Kundenrezension

200 von 205 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer lesen kann ist klar im Vorteil :-), 2. September 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: XTPower® MP-S6000 Solar Powerbank - mobiler externer USB Solarakku Ladegerät mit 6000mAh - 2 USB 2.1A (Elektronik)
Das Teil hatte recht viele gute Bewertungen, aber doch einige richtig schlechte. Wie immer wenn ich mir die Bewertungen anschaue, dann schaue ich mir die schlechten an und sehe, ob sich die Anderen über Sachen ärgern, die mir relativ egal sind. Kommt schonmal des öfteren vor, dass eben die Leute unterschiedliche Ansprüche haben und daher die Bewertung schlechter ausfällt, als das Produkt ist...

In der Beschreibung steht:
Wichtiger Hinweis:
Solarpanels der Größe, wie bei diesem Akku eingesetzt, dienen immer nur der Verlängerung der Akkulaufzeit. Sie sind nicht dafür geeignet, den Akku in kurzer Zeit vollständig aufzuladen. Bitte nutzen Sie hierfür den vorgesehenen Eingang (Micro-USB).

Und dennoch beschweren sich einige darüber, dass es fasst unmöglich ist, den Akku über die Sonne zu laden. Das ist auch so nicht vorgesehen! Das kann man auch ganz leicht an den Eckdaten erkennen. Das Solarpanel bringt 100mA. Wenn also eine Stunde die Sonne scheint, dann bringt das Panel 100mAh.... Bei einer Kapazität von 6000mAh bräuchte man also 60 Sonnenstunden um das Ding zu laden, bei 8h Sonne am Tag....schon einige Tage. Können auch gerne mal ein paar Stunden mehr sein, scheint ja nicht immer die Sonne und Wolken soll es auch schon gegeben haben....

Ich kann also verstehen wenn jemand nicht damit zufrieden ist, dass es scheinbar unendlich lange dauert, bis das Ding geladen ist...Der Hersteller geht aber offen damit um und verspricht keine Wunder.

Ich verwende es wie folgt:

Mountainbike, Camping, am See und Festivals.

Zu Hause wird das Ding ordentlich geladen. Das gibt mir schonmal den Spielraum Handy und GPS mehr als nur einmal zu laden und meine kleine MP3-Box ne Weile spielen zu lassen. Soweit würde ein simples Akkupack also ausreichen.

Tagsüber, wenn nicht gebraucht, ein wenig aufgeladen, oder zeitgleich in die Sonne und Geräte dran. Je nachdem was dann an der Powerbank hängt, wird eventuell leicht geladen, oder nur leicht entladen usw... mit anderen Worten, tagsüber kann man durch das Solarpanel die Lebenszeit des Akkus deutlich verlängern, die Geräte werden betrieben ohne das deren Akku am Ende leer ist....

Zwei Beispiele zum besseren Verständnis:

Übernachtung auf ner Alpenhütte ohne die Möglichkeit das GPS an die Steckdose zu hängen. Nachts wird das GPS geladen, das ist am nächsten Tag voll, das Powerpack hat 1000mAh weniger. Dann komm das Powerpack hinten in den Rucksack in ein Netz, so dass die Zelle in der Sonne ist. Ca. 5h Mountainbike + ein paar Pausen und Abends bei Ankunft auf der nächsten Hütte das Panel in die "Rest"-Sonne. Auf dem Weg hat man wieder, sagen wir 500mAh, gut gemacht. Bedeutet der Akku wurde um 500mAh entladen, obwohl das GPS 1000mAh gebraucht hat...

Zweites Beispiel: Meine kleine MP3-Box braucht weniger als 100mAh, das ist das was die Zelle bringt. Also wird tagsüber Musik gespielt ohne das der Akku vom Powerpack oder des Players entladen werden, nachts spielt das Ding Musik vom Akku.

In beiden Fällen würde ich mit einem Akkupack deutlich früher in die Nähe einer Steckdose müssen....

Aber irgendwann muss man dann halt mal eben doch wieder über Micro-USB an eine Steckdose. Aber so 3-5 Tage lässt sich das schon vermeiden, Handy und GPS sind voll, Musik kann gehört werden und irgendwann bin ich wieder in der Zivilisation....

Von daher finde ich das Ding wirklich gut. Es gibt Produkte, da kann das Panel deutlich mehr, aber dann ist es auch größer und deutlich teuerer....

Kommt also auf den Anwendungsbreich an. Das Gerät an sich ist auf alle Fälle sehr handlich, einfach zu bedienen, erfüllt seinen Zweck und kostet nicht die Welt und bietet durch die Solarzelle dann doch deutlich mehr Vorteile als ein reiner Akkupack, den man mit auf reisen nimmt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 04.09.2013 11:07:35 GMT+02:00
Ratte meint:
Der Clou an der Sache wäre natürlich, daß man den Strom zum Laden kostenlos bekommt. Dann hätte sich auch ein deutlich teureres Gerät irgendwann amortisiert. Wenn aber der Akku darin irgendwann verbraucht ist und getauscht werden muß, sieht die Sache wieder anders aus. Interessant wäre, für Leute, die nicht so viel unterwegs sind, zu Hause ein großes Sorarpannel einzubauen, welches zum laden sämtlicher Mobiltelefone, Smartphones und Akkus zuständig ist.

Veröffentlicht am 16.09.2013 21:12:45 GMT+02:00
wpp111 meint:
Hallo TS77,

es stimmt schon, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Was aber nicht stimmt, ist, dass ein dokumentierter Mangel ein Produkt gut macht. Wenn ein Produkt als "Solar Powerbank" verkauft wird, und die Beschreibung dann das Solarpanel praktisch zur Dekoration abqualifiziert, dann wird daraus keine "sehr gute Solar Powerbank", nur weil die niedrigen Erwartungen voll erfuellt werden.
Irrefuehrend ist hier auch, dass faktisch mindestens vier verschiedene Produkte (3000mAh mit 1,25Wp Panel, 6000mAh mit 0,5Wp, 12000mAh mit 1,8Wp und 23000mAh mit 2,25Wp - Angaben aus den jeweiligen Produktbeschreibungen, Stand 16.09.13, teilweise errechnet) zusammengefasst sind und sich somit die Bewertungen teilen. Wer sagt denn, dass die Produkte alle gleich gut (oder schlecht) sind?

In meinem Besitz befinden sich fuenf verschiedene Solar-Panel/Akku-Kombinationen (zwischen 0,7Wp und 4Wp Panel-Leistung), darunter *keins* der hier besprochenen, aber bespielsweise ein Powermonkey Extreme von Powertraveller. Dieser zeigt als einziger nicht nur an, ob das Panel Strom liefert, sondern auch, ob dieser zum Laden des Akkus ueberhaupt ausreicht. Das ist schon ganz schoen interessant, weil die Konkurrenz-Akkus noch lange froehlich einen "Ladevorgang" signalisieren, nachdem der Powermonkey schon anzeigt, dass es zum Laden gar nicht mehr reicht (auch mit angeschlossenem "Fremd-Panel" bzw. dem Powermonkey-Panel an Fremd-Akku, es liegt also nicht an einem schwachen Solar-Panel (bei Sonne ist das Powermonkey-Panel im uebrigen gut)).

Mein persoenliches Fazit zum Thema Solar-Akku:
* Im Sommer kann ich in Deutschland mein Mobiltelefon ausschliesslich mit Solarenergie betreiben, im Winter nicht (zumindest nicht ohne wesentlich staerkere Panels).
* Generell darf ich auf die solar erzeugte Energie nicht angewiesen sein. Auf gutes Wetter ist nun mal kein Verlass.
* Solar-Panels unter mindestens 2Wp sind Dekoration, mehr nicht.
* Hinter Isolierverglasung (zwei Glasschichten) bleibt noch etwa ein Viertel(!) der Leistung uebrig, die an der gleichen Stelle bei geoeffnetem Fenster erreicht wird (ermittelt mit dem in einem Experimentierkasten enthaltenen Panel). Hinter einem geschlossenen Fenster zu laden bringt also fast nichts. Das gleiche Experiment in einem Auto (Einfachverglasung) steht noch aus, ich rechne aber mit etwa 50% der Leistung, moeglicherweise abhaengig vom Einfallswinkel des Sonnenlichtes auf die Autoscheibe.
* Panels immer moeglichst genau zur Sonne ausrichten, sonst verschenkt man einen erheblichen Teil der Leistung (entscheidend ist die Projektion der Panel-Flaeche auf eine senkrecht zum Sonnenlicht stehenden Ebene).

Zu dem "GPS-Beispiel" wuerde ich vermuten, dass der Akku nicht um 500mAh pro Tag nachgeladen wird, sondern vielleicht um 200mAh - einen wolkenlosen Tag vorausgesetzt. Er haelt dann nicht 11,5 Tage (im Vergleich zu 6 Tagen ohne Solar-Panel), sondern gerade mal 7,4 Tage. Und das auch nur, wenn der noch fast volle Akku von dem Panel tatsaechlich nachgeladen werden kann. Ich bin da etwas skeptisch.

Zu den hier bewerteten Solar-Akkus ist meine Meinung, dass die Pakete einfach schlecht abgestimmt sind, da das jeweilige Panel unterdimensioniert ist. Wer wirklich die Sonnenenergie nutzen will, sollte sich lieber nach Produkten mit hoeherer Panel-Leistung umsehen. Wer nur an der Akku-Kapazitaet interessiert ist, braucht kein Geld fuer das Solar-Panel auszugeben. Wer sich denkt, "ja, im Notfall kann ich den leeren Akku wieder mit Sonnenenergie aufladen und habe dann wieder Strom", der wird im Notfall lange warten muessen, bis er wieder telefonieren kann ...
Verlassen kann man sich auf die Verlaengerung der Akku-Laufzeit nie. Wenn es in dem "GPS-Beispiel" an allen Tagen stark bewoelkt ist, dann macht der Akku nach 6 Tagen schlapp. Mit oder ohne Panel.

Mag sein, dass ich den hier bewerteten Produkten nicht gerecht werde. Dies ist allerdings auch keine Rezension, sondern nur ein Kommentar, der darauf hinweisen soll, dass "Artikel wie beschrieben" nicht das einzige Kriterium bei der Bewertung eines Produktes sein sollte. Ein Produkt kann genau wie beschrieben und doch voellig untauglich sein, und das mag sich nicht jedem Interessenten unmittelbar erschliessen.

Zu Ratte:
Damit sich der 6000mAh Solar-Akku mit dem 0,5Wp-Panel zu einem Preis von heute 39,90 Euro "amortisiert", muesste er, grosszuegig gerechnet, etwa 150kWh Strom aus Sonnenenergie produzieren, also mindestens 300000 Stunden in der Sonne liegen. Das sind, bei voellig unrealistischen 8 Sonnenstunden pro Tag, gut 100 Jahre. Und es waeren ueber 6750 Ladezyklen. Auch deshalb bevorzuge ich leistungsstaerkere und baulich vom Akku getrennte Panels, mit denen man z.B. ein Telefon direkt laden kann, ohne *zusaetzlichen* Akku-Verschleiss. *Wirtschaftlich* ist auch das nicht sinnvoll, aber es erzeugt die Nachfrage wenigstens bei Anbietern sinnvollerer Produkte als Akku-Packs mit Placebo-Solar-Panel ;-).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.11.2013 07:34:06 GMT+01:00
wphp meint:
Sehr guter Kommentar !!!
Endlich mal jemand der die Gundrechnungsarten beherrscht.

Veröffentlicht am 30.01.2014 21:18:02 GMT+01:00
Jensemann meint:
Hallo.
Ich habe eine Frage.
Lässt sich das dingauch per USB und per solar gleichzeitig laden WÄHREND noch Geräte wie handy dran hängen und auch Strom ziehen?

Also sprich: Panel in der Sonne, USB-Strom vom Nabendynamo ins Panel und Strom für`s Handy raus aus dem Panel.
Wäre super wenn das mal kurz getestet werden könnte und falls die Möglichkeit besteht, auch wieviel Ladestrom fließt bzw ob das Handy dann wirklichgeladen wird und es nicht nur anzeigt. Das war mein Problem bei dem letzten Akkupack. Obwohl per USB Netzteil an die Steckdose geflanscht, spuckte der Akkupack kein Strom mehr ans handy aus. Zeigte zwar Ladestatus an aber der Akkustand des Handys schrumpfte und schrumpfte...
‹ Zurück 1 Weiter ›