Kundenrezension

8 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was soll das ?, 14. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Lieder (MP3-Download)
Selten, dass mir die Spucke wegbleibt und gleichzeitig alles, inklusive Kreislauf, meinen Organismus verlassen möchte, aber "Lieder" hat es geschafft. Ja bravo ! Da sitzt man also beim Frühstück und urplötzlich, ohne jede Vorwarnung schalmeit es einem entgegen:
"Und ich steh im lila Regen, ich will ein Feuerstarter sein" ?

Zunächst glaubt man an eine akustische Halluzination, aber der Text geht bekanntlich auch so weiter, dass man unweigerlich zum Schluß kommt: "Ja, der meint das ernst und ja, es läuft tatsächlich im Radio". Und dann geht er auch noch wie ein Ägypter ......

Wenn das zu Karneval von Gottlieb Wendehals gekommen wäre, gut, aber der gute Adel hat doch mehr drauf. Warum um alles in der Welt verschleudert jemand seine gute Stimme mit derart flachen und dummen Texten ? Herrgottnochmal, singen kann er ja, aber er sollte mal ganz dringend jemanden fragen, der sich mit Texten auskennt ! Die Texte von "Ich&Ich" waren ja schon so flaches und nichtssagendes "Reim Dich, oder ich freß' Dich", dass man davonlaufen möchte (wenigstens tobt da noch der Hamster an seinem Fenster), aber diese komplett sinnfreie, dreist zusammengeklaute und mal so richtig lausig eingedeutschte Abfolge von Songtiteln ist schlicht der Hammer.

Mal für alle Babelfish-Fans: Ein "Feuerstarter" ist ein Gerät, um ein Feuer anzumachen, "Firestarter" (falls dann doch mal jemand wissen möchte, wo das eigentlich herkommt) ist ein Song von The Prodigy und heißt "Brandstifter".
Möglicherweise bedient sich ein Firestarter eines Feuerstarters, aber es ist nicht das gleiche. Und dasselbe schon gar nicht.
Wenn der gute Adel also gerne ein Magnesiumblock ist, schön für ihn, aber wie bei den anderen shanghaiten Titeln kommt einfach nur Mist bei raus, wenn man sie wordly oversetten tut. Junge, Dich hamse wirklich im lila Regen stehen lassen ....

Dass EMF es nicht glauben kann, ist verständlich, das tut wahrscheinlich keiner der Zitierten, liegt aber wahrscheinlich nur daran, dass sich "glauben" auf "Augen" reimt. Also so ungefähr jedenfalls. Irgendwie.

Die letzte Strophe ist dann wenigstens nur noch Promo in eigener Sache, wir dürfen gespannt sein, wie es weitergeht.
Vielleicht mit einem "The Boyz&Ich feat. Adel T. Super-Remix-Album"

Bis dahin pflege ich lieber meine Sympathie für den Teufel, gehe ins Straßencafé in der Pfennig-Gasse und rühr mir braunen Zucker in meinen Tee für zwei. Vielleicht gehe ich auch in die Metall-Kirche und läute die Divisions-Glocke, damit sich ein Lamm auf den Broadway legt und den Teppich krault. Und einen blutigen Sonntag Nachmittag rundet man am besten mit einem Nachtmahr in der Ulmenstraße ab, während John Lennon im Tintenfischgarten ein Pony gräbt.

P.S.
Damit könnte ich jetzt stundenlang weitermachen und das Ganze zur Not auch in Reimform kloppen. So wie damals beim zelten nach der x-ten Molle am Lagerfeuer .......

Warum dieser Song derart gehypt wird, vermag sich mir nicht wirklich zu erschließen. Als Rezept für richtig gute Mucke: Adels Stimme, die Musik passt auch, aber bittedanke endlich mal geile Texte, dann kommt er schon verdächtig nah an "must have"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 17.01.2014 20:15:42 GMT+01:00
Rainer Bruns meint:
Danke! Und ich dachte schon, ich wäre der einzige, dem es bei diesem Song so geht. Dabei ist Adel Tawil m. M. n. durchaus talentiert - aber dieser Songtext ist eben tatsächlich sinnfrei (ok., ein halber Stern für einen kreativen Versuch). Die Melodie geht in Ordnung, erinnert z. T. stark an Bekanntes aus der Ich&Ich-Vergangenheit. Lassen wir das mal als Experiment durchgehen und hoffen auf Besseres.

Veröffentlicht am 18.01.2014 11:08:21 GMT+01:00
R. Gaertner meint:
Dass dieser Song so unglaublich gehypt wird, liegt höchstwahscheinlich daran, dass die angepeilte Zielgruppe einfach zu jung ist, die Originalsongs zu kennen und/oder über nicht genug Kenntnisse der englischen Sprache verfügt um die richtige Übersetzung der Songtitel "anzuwenden". Naja, immer noch besser als manche Stücke die in den Charts mit lalalala beginnen oder ein immer gleiches Saxophonsolo in Dauerschleife bringen..............

Veröffentlicht am 20.01.2014 09:19:55 GMT+01:00
Theo meint:
Möchte mich hier auch anschließen. Der Text des Songs ist derart hirnlos, dass es beim Zuhören fast schon schmerzt.

Veröffentlicht am 20.01.2014 20:20:06 GMT+01:00
Tja, solche Kommentare kommen, wenn man nur die Oberfläche sieht! Hättet Ihr das ''Making Off'' dazu gesehen, würde ihr höchst wahrscheinlich eure Meinung nochmal überdenken - ok, vielleicht auch nicht. Klar, auch Abel bewegt sich zwischen Kunst und Kommerz, wer wollte nicht von seiner Kunst leben können? Hier verpackt er seine Autobiografie in einen Song und es ist ihm - nach meiner Meinung - gut gelungen. Ich habe alle diese Songs im Kopf, und die ''Verdeutschlichung'' finde zumindest ich jedenfalls originell. 'Lieder' ist ein ''Hit'', weil er genau das Lebensgefühl von meiner *#*-Generation so komprimiert wiedergibt - Euch darf das gerne am A**** vorbei gehen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.01.2014 07:30:39 GMT+01:00
Theo meint:
Der kleine Willi und ich flogen mit unserem gelben Unterseeboot über die Himmelsleiter zur dunklen Seite des Mondes und wünschten uns Hilfe als dieses Lied im Radio ertönte..................

Veröffentlicht am 10.04.2014 21:48:53 GMT+02:00
NightFury meint:
Jaja, so ist das eben wenn Leute nur die Worte hören und den Sinn dahinter nicht erfassen können. Die Songs, die Adel in "Lieder" eingebaut hat, haben für ihn eine Bedeutung und die Künstler haben ihn beeinflusst und geprägt. Im Prinzip ist der ganze Song eine Hommage an die Sänger und Bands aus seiner Jugend, die ihn auf seinem Weg begleitet haben und ihm geholfen haben zu dem zu werden der er jetzt ist.

BTW: Auch die jüngeren Menschen, also meine Altersgruppe, kennen den Großteil dieser Songs und Künstler. Diese haben sich nämlich durch ihre Musik verewigt und die größten Hits werden immer noch oft in den Radios gespielt.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.8 von 5 Sternen (89 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (80)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
EUR 1,29
Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: München

Top-Rezensenten Rang: 1.335