Kundenrezension

25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... und sie rocken ... und rocken .... und rocken ..., 13. März 2007
Rezension bezieht sich auf: The Inner Sanctum (Ltd.Ed. CD + DVD) (Audio CD)
... Saxon sind schon irgendwie der "VW Käfer" des britischen Heavy Metal.

Das ist schon ganz großes Kino, was uns die unerschütterlichen NWOBHM-Veteranen da in die CD-Schublade gelegt haben! Seit dem letzten Oberkracher "Unleash the Beast" haben sich Saxon sicherlich keine größeren Schwachheiten geleistet, aber hier und da gab's doch ein paar Längen und ein paar Füllmaterial-Songs.

Doch damit ist es auf "The Inner Sanctum" vorbei: Abwechslungs- und facettenreich gehen die Briten an's Werk und die amtliche Bauerfeind-Produktion bringt das erstklassige Songmaterial standesgemäß zur Geltung. Besonders erfreulich: Nigel Glockler (nix gegen die Herren Randow und Michaels, aber er ist für mich DER Saxon-Drummer) ist wieder dabei und das hört und spürt man. Er ist ein gutes Beispiel dafür, dass auch Trommler wichtig für das Songwriting sind.

Passend zum (atmosphärisch sehr gelungenen) Cover-Artwork startet das Intro mit gregorianischen Chorälen und geht nahtlos in "State of Grace" über. Man sollte das Urteil der Fachpresse ("schwächster Opener einer Saxon-Scheibe seit langem") nicht so ernst nehmen: Der Song ist gelungen und verbindet traditionelle Saxon-Tugenden (Melodie und Groove) mit ihren neu erworbenen Stärken (brettharte Gitarren im entscheidenden Moment, in diesem Fall der Chorus).

Was dann kommt - wie soll man das bloß sagen? Ich versuch's mal etwas uncharmant: Hütet Euch vor zornigen alten Männern!!! (--nix für ungut ;-) ) Eigentlich klingt Biff in den folgenden beiden Songs sogar stinkesauer!

Bei "Need for Speed" geht's schon recht flott und heftig zur Sache, aber "Let me feel your power" ist vielleicht das Brachialste, was man von Saxon je gehört hat. Der Songtitel ist hier Programm: Schnell, hart, präzise.

So soll Eishockey sein und so soll auch Metal sein, Einzelwertung 6 Sterne, mehr brauche ich nicht zu sagen.

Hat Biff sich heiser geschrieen? Gott sei Dank nicht, denn in "Red Star Falling" zieht er gesanglich (fast) alle seine Register. Der Song ist ein weiteres Juwel in der Saxon-Paradedisziplin der Halbballaden und ist mindestens so gut wie die anderen Meilensteinen dieser Kategorie ("Refugee (Solid Ball of Rock-Album)", Sea of Life (Metalhead-Album)").

Zugegeben, wenn man Titel wie "I've Got To Rock (To Stay Alive)" auf dem Cover liest, hat man so seine Befürchtungen, klingt schon ein wenig arg klischeehaft. Aber gut, die Musik zählt und nach 30 Jahren im Geschäft muss es Biff schließlich wissen. Hier ist jedenfalls Biker-Treff angesagt, ungefähr im Stil von "Wheels of Steel" oder "Get Down and Dirty" (Forever Free-Album). An ersteren Titel kommt auch "I've got to rock.." nicht heran (so einen Klassiker schreibt man auch nur einmal im Leben!), den letzteren übertrifft der aktuelle Song allerdings deutlich.

Ähnlich wie der Opener verbindet auch die Single-Auskopplung "If I was you" die verschiedenen Saxon-Tugenden sehr harmonisch miteinander. Herausgekommen ist eine kraftvoll-melodische Nummer, die live bestimmt Spaß machen wird.

Sowohl das hymnenhafte "Ashes to Ashes" als auch das traditionsverbundene "Going Nowhere Fast" (gewürzt mit einer Prise Accept-Riffing) können auf der ganzen Linie

überzeugen, bevor es mit dem Midtro "Empire Rising" zum 'finale grande', dem epischen "Attila the Hun" geht. Mit lupenreinem, abwechslungsreich dargebotenem Metal wird die Reise durch das musikalische Saxon-Universum beschlossen, wobei die beinharten Gitarrenriffs sich z.T. an "Witchfinder General (Lionheart-Album)" orientieren.

An dieser Stelle sollte man vielleicht ganz allgemein mal die ausgezeichnete, solide Gitarrenarbeit auf "The Inner Sanctum" erwähnen. Die Soli wirken inspiriert, sind nicht aufgesetzt oder erzwungen, es wird nicht zwanghaft in die Strophe hineingefiedelt, nichts dergleichen, straightes Riffing, straighte Leads -- schön so!

Fazit: So klingt eine Band, die nach Höhen und Tiefen und (teilweise misslungenen) Stilwechseln weiß, was sie kann und -- genauso wichtig -- was sie nicht kann. Nicht jedem Saxon-Fan wird jeder Song gefallen (siehe andere Rezensionen), aber was auf "The Inner Sanctum" drauf ist, steht für die Saxon anno 2007 -- und das ist 1 A.

Zur Bonus-DVD kann ich mich größtenteils den anderen Rezensionen anschließen. Für Fans fast ein Muss, für andere auf jeden Fall interessant, da man Live-Mitschnitte von alten Klassikern in voller Länge zu sehen bekommt, die die Atmosphäre eines Saxon-Tournee-Konzerts recht gut rüberbringen. Gewürzt ist das ganze mit (kurzen!) Interviews. Die DVD hebt sich positiv von der leider häufigen Geldmacherei (Band beim Frühstück, Band im Tourbus, Band beim Radio-Interview, Band beim aus-dem-Fenster-gucken *gähn*) ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 22.06.2014 10:14:40 GMT+02:00
@alph lupus: *The Inner Sanctum* gefällt mir mit am Besten. Der Presse ist nicht zu trauen - in jeder Beziehung ;)
Ich habe viele Alben von Saxon, bin aber kein ausgesprochener Fan der Band (nur ein alter Sack u. sammle gerne), richtig gut sind die Briten (meiner Meinung nach) Live - immer wieder gerne.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 38.746