Kundenrezension

80 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leistungsstarkes Smartphone - in der 64 GB Version recht teuer, 20. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Apple iPhone 4S 64GB Dualcore-Smartphone (8,9 cm (3,5 Zoll) Touchscreen Display, 8 Megapixel Kamera, UMTS, iOS 5) schwarz (Unlocked Phone)
Wie ich feststellen musste, gibt es euphorische Apple-Fans und absolute Apple-Hasser. Ich zähle mich keiner Fraktion zugeordnet, ich habe lediglich ein funktionierendes und leistungsstarkes Handy gesucht.

Ein Vorwort sei gestattet: das moderne Smartphones mehr einem Taschen-PC als einem Telefon gleichen, sollte man in die Bewertung und vorallem bei der Betrachtung in Punkto Akkuleistung einbeziehen. Das, wozu diese Geräte zu leisten im Stande sind, kann die derzeitige Batterietechnik leider noch nicht voll unterstützen und leisten, egal welchem Handy-Hersteller man dem Vorzug gibt. Klar, Unterschiede sind vorhanden.

Und ob ein modernes Smartphone leistungstechnisch ausgereizt wird, hängt zunehmend von den zahlreich zu verwendeten App's ab.

___________________________________________________________________

Doch nun zum iPhone 4S (vorliegend in der 64 GB Version):

Bei Erscheinen, war die Fachwelt zunächst ernüchtert, hatte man doch auf ein iPhone 5 mit neuem Design gewartet. Stattdessen wurde das 4er aufgewertet und im Detail verbessert.

### Design, Verarbeitung und Haptik ###

Für mich ist das Design, auch nach über einem Jahr des Erscheinens nicht ausgelutscht, nein, es wirkt immer noch zeitgemäß und frisch. Die Verarbeitung ist traumhaft und dem Preis angemessen. Echtes Glas und CNC-gefästes Aluminium umgarnt die Hand. Sogar unter der Lupe betrachtet wirkt die Materialanmutung und Verarbeitung erstklassig.
5 Sterne +

Haptisch gesehen top, wenn gleich die harten Kanten mehr dem Design dienen. Rundungen wie beim alten 3 G fühlen sich etwas grifffreundlicher an.
4 Sterne für die Haptik

### Hardware und Software ###

Mit dem neuem leistungsstarken Zweikernprozessor und neuem Grafikchip soll Vieles schneller und zügiger laufen als beim Vorgänger dem (Ur-) iPhone 4. Im Alltag sind die Unterschiede jedoch marginal. Nur im direkten Vergleich erkennt man, dass das 4 S einen Mü flotter App's öffnet und Navigationen etwas zügiger berechnet. Doch man muss sagen, beide Geräte 4 und 4S legen eine derart schnelle Performance an den Tag, dass Ruckler, oder etwa ein "Hängenbleiben" etc. so gut wie nie vorkommt. Systemabstürze sind im Prinzip unbekannt und wenn, dann liegt es allenfalls an der verwendeten App. In Sachen Internetperformance schwingt sich das 4 S jedoch zu absoluten Höchstleistungen auf, kaum ein mobiles Gerät geht flotter zur Sache.
5 Sterne dafür

Der LCD Bildschirm hinterlässt ein zweigeteiltes Bild. Hell, mit kräftigen Farben und super scharf, mit extremer Auflösung aber leider nur 3,5 Zoll groß, kann die Konkurrenz bereits 4 Zoll und größere Displays entgegenhalten, jedoch nicht unbedingt mit dieser Auflösung. Dennoch kommt man mit dem scheinbar "kleineren Display" hervorragend zurecht. Zumal das gesamte Gerät dabei nicht zu groß geraten ist. Konkurrenzprodukte haben derweil schon ungeahnte Ausmaße angenommen und ähneln eher einem Tab als einem Handy. Tip für die Reinigung: Verzichten Sie auf Putzmittel jeglicher Art, ein gutes Microfasertuch reicht völlig und das Display erstrahlt immer und immer wieder im neuen Glanz!
4 Sterne

Einige Nutzer haben eine schlechte Batterieleistung bemängelt. Die Ursachen dafür sind teilweise unbekannt, es soll ein Software-Bug sein, zuweilen tritt das Phänomen überhaupt nicht auf. Mein Gerät hatte von Anfang an insoweit keine signifikanten Probleme. Apple bietet bereits ein Update der Software auf die Version iOS 5.0.1 an, welches ich mittlerweile auch installiert habe. Tatsache ist auch und das gilt für fast alle Smartphones am Markt: je mehr Leistung in Form von GPS, Grafik, Netzwerkverbindungen etc. abgerufen wird, desto schneller ist der Akku aufgebraucht. Bei Ausnutzung aller funktechnischen Einrichtungen, Internetdownloads und extensiven Spielen ist der Akku nach rund 6 bis 7 Stunden am Ende. Bei normaler Benutzung und Verzicht diverser Dienstleistungen, wie etwa den ständigen Abgleich von Zeit und Position kommt man locker über den Tag. Im Standby-Betrieb habe ich es auf gute zwei Tage strecken können. Das ist für den kleinen internen Akku und dem Leistungsangebot voll o.k.. Doch sollte der Hersteller hier in naher Zukunft aufrüsten. Wem die Akkuleistung nicht reicht, sollte zu einem Akku-Case greifen, Angebote gibt es zu Hauf.
3 Sterne

Mit dem iOS Betriebssystem im Verbund mit dem iTunes Programm und dem angebundenen App-Store von Apple bekommt man ein leistungsfähiges Softwarekomplettsystem an die Hand, welches perfekt miteinander harmoniert und vorallem funktioniert! Jedoch erkauft man sich damit auch einige Einschränkungen, wenngleich Apple mit dem neuen iCloud Angebot ein wenig, zumindest die Backup- und Speicherfunktionen, erleichtert hat. Anders als bei Android kann man mit dem iOS nicht so viel individualisieren und anpassen, es sei denn man unterzieht dem System ein sogenannten "Jailbreak", auf deutsch ein "Knacken" der Software-Schranken und schaltet das Handy damit gänzlich frei. Dann erlischt aber auch die Gerätegarantie. Derzeit ist für das 4 S noch kein Jailbreak verfügbar, aber das ist nur eine Frage der Zeit. Für mich ist dies keine Option, da ich mit den gegebenen Möglichkeiten bereits sehr zufrieden bin.
Mit der von vielen Usern als Gängelung empfunden Apple-Philosophie hat man jedoch den Vorteil, dass die Möglichkeit bzw. Gefahr sich Schadsoftware oder Viren-Apps zu fangen, sehr gering ist. Anders das Android System, was völlig offen gestalltet ist und zum Teil vom User mehr Aufmerksamkeit verlangt, was zahlreiche Antiviren-Apps etc. beweisen, die Apple völlig fremd sind bzw. derzeit noch unnötig erscheinen. Letztlich ist es auch egal welcher Datenkrake man sich verschreibt, Google, Apple oder auch etwa Microsoft oder RIM.

Aber auch ohne Jailbreak kann man bereits am 4 S Vieles anpassen und verändern, auch sog. "Hot bzw. Quickbutton" sind möglich. Der Umgang mit dem App-Store und die Verwaltung über iTunes ist bisweilen kinderleicht. Ärgerlich ist insoweit die fehlende direkte USB Schnittstelle und das Bluetooth nicht zum Überspielen von Daten innerhalb einer Gerätegruppe genutzt werden kann. Aber die Bluetooth-Beschränkung hat auch Sicherheitsvorteile, denn wenn man BT mal vergessen hat auszuschalten, kann sich kein fremder User über diese Schnittstelle einbuchen und die Daten ausspähen. Im System ist auch eine Suchfunktion des iPhones mit der Möglichkeit der Fernsperrung und -löschung verbunden, ein großer Vorteil bei Verlust des Gerätes und wenn man seine Daten vor fremden Zugriff schützen will. Das Handy bringt es freilich nicht zurück. Einmal eine App gekauft kann man dieser immer und immer wieder aufspielen, selbst nach einem Backup oder Crash des gesamten Systems, nichts geht verloren. Das funktioniert auch Geräteübergreifend zwischen iPhone, iPad und iPod. Für den reibungslosen Softwareauftritt, wenn auch mit den gewissen individuellen Einschränkungen, in der Summe gerne 4 Sterne.

Hinweis: entgegen anderslautenden Rezensionen funktioniert die Weckfunktion auch im sogenannten "Flugmodus", ich nutze es täglich. Lediglich wenn das Gerät völlig ausgeschaltet ist versagt diese Option.

Das geniale iCloud verdient einen extra Stern. Ich nutze es gern und häufig. Bei entsprechender WLan Verbindung ist jederzeit ein Backup und Upgrade der Software auch ohne iTunes (on the air) möglich. Zudem können sämtliche Daten, Bilder, Kontakte in der "Datenwolke" gespeichert ("gespiegelt") und auf jedes Apple-Gerät oder dem heimischen MS-PC übertragen werden (entsprechendes iCloud-Zugriffsprogramm, z.B. über Chip.de zu beziehen, vorrausgesetzt). 5 GB iCloud-Speicher sind frei, bei höhren Bedarf kann man sich extra Speicherleistung dazu kaufen. Die auf dem Handy installierten Apps verbrauchen übrigens keinen iCloud-Speicher. Die auf dem "Grundmodel" der S-Reihe installierten 16 GB Speicherbänke lassen bereits genügend Spielraum für eigene Daten ohne iCloud. Leider verzichtet Apple auch weiterhin auf eine microSD - Anbindung über Extraslot. Die vorliegende 64 GB - Version des 4S geht richtig in's Geld und ist nur für Leute mit sehr hohem Speicherbedarf zu empfehlen. Normal-User können getrost auf die 16 GB des Standart 4S zurückgreifen, die Speichermenge genügt voll auf. Ich nutze derzeit nicht mal annähernd die Hälfte meines Gerätes, ich selbst besitze die 32 GB Version. Es ist mit hunderten Musiktiteln, Fotos und unzähligen Daten samt aller App's (ca. 156)recht gut bestückt. Sofern man zig Videos und hunderte MP3 Alben, aufwendige graphische Applikationen und Dateien z.B. PowerPoint benötigt und nutzt, sollte zur Maximalkonfiguration von 64 GB greifen.

Siri, die von Apple glorifizierte neue Anwenderfunktion, hinterläßt bei mir auch noch einen unfertigen Eindruck. Es ist ja noch eine Beta-Version. Viele Befehle klappen gut, doch oft ist das System reichlich überfordert, zudem ist eine feste Internetverbindung von Nöten, weil die Befehle und Sprachanfragen von externen Servern verwaltet und gesteuert werden. Anfragen wie etwa nach dem Wetter und bestehenden Kontakten sowie das Erstellen von Erinnerungen, Notizen und dem Stellen des morgendlichen Weckers klappen derweil schon ganz gut. Die allgemeine Zielrichtung ist indes klar, Systeme wie Siri werden den Mobilfunkmarkt und die Geräte nachhaltig verändern. Ich belasse es noch ohne Bewertung.

### Zum Wichtigsten an einem mobilen Telefon, die Telefonierfunktion ###

Der Empfang klapp auch in schlecht versorgten Gebieten gut, die Probleme des Ur-4er sind dem 4 S Dank neuer Antennenarchitektur völlig fremd. Die Sprachqualität ist gut bis sehr gut. Die Kontaktlisten sind gut aufgebaut und lassen sich mit zahlreichen Informationen füttern, auf die dann auch Siri prima zugreifen kann. Eine "Favoritenliste" gehört ebenso dazu, wie das Navigieren aus den Kontakten heraus, entsprechende Navi-App vorausgesetzt. Mit einer sog. "QuickButton" App lassen sich auch bebilderte Kontakt-App's erstellen, was das Anrufen bzw. telefonieren noch einfacher gestaltet.

Wetter, Uhr, Kalender, Diktiergerätefunktionen sind ebenso integriert, wie die neuartige Mitteilungsübersicht, die sich über die bekannte Oberfläche ziehen lässt.
Für diese Funktionen in der Summe gerne 4 Sterne.

### Kamerafunktion ###

Mit dem 4 S hielt auch eine verbesserte Hauptkamera mit LED-Blitz Einzug in das Gerät. Mit satten 8 MP kann man recht gute und zuweilen sehr scharfe Schnappschüsse erzielen. Somit erpart man sich eine kleine Taschen- oder Kompaktkamera. An die Fotoleistung einer echten SLR, wie Nikon oder Canon reicht die Abbildungsleistung nicht mal ansatzweise heran, das wäre auch vermessen, das schafft übrigens keine Handy-Kamera. Sehr gut ist auch die Möglichkeit gelöst, trotz gesperrten Bildschirms bzw. Handys, unabhängig Bilder machen zu können: einfach die Hometaste doppelklicken und schon kann man losknipsen, ein zeitraubendes Entsperren ist nicht von Nöten, so geht keine Situation fotografisch verloren. Als Auslöser kann man auch die Lautstärketaste benutzen. Wie gesagt, gut brauchbare Fotos sind kein Problem und diese sind im Ergebnis qualitativ deutlich besser als Bilder vom Ur-4er (die auch schon sehr gut waren).
5 Sterne

Video habe ich noch nicht genutzt und kann es somit nicht bewerten.

### Preis-Leistung ###

Apple-Geräte sind über einen langen Zeitraum recht preisstabil. Vergleichbar ausgestatte Konkurrenzprodukte (wie etwa ein Samsung Galaxy S II) sind ebenfalls nicht geschenkt und kostspielig, insoweit befindet sich das iPhone 4 S in guter Gesellschaft, wenngleich es schon in der Grundkonfiguration mit 16 GB recht teuer ist.
Für die gebotene Leistungsbandbreite, der exzellenten Verarbeitung und der hochwertigen Materialien sowie der unkomplizierten Bedienung und hervorragenden Performance wäre eine hohe Einstufung gerechtfertigt. Jedoch verhageln die enormen Extrakosten für die vorliegende 64 GB Version eine bessere Benotung in dieser Disziplin. Das Vierfache an Speicherleistung läßt sich Apple gegenüber dem Standartmodell sehr teuer bezahlen, 1 Stern dafür.
Die 64 GB Version sollten sich, wie bereits erwähnt, wirklich nur User gönnen, die einen sehr hohen Speicherbedarf benötigen. Für Otto-Normal-Verbraucher genügen die Standart 16 GB vollkommen.

### Fazit ###

Für Leute, die ein einfach zu bedienendes, dennoch hochqualitatives Smartphone mit enormer Leistung und innovatier Ausstattung ( Siri, iCloud und hochauflösender Kamera) suchen, ist das 4S eine echte Alternative. User für die einen extrem umfangreichen App-Store mit ebenfalls unkomplizierten Leistungsumfang schätzen, sind mit diesem Handy ebefalls sehr gut beraten. Ich möchte das Gerät nicht mehr missen und kann es uneingeschränkt, trotz des hohen Preises, empfehlen (meine Familie und ich besitzen die 16 und 32 GB Versionen). Die Sicherheit des iOS Systems im Verbund mit der, zugeben restriktiven, App-Kontrolle durch Apple sind mir derzeit wichtiger, als absolute Gestaltungsfreiheit mit alle innewohnenden Risikien eines Android Systems, aber das muss jeder für sich entscheiden. Vielleicht wechsle ich auch irgendwann das System, die Entwicklungen gehen ständig weiter, doch momentan bin ich mit dem iPhone 4S mehr als zufrieden.

Das Preis-Leistungs Verhältnis der recht kostspieligen 64 Gb Version drückt jedoch die Gesamtbenotung auf 3,8 Sterne, dennoch kann man in der Summe

knappe 4 Sterne für diese Leistung vertreten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.02.2012 10:35:22 GMT+01:00
Ersin Kasap meint:
Man, da hat sich mal einer echt Mühe gegeben.
Wollte nicht einfach weiter klicken, ohne DANKE FÜR DIE ENTSCHEIDUNGSHILFE!! zu sagen.

Danke!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.02.2012 03:53:12 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.02.2012 03:54:08 GMT+01:00
norway123 meint:
Danke, für das sehr nette Kompliment.

Ich hab die Rezi gern geschrieben und wenn sie eine kleine Hilfe für andere User sein kann, freut es einem natürlich.

Das Problem mit dem iPhone ist eigentlich, wenn man sich einmal darauf eingelassen hat, fasziniert die unkomplizierte Benutzung und Bedienung jeden Tag ein bißchen mehr. Hatte seit dem Kauf bis heute keinen nennenswerten Ausfall oder irgendwelche signifikanten Probleme. Genauso habe ich mir das auch vorgestellt. Eine gewisse Skepsis gegenüber dem Apple System hatte ich am Anfang schon, das gebe ich zu. Doch diese Skepsis ist nun völlig verflogen.

Die Batterieleistung hat sich je nach Art und Umfang der Benutzung auf 1 bis 2 Tage eingepegelt. In der Regel kommt das Gerät einmal täglich an die Steckdose. Wer es weniger benutzt sollte es auch über 3 bis 4 Tage nutzen können. Ich zähle mich mittlerweile zu den Dauernutzern, von daher bin ich bislang auch zu frieden.

Leider ist es mir auch schon einmal auf harte Betongehwegplatten herunter gefallen, Dank zusätzlicher Silikonhülle blieb der Sturz jedoch ohne Folgen. Einfach mal Glück gehabt. Herzstillstand für eine Sekunde inklusive. Insoweit kann ich dem IPhone auch eine gewisse Robustheit nicht absprechen. Ohne schützende Hülle wäre das Mißgeschick sicherlich nicht so glimpflich ausgegangen, davon bin ich überzeugt, aber ok.

In Sachen "Freisprechen" habe ich mir ein Headset von Jabra gegönnt, was sehr gut mit dem Handy harmoniert und vorallem dauerhaft funktioniert. In Punkto Bluetooth-Anbindung ist Apple glücklicherweise, entgegen sonstiger Restriktionen, sehr offen und läßt die Ankopplung unterschiedlichster Geräte und Hersteller zu.

Als etwas umständlich empfinde ich das Erstellen eigener Klingeltöne. Entweder man benutzt eine entsprechende App (im App-Store findet man zahlreiche Angebote dazu) oder löst das Erstellen über diverse "Tricks und Kniffe" im Verbund mit dem PC und/oder Mac. Anleitungen dazu findet man im Netz zu Hauf. Eine einfache geräteinterne Lösung wäre schon schön gewesen.

Mittlerweile habe ich auch den Videomodus probiert. Sofern man das iPhone ruhig hält, gelingen zu weilen sehr detailreiche Aufnahmen, die Tonqualität geht dabei voll in Ordnung. Es ist ja auch keine High-Tech Videokamera, doch für ein mobiles Telefon ist die Darstellungsleistung mehr als ausreichend.

Da, wie in meiner Rezension beschrieben, die Photoqualität der kleinen 8 MP Linse recht ordentlich ist, habe ich schon hunderte schöner Schnappschüsse erstellen können. Man hat sein Handy ja immer irgendwie dabei und Gelegenheiten für ein schnelles Bild sind im Alltag oder Freizeit genügend vorganden. Diese taugen auch teilweise für gute Standart-Ausdrucke in 10x13. Wie gesagt: Aufnahmen von einer echten SLR mit hochwertigem Objektiv kann das iPhone nicht ersetzen, will es ja auch nicht.

Im Ergebnis von gut 4 Monaten harten Dauereinsatz (im Prinzip wird das Gerät nie wirklich ausgeschaltet) kann ich es trotz des hohen Preises nach wie vor guten Gewissens empfehlen. Es ist ein tolles Handy, was viel Spaß bereitet und einen sicheren und unkomplizierten Umgang gewährleistet.

Tip: mit dem Hardware-Speicher samt zugehöriger App von iFlash-Drive kann man auch ohne iTunes und iCloud seine Kontaktdaten (Adressen), Musik, Video, Fotos und andere Daten von PC oder Mac auf das iPhone übertragen, sichern und umgekehrt, ich nutze es gern und häufig. Kleines Manko, die Übertragung läuft recht langsam und das Ganze ist leider preislich nicht geschenkt.

####

Dennoch, trotz aller Begeisterung für das Handy bleibe ich auch für die anderen Systeme offen, es kommt ganz darauf an, wie sich Software und Hardware weiterhin entwickeln und welcher Hersteller das für meine Bedürfnisse beste Komplettsystem für ein Smartphone anbietet. Der Markt ist ja bekanntlich sehr dynamisch.

LG

Veröffentlicht am 11.09.2012 23:53:49 GMT+02:00
Scriptorius meint:
Danke für dieses hervorragende Feedback.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.09.2012 20:07:58 GMT+02:00
norway123 meint:
Sage auch vielen Dank, freue mich immer, wenn meine Einschätzung anderen Usern eine Hilfe sein kann :-)

Veröffentlicht am 18.09.2012 21:05:34 GMT+02:00
Bieber meint:
Wunderbare Rezension. Ich hatte selten einen solchen Spaß beim Lesen einer so ausführlichen und sachlichen Rezension. Herzlichen Dank!

Veröffentlicht am 16.10.2012 14:30:45 GMT+02:00
Bei aller Achtung vor dem großen Aufwand für diese Rezension: Man sollte sich nicht aus dem Fenster lehnen, wenn man sich bei Werkstoffen nicht auskennt. Der Rahmen des iPhone 4S ist nicht aus Aluminium (schön geschrieben: CNC gefräst), sondern aus Edelstahl, ohne Beschädigung einfach mit einem Magneten feststellbar! Bekanntlich hat Aluminium keine magnetischen Eigenschaften.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.10.2012 20:56:58 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.10.2012 20:59:53 GMT+02:00
norway123 meint:
Ohh, vielen Dank für den Hinweis, schade nur dass es gleich persönlich wurde, Zitat: "...Man sollte sich nicht aus dem Fenster lehnen..."
Menschen machen Fehler, davor bin ich auch nicht gefeit.
Logisch, dass Aluminium nicht magnetisch ist. Nur habe ich den Magnettest nie gemacht, auch gerade deswegen, um die empfindliche Elektronik im Inneren nicht zu beinträchtigen. Ich bin halt immer davon ausgegangen, der Rahmen sei aus Aluminum. Habe jetzt, Dank Ihres Hinweises, nachrecherchiert und bei Apple nachgelesen. Der Rahmen ist tatsächlich aus Edelstahl, ich werde insoweit die Rezension selbstverständlich abändern und berichtigen.

Nochmals Danke für den Hinweis :-)
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details