Kundenrezension

17 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kommt endlich zum Punkt, Jungs!, 11. August 2010
Rezension bezieht sich auf: The Final Frontier (Limited Metal Tin Box) (Audio CD)
Also ich fand AMOLAD ne geile Scheibe. Das einzige, was ein wenig nervte, waren die extrem in die Länge gezogenen Songintros. Leider haben IM bei The Final Frontier da weitergemacht und sogar noch einen obendrauf gesetzt. Zum Beispiel der Opener "Satellite 15": Nein, es ist NICHT innovativ und hat auch nichts mit Prog Metal zu tun. Es ist über 4 1/2 Minuten uninspiriertes Geschrammel. Und weiter geht's. Nichts gegen überlange Songs - solange es das Songmaterial rechtfertigt. Das tut es hier nicht. 2 - 3 minütige Intros sind schlichtweg ermüdend. Bis der Song dann richtig los geht, hat man fast keinen Bock mehr weiterzuhören. Wenn die Herren schon auf progressiv machen, dann sollten sie nicht auf so ausgelutsche Songstrukturen zurückgreifen sondern was Frisches auftischen.
Erde an Iron Maiden: Hallo! Aufwachen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.08.2010 09:36:41 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.08.2010 09:38:29 GMT+02:00
Da ist durchaus was dran. Auf AMOLAD haben mir auch viele Songs gefallen, aber dieses In-die-Länge-ziehen muss echt nicht sein. Wenn ein Song mit 4 Minuten Länge super funktioniert, muss man diverse Parts nicht dehnen, nur damit man auf 7 Minuten kommt. Was soll denn das? Früher haben lange Maiden-Songs funktioniert, denn da passierte wirklich noch was. Heute gibt es nur überlange Intros und Mittelteile, in denen nichts passiert, da sich ein und dasselbe Riff einfach wiederholt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.08.2010 10:09:13 GMT+02:00
Desevi meint:
"Rime Of The Ancient Mariner" hat auch einen 4 minütigen Mittelteil, in dem außer ein bisschen Bassgedudele und Dielen-Knarren nichts passiert.

Veröffentlicht am 13.08.2010 12:20:54 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.08.2010 12:37:57 GMT+02:00
Soundchaser meint:
Leute, so sind halt Maiden - und wem es nicht gefällt, sollte sich halt mit den Klassikern zufrieden geben. Schließlich gibt es auch genug Leute (neben Steve Harris und co.), denen diese langen Songs gefallen. Ich fand z.b. AMOLAD anfangs auch fast nur langweilig, aber mit jedem Hören entdeckte ich mehr und inzwischen hab ich gemerkt, dass die bestimmte Atmosphäre der Songs nie ohne diese Längen zustande käme. Und falls es manche immer noch nicht gemerkt haben - sie werden kein Album mehr mit 10 Songs à la Run To The Hills aufnehmen, das wirds nicht mehr geben!
Und Rime Of The Ancient Marriner zu kritisieren, grenzt ja schon fast an Blasphemie...! :-) Ich hab beinahe das Gefühl, dass manche Leute nur sehr wenig Zeit haben, um Musik zu hören...Musik braucht seine Zeit, um sich zu entfalten! Klar gibt es für jeden Sachen, die man einmal hört und nie wieder vergisst, aber gerade bei Maiden muss man sich einfach Zeit nehmen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.08.2010 12:58:20 GMT+02:00
MaidenManiac meint:
@ Soundchaser:
..."Ich hab beinahe das Gefühl, dass manche Leute nur sehr wenig Zeit haben, um Musik zu hören...Musik braucht seine Zeit, um sich zu entfalten! Klar gibt es für jeden Sachen, die man einmal hört und nie wieder vergisst, aber gerade bei Maiden muss man sich einfach Zeit nehmen."
Sehr, sehr gutes Statement!!! Trifft den Nagel auf den Kopf.

Ich glaub', dass Kollege DESEVI "RotaM" nicht kritisieren will...im Gegenteil, ich denke er will damit nur sagen, dass der Song auch ewig lang ist und trotzdem ein MAIDEN-Highlight darstellt. Warum sollten also andere lange Songs nicht ähnliches Potenzial haben? Von vornherein die langen Songs zu verdammen ist sicher der falsche Weg.
Ich hab' das Album noch nicht und werde mir daher auch erstmal jegliche Bewertung verkneifen. Fühestens in 1-2 Wochen sollte sich dann da neue Material entfaltet haben.........ICH FREU MICH DRAUF :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.09.2010 22:05:28 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 27.09.2010 22:06:52 GMT+02:00]
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 21.021