summersale2015 Hier klicken mrp_family Cloud Drive Photos Learn More Liebeserklärung UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale
Kundenrezension

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsame Geschichte aus dem Metro Universum, 13. Januar 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Im Tunnel: Metro 2033-Universum-Roman (Broschiert)
Durch das Metro Universum, bekommt der Leser hierzulande, Autoren präsentiert, die ansonsten relativ unbekannt sind. Das ist auch mit Antonow der Fall, obwohl dieser auch schon auf Deutsch veröffentlicht wurde. Aber das ist lange her und war keine phantastische Literatur.
Antonow ist zwar kein Glukhovsky, mit dessen Schreib und Sprachstil kann er nicht ganz mithalten, doch die Geschichte bietet ordentliche Unterhaltung. Die Handlung und Charaktere sind nicht allzu kompliziert aufgebaut, das Buch liest sich daher durchgehend sehr flott. Der Roman hätte ruhig etwas länger sein können, einige Beschreibungen und Episoden, auch die an der Oberfläche, wären ausbaufähig gewesen. Einige Figuren sind teilweise etwas klischeehaft geraten.

Tolik ist ein Anhänger der anarchistischen Ideen von Kropotkin. Im Verlauf der Handlung muss er allerdings feststellen, das Theorie und Praxis oftmals weit auseinander gehen.
Ein Überläufer berichtet, das in der Roten Linie ein Virus entwickelt wird, der die Menschen verändert, ihnen Superkräfte verleit und immun gegen Strahlung macht. Das Gleichgewicht der Abschreckung, innerhalb der Metrostationen wäre zerstört. Die Roten würden somit die gesamte Metro unter ihrer Kontrolle bringen. Tolik wird beauftragt, zusammen mit sechs weiteren Kämpfern und den Überläufer, den Virus und alles was damit zusammen hängt, zu vernichten. Doch die Reise ist gefährlich, überall lauern Gefahren. Welches Spiel treibt der Überläufer, kann man ihm vertrauen, oder ist er ein Doppelagent?
Unser Held hat einige Abenteuer zu bestehen, er begegnet Monster, Mutanten, Satanisten und einigen anderen Bewohnern der Metro. Untermalt wird die Geschichte durch einige Träume von Tolik und das erwähnen von diversen Metro Legenden.

In diesem Roman setzt sich der Autor auch mit gesellschaftspolitischen Inhalten und Ideologien auseinander. So erfährt der Leser auch ein klein wenig über die Geschichte des Anarchismus in Russland.
Eine schräge, absurde Idee ist es, die sterblichen Überreste von Lenin zu bergen und in die Metro zu schaffen. Mit dem Ziel die Überlegenheit des Kommunismus unter Beweis zu stellen. Ein gekonnter Seitenhieb des Autors auf die Geschichte des Landes. Hat man doch mit größenwahnsinnigen Projekten und Personenkult genügend Erfahrungen gemacht.

Im Tunnel, ist kein schlechter Roman, solide Unterhaltung für zwischendurch, die Handlung hat genügend Spannung und Tempo und wird daher nie Langweilig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 15.01.2013 17:11:21 GMT+01:00
Rocknrolla meint:
Wie ist der Roman im Vergleich zu den anderen bisherigen Metro-Ablegern (falls sie diese gelesen haben) geraten?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2013 19:38:37 GMT+01:00
Maxim meint:
Im Tunnel hat mir viel besser gefallen als Das Marmorne Paradies von Kusnezow, das war einfach nur dämlich. Piter von Wrotschek hat mir etwas besser gefallen, da sein Roman umfangreicher ist und mehr Handlung hat. Vielleicht vergleichbar mit Djakow, da ist aber etwas mehr Action drin, allerdings liegt das lesen der Romane schon wieder etwas zurück, da kann man sich auch leicht täuschen

Veröffentlicht am 16.01.2013 10:57:28 GMT+01:00
Rocknrolla meint:
Danke :-)
Von Das Marmorne Paradies war ich auch sehr enttäuscht, daher auch die Frage. Aber wenn Im Tunnel mit Wrotschek und Djakow mithalten kann bin ich schon ganz zufrieden.
‹ Zurück 1 Weiter ›