oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 14,85 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Wie schätzt man in agilen Projekten: - oder wieso Scrum-Projekte erfolgreicher sind [Gebundene Ausgabe]

Boris Gloger
3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 29,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 3. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

3. April 2014 3446439102 978-3446439108
- Raus aus der Schätzfalle: In Produkten denken statt Projekte verwalten
- Warum agiles Schätzen Ihre Produkte besser werden lässt
- Erfahren Sie, wie Kunde und Lieferant mit Preisen für Leistungspakete besser fahren als mit Stundensätzen
- Lernen Sie, wie Sie trotz Lastenheft agil entwickeln können
- Wie Ihr Team in Zukunft Lösungen anbieten kann, statt Anforderungen abzuarbeiten
- EXTRA: E-Book inside

Im klassischen Projektmanagement gleicht das aufwandbasierte Schätzen mehr einem Orakel als einer auf objektiven Messkriterien beruhenden Aussage. Die große Überraschung kommt meistens zum Schluss – kein Wunder, denn es werden normalerweise nichts anderes als Mutmaßungen über die Zukunft angestellt. Agiles Schätzen verabschiedet sich von kostspieliger Wahrsagerei und ersetzt sie durch den ständigen Abgleich mit aktuellen Erkenntnissen über die Anforderungen an das Produkt. Gedacht wird dabei in Funktionalität, nicht in Aufwänden. Und genau deshalb gehen agil geschätzte Projekte pünktlicher und im Kostenrahmen durchs Ziel, ohne Kunde oder Lieferant zu übervorteilen.
Boris Gloger erklärt Ihnen die Instrumente für die erfolgreiche Projektplanung und Produktentwicklung. Mit Magic Estimation werden Planungsphasen von Wochen auf Tage reduziert. Design Thinking macht aus endlosen Anforderungsworkshops kreative Momente, und mit Story Maps werden aus mühsam zu wartenden Gantt-Charts klare und übersichtliche Bilder.
Diese neuen Verfahren steuern Projekte transparent und bringen so Sicherheit in Ihre Planung. Das Schätzen und Planen von Projekten kann wirklich einfach sein – und dieses Buch zeigt, wie es geht.

AUS DEM INHALT //
Die Rolle des Product Owners als Gestalter // Design Thinking // Impact Mapping // Story Mapping // Releaseplanung // Schätzmethoden // Mit der Cycle Time den Flow steuern

Systemvoraussetzungen für E-Book inside: Internet-Verbindung und Adobe-Reader

"Boris gibt mit diesem Buch einen ausgezeichneten Überblick über die Herausforderungen und Rahmenbedingungen bei der Vorbereitung eines Scrum-Projektes. Er greift dabei Ansätze auf, die neue Perspektiven bieten und erklärt sehr anschaulich, wie man Kunden überzeugen kann, neue Wege zu gehen. Auch wer bereits eine Menge Scrum-Erfahrung mitbringt, wird aus diesem Buch eine Menge lernen."

Sven Röpstorff, Agile Coach und Autor von "Scrum in der Praxis“

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Wie schätzt man in agilen Projekten: - oder wieso Scrum-Projekte erfolgreicher sind + Das Scrum-Prinzip: Agile Organisationen aufbauen und gestalten
Preis für beide: EUR 69,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (3. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446439102
  • ISBN-13: 978-3446439108
  • Größe und/oder Gewicht: 24,4 x 17,4 x 1,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 146.531 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

2002 führte Boris Gloger sein erstes Scrum-Team beim österreichischen Mobilfunker ONE zum Erfolg. Als weltweit erster, von Ken Schwaber ausgebildeter Certified Scrum Trainer hat er wesentlich dazu beigetragen, dass sich Scrum in Europa, Südafrika und Brasilien als Standard der agilen Softwareentwicklung durchgesetzt hat. Die Erfahrungen aus der Praxis lässt er als Verbesserungen einfließen: So führte er die Rollen Kunde, Manager und Anwender ein und hob damit die Verbindung zwischen Produktentwicklung, Organisation und Markt hervor. Mit "Magic Estimation" hat er das Schätzen in Scrum vereinfacht.

Bevor er 2008 die Boris Gloger Consulting GmbH gründete, war der Unternehmer als Business Analyst, Team-Leader, Projektmanager und Scrum Consultant für globale Unternehmen (z.B. EDS, Nokia, BenQ) tätig. Die Managementberatung Boris Gloger Consulting GmbH hat ihren Sitz in Baden-Baden und ist auf Training und Consulting für die agile Produkt- und Organisationsentwicklung mit Scrum spezialisiert

Produktbeschreibungen

Werbetext

Agil ist "in"

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Boris Gloger ist der bekannteste Scrum-Berater im deutschsprachigen Raum und Autor von mehreren Büchern zu diesem Thema. Namhafte Unternehmen in Deutschland, Österreich und weltweit setzen bei der Einführung von Scrum auf seinen Rat. Er betrachtet dabei immer die Auswirkungen auf die gesamte Organisation und begleitet mit seinem Team die Veränderungsprozesse.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unter "Schätzen" verstehe ich etwas anderes! 8. Juli 2014
Von Zahrnt
Format:Gebundene Ausgabe
Nachdem Gloger zusammen mit anderen in deren Buch „Der agile Festpreis“ im Jahr 2012 erklärt hat, dass ein agiler Festpreis in gewissen Grenzen vereinbart werden kann, habe ich erwartet, dass das Schätzen in diesem Buch detailliert wird. Das ist aber nicht der Fall (S. 121 ff). Denn Schätzen eines Festpreises geht laut Gloger gar nicht: „Zum Festpreis die gesamte Leistung zu bekommen, obwohl der Umfang der Leistung noch nicht feststeht, das ist absurd!“ (Seite 32). „Man kann unmöglich schätzen, wie oft man während eines Projekts über das Gleiche nachdenkt, oder wie oft man einen Testfall wiederholen muss, bis das Ergebnis befriedigend ist, oder wie lange man braucht, um die zündende Idee zu haben.“ (Seite 85).

Gloger bezeichnet seine Aussage zur Schätzung als „frohe Botschaft“, auf Seite X Scrum als „neue Wunderwaffe“. Dementsprechend ist sein Porträt auf Seite VIII mit einem Kranz von Strahlen umgeben, ähnlich wie bei Heiligenbildern. Etwas Bescheidenheit wäre passender.

Zu diesem Thema erläutert die Rückseite, dass nicht in Aufwänden, sondern in Funktionalität zu schätzen ist „und genau deshalb gehen agil geschätzte Projekte pünktlicher und im Kostenrahmen durchs Ziel, ohne Kunde oder Lieferant zu übervorteilen.“ Wie es zu einem Kostenrahmen kommt, wird allerdings nicht abgehandelt.

Der Wert des Buches liegt hingegen darin, dass der Autor „die Instrumente für die erfolgreiche Projektplanung und Produktentwicklung“ erklärt (Satz auf der Rückseite). Jessner geht darauf in der vorhergehenden Rezension (also nachstehenden) ein. Das ist hilfreich, hat aber nur beschränkt etwas mit dem viel gepriesenen Scrum zu tun.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen "Schätzen" ist leider nicht das Thema dieses Buches 22. August 2014
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Hallo,
ich habe mir dieses Buch gekauft, weil ich in meinen Projekten unbedingt mehr über das Schätzen erfahren wollte. Dies wollte ich gleich in die Praxis umsetzen. Szenarien wie schwierig das Schätzen sein kann gibt es genug, z.B. wie kann man Optimierungsaufgaben, also wiederkehrende Aufgaben mit Storypoints bewerten. Ich hatte die Erwartung, dass "Schätzen" der Hauptbestandteil dieses Buches darstellt. Gefunden habe ich ein paar Absätze, aber deutlich zu wenig als dass es die Überschrift dieses Buches rechtfertigt. Wer allerdings einen kleinen Überblick über Scrum haben möchte kann sich das Buch holen. Es gibt auch ein sehr gutes Buch von Gloger (ja genau der gleiche Autor!, "Scrum: Produkte zuverlässig und schnell entwickeln"). Vielleicht hatte ich daher so "hohe" Erwartungen.
Gruß,
Christian
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Das Buch "Wie schätzt man in agilen Projekten" von Boris Gloger bietet einen verständlichen Einstieg in moderne Produktentwicklung mit Scrum und liefert Schätzmethoden für die Größe von Produkt-Funktionalitäten.

In einem sehr angenehm zu lesenden Stil werden dem Leser die Prinzipien der agilen Produktentwicklung, die Scrum-Methodik und die Produkt-Owner-Rolle dargestellt. Dabei geht es nicht nur um die Softwareentwicklungs-Methode, sondern um ein teambasiertes Management-Framework. Auch die Unterschiede agiler und traditioneller Organisationen werden deutlich. Das größte Kapitel beschäftigt sich ausführlich mit den frühen Projektphasen innovativer Produktentwicklung gemäß Design Thinking. Der Inhalt reicht von der Erarbeitung der Produktvision, über Methoden zur Klärung von Kontext und Herausforderungen bis zu den Kriterien für User Stories im Backlog.

Wer in dem Buch klassische aufwandsbasierte Schätzverfahren sucht, wird enttäuscht. Geschätzt werden hier nicht mehr Aufwände von Aufgaben, sondern die Produktgröße, d.h. der Umfang von Funktionalitäten der User Stories. Dafür werden 4 Schätzmethoden vorgestellt (Magic Estimation, Estimation Meeting, Planning Poker, Team Estimation Game).
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Schätzen Projekten zeigt für mich den Grad für die Reife der Organisation und der Teams für agiles Vorgehen.
Sag mir wie Du schätzt und ich sag die wie agil Du bist. Ich hatte ich eine Diskussion mit einem Geschäftsführer und ich fragte ihm wie er in seinen Projekten, wo Kunden eingebunden sind geschätzt wird und er antwortete mir: "Egal wie die Kunden schätzen, Hauptsache nicht nach Aufwand".
Im Grunde genommen ist es sehr einfach: Das Produkt in kleine Teile splitten. Die Teile nach Größenverhältnissen ordnen (schätzen) und Aufwand messen. Aus dem gemessenen Aufwand wird geplant (Fertigstellung, Releases). Das ganze wird dann Velocity genannt (Wie viele Ordnungseinheiten pro definierter Zeiteinheit im Mittel von einem Team umgesetzt werden).
In oft großen und erst auf den Pfaden zur Agilen befindlichen Organisation und Teams stößt diese Ansicht auf enormen Widerstand.

Doch warum polarisiert dieses Thema so?

Vor kurzem bin ich auf Boris Glogers Buch zum Thema Schätzen gestossen.
Viele dieser Fragen werden beantwortet, überraschend neu beantwortet, oder sie sind mit diesem Buch gar obsolet geworden.

Darin werden Antworten gegeben auf: Warum das so polarisierend ist, wie man dem begegnet und vor allem liefert es Argumente in diesen oft heftig geführten Diskussionen.
Boris Gloger zeigt, dass Agiles schätzen nicht nur schneller ist, sondern auch mit ein bedeutender Faktor in der Veränderung von Projekten weg von beispielsweise Projektmanagement hin zu Produktmanagement ist.

"den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen, bedeutet erst einmal: Den Kunden verstehen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar