Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kundenrezension

18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die lebensrettende Neue Medizin, 14. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Faktor-L * Neue Medizin 3 * Das Methoden ABC: Therapie und Praxis bei Krebs und allen anderen heilbaren Krankheiten (Taschenbuch)
In seinem wunderbar ruhigen, unaufgeregten Prolog versucht Christopher Ray Brücken zu schlagen zwischen der Schulmedizin und der Neuen Medizin von Dr.Hamer. Nebenbei gelingt es dem Autor, die Neue Medizin und die 'schwierige' Persönlichkeit ihres Entdeckers auseinanderzuhalten - und für beide Verständnis zu wecken, vor allem aber für die Neue Medizin.

Dann folgt eine ausgezeichnet verständliche Einführung (von Nicolas Rene Barro) in die Neue Medizin, die Lust darauf macht, mehr zu erfahren, wie die Neue Medizin entdeckt wurde, welche 'Krankheiten' man heilen kann und wo die Grenzen der Neuen Medizin sind.

Einfach herrlich finde ich, wie Prof.Niemitz der Schulmedizin am Beispiel der 'Metastasen' beweist, dass sie sich irrt: die Schulmedizin geht bei den Metastasen von einer Art 'innerkörperlicher Selbst-Ansteckung' aus. Wenn man sich also anscheinend selbst mit Krebs anstecken kann, dann kann man auch jemanden anderen mit dem Blut eines Krebskranken anstecken. Aber gibt es so etwas wie einen Krebs-Blut-Test - z.B. beim Blutspenden. Nein! Das hält die Schulmedizin für unnötig: keine Tumormarker bei Bluttransfusionen. Aus Sicht der Neumediziner zu Recht, weil es keine Metastasen gibt, sondern nur Zweit- und Drittkrebse usw. So widerlegt die Schulmedizin mit jeder einzelnen Blutspende, die nicht auf Metastasen untersucht wird, eine ihrer tausenden Annahmen.
Die Neue Medizin aber hat 5 Gesetzmäßigkeiten, die sich immer, an jedem Ort und unter allen Bedingungen wiederholen lassen.

Leider ist der Rest des Buches nicht so toll: Monika Berger-Lenz hat sich wieder einmal als Autorin betätigt: was sich hier an Grammatikfehlern, schlechter Sprache, Tippfehlern usw. tut, ist unfassbar. Die Autorin schafft es mühelos, drei Verneinungen in einem Satz unterzubringen. Außerdem gibt sie auf fast 10 Seiten die Dialoge aller Beteiligten wieder, die sie bei ihrer Asthma-Untersuchung getroffen hat ... geschrieben wie in einem Internet-Forum. - Mit solchen Artikeln tut man dem Buch keinen Gefallen und der Neuen Medizin auch nicht.

Sehr gut sind (trotzdem) die Gedanken in den Kapiteln über Schwangerschaft, über Ernährung oder über das Bürgergeld als Therapie.

Dass Dr.Hamer und seine Neue Medizin Recht haben, spüren Sie, wenn Sie sich damit beschäftigen. Aber Sie müssen sich damit beschäftigen, so lange Sie gesund (!) sind. Bereiten Sie sich vor, lesen Sie, kaufen Sie die 3 Bücher dieser Faktor-L-Serie, bilden Sie sich Ihre Meinung und besorgen Sie sich die Bücher von Dr.Hamer selbst! Es geht - immer noch - um Ihr Leben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.03.2011 12:02:40 GMT+01:00
Leider ist die Technik noch nicht so weit, daß man auf eine Rezension erbrechen kann. Was anderes als diese Reaktion will nämlich beim Lesen dieses unwissenden Blödsinns beim besten Willen nicht aufkommen. Niemitz, pah. Schonmal was vom Immunsystem und vom Bestrahlen von Blutkonserven gehört?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2011 09:58:34 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.11.2011 09:59:17 GMT+01:00
Realist meint:
>> Dort ist Mitautor Christopher Ray in trauter Runde am Pokertisch mit drei von dem Plastinator
>> von Hagen plastinierten Leichen zu sehen, eine unübersehbare Anspielung auf das
>> ernstzunehmende Spiel um Leben und Tod angesichts der in Deutschland nach
>> schulmedizinischer Krebsbehandlung jährlich 220 000 Gestorbenen.

Schonmal sich mit diese Zahlen beschäftigt Herr Bühligen .....
Lieber "unwissend blöd" vor sich hin LEBEN als "gebildet durch Hypothesen" zu diesen 220000 zu gehören.
‹ Zurück 1 Weiter ›