Kundenrezension

202 von 219 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen vom S3 zum Moto G - Ich bereuhe es nicht, 26. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Motorola Moto G Smartphone (11,4 cm (4,5 Zoll) HD-Display, 5 Megapixel Kamera, 1,2 GHz Quad-Core-Prozessor, 16 GB interner Speicher, Android 4.3 OS) schwarz (Wireless Phone)
Kurze Vorab-Info zu mir und meinen sonstigen Smartphone-Erfahrungen:

Ich hatte zuvor das Samsung Galaxy S3 (~300€ Gerät) und nach einem Defekt übergangsweise ein Razr i.
Das S3 empfand ich von Beginn an schon als grenzwertig von der Größe (4,8" Display), da ich mein Telefon häufig mit nur einer Hand bedienen will. Außerdem fühlte es sich etwas filigran an (sehr dünn, leicht und Plastikfeeling).

Ich liste zunächst mal die Dinge auf, die mir bei einem Smartphone wichtig sind:
- Größe und Haptik
- Displayqualität (Schärfe, Helligkeit)
- Akkulaufzeit
- flüssige Geschwindigkeit beim surfen
- Empfangs- und Sprachqualität
- GPS

Die Kamera ist mir zwar nicht ganz unwichtig, aber im Vergleich zu den anderen Features eher zu vernachlässigen.

Hier Punktet das Moto G eigentlich auf ganzer Linie.
Ich liste einfach mal alles auf, was mir besonders im Vergleich zum 300€ teuren Galaxy S3 gefällt und was mir evtl. weniger gefällt.

Was mir gefällt

- Größe und Haptik
Auch wenn es sich um ein Plastik-Gerät handelt, so liegt es dank der gerundeten Rückseite und der Größe (4,5" Display, moderate Randgröße) äußerst gut in der Hand. Es ist nicht zu klein und nicht zu groß. Es knarzt nichts, lediglich die Seitentasten haben ein wenig Spiel, aber dennoch einen guten, spürbaren Druckpunkt. Das S3 hingegen empfand ich als minimal zu groß und weniger griffig.

- Display
Es ist ein LCD (laut Motorla Support kein IPS Panel) verbaut, dass mit 1280x720 Pixeln auflöst, was bei einer Größe von 4,5" eine sehr schöne Pixeldichte zur Folge hat, auf der alles knackig scharf aussieht. Das S3 hingegen hat ein Super AMOLED Display mit gleicher Auflösung, aber mit RGB Pixelmatrix und 4,8" Größe. Daher ist der Schwarzwert beim S3 besser, aber die Schärfe ist etwas schlechter. Außerdem ist das LCD vom Moto G schön hell, so dass es im freien besser lesbar ist, als das Display des S3. Die Farben wirken ziemlich natürlich und weniger übersättigt, als beim S3 (bzw. den meisten AMOLED Displays).

- Geschwindigkeit
Da im Moto G ein recht flotter Snapdragon Quadcore + Adreno GPU werkelt, hat das Moto G sehr viel Rechenleistung für ein Gerät seiner Preisklasse. Das S3 hat zwar mind. gleichwertige Prozessor- und Grafik-Leistung, aber da Samsung einige Bloatware-Apps fest installiert hat und seine hauseigene Touchwiz-Oberfläche verwendet, fühlt sich das S3 hin und wieder etwas zäh/langsam an. Außerdem ist die Updatepolitik bei Samsung und vielen anderen Herstellern nicht sonderlich gut und es dauert entwerder sehr lange, bis man das Update auf eine aktuellere Android-Version erhält, oder es wird gar kein Update herausgebracht. Motorla hingegen (gehört zu Google!) hat bereits beim Release des Moto G das Update auf Android 4.4 KitKat für Januar 2014 angekündigt und auch gehalten.

Da KitKat sehr performant läuft und niedrige Systemanforderungen hat, läuft das Moto G mit KitKat umso flotter und lässt das S3 (welches ebenfalls im Januar ein Update erhalten hat, jedoch gerade mal auf Jelly Bean 4.3) alt aussehen.

- Akkulaufzeit
Hier war ich wirklich überrascht, was mit einem knapp über 2000mAh Akku alles möglich ist. Mein S3 (welches fast die gleiche Akkukapazität wie das Moto G hat) hielt bei meinem durchschnittlichen Nutzungsverhalten ca. 1,5 bis maximal 2 Tage durch und hatte dabei eine Display-An-Zeit von ca. 2,5 bis 3 Stunden.
Das Moto G habe ich nach der ersten Akkuladung sehr intensiv genutzt, dennoch kam ich super locker über den Tag und hatte Abends noch 20% Akku, obwohl das Display an dem Tag 5,5 Stunden an war!
Bei meiner sonst üblichen, mäßigen Nutzung komme ich eigentlich immer problemlos auf 2 Tage Laufzeit inkl. ~3,5 Stunden Display-An-Zeit.

-Empfangs- und Sprachqualität
Hier gibt es nichts zu meckern, alles im grünen Bereich und vergleichbar mit meinem S3.

-GPS
Der GPS Fix ist sehr flott und genau. Das war beim S3 genauso, wohingegen viele günstige Smartphones mit Mediatek Chipsatz arge Probleme haben.

-Kamera
Zugegeben, die Kamera vom S3 war sehr gut. Das Moto G kann hier nicht mithalten, aber bei Tageslicht sind die Fotos des Moto G gar nicht schlecht. Ich hatte schlimmeres erwartet (nachdem viele über die Cam gemeckert haben). Unter KitKat ist die Auslöseverzögerung schneller geworden, aber eine Belichtungskorrektur kann nicht eingestellt werden (auch sonst sind die Einstellmöglichkeiten der mitgelieferten Kamera-App eher mau, aber für Schnappschüsse ausreichend).
Leider kann man Videos nur bis maximal 1280x720 Pixeln aufnehmen, aber die Videoqualität geht dennoch in Ordnung (die Mikrofon-Qualität ist sogar recht gut bei den Videos).
Vergleicht man die Kamera mit Android-Geräten derselben Preisklasse (bis 200€) steht das Moto G eigentlich ziemlich gut dar, denn die Konkurrenz hat bei den günstigen Geräten auch keine wesentlich besseren Kameras verbaut.

Contra
- NFC fehlt (stört mich nicht)
- LTE fehlt (ist in der Preisklasse meistens so, also kein explizites Defizit vom Moto G und ich kann gut darauf verzichten)
- Akku nicht wechselbar (ein Gerät mit so einer guten Akkulaufzeit ist mir jedoch lieber als ein Gerät mit wechselbarem Akku und schlechter Laufzeit)
- kein MicroSD Slot zur Speichererweiterung (das ist wirklich schade und war der Grund, warum ich mit dem Kauf noch gewartet habe, bis die 16GB Version des Moto G verfügbar war, denn bei der 8GB Variante bleiben nur ~5,5GB für weitere Apps und Dateien übrig)

Alles in allem ist das Moto G DAS ideale Smartphone für alle Android-Fans, denen Preis/Leistung wichtig ist und die kein Flagschiff Gerät mit High-End Technik benötigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 20 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 01.03.2014 21:46:15 GMT+01:00
M. Eddaoui meint:
ich kann nur zustimmen !
ich habe auch ein S3 gehabt, das ich verkauft habe weil es ein displayschaden gehabt hat., 30 euro drauf und einer der Besten Handys was ich in der Hand hatte.
es liegt gut in der Hand, seine Größe ist Optimal und funktioniert sehr schnell und der Akku hält 2 Tage "surfen, telefonieren, Videos anschauen...".
also für den Preis eine klare Kaufempfehlung von mir

Veröffentlicht am 07.03.2014 09:25:37 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 17.04.2014 10:24:56 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.03.2014 11:53:35 GMT+01:00
saegezauberer meint:
Hä? Kann mir jemand diesen Kommentar erklären. Ich verstehe gar nichts.

Veröffentlicht am 08.04.2014 16:00:01 GMT+02:00
GreyFox meint:
Meiner Information nach hat das Motorola Moto G ein IPS Display. Es darf zwar aus markenschutzrechtlichen Gründen nicht so genannt werden, aber es ist dieselbe Technologie. Ansonsten schöne Rezension!

Veröffentlicht am 23.05.2014 03:22:25 GMT+02:00
Froggerdirk meint:
Klasse Rezension,gut geschrieben und informativ.
Kämpfe noch mit den 8GB,aber das Handy ist hochinteressant.

Veröffentlicht am 24.06.2014 16:58:22 GMT+02:00
Parker Maple meint:
Hi, was haben Sie technisch betrachtet veranlasst, um auf diese Akkulaufzeit von 1,5 bis 2 Tage zu kommen?

Veröffentlicht am 28.06.2014 11:23:48 GMT+02:00
Andreas G. meint:
Super Rezension. Ich selber habe auch ein S3 und bereue es. Die Update-Politik von Samsung, die Bloatware, die dadurch niedrige Akkulaufzeit, das Handling (Größe des Handys) empfinde ich ganz genauso. Noch ist mein S3 ganz und das bleibt auch hoffentlich so, aber es ist gut, Alternativen zu kennen. Und für mich steht fest: nie wieder Samsung.

Veröffentlicht am 24.08.2014 14:13:24 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.08.2014 14:14:39 GMT+02:00
Ich kann die Begeisterung überhaupt nicht teilen. Das Moto G ist wirklich kein schlechtes Gerät, aber an die Klasse eines S3 kommt es in vielen Punkten nicht heran.
Allein was die Einstellmöglichkeiten angeht, gibt es doch gewaltige Unterschiede (Bsp.: kein konfigurierbarer Ruhemodus, keine Lautstärketrennung zwischen Klingelton und Benachrichtigung etc.). Auch ist die Benachrichtigungs-LED ein Witz. Dann kein Wechselakku, keine Speicherkarte und eine deutlich schlechtere Kamera...
Dass das S3 hängt, habe ich noch nie beobachtet. Die Vorteile von Kitkat (habe ich auf einem S4 mini) erschließen sich mir nicht, es hat aber mehr Restriktionen. Das S3 kostet aktuell 250,- Euro, sprich 60,- Euro mehr als das Moto G. Und das, finde ich, sind die Vorteile allemal wert.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.08.2014 15:37:10 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 24.08.2014 16:47:09 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.08.2014 16:27:38 GMT+02:00
Das verstehe ich nicht.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›