wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Fire HI_PROJECT Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Kundenrezension

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Könnte gerne eine Taste mehr sein, 6. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Perixx PERIBOARD-512W, Ergonomic Split Keyboard - Wired USB Interface - Natural Ergonomic Design - Recommended for Repetitive Strain Injuries (RSI) User - White - QWERTY Layout (Zubehör)
Amazon hat diesen Hinweis:

Information zum Tastatur-Layout: Bei Verkauf und Versand durch Amazon.de erhalten Sie das bestellte Produkt im deutschsprachigen QWERTZ-Tastatur-Layout, sofern nicht anders angegeben. Und weiter oben steht noch: Verkauf durch Perixx Deutschland und Versand durch Amazon.de. Ich habe es nicht geschafft, diese Tastatur von Amazon zu erhalten, sie ist zwei Mal auf Englisch gekommen. Nun ja, für das Geld eine ordentliche Tastatur. Anschlag soweit präzise, knackiger als die Windows Natural Ergonomic 4000. (Von denen verschleiße ich jeweils eine pro Jahr). Mal sehen, was Periboard durchhält, der Name klingt irgendwie vergänglich (to perish...).

Das Gerät scheint ganz neu, hat sogar Windows 8 auf dem Karton, aber das Design scheint einige Jahre alt. Es kommt ein PS/2 Stecker und ein dicker Adapter (Y-Kabel) für USB. Das funktioniert aber einwandfrei, auch wenn man die Tastatur schon vor Windows-Start (z.B. fürs Bios) braucht.

Also es hilft alles nix, die Tastatur kommt auf Englisch. Man könnte ja unter Windows oder Linux das Layout umstellen (wenn man sowieso blind schreibt), aber es fehlt eben eine Taste. Es ist die < und > Taste links unten. Mit einem Tool (z.B. Key Tweak kann man versuchen, die lästige Caps-Lock Taste für < und > umzukonfigurieren.

Wenn jemand eine andere ergonomisch geformte Tastatur kennt, die lange durchhält und alle Tasten hat (und weniger als ein Monatsgehalt kostet), bitte gerne hier melden. Amazon macht ja auch zu jedem Produkt Alternativvorschläge.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 09.10.2013 00:52:22 GMT+02:00
Jefferson meint:
Hallo, keine direkte Frage zu der Perixx Tastatur, eher zu dem Satz "...Windows Natural Ergonomic 4000. (Von denen verschleiße ich jeweils eine pro Jahr)". Wie das denn bitte? :-) ich spiel nach wie vor fast täglich am Computer, schreibe nicht gerade wenig und hab genau diese Tastatur nach knapp über 5 Jahren (Januar 2008 bei Amazon gekauft) fast ohne Gebrauchsspuren (ausser eben die Schrift bei AWSD) oder Macken in Rente geschickt, weil mir einfach der Tastenanschlag immer zu laut gewesen ist (gerade beim Voicechat schon recht störend für die "Zuhörer"). Da stellt sich mir die frage wie man diese doch sehr robuste Tastatur jährlich verschleissen kann? :-)

Veröffentlicht am 18.04.2014 19:48:35 GMT+02:00
Johannes meint:
@Zmann

Danke für diesen hilfreichen Hinweis. Eine Frage stellt sich mir noch, sie schrieben:

"...das Design scheint einige Jahre alt. Es kommt ein PS/2 Stecker und ein dicker Adapter (Y-Kabel) für USB..."

Bezog sich dieAussage bzgl. des Design auf den Stecker? Falls dies so sein sollte, muss ich sie dahingehend korrigieren. Ein PS/2 Stecker sorgt nämlich für geringere Latenzzeiten. Dies mag für den Media- und Büroanwender nicht von belang sein, Gamer setzen jedoch genau deshalb weiterhin auf einen PS/2-Anschluss. Unter diesem Aspekt ist die PS/2 Anschlussmöglichkeit für viele Gamer sogar von Vorteil.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.04.2014 01:02:04 GMT+02:00
Amazon-Kunde meint:
Hallo Johannes, das wird hier ja ein richtig lustiger Tastatur-Chat, oder was. Die Tastatur wird als Ergonomie-Dings beworben. Das ist ein "Rollator" für müde Hände und Arme. Und jetzt kommen die Gamer und wollen damit noch einige Millisekunden rauskitzeln? Ich glaub, es hackt, oder wie heißt da das Verb? Es gamed? Ich habe den anderen normal-usern nur fairerweise mitgeteilt, dass sie eine fette Bolle und reichlich mehr Kabel auf ihrem Schreibtisch unterbringen müssen. Für mich sind solche Altstöpsel und Adapter nur Nervkram und für solche Hinweise sind Rezensionen gedacht, weil das auf den Fotos nicht zu sehen ist, oder sogar falsch gezeigt wird. Und es gab mal eine Phase (vor jahrmillionen IT-Jahren), da war das gängig. Ich habe "scheint" geschrieben, weil ich keine Doktorarbeit daraus machen wollte, sondern als Käufer und erfahrerer Anwender schreibe, nicht als IT-Testjournalist. Wenn du also etwas zur Tastatur zu sagen hast, dann sag es; hast du die Latenz gemessen? Und wenn du eine echte Frage stellen willst, dann stelle sie. Wenn du dich für das Design interessierst, guck dir die Fotos an. Und wenn du chatten magst, gibt es ja sicher irgendwo eine Ecke, wo sich jemand für Latenzen auf Ergonomietastaturen begeistern lässt. Persönlich vermute ich, dass bei diesem Modell nicht der Anschluss, sondern der Tasten-Delta-T (Weg mal maximal möglicher Effektiv-Geschwindigkeit (wegen reibbedingter Maximalbeschleunigung angesichts limitierter Maximalkraft aufgrund des Elastizitätskoeffizienten der horizontalen Wirkoberfläche der Tasten (wenn man voraussetzt, dass auch ein Gamer keine bleibende plastische Verformung der Tasten wünscht))) den Flaschenhals darstellt, wenn es wirklich um Nanosekunden geht; ist aber nur so ein Gefühl.

Und damit hier noch was für die potentiellen Käufer bei rauskommt: Ich habe die Dinger seit meinem Bericht in zwei meiner Büros im Einsatz. Hänge dort immer mein Notebook dran und mache typischerweise einen vollen Arbeitstag pro Woche damit. Damit darf es noch längst keine Verschleißerscheinungen oder Geräusche geben - und tut es auch nicht. Auch die Tastenbeschriftung ist noch wie neu. Die fehlende Taste fehlt sehr... Würde dieses Modell aber gerne wieder kaufen, falls es eine deutsche Version gibt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.04.2014 01:27:51 GMT+02:00
Amazon-Kunde meint:
Hallo Jefferson. Ist nicht so schlimm, wenn die Rückfrage nicht zum Produkt ist. Ich lerne gerade, dass man hier bei Amazon auch mal einen kleinen Chat einrichten kann, wenn es denn ein sexy Produkt (also Thema) ist. Das "wie" ist vermutlich mein kleines Geheimnis. Es könnte daran liegen, dass ich gar nicht spiele, aber sehr viel arbeite, obwohl sich das auf mehrere Büros verteilt. Vielleicht bin ich auch größer und stärker also du, oder habe einfach größere oder schwerere Finger oder mein persönlicher Anschlag (Beschleunigung, Winkel...) ist anders. Es könnte auch noch am Klima liegen. Vielleicht arbeite ich nahe am Äquator, vielleicht habe ich gerade jetzt (0-11 Uhr Ortszeit) noch 31,7°C im Büro und vielleicht habe ich mehrer Monate im Jahr Feinstaub in der Region... ??? Es kann aber auch sein, dass diese Tastatur von Microsoft in immer neuen Chargen gebaut wird, wobei nicht jede gleich sein muss (Materialien, Verarbeitung). Die Lautstärke des Anschlags ist hier z.B. kein Thema, eher schon das gequälte Schrappen das Kunststoffes, wenn der Verschleiß wieder zunimmt.

Damit für die anderen Kunden immer etwas wertvolles abfällt, möchte ich nun die Frage herumdrehen: Jefferson, wenn dir das "wie" wichtig ist, und wenn du weniger Hemmung mit der Primatsphäre hast, und wenn du es schaffst, dass diese (Achtung Kunden, es geht hier um eine ganze andere Tastatur, welche aber so etwas wie ein Industrie-Vergleichs-Norm-Standard ist) Tastatur bei dir über fünf Jahre doll bespielt und beschrieben wird, ohne zu verschleißen (denn schon-immer-zu-laut-sein gilt wohl nicht als Verschleiß-Indiz), dann verrate uns allen doch bitte dein "wie". Vielleicht kannst du das so hilfreich beschreiben, dass ich dann zwei Jahre oder mehr aus meinen Exemplaren herausbekomme (falls mir dein "wie" nicht zu abartig vorkommt; also mit Samthandschuhen tippen, kommt mir nicht in die Tüte (als Beispiel, nicht, dass ich dir schon konkrete Verfahren unterstelle)).

Man lernt ja immer etwas dazu, und diese Kommentare sind doch noch vielseitiger und mit viel mehr Tiefgang als ich zunächst gedacht hatte. Und all das, habe ich auf der Windows 4000 getippt (falls das jemanden interessiert), sie ächzt und stöhnt, aber sie tippt - bis auf die ö-Taste, die ist dies Mal die erste, die am verrecken ist. (Kann man hier eigentlich Links setzen, oder verstösst das gegen eine Hausordnung? Wäre ja langsam interessant zum anderen Produkt zu verweisen, oder gleich eine Tastatur-Praxis-Ecke einzurichten.)

Neugier: Was ist wohl ein Voicechat? Klingt ja so, als ob man spricht (also voice), aber man tippt - und das zu einem Zeitpunkt, wo es die Zuhörer stört? Ist das vielleicht eine Art Hybrid-Chat: Der eine spricht und der andere tippt gleichzeitig? Klingt sehr dynamisch. Dazu kann ich nur sagen, dass die Perixx (um die es hier ja auch etwas geht) bei den Geräuschen mir nie aufgefallen ist. Ich arbeite im Büro sehr viel im Dialog mit Mitarbeitern, also mehrere Kollegen um einen Computer (geklonte Bildschirme), aber das Tipp-Geräusch stört nicht (na ja, ich bin der, der tippt; müsste mal die Kollegen gezielt befragen). Am Micro (also bei Audio-Aufnahmen) klingen aber technische Geräusche oft ganz anders, als bei direktem Erleben, daher bitte nicht als Eignungsbestätigung für Voicechat verstehen, zumal das Konzept mir noch fremd ist.

So, schön wars. Ich mach mal Schluss. Wenn jemand mal was kauft, kommt vielleicht wieder frischer Input in diesen Chat. Frohes Tippen allerseits. Zmann.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.04.2014 21:47:31 GMT+02:00
Johannes meint:
Wenn sie nicht auf sachliche Kommentare meinerseits eingehen wollen, dann verkneifen sie sich doch bitte gleich jeden Kommentar.

Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass es durchaus Nutzer gibt, die einen PS/2-Anschluss bevorzugen. Dies habe ich ihnen auch begründet dargelegt. Ich persönlich brauche das auch nicht, doch es gibt nunmal Kunden die dies wünschen. Scheinbar scheint auch der Hersteller einen Bedarf für diesen Anschluss zu sehen (aus welchen Gründen sei mal dahingestellt).

Ich finde es sehr bedauerlich, dass sie meine sachliche Anregung (denn scheinbar haben sie auf dem Gebiet durchaus ein Wissensdefizit) gleich als persönlichen Angriff auf sich beziehen. Aussagen wie "...Und es gab mal eine Phase (vor jahrmillionen IT-Jahren)..." oder "... Ich glaub, es hackt..." zeugen nicht gerade von einer Bereitschaft zur sachlichen Auseinandersetzung. Schade.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.04.2014 03:12:33 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.04.2014 03:18:17 GMT+02:00
Jefferson meint:
wer hat Dir denn ins Essen gespuckt?

was an meinem geschriebenen war bitte derart offensiv, herablassend oder unverschämt das es eine solche, na nennen wir es mal gelinde ausgedrückt alberne Reaktion hervorruft?

Ich war lediglich über den hohen verschleiss der MS 4000 Tastaturen verwundert. Zumindest bis zu Deinem sensationellen Kommentar zu dem meinigen. Meine Verwunderung rührt unter anderem auch daher das wir sogar bei uns auf der Arbeit seit JAHREN 3 von diesen Tastaturen im Einsatz haben und auch dort nirgends Ausfälle vorgefallen oder Verschleißerscheinungen aufgetreten sind.
Neben dem auch da ab und an kritisierten lauten Tastenanschlag wird noch häufiger das Tastenlayout von vielen "Dritten" kritisiert/belächelt, die mal kurz an deren Arbeitsplatz was schauen wollen.

Dein Kommentar zu meinem kurzen Voicechat Einwurf spricht zwar eigentlich für sich bzw. eher (nicht) für Dich, aber ich erleuchte Dich gerne. Nehmen wir mal den unwahrscheinlichen Fall es nutzt jemand einen Voicechat während er am PC sitzt, dieser nicht per Tastendruck aktiviert wird, sondern dies ab einem gewissen Geräuschpegel automatisch passiert. Wenn man nun neben dieser verbalen Kommunikation noch arbeitet, spielt oder einfach sinnlos drauf los tippt (kleiner Wink), diese Tastenanschläge dann immer für alle am Voicechat Beteiligten hörbar sind, ist dies in meinen Augen oder eben für deren Ohren zu laut. Aktuell nutze ich privat eine Steelseries APEX, welche auch nicht all zu leise ist, aber zumindest nicht so laut das sie bei einem für Zimmerlautstärke eingestellten Voicechat störend dazwischen funkt bzw. diesen aktiviert ohne das ich was gesagt habe (Nachtrag: natürlich nur wenn ich was Tippe, bevor das auch nicht klar sein sollte).

Eigentlich fand ich Deine ursprüngliche Rezession ganz hilfreich. Ich hätte aufgrund Deiner letzten Frage allerdings die Microsoft Natural Ergonomic 4000 empfohlen, welche Du aber leider regelmäßig zerbröselst. Weil Du ja so "abartig" stark und groß bist. Von daher hatte ich eher meine Verwunderung kund getan, welche anfangs nur auf einem Satz von Dir fußte, dank Deiner zwei letzten Kommentare hier aber nicht auf diesem beschränkt bleibt. Auf jeden Fall habe ich einen guten Eindruck gewonnen wie sich die Tastaturen gefühlt haben müssen. Und nein, ich vermute es lag nicht am Feinstaub

Das "wie" war mir ursprünglich nicht halb so wichtig wie Du Dir vielleicht vorkommst, aber danke für die ausführliche Antwort. Das mein erster Kommentar nicht der sachlichste oder unbedingt hilfreichste gewesen ist will ich gar nicht bestreiten, aber eine solche Reaktion darauf? Bestimmt.

Dein grandioses Geschreibsel zu Johannes seiner Anmerkung unterstreicht das ganze wenigstens Konsequent. Er hat eigentlich nur aufgezeigt das ein vermeintlicher Nachteil für Dich nicht unbedingt ein Nachteil für alle sein muss. Dann hast Du leider einfach nur noch Tastaturen vernichtende Textpassagen verfasst.
Als ob eine ergonomische Tastatur ein pauschales Ausschlusskriterium für Freunde der digitalen Unterhaltung (nein damit hab ich ausnahmsweise mal nicht den Dialog mit Dir gemeint) wäre. Aber immer mal schön zu lesen was so für "Normal-User" wichtig ist und was nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.09.2014 23:43:54 GMT+02:00
Stefan Gabler meint:
Sehr geehrter Zmann,

es ist nicht ganz richtig, dass PS/2 veraltet ist.

Im Gegensatz zur PS/2- und ADB-Schnittstelle sendet die USB-Tastatur nicht bei jedem Niederdrücken und Loslassen einer Taste die sogenannten Make- bzw. Break-Codes, sondern einen Datenblock mit Statusinformationen (Flags) für die Umschalttasten und Bytes für die sonstigen Tasten, in dem der gesamte aktuelle Status der Tastatur angegeben wird.

Die USB-Schnittstelle hat gewisse Vorteile gegenüber der PS/2-Schnittstelle, so können z.B. Geräte bei laufendem Betrieb angeschlossen oder entfernt werden (sogenannter Hotplug-Mechanismus), beliebig viele Tastaturen sind gleichzeitig anschließbar, zum Beispiel zusätzlicher Ziffernblock für Linkshänder,
mehr unterschiedliche Tastencodes sind möglich und damit mehr spezialisierte Funktionstasten.

Es gibt jedoch auch Nachteile gegenüber Tastaturen mit PS/2-Schnittstelle:

Das HID-Protokoll unterstützt maximal 6 gleichzeitig gedrückte gemeine Tasten, während es bei PS/2 keine Beschränkung gibt.
Hinter der im USB-Standard verwendeten Bezeichnung "Interrupt-Transfer" verbirgt sich tatsächlich ein Polling-Betrieb. Die CPU fragt die Tastatur in einem festen Zeitraster – typischerweise alle 8 ms – nach ihrem Zustand, während PS/2 echten Interrupt-Betrieb bietet. Das führt nicht nur zu höheren Latenzzeiten, sondern behindert auch Energiesparfunktionen, da die CPU nicht einfach bis zum nächsten Tastendruck "schlafen" kann, sondern aktiv auf Eingabe prüfen muss.

Für bestimmte Spezialbereiche und Hardcore-Gamer haben deshalb PS/2 Tastaturen nach wie vor ihre Daseinsberechtigung.

Mit freundlichen Grüssen

Beldur

PS
Finden Sie Ihre Antwort an Johannes nicht etwas rüde im Ton um nicht zu sagen überheblich?
‹ Zurück 1 Weiter ›