Kundenrezension

16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Plädoyer für ein nichtdoktrinelles Philosophieren, 15. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Lehren der Philosophie: Eine Kritik (Kindle Edition)
Hampe bricht eine Lanze für eine, wie er es nennt, nichtdoktrinäre Weise des Philosophierens. Diese gehe von der Erfahrung aus, dass die Welt ein Kommen und Gehen von Einzelheiten sei, so Hampe, wobei diese Erfahrung aber gerade nicht primär behauptend oder argumentativ sei, sondern sie endet in der Paradoxie, dass behauptet wird, dass sich letztlich nichts dauerhaft behaupten lässt und dass sprachliche Ausdrücke, die sich Allgemeinbegriffen bedienen, hinter der konkreten Erfahrung der Einzelheiten der Welt letztlich immer zurückbleiben. Entwickelt soll hier die Fähigkeit werden auf diese Welt der Einzelheiten wieder angemessen zu reagieren, eine Fähigkeit, die eine konkrete Erfahrung dieser Einzelheiten ermöglichen soll. Und diese Erfahrung hält der Autor für eine wichtige Glücksbedingung. Doktrinären philosophischen Vereinheitlichungsbemühungen dagegen hält er vor, dass sie außerhalb der Universitäten und Akademien kaum noch Gehör finden würden. Sie sind heute nach Meinung des Autors entweder durch die positiven Wissenschaften explanatorisch überflüssig geworden oder zu einem bloßen sekundären Explikationsgeschäft verkümmert. Die nichtdoktrinäre Philosophie zielt nach Hampe letztlich darauf, das Ansinnen vereinheitlichter Begrifflichkeiten, die die doktrinäre Philosophie erhebt, an sich selbst zurückzuweisen. Diese Kritik bezieht sich konkret auf Verallgemeinerungen wissenschaftlicher, religiöser und politischer Lehren, die nach Hampe unberechtigter Weise immer die Tendenz hätten, über ihre ursprünglich begrenzten Anwendungsbereiche weiter hinaus zu wuchern. In diesem Zusammenhang ist für ihn z. B. Sokrates und seine Art des nichtdoktrinären Philosophierens ein Leitbild. Der Autor sieht diese Methode als Befreiung des Menschen von Dogmatismus an. Er spannt dann einen in diesem Kontext sehr weiten Bogen von sprachphilosophischen Betrachtungen (hier bezieht er sich insbesondere immer wieder auf den späten Wittgenstein) bis hin zu Kunst, der rechten Bildung und Erziehung (hier ist ein philosophischer Fixpunkt von ihm John Dewey). Nach Meinung von Hampe sollte es in der Philosophie also nicht mehr um gute oder schlechte Doktrinen gehen, auch weniger um eine Geschichte des Streites von Behauptungssystemen, sondern sie wäre, wie er findet, viel interessanter, wenn sie sich besonders als Untersuchung von wechselnder Lebenserfahrung und Grundannahmen verstünde.

Um das für mich Positive gleich vorwegzunehmen: Hampe hat ein wirklich zutiefst philosophisches Buch beschrieben, das sich auch nicht nur um kleine isolierte philosophische Partikelchen kümmert, sondern das gelungene (philosophische) Leben als Ganzes im Blick hat. Das ist mutig von ihm, und ich finde auch, dass er seine Punkte verständlich rüberbringt. In seiner Radikalität allerdings, mit der er sozusagen die nichtdoktrinäre Philosophie – und wie ich finde – einseitig auf das Podest setzt, auf dem seiner Meinung nach die abzulehnende, vorherrschende doktrinäre Philosophie zurzeit noch steht, wirkt sein Buch auf mich zugleich sowohl irgendwie antiquiert als auch suspekt. Antiquiert, weil für mich die Zeit der großen Umstürze einfach vorbei ist und es statt eines Lagerdenkens viel eher darum gehen müsste, Schritt für Schritt unser Leben immer humaner zu gestalten mit der Einsicht, dass es dabei eben kein Universalrezept gibt, sondern viele, auch unterschiedliche kreative Ideen zusammenwirken müssen; suspekt, und um es einmal ganz freundlich auszudrücken, wenig vertrauenserweckend ist es natürlich, wenn der Autor gegen verallgemeinernde Behauptungen wettert, und selbst praktisch eine grundlegende Theorie zur nichtdoktrinären Philosophie abliefert. Er deutet in seinem Buch auch selbst auf diesen möglichen Einwand hin, schiebt ihn dann aber gleich leichthin wieder weg, indem er vorbringt, dass die von ihm aufgestellten Behauptungen ja ganz unscheinbar seien und nur wiedergeben würden, was allen sowieso schon weitgehend klar wäre; vielmehr wolle er die Aufmerksamkeit hin disziplinieren auf Dinge, die wir unabhängig von irgendwelchen Theorien schon immer kennen. Das ist nicht nur etwas zu optimistisch, sondern trifft sich auch nicht mit den durchaus anspruchsvollen Thesen des Buches. Es ist ein deutliches Anzeichen dafür, das hier irgend etwas ganz und gar nicht stimmen kann. Ein ausgewogeneres Buch, das versucht hätte, Brücken zu schlagen zwischen doktrinärer und nichtdoktrinärer Philosophie, wäre vielleicht ein weniger aufsehenerregendes Buch geworden als dieses, es wäre aber das bei Weitem bessere Buch geworden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

4.5 von 5 Sternen (2 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
EUR 21,99
Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent