• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Das schöpferische Un... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Das schöpferische Universum. Die Theorie des morphogenetischen Feldes Taschenbuch – 1. September 1993


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 1,87
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 1,59
66 neu ab EUR 9,95 15 gebraucht ab EUR 1,59 1 Sammlerstück ab EUR 9,94

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Sie wollen sofort Zeit und Geld sparen? Wir empfehlen das Amazon Spar-Abo. Mehr erfahren

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Das schöpferische Universum. Die Theorie des morphogenetischen Feldes + Der siebte Sinn des Menschen: Gedankenübertragung, Vorahnungen und andere unerklärliche Fähigkeiten + Engel - Die kosmische Intelligenz
Preis für alle drei: EUR 30,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Ullstein (1. September 1993)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548353592
  • ISBN-13: 978-3548353593
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 2,8 x 18,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 83.732 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Rupert Sheldrake, geb. 1942, studierte Naturwissenschaften und Philosophie in Cambridge und Harvard. Er promovierte in Biochemie und war als Direktor für Biochemie und Zellbiologie am Clare College in Cambridge tätig. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Artikel und zehn Bücher, die in acht Sprachen übersetzt wurden, veröffentlicht. Sheldrakes revolutionäre Thesen werden von der Wissenschaft weltweit diskutiert.

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

89 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 13. Januar 2001
Format: Taschenbuch
"Für die meisten Biologen sind lebende Organismen nichts weiter als komplexe Maschinen, die ausschließlich von den bekannten Gesetzen der Physik und Chemie gelenkt werden", so schreibt der englische Biochemiker und Naturphilosoph Rupert Sheldrake im Vorwort zu seinem grundlegenden Werk "A New Science of Life" von 1981, das hier in dieser deutschen Taschenbuchausgabe vorliegt. Das Unbehagen an der rein mechanistischen Betrachtungsweise der Natur und die offenen Fragen und Widersprüche der modernen Evolutionstheorie veranlaßten Sheldrake dazu, die bisherige Vorstellungsweise der Entwicklung alles Lebendigen im Universum durch die Theorie des morphogenetischen Feldes zu erweitern. Neben der energetischen und kausalen Verursachung postuliert Sheldrake damit noch eine dritte Variante: die Hypothese der formbildenden Verursachung. Die Entstehung der Arten beruht demnach sowohl auf der genetischen Vererbung wie auf das Vorhandensein von morphogenetischen Feldern. Woher weiß das von der DNA produzierte Eiweiß wie es sich bis ins Detail genau aufzufalten hat; wie finden junge Kuckucke ihre Eltern im Winterquartier in Afrika ohne sie je gekannt zu haben; wie erklären sich die Differenzierung der Zellen bei gleicher DNA allein aus der Biochemie der Erbsubstanz? Sheldrakes Theorie der morphogenetischen Felder erklärt dies mit der Vorstellung einer morphischen Resonanz mit früheren Ausprägungen der gleichen Form. Je öfter dabei die Formfindung in den selben Bahnen verläuft, umso ausgeprägter wird dabei die morphische Resonanz dieser Form. Es kommt dabei gleichsam zu einem Gedächtnis der Natur, das alle bisherigen Vorstellungen übertrifft.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
82 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 11. Juli 2004
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Sheldrake schafft es, die wissenschaftliche Welt in Aufruhr zu bringen.
Er versucht eine Schnittstelle zwischen Physik und Biologie auf höchster Ebene zu etablieren.
Leider liegen derzeit kaum bzw. keine Möglichkeiten des experimentellen Nachweises seiner Theorien vor, was Futter für seine Kritiker ist.
Trotz seines Alters, ist das Buch immer noch ein Knüller. Es öffnet eine perspektive, die sich dem Nicht-Naturwissenschaftler wohl nur selten eröffnet.
Im Gegensatz zu vielen "Schwarze Löcher, Kosmos, Zeit-Raum"-Büchern, die alle am selben Punkt stehen bleiben, bietet Sheldrake etwas ganz anderes, neues.
Man kann Sheldrake mit Fug und Recht als einen der Ketzer der Gegenwart betrachten.
Dieses Buch ist absolut lesenswert und erweitert erheblich den eigenen Horizont. Es zeigt auf, was sein könnte, ja vielleicht sogar der Wahrheit/Realität entspricht.
Immerhin: Sheldrakes Kritiker konnten ihn auch nicht widerlegen.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin M. am 6. Oktober 2006
Format: Taschenbuch
Die moderne Naturwissenschaft kann längst nicht alle Fragen beantworten. Ähnlich wie Ken Wilber oder Capra entwirft Sheldrake ein holistisches Verständnis unseres Kosmos. Es werden Konvergenzen östlicher Mystik und westlicher Wissenschaft offenbar. Sheldrake zeigt das es mehr Dinge zwischen Himmel und Erde gibt als unsere Schulweisheit erklärt. In der Natur und im Universum scheinen die Dinge zusammenzuhängen, nichts existiert unabhängig von der Gesamtheit. Ähnlich wie das "Tao der Physik" , "Das bewusste Universum" oder "Gottes geheime Gedanken" ein Muss für jeden freidenkenden naturwissenschaftlichen Geist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
83 von 117 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Aeolion am 10. Juli 2001
Format: Taschenbuch
Schade - das Thema an sich wäre hochinteressant - sonst hätte ich das Buch nicht gekauft. Warum der Autor (oder Übersetzer) eine derart komplizierte, mit Schachtelsätzen und doppelte Verneinungen verzierte Spache wählt, ist offensichtlich. Wie schon in alter grauer Zeit wollten sich "Spezialisten" mit einer Geheimsprache die Macht und das monopolistische Wissen behalten. Wir sehen dies heute noch in der Medizin. Der Autor (Übersetzer), immer wohl bedacht, sehr präzise zu sein, vergißt offenbar den Zweck - Informationen zu verbreiten, und trifft damit wohl nur die Zielgruppe Wissenschaftler und Hochschulprofessoren. Ich habe das Buch nach wenigen Kapitel beiseite gelegt, weil ich mich mehr mit dem Satzaufbau beschäftigte als mit dem Inhalt. Wer klar und verständlich etwas über das morphogenetische Feld lesen möchte, ist mit diesem Buch sicherlich an der falschen Adresse. Vielleicht kommen hier auch ein paar Tips in diese Richtung.
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen