Die unerträgliche Le... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

58 Kundenrezensionen

Preis: EUR 4,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 14 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
38 neu ab EUR 4,92 2 gebraucht ab EUR 3,99 1 Sammlerstück(e) ab EUR 48,80

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins + Die Träumer + Verhängnis
Preis für alle drei: EUR 20,95

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Daniel Day-Lewis, Juliette Binoche, Lena Olin, Derek de Lint, Erland Josephson
  • Komponist: Leos Janácek
  • Künstler: Sven Nykvist, Walter Murch, Jean-Claude Carrière, Saul Zaentz, Philip Kaufman
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Isländisch, Norwegisch, Schwedisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 2. Oktober 2008
  • Produktionsjahr: 2003
  • Spieldauer: 165 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (58 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001DX9G2G
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.527 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Der Arzt Thomas liebt das leichte Leben. Kurze und heftige erotische Abenteuer zieht er einer festen Bindung vor. Doch dann trifft er auf die naiv-sinnliche Theresa. Bei ihr findet er Glück, erotische Erfüllung - und auch sein Schicksal. In der Großstadt wie in der Abgeschiedenheit einer ländlichen Farm versucht Thomas, seinen Traum von Zweisamkeit zu verwirklichen - doch politische Ereignisse wie die unwiderstehliche Anziehung anderer Frauen stellen seine Liebe auf eine harte Probe...

Amazon.de

Daniel Day-Lewis spielt Tomas, den vergnügten und unverantwortlichen tschechischen Liebhaber aus Milan Kunderas Bestseller. Die Geschichte spielt in Prag, kurz vor und während des russischen Einmarsches 1968. Lena Olin und Juliette Binoche verkörpern die beiden absolut gegensätzlichen Frauen, die seine Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen und die in gewisser Weise verschiedene Seiten seiner Werte und Persönlichkeit repräsentieren. Auf jeden Fall hat die Entscheidung von Tomas, mit der einen vor den russischen Panzern zu fliehen -- und dann zurückzukehren --, tiefgreifende Konsequenzen für sein Leben.

Unter der Regie von Philip Kaufman wird diese reiche, erotische und faszinierende Charakterstudie mit allegorischen Zwischentönen zu einem Prüfstein für den Filmfreund. Einige Schlüsselsequenzen -- wie die, in der Lena Olin einen Bowler trägt und sich sehr reizvoll bewegt -- bleiben im Gedächtnis, während Kaufmans sicheres Gespür für die Geschichte Garant für die überragende schauspielerische Leistung aller Beteiligten ist. --Tom Keogh -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Helga König #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 9. August 2008
Format: DVD Verifizierter Kauf
Romanvorlage für diesen Film ist Milan Kunderas Buch " Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins."

Seit ich diesen Roman gelesen habe ist zuviel Zeit ins Land gegangen, um mich detailliert an Einzelheiten erinnern und konkrete Vergleiche zum Film herstellen zu können. Von daher beziehe ich mich bei meiner Rezension nur auf das, was ich gesehen habe.
Die Spieldauer des Films von Philip Kaufmann beträgt 166 Minuten.

Die Handlungszeit ist der so genannte "Prager Frühling", dessen jähes Ende und die düstren Monate danach. Zwischen Januar und August 1968 gab es in der damaligen CSSR unter der Führung von A. Dubcek einen Liberalisierungs- und Demokratisierungsprozess. Durch die militärische Intervention der UdSSR und vier weiterer Staaten des Warschauer Paktes wurde dieser Prozess gewaltsam unterbunden. Man beklagte 94 Todesopfer. Diese wurden durch die Breschnew-Doktrin pseudo- legitimiert. Das, was sich auf den Straßen zutrug, wird teilweise durch Originaleinblendungen dargestellt.

Worum geht es? Der in Prag lebende Hirn-Chirurg Tomas (Daniel Day-Lewis), ein sehr hagerer, leicht unterkühlter Mann, dessen erotische Ausstrahlung mir erst - wenn überhaupt - auf den dritten Blick auffiel, ist polygam veranlagt und lebt seine diesbezüglichen Neigungen voll aus.

Mit seiner hocherotische, bildschönen Geliebten Sabina (Lena Olin), einer Künstlerin, die ähnlich wie er viele Affären hat, scheint er eine besonders zufrieden stellende körperliche Beziehung zu haben. Die beiden sind spürbar immer wieder sexuell voneinander in den Bann geschlagen. Sie haben Spaß am Moment und gehen anschließend stets erneut ihrer Wege.
Lesen Sie weiter... ›
16 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
60 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sabrina Büchner am 21. September 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Als dieser Film gedreht wurde ging es beim Kinofilmedreh nicht immer nur um schnell lebige Kost mit den neuesten Special Effects, neuem Rekordbudget und 30 Filmsequenzen pro Minute. Auch wurde nicht für die breite Masse gedreht, sondern für Filminteressierte, die sich vorher vielleicht sogar das Buch von Milan Kundera wenigstens schon mal ins Regal gestellt haben.

DIE GESCHICHTE: In diesem Fall sogar eine geschichtliche Geschichte, oder besser eine Filmhandlung mit geschichtlichem Rahmen, nämlich der Zeit des Prager Frühlings. In der Tschechoslowakei der Nachkriegszeit entspannt sich eine Liebesgeschichte zwischen dem sexuell leichtlebigen, in Prag arbeitenden Neurochirugen Tomas (Daniel Day-Lewis) und der vom Lande kommenden Kellnerin Teresa (Juliette Binoche). Sie lernen sich in einer Kurklinik kennen, in der Tomas eine Operaton durchführt. Tomas liebt die Frauen und den schnellen unkomlizierten Sex ohne Besitzansprüche. In Prag nutzt er gerne seine Stellung als Arzt und sein Charisma, um sich Befriedigung zu verschaffen. Seine einzige Vertraute und längerfristige Sexualpartnerin ist die Künstlerin Sabina (Lena Olin), die, wahrscheinlich auch in Tomas verliebt, seine Bindungsscheu akzeptiert. Teresa, die kleine Schüchterne vom Lande, folgt Tomas in die Stadt, und setzt Tomas Regel, nach dem Sex niemals bei einer Frau zu übernachten einfach ausser Kraft, indem sie bei ihm bleibt. Und Tomas lernt Teresa lieben, doch seine Spielereien kann er nicht lassen. Nach einer Zeit merkt auch Teresa die Untreue. Als sie vor dem Regime der russischen Besatzung und der damit einhergehenden Gängelungen in die Schweiz flüchten, beginnt Tomas fern der Heimat wieder eine sexuelle Beziehung mit Sabina.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von CondorTanne am 30. Mai 2012
Format: DVD
Ich habe den Film in den 80ern in einem kleinen OFF Kino in Berlin gesehen. Da das Buch von Milan Kundera meine gesamte Jugend geprägt hat und ich auch heute noch oft darin blättere (die für mich schönsten und wichtigsten Stellen sind markiert) bin ich eher mit gemischten Gefühlen ins Kino gegangen.
Ich wurde positiv überrascht.
Es ist für mich der einzige Film, der jemals einer Romanvorlage gerecht wurde! Von der Besetzung, Umsetzung, von den Bildern, der Stimmung und den Gefühlen bis hin in kleinere Details war alles perfekt. Es ist mein absoluter Lieblingsfilm!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. R. Manthey #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 1. Januar 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Tomas ist Gehirnchirurg und liebt es, viele Frauen zu haben. Er sucht ihre besonderen Gerüche, das Überraschende ihrer Körper oder ihre Ausdrucksweise, wenn er mit ihnen schläft. Er hat Sehnsucht nach dem Zufall und liebt eine sich ständig wechselnde Welt.

Sein weibliches Äquivalent ist die Künstlerin Sabina. Beide begehren sich ohne einander besitzen zu wollen. Mit der wunderbar erotischen Lena Olin ist Sabina hervorragend besetzt.

Doch eines Tages lernt Tomas auf seiner unentwegten Suche nach dem Neuen Teresa kennen. Teresa folgt ihm später nach Prag und drängt in sein Leben, das er eigentlich nicht mit nur einer Frau teilen wollte. Ihre uneingeschränkte wundervolle Liebe überrumpelt ihn. Aber Teresa passt nicht in seine Welt und er nicht in ihre. Tomas begreift das nicht und heiratet Teresa.

Als die Russen im August 1968 Prag besetzen, fliehen beide in die Schweiz. Weil er Arzt ist, fällt es Tomas leicht, eine Anstellung zu finden. Teresa jedoch hat schlechte Karten für ein Leben im Ausland. Sie wird sich ihrer vollständigen Abhängigkeit von Tomas bewusst, leidet unter seinem Verhältnis zu Sabina, die nun auch in Genf lebt, und kehrt in die Heimat zurück.

Oft genug gibt einem das Leben eine zweite Chance. Und noch öfter übersehen wir sie oder wollen sie nicht annehmen. Tomas folgt Teresa und verliert damit sein eigentliches Leben.

Natürlich kann man die Konsequenzen dieses Schrittes auch völlig anders interpretieren. Man kann von der wahren Liebe schwärmen, für die man alles aufgibt. In diesem Sinne wird dann auch das Ende der Geschichte gedeutet. Diese Deutung passt aber nicht in die Persönlichkeit von Tomas.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden