oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 1,00 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Die sieben letzten Tage Jesu: Die archäologischen Tatsachen [Taschenbuch]

Shimon Gibson , Rita Seuß
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 12,90 kostenlose Lieferung Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe EUR 19,95  
Taschenbuch EUR 12,90  

Kurzbeschreibung

1. April 2012
Von der frühesten Zeit an haben Christen versucht, den Leidensweg Jesu in Jerusalem zu lokalisieren. Durch welches Tor kam er in die Stadt? Wo fand der Prozess gegen ihn statt? An welcher Stelle wurde er gekreuzigt, wo begraben? Shimon Gibson, einer der erfahrensten Jerusalem-Archäologen, beschreibt anschaulich und anhand vieler Abbildungen, welche Geheimnisse er mit seinen Kollegen dem Boden der heiligen Stadt entlocken konnte und wie das jüdische Leben zu Zeiten Jesu aussah.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Englische Fachbücher: jetzt reduziert - Entdecken Sie passend zum Semesterstart bis zum 15. November 2014 ausgewählte englische Fachbücher. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Die sieben letzten Tage Jesu: Die archäologischen Tatsachen + Die Grabeskirche zu Jerusalem + Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen
Preis für alle drei: EUR 37,79

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423347317
  • ISBN-13: 978-3423347310
  • Originaltitel: The Final Days of Jesus. The Archaeological Evidence
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,4 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 469.739 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Shimon Gibson ist Senior Fellow des W.F.Albright Institute of Archaeological Research und Professor an der University of North Carolina. Seit mehr als dreißig Jahren forscht er als Archäologe in Israel und hat mehrere Jahre die Forschungsabteilung der Israelischen Altertümerverwaltung geleitet.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die 4 Evangelien und die archäologischen Tatsachen 20. Dezember 2010
Von Amazon Kundenrezensionen TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Shimon Gibson, israelischer Top-Archäologe, hinterfragt in diesem Buch mit den Methoden der Archäologie die letzten Tage Jesu, wie sie die 4 Evangelien schildern. Die Ergebnisse - beruhend auf archäologischen Grabungen - sind wahrscheinlich für viele verblüffend.
Einige Beispiele für nun feststehende Tatsachen:
Jesus verbrachte die meiste Zeit seines Lebens in Galiläa. Er hatte einen sehr guten Ruf als Rabbi, Lehrer und Heiler.
Die Beziehung zwischen Johannes dem Täufer und Jesus sei der Schlüssel für die letzten Tage Jesu in Jerusalem. Für den Autor war Jesus "ein Kosmopolit, ein Freidenker, undogmatisch und flexibel." Und: "Jesus kannte sich mit Krankheiten aus, mit Katalepsie, Hautausschlägen und Lepra." Wenn man dann noch bedenkt, dass etwa das Wasser des Toten Meeres ein regelrechtes "Heilwasser" ist (und war), sind so manche Wunderheilungen logisch erklärbar.
Nach Ansicht des Autors hegte Jesus keine revolutionären Absichten. Aber: Zur Zeit des Passafestes war Jerusalem voll mit Pilgern. Jesus galt vielen von ihnen "als mutmaßlicher Nachfolger Johannes' des Täufers. Aus Sicht der Behörden machte ihn das gefährlich, und damit war letztlich sein Schicksal besiegelt." Jesus wird der Aufwiegelung angeklagt und hingerichtet.
"Die sieben letzten Tage Jesu" ist ein hochinteressantes, ja stellenweise sogar spannendes Buch, in dem mit den Methoden der Archäologie die Aussagen der 4 Evagelien zum Tode Jesu untersucht werden. Herausgekommen sind dabei Tatsachen, die sicherlich nicht nur für gläubige Chirsten interessant sind.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zusätzliche, neue Fakten 20. Mai 2011
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Mich interessierte an dem Buch die neuesten Fakten, die mein Bild über das Leben Jesu noch mal etwas vertieft haben. Das Buch ist flüssig und leicht verständlich. Zusammenhänge wurden für mich klarer. Auch die Bilder/Zeichnungen bringen einem Laien das damalige Leben in der Großstadt Jerusalem näher. Ich kann das Buch nur empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Archeologie 30. Dezember 2010
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Ein Archeologe gibt Kommentare zum Evangelium ab. Er versucht, sie zu bestätigen. Ab und zu weist er hin, dass diese erst ein bis drei Generationen nach dem Tode Jesu von Gemeinden zur Ausbreitung des Glaubens geschrieben worden sind und nicht zur Dokumentation des Geschehenens dienen. Wer es lesen möge, der lese es. Von wissenschaftlichem Wert ist es nicht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar