Kundenrezension

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ist das eine echte Kamera..., 8. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix S02 Digitalkamera (13 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,7 cm (2,7 Zoll) Touch-LCD-Display, bildstabilisiert) blau (Camera)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
...oder doch nur besonders süß aussehendes Spielzeug für den heranwachsenden Nachwuchs? Man mag es auf den ersten Blick noch mit einem Staunen hinnehmen, aber die Nikon Coolpix S02 ist tatsächlich eine (fast) vollwertige Digitalkamera für jede Hosentasche dieser Welt. Möge sie auch noch so klein und eng sein. Mit den Maßen 51,3 × 77,1 × 17,5 mm wird die Coolpix S02 vollkommen zurecht von Nikon als ultrakompakt bezeichnet. Optisch glänzt die Kamera mit einem sehr schicken Gehäuse und einer klaren farblichen Aufteilung: blau für die Männer, pink für die Damen, weiß und grau für die Unentschlossenen.

Austattung & Handhabung:
Die Nikon Coolpix S02 ist klein und dementsprechend problematisch gestaltet sich die Aufteilung einzelner Anschlüsse. So wurde beispielsweise auf einen Karteneinschub verzichtet und auch der Akku ist fest im Gehäuse verankert und nicht auswechselbar. Der interne Speicher bietet lediglich 7,39 GB, wenngleich es für den Anspruch und die Auslegung der Pocketkamera ausreichen sollte. An der Oberseite findet sich das Zoomrad, die Wiedergabetaste und der On/Off Button. An den Seiten die Anschlüsse für MicroUSB (mitgeliefert) und MicroHDMI (wird nicht mitgeliefert) und an der Vorderseite das Nikkor Objektiv 4,1-12,3mm – 1:3.3-5.9 mit CMOS Bildsensor und Blitz. Der 2,7 Zoll (6,9 Zentimeter) große Touchscreen löst mit 230.000 Bildpunkten auf und sorgt noch gerade so für eine scharfe Vorschau. In der Hand liegt die S02 dagegen überraschend gut und dank den eher eckigen Kanten wird das bessere Haltegefühl noch weiter unterstützt. Optisch erinnert mich die Kamera ein wenig an die alten und niedlichen Pocket Fernseher mit Ihren Bildchen zum Weiterknipsen.

Menü:
Wie es das Gehäuse schon angedeutet hat, ist auch das Innenleben sehr spartanisch und bietet nur das Nötigste an Optionen und Einstellmöglichkeiten. Über den Home-Button an der Rückseite gelangt man in das Menü und findet dort den automatischen Aufnahmemodus, die Wiedergabe, Filmmodus, System, Selbstauslöser (10s), Blitz (Auto, Aufhellblitz, Aus), Motivprogrammauswahl (Automatik, Freihand-Nachtaufnahme, Gegenlicht-HDR), Belichtungskorrektur, Bildqualität (13M, 4M, 2M), Effekte (Spiegel, Sepia, Monochrom, High Key, Low Key) und eine Benutzerdefinierte Menüanpassung. Der im Handbuch angegebene Link zum Referenzhandbuch funktioniert aktuell übrigens nicht und auch bei Supports gibt es zu der S02 bis dato nichts. Ist zwar nicht weiter schlimm, aber dennoch sollte es nicht sein. Anschließend ist man übrigens mit dem Menü schon wieder durch.

Bildqualität:
Die Qualität der Bilder ist natürlich der Größe des Objektivs geschuldet und bieten maximal befriedigende Ergebnisse. Es nimmt zwar bessere Bilder auf, als beispielsweise die Vorgängerin S01, doch im Vergleich mit hochwertigen Smartphones ist kein Unterschied in der Qualität ersichtlich. Hauptargument bleibt eben die kompakte Abmessung der S02 und das Metallgehäuse in der Sicht eines Designstückes. Das Objektiv bietet zudem einen eher unspektakulären Zoombereich, verzichtet auf einen Bildstabilisator und so wird es schon in schwach beleuchteten Innenräumen zum Problem, wenn dort ein anständiges Bild entstehen soll. Der automatische Szenenmodus macht seine Arbeit dagegen sehr gut und steht auch seinen größeren Freunden von Nikon in nichts nach. Die Aufnahmen sind für die gängigen Abzüge durchaus sehenswert, lassen nur in bestimmten Bereichen (bsp. eine grüne Wiese) die Farbwerte zu künstlich erscheinen und auch der Rauschanteil ist bei sämtlichen Aufnahmen allgegenwärtig. Doch für den eigentlichen Zweck, dem teilen in sozialen Netzwerken, oder als Zweitkamera für das Auto - vollkommen ausreichend.

Videoaufnahme:
Eine Pflicht für sämtliche Kameras ist die Videofunktion und auch dort ist bereits Full HD der Standard. Dankenswerter Weise auch in der Nikon Coolpix S02. Für die Aufnahme gibt es wie bereits beschrieben, keine Taste am Gehäuse, sondern nur als Auswahlfunktion über das Menü. Die Qualität ist für einen PC Bildschirm (hier bei mir sind es 24") sehr gut und auch funktioniert das Zoomen absolut lautlos, wenngleich die einzelnen Pixel dadurch deutlich sichtbar für das Auge werden. Als Ton gibt es Stereo und gespeichert werden die Filmchen im MOV-Format mit aktueller MPEG-4-Komprimierung (H.264).

Fazit:
Die Nikon Coolpix S02 ist und bleibt vordergründig ein nettes Spielzeug für Zwischendurch. Es kann zwar Smartphones ersetzten, doch letztlich bleibt die Frage im Raum stehen, wie viele das überhaupt zu Gunsten der reinen Photographie wollen. Noch dazu bietet Sony mit seiner DSC-QX Serie seit einiger Zeit passende Objektive für fast alle gängigen Smartphones und lassen alleine dadurch die Kompaktkameras im Niedrigsegment überflüssig werden. Wer dagegen kein Freund der Smartphones ist und sich tatsächlich im angesprochenen Bereich nach einer kleinen Digitalkamera umsehen möchte, für den ist die Nikon Coolpix S02 ein geeigneter und kaum spürbarer Begleiter. Ebenfalls toll ist der mitgelieferte Netzadapter mit Akkuladefunktion (der Akku hält übrigens rund 200 Aufnahmen lang) und das geringe Gewicht von 100 g. Weniger hilfreich ist die letztlich die mittelmäßige Bildqualität, die für ernsthafte Photographien mit einem gewissen Mindestanspruch an Qualität nur bedingt überzeugen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins