Kundenrezension

696 von 725 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neuer Körper für 17 €, 7. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht (Taschenbuch)
Ich betreibe an sich schon immer Sport, u.a. 4 Jahre Studiotraining als Teenager, um meiner Spargeltarzan-Veranlagung entgegenzuwirken. Als mir das zu fad wurde dann Schwimmen, Radfahren, Laufen, nebenher etwas Training daheim/ im Hotelzimmer (Klimmzüge, Liegestütze, Situps), um zumindest nicht alles an Muskeln und Kraft zu verlieren. Hat lange gut geklappt. Seit einiger Zeit macht der Job das alles zeitmäßig schwieriger, sodass ich auf der Suche nach weiteren Übungen war, die ich flexibel immer und überall machen kann. So kam ich auf dieses Buch.

Nachdem ich es an einem Tag mehr oder weniger verschlungen habe und der Muskelkater mich nach den ersten Übungen voll im Griff hat, folgendes Resümee:

- Eine tolle Anleitung für ein Gesamtkörpertraining zum Aufbau/ der Pflege von Muskeln, Kraft und Fitness, die man "in freier Wildbahn" wirklich brauchen kann. Am Studiotraining hat mich immer genervt, dass man sich isoliert Muskeln hintrainiert, die man bei natürlichen Bewegungsabläufen so nie bekommen würde und die bei ebensolchen Abläufen (z.B. Holzhacken) dann auch nicht allzuviel bringen. Training mit dem eigenen Körpergewicht halte ich in diesem Sinne für effektiver, außerdem in einem minimalistischen Sinn für befriedigender: Warum aus der "Konserve" an Geräten trainieren, wenn es ganz natürlich mit dem eigenen Gewicht geht und das auch noch eine besser verwendbare Fitness erzeugt.

- Nicht nur eine Aufzählung von teils richtig fiesen, ausreichend beschriebenen und bebilderten Übungen für alle Muskelgruppen, sondern ein komplettes Trainingssystem mit verschiedenen Trainingsmethoden (Intervall, Stufenintervall, Supersätze, ...) und Trainingsplänen, die Methoden und Übungen zu 10-Wochenprogrammen in 3 Schwierigkeitsgraden integrieren. Sieht nach allem was ich davon weiß recht erfolgversprechend aus. V.a. die Methoden und deren Kombination in den Trainingsplänen machen in meinen Augen den Unterschied zum klassischen Studiotraining (ist mir hier so komprimiert nie begegnet). Hier wird in jeweils eigenen Phasen Ausdauer, Muskelmasse und Kraft trainiert, was zum einen der Langeweile vorbeugt, zum anderen den Muskel immer wieder neu fordert.

- Sicherlich kein umfassender Ernärungsratgeber - der Anspruch wird aber auch nirgendwo erhoben. Die gegebenen Tips zum Thema sind nicht schlecht und für jemanden, der sich bisher nicht damit befasst hat sicherlich hilfreich. Für Leute, die sich mit dem Thema schon länger beschäftigen aber nichts neues.

- Kommt sprachlich insgesamt etwas großspurig daher, ist halt von einem Angelsachsen (zu allem Überfluss auch noch Soldat ;-) v.a. für seinen Heimatmarkt geschrieben und dann auch noch stellenweise nicht besonders liebevoll übersetzt. Ich kauf mir einen Fitnessratgeber aber auch nicht, um literarisch inspiriert zu werden, für mich geht das daher in Ordnung. Und wie bei solchen Büchern üblich, sollte man inhaltlich das rausziehen, was für einen passt, und den Rest ignorieren. Ich werde z.B. den Ausdauersport nicht an den Nagel hängen, nur weil der im Vergleich zum Krafttraining nach Meinung des Autors ineffizient ist. Hat er übrigens selber anscheinend auch nicht gemacht: Im Einband steht, er sei Triathlet. Da wird er um die ein oder andere Stunde auf dem Rad bzw. im Becken nicht herumkommen. Mit etwas Verstand gelesen verstehe ich den Punkt auch eher als Plädoyer gegen ein zu starkes Gewicht auf dem Ausdauertraining zum Zweck des Kalorienverbrennens. Da mag er ja recht haben, es gibt aber noch andere Gründe, laufen/ schwimmen zu gehen. Egal, einfach lesen, seinen Teil denken und weiter...

Langer Rede kurzer Sinn:
Eine gewisse Motivation und Disziplin vorausgesetzt bietet dieses Buch eine beeindruckende Grundlage, um den eigenen Körper ganz aus eigener Kraft und allen Alltagsschweinehunden zum Trotz fitter, stärker und schöner zu machen. Und das zum Preis von 17€ und mit einem Zeitaufwand von 2-3 Std pro Woche (auf 4-5 Tage verteilt). Find ich nicht schlecht.
Wie immer bei Training ohne professionelle Anleitung muss der Anwender dabei auf sich selber aufpassen. Eine gewisse Erfahrung mit Fitnesstraining ist hierbei hilfreich. In jedem Fall sollten die Hinweise zur Übungsausübung und eventuellen Fehlern dabei unbedingt beachtet werden. Schadet sicherlich auch nicht, wenn man sich dabei z.B. von dem/ der Liebsten mal zuschauen lässt, ob denn alles wirklich so aussieht wie es sollte...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 8 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
11-20 von 26 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2012 09:39:37 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.10.2012 09:40:14 GMT+02:00
Manolios meint:
Heheh... Sie sind sehr mißtrauisch, das gefällt mir aber wirklich. Keine schlechte Eigenschaft heutzutage - auch ich traue einigen Rezensenten im Netz nicht ganz, die Firmen haben da ganz sicher ihre Finger im Spiel -, man sollte es jedoch nicht übertreiben, sonst endet man ohne jegliches Vertrauen in seine Mitmenschen. ;)

Glauben können Sie natürlich das, was Sie möchten, aber Geld bekomme ich schon indirekt von diesem Buch, und zwar die ganzen Monatsbeiträge in irgendeinem Fitnesstudio, die ich jetzt nicht mehr bezahle, bleiben in meinem Geldbeutel. ;) Insofern haben Sie recht.

Nichts für ungut, aber ich denke, dass jeder sportlich erfolgreich sein kann, ob im Studio oder daheim mit Büchern. Letztendlich loben wir hier - zugegeben leicht euphorisch - nur das, was uns geholfen hat, und das sollte noch erlaubt sein.

Grüße
Manole

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.10.2012 00:54:40 GMT+02:00
J. Goller meint:
@Palumbo
a) haben Sie das Buch gelesen und/oder das Training probiert?
b) geht es nicht gerade darum außerhalb der Studiowelt (daheim, ohne Geräte und besonderer Ausstattung) und mit möglichst wenig Zeitaufwand zu trainieren?
c) können Sie sich nicht vorstellen, dass vielen Menschen das "tumbe" trainieren im Studio zu langweilig ist und,
d) das hier ein freier Meinungsaustausch stattfindet und jedem seine eigene Meinung zusteht? Ihnen übrigens auch - viel Spaß im Studio

Veröffentlicht am 23.12.2012 11:56:35 GMT+01:00
Danke für die aussagekräftige Rezi, nicht zuletzt deshalb habe ich mir das Buch vor einiger Zeit gekauft und bin jetzt bei Woche 5 des Basis Trainings. Ich bin schwer begeistert von dem Konzept und den ersten Erfolgen. Wenn nur alle Rezensenten so auf den Punkt schreiben würden...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.01.2013 10:48:14 GMT+01:00
Krawallsky meint:
Hallo Nephtis, ich nehme jetzt mal an dass du zu der Gruppe der "Hardgainer" gehörst, die nur sehr schwer an Gewicht zunehmen können. Ich würde dir empfehlen einmal deinen Tagesgesamtkalorienbedarf zu errechnen (googlen) und dann ca 500kcal am Tag mehr zu dir zu nehmen als du eigentlich brauchen würdest. dies lässt sich nach oben hin natürlich erweitern. Ansonsten gibt es speziell für Hardgainer spezielle Nahrungsergänzungsmittel. Falls du diese aber nicht konsumieren möchtest, versuche viel Reis, Nudeln und Maisgrieß in deinen Ernährung miteinfließen zu lassen. Ebenso auch viel Eiweiß, da du ja natürlich auch Muskeln aufbauen möchtest. Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

Veröffentlicht am 13.03.2013 20:05:59 GMT+01:00
S. Sieling meint:
Hey,

ich habe jetzt in fünf Wochen 1,5kg zugenommen, obwohl ich nur die Einsteiger-Workouts mache..
Ist das normal oder sollte ich noch meine Ernährung umstellen um abzunehmen (wobei ich kein Problem mit Zunehmen habe, wenn es Muskeln sind)?

Danke schonmal!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.03.2013 09:14:51 GMT+01:00
Manolios meint:
ja sind es denn Muskelmasse, diese 1,5kg? ;)

Sie geben uns zu wenig Informationen, um überhaupt eine Aussage zu machen, wobei eine "Ferndiagnose" ohnehin fast unmöglich ist.

Zuerst einmal klingen 1,5kg innerhalb von 5 Wochen nach zu viel, allerdings erzielen Anfänger gerade am Beginn ihres Trainigs enorme erfolge, WENN die Ernährung und alles andere entsprechend angepasst wird. Der triviale "Blick in den Spiegel" reicht nicht aus, um die Körperzusammensetzung zu erfahren; regelmässsige Messungen des Körperfettgehaltes geben erst genauere Details und sind viel aussagekräftiger als beispielsweise das reine Wiegen.

Sind Sie unter-, normal- oder übergewichtig? Ernährung parallel zum Training entsprechend anpassen, die Übungen im Buch ggf. mit einer gesunden Dosis an Cardio ergänzen, Ziele definieren ( Abnehmen, Muskel aufbauen, fitter werden etc) und dann sollte eigentlich nichts schief gehen.

Viel Spaß!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.04.2013 22:03:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.04.2013 22:05:51 GMT+02:00
@ S. Sieling

Tja, wenn die Hosen am Bund nicht enger werden, scheinen Sie auf dem richtigen Weg zu sein :-)

Veröffentlicht am 08.04.2013 12:29:44 GMT+02:00
David Brooren meint:
Hi Grosch05

Eine Frage. Hab dazu noch nix gefunden. Wird in dem Buch auch behandelt, wie man einfach nur eine V-Form erreicht oder geht es immer nur global om den Ganzkörper? Ich möchte eigentlich nich wie ein unförmiger Muskelberg aussehen sondern eher Schwerpunkt auf Rücken, Brust und vielleicht noch Arme

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.04.2013 13:18:23 GMT+02:00
Manolios meint:
Nein. V-Form, Rasierklingen unter den Armen u.Ä. werden jetzt nicht gesondert angesprochen- ich bin mir aber nicht sicher , ob die Frage ernst gemeint ist.

Wenn man nur v-Rücken und dicke Arme etc. habenwill, also Disco-Pumper-Look,dann ist das mit diesem Buch sicher auch bedingt möglich, indem man sich die Uübungen für Rücken bzw. Arme& Brust heraussucht, jedoch wird man mit diesen Übungen ohnehin keine " Muskelberge" aufbauen können, dafür muss man schon Bodybuilding betreiben und anders , mit Gewichten etc. trainieren und sich entsprechend ernähren.

Abgesehen davon halte ich es aber für wichtig, den ganzen Körper bzw. alle Muskel zu trainieren, um muskuläre Dysbalance zu vermeiden,die aus medizinischer aber auch optischer Sicht nicht wünschenswert sein kann. Man stelle sich vor: Da kommt einer mit dicken Armen und Rasierklingen unter denArmen, aber Wampe und dünnen Beinchen mit Mini-Waden und schlaffem Po. :/

Veröffentlicht am 28.05.2013 12:34:24 GMT+02:00
Tsubasa Ozora meint:
Hallo, ich hätte auch einige Fragen an die erfahreneren Kraftsportler bezüglich des Buches und ob es das richtige in meiner Situation ist. Ich bin 21, ernähre mich seit 2 Jahren vegetarisch. Sport habe ich seit ich klein bin regelmäßig gemacht, Fussball. Auch damit habe ich vor einem Jahr aufgehört. (Die typischen Fussballerwaden habe ich noch immer.) Mein BMI liegt bei idealen 22. Soviel zu meiner Situation, nun zu meinem Problem: Ich habe festgestellt das ich etwas abgenommen habe, insbesondere, oder hauptsächlich an Muskelmasse. (Vermutlich durch die geringere Proteinaufnahme?) Auch merke ich das meine Ausdauer zunehmend flöten geht. (Natürlich keine Überraschung.) Ich möchte wieder fitter werden und dabei auch gleich Muskeln aufbauen. Nicht übermässig, schlicht aus den gewöhnlichen ästhetischen Gründen. In Richtung Sixpack und an den Armen und Schultern wieder etwas mehr. Das das seine Zeit braucht ist mir bewusst, laut Dr. Google mindestens 6 Monate Training damit sichtbare Ergebnisse im Spiegel zu erblicken sind, stimmt das soweit?

So, sind diese Ziele mithilfe dieses Buches zu erreichen UND genauso essentiell, auch mit vegetarischer Ernährung vereinbar?

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 120.322