Kundenrezension

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meilenstein der pianistischen Interpretation, 20. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Trifonov: The Carnegie Recital (Audio CD)
seit langer Zeit ein wirklich großer Künstler und Musiker unter den jungen Pianisten!

Es gibt gerade von der Liszt Sonate als Monumentalwerk und Höhepunkt der romantischen Klavierliteratur eine unübersehbare Anzahl von Aufnahmen guter Pianisten, natürlich sind alle gut, manche ausgezeichnet, einige wenige sind wahrhaft meisterhafte Einspielungen, etwa die von Vladimir Horowitz oder Svjatoslav Richter und eben dieser Live-Mitschnitt (!!!) mit Daniil Trifonov.
Schon das erst Werk auf der CD, Scriabins zweite Sonate, zeigt was für ein Musiker hier am Flügel sitzt, vergleichbare Aufnahmen kenne ich eigentlich keine, impressionistische Magie und russische Dämonie vermag Trifonov hier zu vereinen.
Bereits bei diesem ersten Stück auf der CD hört man die unglaubliche Anschlagskultur dieses Pianisten, für die es wenig Vergleichbares gibt, etwa die späten Aufnahmen von Horowitz, die Pianola-Rollen Rachmaninovs oder einige Aufnahmen Vlado Perlemutters.
Der Flügel erhält unter Trifonovs Händen einen dreidimensionalen Klang, schwer zu beschreiben, aber dieses Klang-Erlebnis zu gestalten ist Ausnahme-Künstlern vorbehalten, die es verstehen mehrere Klangteppiche über einander zu schichten und dem Hörer transparent zu machen.
Die Beschreibung Martha Argerichs, dass es unglaublich ist, was Trifonov mit seinen Fingern vollbringt, ist -gerade aus ihrem Munde- vielsagend, auch Gidon Kremers Beschreibung Trifonovs als einen der bedeutendsten jungen Pianisten unserer Zeit versteht man spätestens nach dem Hören dieses Mitschnitts.

Von technischer Souveränität zu schreiben erübrigt sich, technisch spielen alle bekannten Pianisten exzellent, die Makellosigkeit, mit der auch die schwierigsten Stellen in Skriabins und Liszts Sonate bei hoch-virtuoser Tempowahl in einem live-Konzert gelingen ist trotzdem erstaunlich. Trotzdem steht nicht die Zur-Schau-Stellung technischer Meisterschaft im Vordergrund seines Spiels( im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen am Flügel), sondern dieselbe dient nur der interpretatorischen Gestaltung, dem Spannungsaufbau.
Was Trifonov alleine aus den leisen ersten Tönen der Lisztschen Sonate an klanglicher Vielschichtigkeit hervorzaubert ist beispiellos und übertrifft sogar Horowitz Klang-Zauberei.

Vielleicht eine der bedeutendsten CD Veröffentlichungen der letzten Jahre, mit der sich Daniil Trifonov in die Reihe der größten Pianisten des 20.und 21.Jahrhunderts einreiht.

PS: noch kurz zu den Chopin Preludes: Trifonov wählt hier einen sehr persönlichen Zugang, unter seinen Fingern werden die 24 Miniaturen Chopins zu prä-impressionistischen Klanggemälden, Chopin als Vorläufer von Debussy....Jedes Prelude steht hier für sich und entwickelt seinen ganz persönlichen Klangzauber. Nicht jeder mag sich eventuell mit dieser Sichtweise anfreunden, die Interpretationen Cortots, Perlemutters, Rubinsteins, Pollinis sind sicher in sich geschlossener, jedoch gleicht Trifonovs Klangreichtum das durchaus aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.12.2013 19:05:13 GMT+01:00
Mentor54 meint:
Mal sehen, wie der die Goldberg-Variationen und die Hammerklavier-Sonate spielt, falls er das überhaupt macht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.04.2014 11:37:16 GMT+02:00
Trifonov ist langsam dabei, sein Repertoire zu erweitern. Es reicht jetzt schon von Mozart bis Strawinski. Ich habe Hoffnung, dass er, wenn er sich dafür reif fühlt, auch die von Ihnen monierten Werke anpacken wird.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

5.0 von 5 Sternen (11 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: graz

Top-Rezensenten Rang: 13.514