Kundenrezension

132 von 154 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Diese Übersetzung dringend vermeiden!, 21. Dezember 2001
Rezension bezieht sich auf: Der kleine Hobbit (Taschenbuch)
Walter Scherf, der Übersetzer dieser Ausgabe, hat leider das Buch, die Vorgeschichte des "Herrn der Ringe", als ein reines Kinderbuch behandelt. Zudem kannte er die anderen Bücher Tolkiens nicht, wodurch manche Fehler bei von ihm nicht verstandenen Anspielungen entstanden. Auch die Eigennamen weichen von denen im deutschen "Herrn der Ringe" stark ab, wodurch beim späteren Weiterlesen Verwirrung vorprogrammiert ist. Die Lieder und Gedichte des englischen Originals sind teils gekürzt, teils fehlen sie einfach. Nimmt man die völlig unangemessenen, kindischen Zeichnungen noch dazu (der grausame Drache als süßes, lieb grinsendes Schmetterlings-Wesen ??), dann kann man von dieser alten Übersetzung nur abraten; die neue von Wolfgang Krege, die bei Klett-Cotta unter dem Titel "Der Hobbit, oder Hin und Zurück" erschienen ist, kommt dem Original in jeder Hinsicht näher, trifft Tolkiens sowohl erfrischenden wie auch bewegenden Stil besser und ist gleichgut für Kinder wie für Erwachsene geeignet. Kreges Übersetzung des "Herrn der Ringe" ist zwar bei Fans umstritten, aber im "Hobbit" ist er der alten Fassung eindeutig haushoch überlegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.02.2008 10:21:14 GMT+01:00
F.K. meint:
Dir ist hoffentlich schon klar dass der Hobbit vor Der Herr der Ringe als "reines" Kinderbuch entstanden ist, oder? Erst danach erschuf Tolkien DHdR! Und Krege hat in seiner neuen Übersetzung alles nur daran angepasst als "Erwachsenenversion". Und diese Zeichnungen gibts schon seit 1980 oder länger als es dieses Buch noch als Schullektüre gab!

Veröffentlicht am 25.07.2008 03:19:34 GMT+02:00
Nikioko meint:
Der Hobbit IST ein Kinderbuch, das Tolkien 1912 oder so für seine Kinder geschrieben hat. Von daher ist es nur logisch, es auch als solches zu behandeln.

Veröffentlicht am 25.12.2008 17:53:28 GMT+01:00
Mr. Different meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 07.02.2009 15:13:49 GMT+01:00
B. Laabs meint:
Die Scherf uebersetzung ist vom Hobbit ist von 1957, die deutsche erst uebersetzung vom Herr der Ringe ist von 1969/70 ...

Und wieso sollte Herr Scherf den Herr der Ringe gelesen haben ? Da der im Orginal auch erst Jahre später erschienen ist, ist das doch auch fuer die Übersetzung total uninteressant. Und da der HdR erst 1954/1955 erschienen ist (in England), konnte er den ganzen HdR so oder so ueberhaupt nicht kennen!

Veröffentlicht am 16.01.2010 22:18:41 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.01.2010 22:19:21 GMT+01:00
inqx meint:
Auch Tolkien kannte den Herrn der Ringe noch nicht als er den Hobbit für seine Kinder geschrieben hat.
Es ist ein Kinderbuch - aber ein ziemlich gutes und außerdem eines an dem auch Erwachsene ihre Freude haben können. Was die Illustrationen angeht kann ich nur zustimmen: Die sind schrecklich. Warum man nicht Tolkiens Illustrationen verwendet habe ich nie verstanden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.07.2012 11:09:16 GMT+02:00
Zitat: "Auch die Eigennamen weichen von denen im deutschen "Herrn der Ringe" stark ab" und Zitat:"Die Scherf uebersetzung ist vom Hobbit ist von 1957, die deutsche erst uebersetzung vom Herr der Ringe ist von 1969/70".

Das sollte man eher Carroux und Krege den Vorwurf machen, Eigennamen, abweichend vom Hobbit falsch übersetzt zu haben.

Veröffentlicht am 31.12.2012 04:45:04 GMT+01:00
Paul meint:
Völlig korrekt. Ich habe Scherfs Übersetzung gelesen, aber bisher von allen gehört, dass die Version von Krege die beste ist, nicht beim Herrn der Ringe, aber definitiv beim Hobbit.

Man nehme allein den ersten Satz: "In a hole in the ground, there lived a hobbit."

Bei Scherf: "In einer Höhle in der Erde, da lebte ein Hobbit."
Bei Krege: "In einem Loch im Boden, da lebte ein Hobbit." --> Besser und passender.
Wie man sieht, Krege ist sogar schon hier, in diesem einen ersten Satz, dem Original näher.
Auch der Titel "Der kleine Hobbit", den Scherf gewählt hat, ist nicht sehr schön, da klingt "Der Hobbit oder Hin und zurück" deutlich besser.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.5 von 5 Sternen (1.191 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (894)
4 Sterne:
 (159)
3 Sterne:
 (67)
2 Sterne:
 (25)
1 Sterne:
 (46)
 
 
 
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Saarbrücken, Germany

Top-Rezensenten Rang: 520.164