Kundenrezension

60 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen B & W P7 - Das ist vielleicht ein Teil!, 27. November 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Bowers & Wilkins P7 Over-Ear-HiFi/Studio-Kopfhörer inkl. MFI-Anschlusskabel für Apple iPod/iPhone schwarz (Elektronik)
Hallo Zusammen,
ich höre seit 40 Jahren Musik über diverse Stereoanlagen - angefangen mit Braun und geendet bei Burmester.
Kopfhörer - zumindest die, welche immer wieder mal auf meinem Kopf "landeten" haben mich nie wirklich begeistert. Und Stax habe ich erst gar nicht aufgesetzt - für einen Kopfhörer, egal wie gut er ist - wollte und will ich kein Vermögen ausgeben und er soll ja auch noch transportabel sein.
Will sagen - ich bin schon ganz schön heftig unterwegs gewesen. (Von der Silberinnenverkablung meiner Acapella Violon 1 konnte ich gerade noch abgehalten werden)
Zur Sache: Da ich jetzt und auch in der nächsten Zeit viel reisen werde, habe ich mir nach langer Zeit wieder einmal alle möglichen Kopfhörer - Sennheiser usw. usw.- in den Preisklasse zwischen 150 und ca. 600 Euro ausgiebig angehört. Ich hatte einen Player mit Apple Lossless Datein dabei.
Ich hatte die neuen Sennheiser sowie den P5 von B&W besonders im Auge - oder besser am Ohr.
Vorweg - alle anderen Kandidaten rutschten eigentlich ziemlich schnell in`s Abseits - ich will auf die diversen Gründe nicht eingehen.
Der Sennheiser ist ok - ausgiebiges Hören kann ich mir mit ihm aber nicht gut vorstellen. Das Teil klingt hart - wenn auch nicht ungenau.
Der P5 versucht etwas, was (wenn es ihm denn gelänge) genau meinen Vorstellungen entsprochen hätte. Er nervt nicht die Bohne und produziert gleichzeitig ein genaues und fein aufgelöstes Klangbild. Aber leider liegt über diesem Versuch eine Art Teppich - er spielt einfach nicht frei genug auf.
Der Griff zum P7 (der bedingt durch die Hörproben vieler Interessenten genau so gut eingespielt war, wie die anderen Kopfhörer auch -das ist nämlich eine absolute Grundvoraussetzung für einen Hörtest!!!) war nur Sekunden auf meinem Kopf - und alles war klar.
Fast mit der Exaktheit eines Elektrostaten reproduzierte er die Mitten und die Höhen. Der Bass aber liebe Leute, der hatte mit dem Elektrostaten nicht`s gemein. Abgrundtief und super präzise ist er immer dann da, wenn er da zu sein hat. Und auch in den kräftigsten Basspassagen bleibt der Mittel und Hochtonbereich perfekt aufgelöst. Und alle diese schönen Eigenheiten bzw. Fähigkeiten ergeben dann einfach nur das, was ich -und wahrscheinlich jeder Musikinteressierte letzlich will - der Kopfhörer "verschwindet - übrig bleibt pure Musik.
Obwohl ich eigentlich max. 200 Euro ausgeben wollte - der Kauf war beschlossene Sache.
Ich habe mit dem P7 jetzt ca. 7 Studen netto Musik unterschiedlicher Qualität gehört.
Zwei Dinge sind klar: Die ersten Stunden mit einem fabrikneuem P7 kann man sich fast schenken. Er benötigt mindest 5 Stunden und zu zeigen,
wo hin der Weg noch gehen wird. (Ich habe den Test mit dem eingespielten P7 im Kopf - das vergisst man nämlich nicht mehr)
Der P7 liegt jetzt angeschlossen an einem Verstärker und keiner hört zu - ich lassen ihn noch 12 Stunden reifen - würde aber jetzt schon wetten, das er auch danach noch zulegt.
Zweitens wird auch jetzt schon klar, dass MP3 mit niedriger Datenrate gnadenlos entlarvt werden. Also vergessen. Verlustfreie Formate wie
z.B. Apple Lossless usw. von guten Aufnahmen sind dagegen aus einer anderen Welt. Auch anständige Aufnahmen mit nicht zu hoher Komprimierung im MP 3 Format sind gut anzuhören.
Übrigens - auch wenn der wichtigste Punkt natürlich die akustische Qualität ist - der Kopfhörer trägt sich ausgezeichnet. Auch über Stunden mit Brille.
Die Verarbeitungsqualität ist unglaublich gut.
Durch den Faltmechanismus kann er in einer kleinen Tasche etc. eigenlich immer dabei sein. (Auch nicht unwichtig)
Ich empfehle jedem potentiellen Kopfhörerkäufer einen ausgiebigen Test - Saturn, Mediamarkt etc. -zumindest große Märkte- haben eigentlich alle aktuellen Kopfhörer zum Testen ausgestellt. Geht zu einer Zeit hin, in der wenig los ist und nehmt gutes Ausgangsmaterial mit.
Viel Spaß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 17 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.12.2013 21:13:24 GMT+01:00
Uli meint:
Nachtrag.
Der Kopfhörer wird von Woche zu Woche noch etwas besser. Wie bereits gesagt - unbedingt erstklassiges Audiomaterial verwenden!
Falls jemand mit einem MacBook Pro Musik via Kopfhörer genießen möchte - das ist ok - aber wirklich nur mit Audirvana Plus. (Arbeitet mit Itunes zusammen und kostet ca. 50 Euro) Der Unterschied ist gravierend! Detail kann man im Netz finden. Selbst über den Lautsprecher meines TV ist der Klangunterschied noch zu hören. Via P7 ist die Software ein absolutes Muss.
Ich hatte übrigens einen netten Kommentar zu meiner Rezension. Da meinte ein netter Mensch, dass man diesen Kopfhörer unbedingt in einem Fachgeschäft kaufen muss/sollte. Beim Beurteilen einer HiFi Anlage ist das sicher richtig. Ein Kopfhörer sitzt aber nun mal direkt auf den Ohren. Und denen
ist die Umgebung ziemlich schnuppe. Also in diesem Fall darf`s auch mal der Großhandel sein. Oder?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.12.2013 07:42:05 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.12.2013 06:02:38 GMT+01:00
ADM meint:
ich meinte da kann man im Fachgeschäft richtig testen, denn es zählt nicht nur der KH, sondern "auch" mit was du es fütterst (nur mit gute "Aufnahmen" [nützt nichts])

Veröffentlicht am 20.12.2013 08:57:33 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.12.2013 08:58:16 GMT+01:00
Clas meint:
Das mit dem Einspielen ist absoluter Schwachsinn. Ich höre seit gut 20 Jahren Musik. Fakt ist das sich ein Lautsprecher (oder in diesem Fall ein Kopfhörer) NICHT einspielen muss. Entscheidend ist das menschliche Ohr,welches sich ganz einfach an den etwas anderen Klang gewöhnt. Das wurde auch mehrfach wissenschaftlich bewiesen. Punkt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.12.2013 13:40:11 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.12.2013 14:15:47 GMT+01:00
ADM meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.02.2014 19:50:58 GMT+01:00
B. Bodden meint:
Hallo Clas, da muss ich dir leider Unrecht geben, beim Einspielen meiner Lautsprecher war nach ca. 150 - 200 Stunden ein "riesiger Sprung" zu erkennen! Das können auch diverse Hifi Experten bestätigen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.03.2014 23:34:21 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.03.2014 23:55:40 GMT+01:00
ADM meint:
genau diese Klangqualität wird für dich nach einiger Zeit "normal" nichts besonderes "gut"!!! Dann brauchst du vergleiche oder jemand der dir die Meinung sagt.(oder was "neues", oder ein Detail ein teures Netzteil oder neue und teuereres kabel oder Netzkabel)
Diesen riesigen "Sprung" siehst nur du!!!!
Siehst du jetzt die Logik oder den Sprung!!!!!????? Suggestion macht viel oder!!!!
Ich bin auch ein high ender, aber ich meine wenn du eine Anlage hast oder egal was wird für dich nach einiger Zeit "normal"
Cest La Vie

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.03.2014 23:38:35 GMT+01:00
Uli meint:
Klar. Und fast die gesamte internationale Fachpresse.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.03.2014 08:25:25 GMT+01:00
Wie heißt es so schön: jeder soll nach seiner Fasson selig werden.

Ein Verkäufer im Fachgeschäft will natürlich vor allem eines: verkaufen. Das ist sein Beruf und wenn er es gut macht, wird niemand was daran auszusetzen haben. Nur: der Verkäufer hat natürlich auch seine Präferenzen, Vorlieben – womöglich auch Vorgaben, besondere Konditionen bei bestimmten Herstellern und so weiter. Das bedeutet aber, dass er mir vielleicht, ich betone: vielleicht, etwas verkaufen will, was er aus verschiedenen Gründen gut findet – und nicht das, was ich eigentlich wollte. Setze ich meinen Wunsch doch am Ende mit Ach und Krach durch, heißt es: haben wir nicht da, müssen wir bestellen. Das ist verständlich, aber heutzutage auch zu umgehen, indem der Kunde selbst bestellt. ;)

Beim Fachhändler stehen auch eher selten die Quellgeräte, die ich auch daheim habe. Oft stehen da Gerätschaften herum, bei denen ich von außen nicht mal erkennen kann, was sie genau machen. Die Musik muss auch nicht unbedingt die sein, mit der ich persönlich was anfangen kann. Und so weiter.

Im Internet kann ich mich informieren, stehe nicht unter Zeitdruck, kann in aller Ruhe vergleichen, und dank des Rückgaberechts ist ein Fehlkauf weitestgehend ausgeschlossen.

Manche Leute haben aber ihr Vergnügen daran, mit dem Verkäufer zu fachsimpeln. Wie gesagt: suum cuique…

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.03.2014 08:34:40 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.03.2014 08:36:42 GMT+01:00
Ernsthafte Frage dazu: was passiert nach den nächsten 150-200 Stunden Spielzeit? "Spielen sich" die Lautsprecher / Kopfhörer weiter "ein"?

Wenn nicht, ergeben sich daraus zwei weitere Fragen:

1. Woher wissen die Geräte, dass sie nach 150-200 Stunden "eingespielt" sind und nun mehr das "Einspielen" stoppen sollen?

2. Warum werden die Geräte nicht bereits beim Hersteller "eingespielt"? Außerdem: warum steht der Hinweis auf das notwendige "Einspielen" in so gut wie keinem Handbuch zu den Boxen und auf kaum einer Hersteller-Website?

Ich meine, sollte das "Einspielen" wirklich so funktionieren, ginge es nur über die Materialermüdung. Diese stoppt ja nicht willkürlich irgendwann, sondern geht so weiter. Irgendwann wäre das Gerät dann so weit "eingespielt", dass es sich in seine Bestandteile zerlegte.

Bitte verstehen Sie mich richtig: damit will ich Ihre Behauptung nicht in Frage stellen (mangels Fachwissen kann ich es auch nicht), sondern stelle die Fragen aus reiner Neugier. Vielleicht können Sie es sachlich erklären.

So lange hege ich meine laienhafte Hypothese, dass es nicht die Geräte sind, die sich "einspielen", sondern unser Gehörsinn und unser interner "Decoder" unter der Schädeldecke braucht Zeit, um sich auf die Klangeigenschaften des neuen Gerätes einzustellen.

Natürlich alles, wie gesagt, nur Vermutungen und Annahmen. Doch bislang konnte ich auf meine Fragen zum "Einspielen" nur vage Behauptungen bekommen, ähnlich wie von den Homöopathie-BefürworterInNen ("Das verstehst du nicht", "Da ist mehr", "NATÜRLICH funktioniert es" usw.). Deswegen meine Neugier. Danke im Voraus.

Veröffentlicht am 18.03.2014 12:25:18 GMT+01:00
Hallo Uli,

vielen Dank für Ihre tolle Rezension. Ich stehe gerade vor der gleichen Entscheidungm und wollte den Sennheiser Momentum & P5 probehören, werde jetzt aber auch den P7 in die nähere Auswahl nehmen.

Ein Frage hätte ich noch an Sie: ich will den Kopfhörer vorwiegend zuhause am Ipad nutzen und dann auch mit lossless. Ist es hierfür notwendig einen Verstärker zwischenzuschalten und wenn ja welchen?

Ich habe vom FiiO E12 bis zum leckerton schon viele Meinungen gelesen und wollte ihre dazu hören.

Vielen dank vorab und Grüße

Oliver
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 10.251