Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,45 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die schwarze Stadt. Alanna von Trebonds Abenteuer 01. Taschenbuch – 1999


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 1999
"Bitte wiederholen"
EUR 32,00 EUR 12,76
1 neu ab EUR 32,00 11 gebraucht ab EUR 12,76
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: Arena (1999)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401018159
  • ISBN-13: 978-3401018157
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,3 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (48 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 196.335 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

TB

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
47
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 48 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

43 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 27. Juli 1999
Dies ist der erste Band des Alanna-Zyklus, zu dem gehören: 1. "Die Schwarze Stadt"; 2. "Im Bann der Göttin" 3. "Das zerbrochene Schwert" und 4. "Das Juwel der Macht". Ich würde empfehlen, die Bücher in dieser Reihenfolge zu lesen, da sie aufeinander aufbauen. Außerdem spielt die Handlung des Alanna-Zyklus vor dem Dhana-Zyklus.
"Die Schwarze Stadt" handelt davon, daß die zehnjährige Alanna eine Dame werden soll, während ihr Zwillingsbruder Thom Ritter werden soll. Da aber Alanna lieber Ritter und Thom lieber Magier werden will, verkleidet sich Alanna als Junge und die beiden tauschen kurzerhand die Rollen.
Das Buch ist sowohl eine qualitativ hochwertige Einführung in das Genre "Fantasy" für Jugendliche als auch eines der wenigen Bücher, deren deutsche Übersetzung besser ist als das englische Original, wobei sich das englische Original auch als Lektüre für Leute eignet, die zum ersten Mal englische Literatur lesen.
Außerdem die Figur Alanna von Trebond eines der wenigen positiven Rollenvorbilder für Mädchen in der Jugendliteratur: Einerseits hat Alanna Ziele, die normalerweise nur Jungen haben (sie will Ritter werden), andererseits ist sie aber auch von Selbstzweifeln geplagt (in diesem Band vor allem, ob sie genauso gut sein kann wie ein Junge). In vielerlei Beziehung ist sie unsicher oder hat Angst (vor allem vor ihrer eigenen Magie), meistert aber ihre Probleme mit Hilfe ihres Durchhaltewillens und ihrer Hartnäckigkeit, wird mit den Jahren selbstsicherer und lernt, sich als Frau zu akzeptieren. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 3. Juli 1999
Ein Buch für Alt und Jung. Eine hinreißende Fantasygeschichte um ein Mädchen, daß im Alter von 10 Jahren die Rolle mit ihrem Zwillingsbruder tauscht und seinerstatt Ritter wird. Meine Gedanken: Ich habe dieses Buch zu meinem 13 Lebensjahr erhalten, zusammen mit "Im Bann der Göttin". 2 Jahre später kaufte ich mir die letzten beiden Teile. Ich habe selten eine so schöne und bewegende Geschichte gelesen. Sogar heute lese ich sie noch (bin gerade mal wieder beim Zerbrochenen Schwert). Insgesamt habe ich diese 4 Bücher über 40 mal gelesen und bin jedesmal traurig wenn ich sie wieder beendet habe. Obwohl die "Dhana-Reihe" ein gelunger Nachfolger ist, kommt sie nicht an die mitreißende Geschichte von Alannas Abenteuer ran. Ich hoffe immernoch, daß irgendwann ein 5tes oder mehr Bücher von der Alanna-Reihe erscheinen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C. Rémi am 8. August 2002
Tamora Pierce schreibt inzwischen schon an ihrer dritten Fantasy-Reihe, die in der Welt von Tortall spielt - und nach wie vor hat ihre erste große Heldin darin einen Platz: Alanna von Trebond, die Pierce in diesem ersten Tortall-Buch einführt.
Das selbstbewußte, dickköpfige Mädchen will unbedingt Ritter werden, was in ihrer von Männern und Klassendenken beherrschten, mittelalterlichen Welt einfach unmöglich ist. Doch Alanna setzt sich durch: Sie verkleidet sich als Junge und kämpft sich durch die harte Ausbildung am Königshof. Dabei muß sie mit vielen Schwierigkeiten fertigwerden: es gibt entsetzlich viel zu lernen, von einem älteren Jungen wird sie gemobbt, ihr Körper verändert sich und wird erwachsen. Doch Alanna beißt sich durch: Sie ist eine Figur, die gerne Regeln bricht, Grenzen überschreitet. Erst allmählich begreift sie, daß ihre Freunde sie mögen, wie sie ist - nicht nur als Pagen "Alan", sondern vielleicht auch als "Alanna".
Auch die drei Folgebände (Im Bann der Göttin, Das zerbrochene Schwert, Das Juwel der Macht) sollte man sich nicht entgehen lassen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 18. April 2000
Alannas Geschichte wird packend und humorvoll erzählt. Schon ab der ersten Seite taucht der Leser in die spannende Welt der Heldin ein. Allana hat sich vorgenommen den Ritterschlag zu erringen und schafft das nach vielen Prüfungen auch. Hierbei möchte ich auch auf die anderen Bände des Quartetts hinweisen. "Die schwarze Stadt" ist der erste Teil, an ihn schließen sich "Im Bann der Göttin", "Das zerbrochene Schwert" und "Das Juwel der Macht" an. Jeder der den ersten Teil gelesen hat, sollte auch unbedingt die weiteren lesen, es lohnt sich wirklich. Es gibt warscheinlich wenige Autoren, die eine Geschichte so spannend erzählen können wie Tamora Pierce. Das Buch ist ideal für jeden, egal ob Kind oder Erwachsener, ganz in dem unverkennbaren Stil geschrieben, der alle Bücher von Tamora Pierce auszeichnet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 9. Januar 2000
Dies ist der erste Band einer Quatrologie um das Leben der Alanna von Trebond. Das junge Mädchen wünscht sich nichts sehnlicher als ein Ritter zu werden, ein Leben, das Frauen jedoch verboten ist. Ihr Zwillingsbruder Tom, der diesen Weg einschlagen soll, ist jedoch viel mehr am Zauberei und dem Ausbauen jenes Talents das als "die Gabe" bezeichnet wird interessiert. So kommt es, dass Alanna sich heimlich als Junge "Alan" verkleidet in den Palast des Königs von Tortall begibt, während Tom in ein Kloster zum Erlernen der magischen Künste geht. In der Anfangszeit muss sich Alanna als Page nicht nur mit den Schwierigkeiten des Palastlebens auseinandersetzen, sondern auch damit zurechtkommen, dass sie auch äusserlich langsam zur Frau wird. Diese und andere Schwierigkeiten meistert sie unter anderem mit der Hilfe ihres treuen Begleiters aus Kindertagen Coram, sowie mit ihren neugewonnenen Freunden, dem Prinzen Jonathan und dem Dieb Georg. Ein zauberhaftes Jugendbuch, das auch Erwachsenen als Lektüre durchaus zu empfehlen ist. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen