Kundenrezension

116 von 124 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vollwertiger Ersatz für 60W, 28. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Philips LED-Birne 9.5 Watt / ersetzt 60W / 827 / 806 Lumen / E27 19302900 (Haushaltswaren)
Es ist "nur" eine Glühbirne, also halte ich mich kurz. Sie ist relativ günstig, sehr hell (60+ Watt äquivalent) und macht auch keine Geräusche, das Radio geht auch noch. Die Lichtfarbe und Helligkeit ich nahezu identisch zu einer 53W-Halogen-Lampe. Objektiv betrachtet könnte man es als ein bisschen gelblich bezeichnen. Es ist aber schöneres und helleres Licht als von einer 20W-Sparlampe. Ich habe auch 8W-LEDs im Einsatz, die sind aber deutlich dunkler und viel rötlicher und eignen sich mehr für Beleuchtungsinseln. Ach und es gibt keine wahrnehmbare Verzögerung beim Ein- oder Ausschalten, sie ist einfach sofort maximal hell. Der Sockel wir aber doch heiss, länger anfassen geht nicht mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 26.10.2012 20:30:07 GMT+02:00
inof meint:
Nur eine kleine Bemerkung dazu:

Dass der Sockel heiß wird, ist völlig normal. Dieses LED-Leuchtmittel schluckt 11 Watt und liefert 806 Lumen; das entspricht einem Wirkungsgrad von 11 Prozent (zum Vergleich: herkömmliche Glühlampen liegen bei etwa 2 Prozent, Halogenlampen bei 3 Prozent). Das bedeutet, dass immer noch 89 Prozent der elektrischen Leistung -- also fast 10 Watt -- in Wärme umgewandelt werden.

Wenn diese 10 Watt in einem relativ kleinen Volumen (in diesem Fall der Sockel) wirken, kann das nach einer gewissen Zeit schon recht heiß werden. Das gilt besonders dann, wenn der Sockel schlecht belüftet ist, z.B. im Inneren eines Lampenschirms, so dass keine oder nur schwache thermische Konvektion entsteht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2013 00:12:18 GMT+01:00
 bunyip meint:
Auch bei LED geht nichts über Ganzmetall-Fassungen, die zwar teurer als der Kunststoff-Kram sind, aber das Leben einer ESL/LED um den Faktor 10 verlängern können.

Der Einfluss der Fassung auf die Lebensdauer wird weit unterschätzt!

Veröffentlicht am 26.08.2013 22:05:56 GMT+02:00
Ricochet meint:
Es ist keine "Glühbirne", auch keine Glühlampe, was korrekter wäre, sondern eine LED-Lampe.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.08.2013 23:13:48 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.11.2013 15:56:45 GMT+01:00
inof meint:
Ich halte es für unproblematisch, wenn jemand den Begriff "Glühbirne" verwendet. Spätestens aus dem Kontext ist doch klar, was gemeint ist. Das ist das gleiche wie bei "Schraubenzieher", "Zollstock" und ähnlichen vermeintlich falschen Begriffen. Wozu darüber aufregen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.10.2013 20:02:51 GMT+02:00
König meint:
Es geht tatsächlich um den Ersatz einer 60W Glühlampe. Deshalb die Kürze des obigen Beitrags.

Veröffentlicht am 26.10.2013 00:19:32 GMT+02:00
meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.10.2013 12:15:05 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.12.2013 05:41:12 GMT+01:00
KM meint:
Probiere gerade selbst dieses Teil aus : der Sockel ist eindeutig Keramik und wärmer als die Kuppel
(vermutlich Glas) ; wird beides warm , aber keinesfalls zu heiß zum Anfassen !
Glühlampen und auch Kompakt-Leuchtstofflampen werden sehr viel wärmer , da kann man sich
wirklich schnell mal verbrennen ;-( .
Glühlampen und andere Lichtquellen geben ihre Energie nebenbei nur zum Teil durch direkte Wärmeleitung ab - ein großer Teil wird einfach als Infrarotlicht (Wärmestrahlung) abgegeben .
(bei Gelegenheit muß ich das mal ausrechnen , ist aber ein wesentlicher Teil der Energie)
Zur Anschauung : wenn man eine Hand neben die Lichtquelle hält , spürt man die Wärme -
nicht nur die warme Luft , sondern die --Wärmestrahlung-- , wie in der Sonne oder im Licht einer
speziellen Infrarot-(Wärme)-Lampe ; ausprobieren !
Die Ableitung der Wärme an die Oberfläche der Lampe hängt natürlich trotzdem vom Material ab -
Metall ist eventuell einfacher , aber Keramik ist auch ok ; nicht ok ist natürlich Plastik .
Nebenbei nichtsdestoweniger Kompliment zu einem guten Kommentar : das Verhältniss von
Wärmeenergie zu Lichtenergie ist für die meisten eher Chinesisch - mindestens ;-( .

Veröffentlicht am 25.12.2013 06:23:19 GMT+01:00
KM meint:
Nicht nur eine LED - bei Lichtquellen prallen offenbar Welten aufeinander ;-(( .
Und Vergleiche sind immer relativ zu der Art von Licht , die jemand zuvor gewohnt war !
Sehr hell ist auch relativ , aber korrekt : 60+ ist vielleicht ein angemessener Wert in Bezug auf eine
Halogen-Lampe - Standard-Glühlampem brauchten eher 75 Watt für 800 Lumen , Halogen tatsächlich
eher 60 und eine Kompakt-Leuchtstofflampe so um die 15 Watt , je nach Qualität ;
meine 20W Energiesparleuchten waren heller , aber eben nicht sehr deutlich -
den Unterschied erkennt man nur , wenn man beide nebeneinander -genau- betrachtet .
Die Lichtfarbe entspricht eher einer Halogen-Lampe oder einer guten Kompakt-LSL , eine Glühlampe
(sowas hab ich eigentlich schon lange nicht mehr gesehen) wirkt nochmal um einiges wärmer .
Rötliche oder eher violett-stichige Leds hatte ich auch schon und 50% mehr oder weniger Helligkeit
bei gleicher Leistungsaufnahme sind offenbar immer drin , leider ;-( .
Bin nebenbei auch gespannt , ob diese LED 10 Stunden Dauerlast monatelang und 15000 Stunden aushält
(andere versprechen ja 50000h , naja) ; wenn ja , nach ein weniger als 1000h sind die Kosten wieder drin ;-) .
Falls Phillips noch halbwegs die gleichen Qualitätsstandards einhält wie vor 30 Jahren bin ich da
zuversichtlich : ich hab da noch eine 30 Jahre alte Kompakt-ESL von Phillips der ersten Generation und
die leuchtet noch - sehr schwach , aber immerhin ;-) .
Hängt vermutlich davon ab , wer ein Exemplar an welchem Wochentag bei welcher Fitness (oder so)
hergestellt hat - siehe Montagsautos u.ä. .
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 9.925