ARRAY(0xa813ed80)
 
Kundenrezension

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Allein der Titeltrack..., 13. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: A Change of Seasons (Audio CD)
...rechtfertigt den Kauf dieser CD. Bis ins kleinste Detail ausgearbeitet erzählt er wie ein Junge zum Mann wird in 23 höchst emotionalen Minuten. Im Booklet ist notiert, dass die Band bereits 1989 diesen Song geschrieben hat und lange daran feilte, bis sie díeses Meisterwerk 1995 schließlich aufnehmen konnte. Genial, wie sich allein schon "The Crimson Sunrise" aufbaut, großartig die schwankenden Stimmungen, wundervolle Melodien, tolle Soli, geile Harmonien, emotionaler Gesang... ich finde, ich übertreibe hier keineswegs, denn man kann dieses Stück einfach nicht genug loben. Wer es gehört hat, wird mir sicherlich zustimmen.
Die anschließend noch folgenden, live gespielten Cover, bei denen die Jungs ihren eigenen Vorbildern Tribut zollen, sind gut, aber auch nicht gerade überragend. "Perfect Strangers" von Deep Purple zum Beispiel ist ein bisschen Metal-mäßiger dargeboten. Im Prinzip nicht schlecht, schließlich liebe ich Metal, dennoch will aber nicht so richtig die atmosphärische, mystische Stimmung des Originals 'rüberkommen, wenngleich John Petrucci ein durchaus hörenswertes Gitarrensolo eingebaut hat.
Noch mehr gilt dies allerdings für die Zeppelin-Songs. Dream Theater tun zwar, was sie können, aber ein Led-Zeppelin-Song lässt sich eben nicht so ohne weiteres covern. Ich würde zwar, wäre ich in einer Band wie dieser, bestimmt ebenfalls versuchen, ein, zwei Zeppelin-Songs zu covern, so geil wie diese Band war, aber meiner Meinung nach sind Led Zeppelin eine Band gewesen, die einen total eigenen Sound, ein ganz bestimmtes Charisma hatte und das perfekt 'rüberzubringen, dürfte so gut wie unmöglich sein. Insofern kann man das natürlich auch kaum verlangen und das hat selbstverständlich auch gar nichts mit dem zweifellos vorhandenen Können von Dream Theater zu tun.
Hingegen gefällt mir das Elton-John-Cover recht gut - allerdings kenne ich das Original auch nicht. Ehrlich gesagt kann ich mir kaum vorstellen, dass das Original besser ist... Tut mir leid, aber ich kann mit dem guten Elton nun mal nichts anfangen...
Das "Big Medley" am Ende ist gut zusammengestellt und enthält wirklich gelungene Übergänge, aber auch hier fehlt, vor allem bei Pink Floyds "In The Flesh?" und Queens "Bohemian Rhapsody", die Intensität der Originale.
Nichtsdestotrotz eine wunderbare CD, die, glaube ich, die erste von Dream Theater war, die ich mir zugelegt hatte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 23.12.2008 16:08:17 GMT+01:00
Das hast Du schön auf den Punkt gebracht. Geniale Scheibe, aber Zeppelin sind Zeppelin, da isses schwer was eigenes in die Songs zu geben, deren Kram is von der virtuosen Seite natürlich nicht vergleichbar mit Metropolis o.ä., jedoch hat diese Band ein eigenes Flair, schwer zu erfassen und noch schwerer zu reproduzieren. Trotzdem sind die Covers nicht schlecht. Das Petrucci-Solo beim Purple-Cover wirkt meiner Meinung nach allerdings überfrachtet und die siebensaitige Gitarre "harmoniert" nicht richtig mit den Keys. Die Theater-Sachen auf der Scheibe sind mit das Beste, was die Jungs je abgeliefert haben (vor allem das unübertroffene Intro der Platte).
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Hamburg

Top-Rezensenten Rang: 15.211