Kundenrezension

113 von 124 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen und nun werden auch noch die Bewertungen bei Amazon gefakt!, 28. Oktober 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Battlefield 3 - Limited Edition (Computerspiel)
Na toll, und Plötzlich die letzten seiten werden nurnoch Positive bewertungen abgegeben!!!!! Das ich nicht lache, ein Blick auf die Usernamen, und die Art wie die Bewertungen aufgezogen sind, zeigen,das hier irgendwer versucht die Bewertungen zu Faken! So nicht jungs, auch mein Game geht Morgen zurück zu Amazon!
Lasst euch nicht verarschen, das Game ist das Letzte EA Game das ich gekauft habe!!!!!!!!

Schade da es wohl so zum ende der Battlefield reihe kommen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.10.2011 20:50:06 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.10.2011 20:50:42 GMT+02:00
IronEagle meint:
Ich fürchte du hast Recht, sind mehrere 5er Wertungen mit fasst identischem Inhalt, und viel das Totschlagargument Facebook enthalten ^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2011 00:31:23 GMT+01:00
Mal darüber nachgedacht das es auch Spieler gibt wie auch mich die euer gehabe lächerlich finden^^

Wie kann man nur?!
Nachdenken hilft vieleicht bevor man hier was schlecht bewertet von dem man NULL Ahnung hat!

Battlefield 3 kommt aufgrund von Electronic Arts' Online-Plattform Origin kaum mehr aus den Schlagzeilen heraus. Der Vorwurf der Spyware hängt in der Luft und Kritiker der Software versuchen mithilfe von Screenshots und Youtube-Videos zu beweisen, dass Origin personenbezogene Daten sammelt, die Programme auf dem Rechner scannt oder sogar Daten an Amazon verschickt. Nun wurde auf theorigin.de allerdings die Analyse eines Kritiker-Kritikers veröffentlicht, die Licht in die Sache bringen will. Demnach werden die Ergebnisse des Microsofts-Programms Process Monitor falsch interpretiert. Zwar wird von Origin der Name der Datei, die Dateiattribute und die Rechte ausgelesen, der Inhalt selbst bleibe aber unangetastet, "da beim Auslesen einer Datei sonst eine Operation namens ‚Read File' auftauchen würde, welche den ausgelesenen Bereich der Datei angibt".

Daten werden an Amazon Web Services gesendet
Zwar durchlaufe Origin beim Start alle Ordner und Unterordner des Pfades "C:\ProgramData", das sei allerdings nicht ungewöhnlich, schließlich müsse Origin stets prüfen, ob sich unter diesem Pfad noch die Konfigurationsdatei befindet. "Durch Abrufen des Ordnerinhalts von "ProgramData" werden von den entsprechenden Funktionen auch automatisch andere Informationen wie Dateigröße, Attribute (Versteckt, Schreibgeschützt,..) sowie Dateirechte (Besitzer, Lese/Schreibrechte) eingeholt."

Doch damit nicht genug der Analyse, schließlich steht noch ein weiterer Vorwurf im Raum. So haben diverse selbsternannte Programmierer behauptet, Origin würde Daten an Amazon senden. Das ist generell auch nicht falsch, allerdings werden Daten von Origin nicht an den Amazon-Shop gesendet, sondern vielmehr an die Amazon Web Services, eine Datencloud. Origin nutzt dieses Content Delivery System, um Daten nicht von einem zentralen Server abrufen zu müssen. Das verbessere vor allem die Performance. "Dies geschieht über den eingebauten Websiterenderer "Webkit", welcher auch in Chrome verwendet wird. EA hat also keine eigene Cloud, sondern mietet diese, wie viele andere große Unternehmen an."

Auch PC Games wurde eine Mail zugespielt. Die Quelle arbeitet für eine große Cheater-Seite und steht daher eigentlich in einem Interessenskonflikt mit Electronic Arts. Was derzeit allerdings über Origin verbreitet werde, sei haltlos. "Wir haben Origin auseinander genommen und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass diese ganze Panikmache von wegen Spyware insofern Blödsinn ist, da in dem kompletten Code in keinster Weise was von irgendwelchen scannenden Threads, Tools, geschweige denn Prozessen zu finden ist, welche auch nur im Geringsten die derzeitige Hetzkampagne der deutschen Medien rechtfertigt."

Der Analyse zufolge scannt Origin lediglich EA Ordner, verwertet ausschließlich Nutzungsdaten der eigenen Spiele und scannt die MD5-Signaturen von EA Games, um beschädigte oder modifizierte Dateien durch Originale zu ersetzen. Außerdem würden Informationen ausgelesen, um mögliche Cheater dauerhaft auszusperren. Auch zu den zahlreichen Youtube-Videos hinsichtlich vermeintlicher Systemscans nimmt die Analyse Stellung. Bei diesen handele es sich um ein Anti-Viren-Programm, das seine Arbeit verrichtet. Der Video-Ersteller habe der AntiVirus.exe einfach den Namen und das Logo von Origin verpasst.

Veröffentlicht am 03.11.2011 00:41:28 GMT+01:00
M. Burtscher meint:
Ich habe diese stupiden Vergleiche mit Facebook, Google und Co sowas von satt.

Was Google und FB machen ist auch nicht ok, ... absolut nicht.
Aber es immer noch ein himmelweiter Unterschied, ob irgend eine verschi**ene Software auf meinem Computer hinter meiner verschlossenen Türe in meinem Wohnzimmer in meinen privaten persönlichen Daten rumschnüffelt, und Google und FB, wo der Spionageprozess ausserhalb meiner 4 Wände statt findet.

FB: Wenn ich so einen Mitteilungsdrang habe und die ganze Welt an meinem besoffenen Wochenende teilhaben lassen will, und das gerät in falsche Hände - selber schuld (jaja, ich weiß, andere können auch deine Bilder posten und bla bla bla)
Ori-kotz-Gin: Ich MUSS dem Spionageprozess (und dem anderen Kram, der schon 1.000 mal angeführt wurde) zustimmen, ohne Option.

Da kann ich nur ncoh vom Rückgaberecht gebrauch machen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2011 00:58:22 GMT+01:00
Baui meint:
Ob Videos auf Youtube falsche Darstellungen zeigen, ist mir relativ egal.
Fakt ist meine Platte wird von EA gescannt und meine Daten werden erhoben, nur weil ich so blöd war Battlefield zu kaufen.
Es gibt auch keine Beweise was für Daten in Wirklichkeit übertragen werden, dieses weiß nur EA selbst.
Eine Firma die mich unter Generalverdacht stellt Raubkopierer zu sein und vorher prüft ob alle meine Spiele legal sind und gegebenenfalls meinen ganzen Account sperrt, wenn eine Unstimmigkeit auftauchen könnte, kann mich mal gern haben.

Veröffentlicht am 15.11.2011 21:34:41 GMT+01:00
smarttags meint:
Nun wird hier noch eine weltweite Verschwörung aufgedeckt ! So spannend kann kein Robert Ludlum sein. Toll !
‹ Zurück 1 Weiter ›