Kundenrezension

22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Spielprinzip mit Schwächen in der Umsetzung, 12. März 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Puzzle Quest (NDS) (Videospiel)
"Puzzle Quest" verbindet Rollenspielelemente und das beliebte 3-Kugel-Puzzlespielprinzip. Die Ausgangsidee ist erfreulich frisch und innovativ und macht für sich genommen einen Heidenspaß...

... der mit der Zeit leider abebbt. Zu unausgegoren ist die Umsetzung geworden.

Das beginnt bei der Lokalisierung, und hier muss ich einfach weiter gehen als diverse Vorredner: Das Deutsch ist gelinde gesagt ungenießbar, katastrophal und voller Fehler. Nicht nur, dass aufgrund der verkleinerten Ansicht Wörter einfach unmotiviert und völlig sinnfrei abgekürzt werden, nein, auch Wortwahl und Sprachfluss erinnern eher an die billigsten Groschenromane von anno dazumal. Aber selbst die englische Version (z. B. für PC) strotzt nicht gerade mit den höchsten literarischen Ergüssen. Nun mag man einwenden: Das ist doch egal, mir geht es um das Spielprinzip! Aber gerade weil hier Rollenspielelemente "verwurstet" werden, möchte man auch eine ansprechende und spannend erzählte Geschichte vorfinden. Die blatante Hintergrundstory von Puzzle Quest lockt aber keinen hinterm Ofen hervor und wirkt sich nicht unbedingt motivierend auf den Spielspaß aus.

Und da sind wir dann auch bei den Schwächen im Spielprinzip. Die Sidequests, die man in Tavernen oder am Hofe eines Monarchen, Despoten etc. erhält, halten einen vollkommen von der Hauptgeschichte fern. Wenn man z. B. in der Hauptqueste dringend um Unterstützung gebeten wird, dann kann man trotzdem noch fröhlich erst einmal eine Kanalisation säubern, mit einem Skelett in der Gruft Samba tanzen und einer schönen Maid aus den Klauen eines Unholds helfen. In der Zwischenzeit hat man schon vergessen, wo denn überhaupt die Hauptqueste stattfindet. Dabei "soll" die Übersichtskarte helfen... diese spottet aber ihrem Namen, da irgendwann unverhofft so viele Monstericons auftauchen, dass es mit der Übersicht dahin ist. Also watschelt man wieder zu dem eben noch erschlagenen Monster zurück, plättet dieses und wundert sich, wenn es erneut auftaucht.

Ein weiteres Manko ist die Tatsache, dass man Kämpfe zwar verlieren kann ohne zu sterben, aber keinen Malus davonträgt. Dadurch wird das ganze Spielprinzip zum reinen Glücksspiel. Hat der Gegner mal die besseren Perlen und bretzelt uns die Luzi, dann nehmen wir das einfach so hin und ziehen ein zweites Mal zu Felde. Spannend ist das erst, wenn man sich ein Zeitlimit dazuschaltet, da kommt man dann schon mal ins Schwitzen. Das kann aber auch sehr unangenehm werden, wenn plötzlich keine Zeit zum Taktieren mehr bleibt. Da wäre es auch schön gewesen, wenn der Zweispielermodus über WiFi funktionieren würde – tut er aber nicht...

Die Rollenspielelemente sind ebenfalls ein wenig unausgegoren. So darf man maximal sechs Zauber mit in den Kampf nehmen, hat aber eine große Auswahl an Zaubern zunächst vor sich. Diese wird aber nur schlecht auf dem DS erklärt. Man weiß z. B. nicht, wie groß der Mana-Einsatz für Zaubersprüche ist, das erfährt man erst mitten im Kampf. Und die Gegenstände sind mit sehr abstrusen Prozentangaben ausgezeichnet (0,75 % Chance um 1 Schaden abzuwehren... heißt das soviel wie die Überlebenschance eines Schneeballs im glühenden Hochofen der Hölle? Oder eines singenden Hupfdolls bei DSDS?)

Grafisch ist die Umsetzung auf dem DS auch nicht unbedingt fein, und der Midi-Sound dümpelt so vor sich hin. Da hätte man viel mehr herausholen können. Löblich hingegen die Nutzung des zweiten Bildschirms, das ist ganz gut gelungen (man kann die beiden Bildschirme mit den L- bzw. R-Tasten wechseln, sodass einem neue Funktionen zur Verfügung stehen, meistens, um Info-Schirme aufzurufen).

Die Minispiele zum Erlernen von Zaubern, Schmieden von Gegenständen und Einfangen von Kreaturen werden durch die Möglichkeit, immer wieder neue Versuche zu starten ohne jedweden Malus auch ein wenig ab absurdum geführt, was schade ist, denn manchmal muss man da richtig gut kombinieren, wenn man z. B. ein Perlenbrett für das Einfangen von Kreaturen komplett säubern muss.

Was hat Puzzle Quest auf der Haben-Seite? Einen anfangs enormen Suchtfaktor, denn das Puzzlen und Aufsteigen und Zauber lernen macht für kurze Zeit drollig Spaß. Die Musik, wenn auch dümpelnd, ist schön fantasybehaucht und sorgt für nette Atmosphäre. Und die Idee ist gut, richtig gut sogar. Leider hapert es an der Umsetzung, da hätte man sich viel mehr Gedanken machen können.

Unterm Strich bleibt Puzzle Quest ein solides Spiel, und über den Preis kann man eigentlich auch nicht meckern. Aber der große Überflieger ist die DS-Umsetzung leider nicht geworden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 10 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 14.03.2008 01:08:11 GMT+01:00
N. Greger meint:
Eine sehr gute Rezension.
Dadurch erhält man einen umfassenden Eindruck zum Spiel!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.03.2008 10:59:23 GMT+01:00
Vielen Dank für die Rückmeldung.
Ehrlich gesagt wollte ich damit ein wenig den Hype ausbremsen, denn die unausgegorene Um- und Übersetzung hat mich schon sehr verärgert. Man fühlt sich halt ein bißchen von den Vertreibern ver**scht, wenn ein solcher Sprachmüll über einem einbricht.

Es ist ja kein schlechtes Spiel, es ist nur ärgerlich, dass es hätte besser sein können – ohne großen Aufwand.

Veröffentlicht am 27.03.2008 11:47:23 GMT+01:00
Takeshi meint:
Ich hoffe auf die PC Umsetzung...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.04.2008 16:14:31 GMT+02:00
K. Lüer meint:
Ja, man fühlt sich an die deutsche Version von "TES : Oblivion" erinnert. Trotzdem habe ich mich letztenendes für die DS Version entschieden, da mir vom Gefühl her diese Art von Spielen auf Handhelds mehr zusagt als auf einem PC.

Veröffentlicht am 15.04.2008 20:23:51 GMT+02:00
Gerson meint:
Grundsätzlich kann ich der Rezension im Großen und Ganzen zustimmen. Mit dem Unterschied, dass ich dem Spiel noch einen Stern mehr geben würde.
Natürlich ist die Motivation und der Langzeitspaß anfangs schier endlos und hat definitives Suchtpotenzial.
Aber das deutsch ist auch tatsächlich richtig schlecht und mit diversen haarsträubenden Fehlern durchzogen, sodass es nicht wirklich mehr eine Freude ist, die Texte zu verfolgen. Wie du schon geschrieben hast: Wenn man schon versucht, so etwas wie eine abgespeckte Rollenspielstory mit einzubinden, dann bitte nicht so schluderig, denn so macht das ganze nicht mehr viel Sinn. Auch muss ich dir mit den Sidequests zustimmen, da besiegt man irgendwelche Trolle und Golems in Kerkern, und weiß dann gar nicht mehr, wo die eigentliche Geschichte denn weitergeht.
Dass es für verlorene Kämpfe keinen Malus, sondern dann wenigstens noch einen kleinen Bonus gibt, sehe ich hingegen als Vorteil an um den Frustfaktor auf einem niedrigen Level zu halten. Denn mitunter ist das ganze tatsächlich nicht viel mehr als Glückssache, und die Gegner kombinieren die Steinchen übermäßig klug mit mehreren Zügen hintereinander und einem enormen Managewinn, während man selbst sowas kaum mal zustande bekommt. Eigentlich nur durch übermäßiges Glück. Dafür wird dies dann immerhin als "Helden"-Bonus gebührend gewürdigt. Mit einem Malus wäre das ganze noch viel frustrierender.
Das mit den Zaubern stimmt aber. Es wird zwar immer mehr oder weniger verständlich erklärt, was sie bewirken, aber nicht welche Manamenge sie benötigen.
Ärgerlich. Sicher hätte man sich das alles ausgereifter gewünscht, aber mich hat seit langem kein DS-Spiel mehr so erfrischend unterhalten, das Spiel kam ja quasi aus dem Nichts. Zwar kein Überflieger, da hast du recht, aber ich verbringe immernoch einige unterhaltsame Stündchen damit, auch wenn die Motivation nach dem
ersten Durchspielen auch nicht mehr am größten ist. Aber immerhin gibt es ja mehrere Klassen sowie zwei freie Speicherplätze, sodass man problemlos auch mal wechseln kann, wenn man gerade keine Lust auf den einen hat. Außerdem sind da noch die Instantkämpfe, das Aufleveln, Runen suchen usw.
Also kann man da doch durchaus auch auf längere Sicht Spaß damit haben.
Habe die Rezension mal mit hilfreich bewertet. ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.04.2008 23:01:21 GMT+02:00
K. Lüer meint:
Ich habe es jetzt 2x durch, beim zweiten mal habe ich fast alle Side-Quests erledigt, einige Items aus Runen erschaffen und alle Gefährten bis zum Ende behalten (es gibt dann uU nen klasse Joke am Ende ;) )

Nach zahllosen Stunden Spielen würde ich sagen, es war eine gute Idee keinen Malus einzubauen wenn man besiegt wird. Wenn es den geben würde, dann läuft man Gefahr keine Lust mehr auf Side-Quests oder normale Kämpfe zu haben weil man ständig Paranoia hat irgendwas zu verlieren - Ehrfahrung oder Gold ... ne das muss ich nicht haben *g*

Die Musik empfand ich als ziemlich gut komponiert, aber leider hat man das Gefühl sie wurde eher schlecht auf den DS portiert. Bei einem Lied gibt es ein ansich sehr schönes Blockflöten-Solo, nur leider "knackt" dann die Musik bei den hohen Tönen. Normalerweise sind mir solche Probleme beim DS Fremd. Man denke mal an Titel wie New Super Mario Bros oder Metroid Prime : Hunters, was die alles aus den kleinen Lautsprechern zaubern ohne Qualitätsverlust.

Aber was solls, es ist eine erfirschend neue Idee die gut durchdacht und mit einem nicht abzusprechenden Charm (achtet mal auf die Dialoge der Gefährten unter ein ander) einene lange an des DS fesseln kann, wenn man mal ein Auge bei schlampiger Übersetzung zudrückt.

Für mich 5 Sterne.

PS : der einzige Grund warum ich bisher keine dritte Runde angefangen habe ist a) die starke Konkurenz an Hits auf meinen DS zurzeit und b) ich will mich nicht von meinen bisherigen Chars trennen müssen ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.04.2008 14:19:09 GMT+02:00
schönen guten tag,

ihrem beitrag ist so nichts mehr hinzuzufügen, aber die kostenfür zaubersprüche werden meiner meinung nach sehr eindeutig unter dem namen des spruchs angezeigt. oder sollte ich mich getäuscht haben? bin sonst aber ganz ihrer meinung und verbleibe mit freundlichen grüßen,

m.wolff

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.05.2008 09:44:51 GMT+02:00
Ich glaube, Sie missverstehen. Wenn man in seinem Inventar-Bildschirm entscheidet, welche Zaubersprüche man mit in den Kampf nimmt (und das ist ja die einzig wichtige Entscheidung), dann erfährt man nicht, wie teuer ein Zauber wird. Im Kampf kriegt man das angezeigt, das stimmt. Allerdings würde es erheblich bei der Auswahl nutzen, wenn man im Vorhinein wüsste, wie teuer ein Zauber wird.

Danke aber für Ihr positives Feedback.

Veröffentlicht am 04.03.2009 17:44:45 GMT+01:00
Wenn die Übersetzung so schlecht ist, kann man dann auch auf Englisch umstellen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.04.2009 11:02:53 GMT+02:00
Leider nein. Andererseits geht es nicht nur um die Übersetzung, sondern vor allem um die Lokalisierung. Der Unterschied dabei ist, dass z. B. wie gesagt Wörter unsinnigst abgekürzt und verstümmelt werden, wenn diese nicht in ein Layoutelement auf dem Bildschirm passen. Teilweise passiert das auch in den Zwischensequenzen, hier vor allem in Form von sinnlesten Worttrennungen. Generell kann ich nicht sagen, ob die Übersetzung schlecht ist, oder schon der Wortlaut des Originals mäßig ist (was ich aber glaube). Daher bezieht sich die Bewertung sowohl auf die Lokalisierung als auch die im Spiel verwendete Sprache, mit der die Geschichte erzählt wird. Da hätte man sich sicherlich mehr Mühe geben können.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.5 von 5 Sternen (21 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
Gebraucht & neu ab: EUR 12,36
Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 682.357