verlag wartet mit einer vorzüglichen neuen Reihe auf: Die 'Reclam Bibliothek' bringt schön gestaltete Bände mit Weltliteratur samt Hinweisen zu ihrem Verständnis. Einer der Bände präsentiert John Miltons 'Verlorenes Paradies'. Darin findet man das (fast) verlorene Paradies des Lesens wieder. Ein Wunder eigentlich, dass solches auf der umtriebigen Frankfurter Buchmesse noch gelingt. "'Mannheimer Morgen' im Rückblick auf die Frankfurter Buchmesse 2008 "Illustrationen und knappe Erläuterungen, ergänzen die liebevolle Ausstattung, die Buchliebhaber ansprechen, Sammelleidenschaft wecken und zu Buchgeschenken anregen möchte. ... Im Bücherregal auf jeden Fall machen sich die bunten Streifen ungemein gut. Geradezu trendy." -- Märkische Allgemeine "Die neue Bibliothek ist sicher ein guter Beginn für eine Klassikersammlung, an der man noch nach Jahren seine Freude hat und auf die man immer wieder gerne zurückgreift." -- Buchmedia Magazin "Sorgsam editierten, illustrierten und teilweise neu übersetzen Ausgaben der Weltliteratur, die 'Bekenntnisse' des Augustinus etwa, Oscar Wildes 'Märchen' oder Miltons 'Verlorenem Paradies', hat Forssman zusammen mit seiner Frau, der Textildesignerin Cornelia Feyll, ein neues, ebenso zeitgemässes wie edles Gewand geschneidert. Nicht holzfreies Papier, ein Lesebändchen oder das farbige Vorsatzpapier machen dabei den Unterschied, sondern ein horizontales Streifenmuster, das sich in verschiedenen Variationen wie ein abgedunkelter Regenbogen über die Umschläge der einzelnen Bände zieht. Die Reihe ist kaum erschienen und bereits mit einem hohen Wiederkennungswert belegt. Und im Zusammenspiel mit der lesefreundlichen Innengestaltung sprechen Kirchenväter, Philosophen der Antike und Klassiker aus drei Jahrtausenden ohne Umschweife wieder die Leser von heute an und verführen sie dazu, sich darin zu vertiefen." -- BücherPICK - Beilage der NZZ "Außen kompakt und handlich, innen gesicherte Texte fundiert kommentiert; so kennen alle die Klassikerbibliothek von Reclam. Jetzt erhalten die kleinen gelben Bände eine größere Begleitung, die Reclam Bibliothek. Schon die ersten Bände zeigen, dass der Anspruch darin besteht, unverwechselbar zu werden. Das signalisiert bereits der Umschlag - schlicht aber markant. Das inhaltliche Spektrum ist breit und reicht von Oscar Wilde über die 'Bekenntnisse' von Augustinus zur zweisprachigen Ausgabe der 'Aeneis' von Vergil und bis zum 'Buch des Dede Korkut', einer türkischen Heldenerzählung aus dem Mittelalter. Die Übersetzungen sind neu und kräftig überarbeitet und mit weiterführendem Anhang versehen. Ein gelungener Beginn." -- Buchkultur - Das internationale Buchmagazin

Kurzbeschreibung

** Für kurze Zeit zum Einführungspreis **
John Milton: Das verlorene Paradies (Paradise Lost)
• Mit den original Illustrationen von William Blake aus der Ausgabe von 1808 (Thomas Butts Edition)
• Für die eBook-Ausgabe neu editiert
• Voll verlinkt, und mit Kindle-Inhaltsverzeichnis
• Mit einem Vorwort des Herausgebers (Okt/2013)
• Im Anhang der englische Originaltext

Paradise Lost ist die Geschichte aller Geschichten. Es ist der Anfang und die Quelle. Es erzählt uns, wie alles begann, und warum wir so leben, wie wir leben. Jedenfalls sinnbildlich. So sah es der Autor, und so kann man es heute noch betrachten.

Die Handlung nimmt ihren Ausgangspunkt in der Hölle, wo sich Satan und seine Anhänger nach der Niederlage gegen Gott erholen. Sie bauen einen Palast, genannt Pandemonium, und halten Rat, ob sie in die Schlacht zurückkehren sollen. Doch dann beschließen sie, auf eine andere, subtilere und auch sicherere Art Rache zu nehmen: Gottes neu geschaffener Garten Eden soll ihr Ziel sein, und Satan wird die Sabotage-Mission alleine übernehmen. Er wird Eva dazu verleiten, von der verbotenen Frucht zu essen.

John Milton schuf ›Paradise Lost‹ als episches Gedicht in Blankversen (reimlose Verse) im fünfhebigen Jambus, den auch Shakespeare häufig verwendete. Der Inhalt ist in zwölf (in der Erstfassung zehn) Bücher gegliedert, die jeweils zwischen 640 und 1200 Zeilen umfassen. Miltons fulminantes Werk, das sich in Sprachkraft und Ausdruck mit der Ilias oder Aeneis messen kann, gilt allgemein als das größte Epos in der englischen Sprache.

Über den Autor:
John Milton (1608–1674), einer der einflussreichsten und bedeutendsten politischen Denker seiner Zeit, hatte schon in jungen Jahren eine Vision: Ein großes Epos wollte er schreiben, nicht weniger bedeutsam als die Ilias und die Odyssee, das in die Identität seines Landes und seiner Kultur einfließen sollte. Als Mann mit profunder klassischer Bildung brachte er beste Voraussetzungen dafür mit. – Doch das Werk musste reifen, es musste warten. Erst im Jahr 1658 begann er, nun fast erblindet, sein Epos zu diktieren, und vollendete es 1665.

Wenige Werke beeinflussten die zeitgenössische und nachfolgende Kunst und Kultur so stark wie seines. Bis heute finden sich immer wieder Anspielungen auf ›Paradise Lost‹ in Literatur, Kunst bis hin zu Hollywood-Produktionen. So etwa im Film ›Im Auftrag des Teufels‹ von 1997. Hier trägt der Teufel, gespielt von Al Pacino, getarnt in bürgerlicher Existenz, den Namen ›John Milton‹.

----
eClassica – Die Buchreihe, die Klassiker neu belebt.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2031 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 30 Seiten
  • Verlag: eClassica (7. Oktober 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00FPQ6UL2
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #30.193 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
48 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Altbekanntes 4. August 2008
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Als Freund von unterhaltsamen Büchern habe ich mich an Milton herangewagt und wurde überrascht. Die Geschichte ist in der Lage zu fesseln, obgleich sie dem Leser von heute vielleicht manchmal sehr langatmig und kompliziert geschrieben erscheint. Dennoch ist der Handlungsstrang nicht zu verworren. Wo Dante den historisch nur allgemein gebildeten Leser mit der Detailfülle und den vielen hundert Anspielungen auf politische Themen seiner Zeit manchmal verwirrt, schafft es Milton sich auf das bekannte Thema zu beschränken, was es einfacher macht seinen Ausführungen zu folgen. Allen Käufern der Reclam-Edition, die sich zum ersten Mal und ohne viel Vorwissen auf Milton einlassen möchte ich hier noch etwas ans Herz legen: in der Reclam-Ausgabe ist jedes Kapitel (jeder Gesang) vor Beginn zusammengefasst. Nette Idee, da sie manchmal beim Verständnis hilft, aber keine Geschichte ist unterhaltsam, wenn man Verlauf und Ausgang bereits vorher kennt. Ich fand es interessanter die letzten Gesänge ohne diese Einleitung zu lesen. Vielleicht hilft es ja noch jemandem...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das verlorene Paradies. 8. Dezember 2008
Von Helga König #1 HALL OF FAME REZENSENT TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Vor 400 Jahren wurde der englische Dichter John Milton (9. 12.1608 - 8.11.1674) geboren. Er kämpfte während des englischen Bürgerkrieges auf Seiten des englischen Parlaments, forderte in zahlreichen Schriften die Demokratisierung der Kirche, eine allseitige, praxisbezogene Erziehung, Pressefreiheit und das Recht auf Ehescheidung.
Unter Cromwell war er Staatssekretär im außenpolitischen Amt. Nach der Rückkehr der Stuarts wurde er kurze Zeit gefangen gesetzt und zog sich dann, vereinsamt und erblindet, auf sein literarisches Schaffen zurück.
Miltons Hauptwerk ist das vorliegende 10 565 Blankverse umfassende protestantische Epos " Paradise lost " (übersetzt von Adolf Böttger " Das verlorene Paradies "), das die Schöpfung des Menschen und den Sündenfall behandelt und durch seine kühnen allegorischen Bilder auf Klopstock und die englische Romantik gewirkt hat.
An diesem Buch habe ich ewig gelesen, weil die Thematik mir fremd ist und mich nicht wirklich mitreißt. Barocke Schriften setzen viel Geduld voraus, die ich bei biblischen Inhalten nur begrenzt aufzubringen vermag. Da ich meine Vorbehalte nur zu gut kenne, habe ich den Text langsam und diszipliniert gelesen und bewerte ihn in der Folge sehr bewusst mit 5 Sternen . " Das verlorene Paradies " ist wirklich exzellent geschrieben, viel zu umfangreich übrigens, um auf den Inhalt eingehen zu können. Ein Meisterwerk!
Leser, die die alte Schöpfungsgeschichte zu schätzen wissen, werden überrascht sein wie der tragische Fall des Menschengeschlechts hier beschrieben worden ist und welches Ringen sich zwischen den Mächten des Himmels und der Hölle abspielt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierende Geschichte 12. November 2008
Format:Gebundene Ausgabe
"Das verlorene Paradies" erzählt - zumindest für bibelfeste Leser - weder eine neue noch eine besonders zugängliche Geschichte. Wer kein Freund dieser Art von Literatur ist, wird sich durch die ersten Verse quälen - und dann erstaunt feststellen, wie sehr die Geschichte zu fesseln vermag, deren Ausgang man doch eigentlich schon kennt, bevor man überhaupt mit dem Lesen begonnen hat. Obwohl Milton Puritaner war, erscheint seine Hauptfigur Satan fast sympathisch, ein tragischer und heroischer Charakter, ein stolzer und charismatischer Rebell, dem man selbst wohl auch gefolgt wäre. Nicht nur von der Hauptfigur geht der Reiz des Buches aus, auch von den lebendigen, gewaltigen Bildern, die Milton im Kopf des Lesers erstehen lässt. Die zunächst etwas sperrige Versform liest sich bald ganz selbstverständlich und wie im Fluge, die biblische Geschichte gewinnt immer neue Dimensionen, komplexe Schauplätze und Charaktere, lässt dabei viel Spielraum für religiöse, philosophische und politische Interpretationen, besonders wenn man sich ein wenig mit der Entstehungsgeschichte des Buches und Miltons Hintergrund beschäftigt, der schließlich selbst ein gescheiterter Rebell war; er kämpfte an der Seite Oliver Cromwells.

Obwohl die hier vorliegende Übersetzung nicht ganz an das Original heranreichen kann, ist sie doch sehr gelungen und bietet eine gute Alternative für jene Leser, denen sich altenglische Texte nicht erschließen. Positiv hervorzuheben ist auf jeden Fall die sehr liebevolle Aufmachung mit all ihren Illustrationen und Verzierungen sowie der geringe Preis.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von P.A.
Format:Gebundene Ausgabe
Es gibt nicht sehr viele Bücher die man als "Wetlliteratur" oder "Literaturklassiker" bezeichnet, diese sind allesamt hervoragende Werke und von hohem Niveau, und unter diesen gibt es dann noch einige (sehr) wenige die noch ärger hervorstrahlen am Firmament der Klassiker als die anderen Sterne, von genau solchen Kaliber ist John Miltons "Das verlorene Paradies- (paradise lost)"

Die Geschichte ist eine Interpretation der biblischen Geschichte der Menschheit, die sich zwar grob an eben diese hält, doch im Detail völllig neue Seiten zeigt, und schade eigentlich dass nicht Miltons Werk als Bibel zählt, sie hätte heutzutage zumindest mehr begeisterte Leser...
Es könnte nämlich als Bibel zählen so herausragend ist es geschrieben.
Miltons schöpfungsepos, der den Sündenfall Adams und Evas haar genau bis ins kleinste Detail,mit der kompletten Vorgeschichte (Der kampf Satans gegen Gott und Jesus) und mit einer angehängten Zukunftsvision für den aus dem paradiese vertriebenen Adam, in der er die geschichte des Menschengeschlechts bis hin zu Jesus zu hören bekommt, beschreibt und dies auf wunderschöne klangvolle und bildgewaltige weise (man bedenke dass Milton als er dieses Werk schuf schon komplett erblindet war, umso erstaunlicher wirkt seine Huldigung des Lichts) das man sich berauscht fühlt von den Eindrücken die dieses Werk beim Lesen schafft, ist nach und mit Shakespeares Stücken sicherlich das wichtigste schriftstellerische Erzeugnis Englands.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Klassiker
Ein Klassiker, gute Übersetzung, das Original ist immer besser, ein guter Start, guter Preis, leider gehen gegenüber dem Papier viele haptische verloren, schlechte Ebook... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von N. Mey. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Vom Höllensturz bis zum Sündenfall - Ein großer...
Ein großer Klassiker der epischen Dichtung.

Im Großen und Ganzen wird die Geschichte vom Engel Luzifer erzählt, der gegen Gott rebelliert und eine... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Robert Meyer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Blei fließt und hält warm
hier bleibt einem nichts erspart, wer sich darauf einlassen will, wird nicht enttäuscht. ich hatte es mir für die Karwoche bestellt, um einmal das Osterfest von der... Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von michael k veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Team Satan
Das Verlorene Paradies gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.

Miltons Darstellung des Satans ist einfach wunderbar. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Die Geschichte ist klasse, die Übersetzung jedoch nicht
Zur Geschichte selbst möchte ich sagen, dass John Milton hier erstaunliches geleistet hat, obwohl er natürlich nicht um die ausgiebige Lobpreisung Gottes herumkommt... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. März 2011 von L.G.
2.0 von 5 Sternen zäher Klassiker, puristische Ausgabe
Okay, nach Dante ("Göttliche Komödie") sollte auch Milton ("Das verlorene Paradies") meinen Wissensstand auffrischen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. Januar 2011 von Claus Dreckmann
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch zu beurteilen...
...sollte man denen überlassen, die Ahnung von Dichtung und Kunst haben (oder zumindest der Meinung sind, sie hätte welche! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 29. August 2010 von anjan66
5.0 von 5 Sternen Aufstand gegen Dummheit
Der Gott, den John Milton uns in diesem wundervollen Werk beschreibt, der ist ein machtbesessener Herrscher, der nur Gehorsam und Gekrieche um sich duldet. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. April 2009 von Hans Schwinger
5.0 von 5 Sternen Weshalb die Menschen das Paradies verloren
Miltons Verlorenes Paradies ist ein Epos von dramatischer Wucht. Es lotet die Motive für den Sündenfall der ersten Menschen aus, liefert den Hintergrund dafür '... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. April 2009 von Rolf Dobelli
4.0 von 5 Sternen Genialer Dichter
Dieses Buch beschreibt nicht nur Ergänzungen zum biblischen Kanon über den Fall Satans und Edens, sondern auch in beeindruckender Weise die Natur, den Himmel etc. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 31. Januar 2009 von mamamia
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden